Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

Ioniq1234
  • Beiträge: 899
  • Registriert: Di 31. Aug 2021, 09:55
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 251 Mal
read
Naja mit der E-Herd wären sogar fast die vollen 11KW möglich. Oder wer elektrischen Durchlauferhitzer hat dann um die Zeit heiß duschen ...
Anzeige

Re: Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

Benutzeravatar
  • DocDan
  • Beiträge: 305
  • Registriert: Mi 9. Nov 2016, 17:12
  • Wohnort: D-86899
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
Eine tolle Initiative.
Schaut euch mal das Projekt "peakpickapp" bei Instagram oder Facebook an. Die posten täglich am späten Nachmittag die Prognose zum Anteil erneuerbarer Energien im deutschen Stromnetz für den nächsten Tag und die zu erwartenden Börsenstrompreise.
Das Ganze soll künftig in einer App umgesetzt werden, um unkompliziert zu sehen, wann es sinnvoll ist Stromverbraucher, wie Waschmaschine oder eben die Ladung des E-Autos anzuwerfen.
Mein "blaues Wunder". Ich erlebe es jeden Tag...
Ioniq Style, Marina Blue, abgeholt am 14.12.16 beim Händler des Vertrauens in Landsberg.

Re: Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

E-Beer
  • Beiträge: 6
  • Registriert: So 11. Apr 2021, 19:41
  • Wohnort: Niederlande / Spanien
  • Hat sich bedankt: 85 Mal
read
Ich (Holländer) habe einen Vertrag mit dem Unternehmen easyEnergy in den Niederlanden und zahle Tarife, die auf den am Vortag veröffentlichten tatsächlichen Marktpreisen basieren.

Auf dieser Grundlage bestimme ich die besten Zeiten, um mein Auto aufzuladen. Ich arbeite nicht mehr, daher bin ich in den Stunden, in denen ich das Auto auflade, flexibel.
Es wäre hilfreich, wenn mein Auto die besten Zeiten selbst ablesen könnte.

Die europäischen Marktpreise finden Sie hier (excl. MwSt, excl. Energiesteuer):
https://transparency.entsoe.eu/transmis ... ST+(UTC+2)

easyEnergy.com (incl. MwSt 21%, excl. NL Energiesteuer € 0,09 / kWh):
https://www.easyenergy.com/nl/energietarieven

Re: Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

brainos
  • Beiträge: 669
  • Registriert: Di 6. Okt 2020, 14:06
  • Hat sich bedankt: 106 Mal
  • Danke erhalten: 217 Mal
read
Nennt sich Deutschland tibber oder awattar. Glaube gibt sogar noch mehr. Bei tibber geht das bald auch ohne smart Meter. Mein Pulse soll nächsten Monat kommen.
ID.3 Business Makena-Türkis + WP + AHK. Fahre seit 19.12. Software ME2.3
Ökostrom zum Börsenpreis: https://invite.tibber.com/de5c2638
Damit erhalten wir beide 50 € Bonus.
Warteliste für Pulse: https://warteliste.tibber.com/?referral=2df0Ba7

Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

Benutzeravatar
read
Ich habe hier 3 Anliegen:
- es soll sichtbar werden, daß durch ein Verschieben der Ladezeit der Strompreis an der Börse zu Spitzenlastzeiten gesenkt werden kann
- es bereits eine relevante Menge an E-Fahrzeugen gibt
- daß das netzdienliche Laden auch vergütet werden soll.

Für die Sichtbarkeit habe ich daher einen festen Zeitpunkt gewählt:

23:07

Das es aktuell schon verfügbare Informationen gibt, um den Zeitpunkt dynamisch festzulegen, ist mir klar. Damit entfällt aber die Sichtbarkeit für die Netzbetreiber.

#2307
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. 55 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Ladesäule vor der Haustür
#2307 Ladestart um 23:07

Re: Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

Singing-Bard
read
Woher soll der Nutzer von Energie wissen, wann Strom gerade knapp oder vorhanden ist?

Das kann sich innerhalb von Stunden ändern, wenn in Frankreich Atomkraftwerke runtergefahren werden, dann liefern wir dorthin aufgrund von hohen Anfragen von dort. Wenn Abends Windflaute herrscht und es bewölkt ist kann der Strombedarf durch Standby Kraftwerke deutlich erhöht sein.

Warum sollte sich der Endnutzer darum kümmern müssen? Dafür gibt es automatisierte Grossabnehmer die Überschuss abnehmen können (z.b. Pumpspeicher ) und Gaskraftwerke die hoch und runter geregelt werden gemäß der Nachfrage.

Ich halte es für nicht zielführend, wenn Endverbraucher auf ein System reagieren sollen, welches sie nicht beeinflussen können.

Wenn es tatsächlich ein Muster gibt, das z.b. viel Strom in der Nacht zuviel verfügbar ist, dann kann die Energiewirtschaft das messen und darauf mit der Produktion sehr schnell antworten.

Eine grosse Masse an Vebrauchern über mögliche Muster zu informieren, die sich ändern sobald die Nutzer sich auf diese Muster eingestellt haben ist doch eine idiotische Idee.

Also entweder das funktioniert automatisch, über durch die Energiewirtschaft gesteuerte Kontroller oder gar nicht.

Re: Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

Benutzeravatar
read
Das man den Ladezeitraum automatisch wählt ist das Ziel.
Aber dies vorauseilend zu tun, sorgt dafür, daß jemand Anderes sich die „goldene“ Nase verdient.

Mit dem aktuellen Termin 23:07 soll das Potential sichtbar werden.

Das man parallel schon die Infrastruktur aufbaut, die auf ein später verfügbares Signal reagieren kann, versteht sich von selbst.

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob OpenWB und EVCC für’s erste die feste Zeit 23:07 implementieren?
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. 55 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Ladesäule vor der Haustür
#2307 Ladestart um 23:07

Re: Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

Benutzeravatar
read
Dank Dir @DocDan daß Du die Idee von peakpickapp eingebracht hast: die sind auch auf einer "richtigen" Website zugänglich: https://www.peakpick.de/webapp/today.html. Das ist eigentlich genau die Idee hinter koordiniertem gemeinsamen Laden, lest euch die Seite mal durch: die Prognose ist relativ einfach gehalten ganz im Sinne der heutigen Zeit. Gefällt mir gut - zu viele Informationen sind manchmal nicht so zielführend. Und die Hintergründe sind eigentlich auch ganz gut erklärt...

Ich hab nach meiner ersten Begeisterung nochmal über Fritzchens Idee nachgedacht.

Zum einen ist die Idee mit #2307 sehr gut: kurz und prägnant und kann auch in eine Forderung einfließen: "von 23 bis 7 Uhr reduzierte Preise" - wobei das nur ein Zwischenziel sein sollte. Langfristig sollten für's eAutoladen Tarife wie von Awattar / Tibber eingeführt werden: abhängig von der EE-Produktion.

Es ist die Frage, da die wenigsten jeden Tag Laden müssen, ob wir uns anfangs nicht auf einen Tag der Woche um 23:07 Uhr einigen? Dann könnte vielleicht sogar der ein oder andere Öffentlichlader mitmachen wenn er einmal die Woche die Ladung entsprechend plant. Und wir hätten an diesem einen Tag vielleicht sogar schneller einen tatsächlich messbaren Ausschlag im Stromnetz.

Als erstes dachte ich einen Tag pro Woche anhand von prognostizierten EE-Werte im Voraus festzulegen. Allerdings sehe ich da die große Gefahr, daß nach einer anfänglichen Begeisterung das ganze wegen zuviel Aufwand wieder einschläft.

Bei den weiteren Überlegungen kam ich auf den Sonntag abend: der ein oder andere hat beim Wochenendausflug den Strom verfahren und braucht für die Arbeit am Montag wieder einen halbwegs gefüllten Akku. An den anderen Wochentage sehe ich im Hinblick auf Ladenotwendigkeit keine besonderen Gründe. Hat einer von euch hierzu vielleicht noch eine Idee? Oder sollten wir gleich von Anfang an auf alle Tage der Woche gehen?

Ich fände es toll wenn daraus etwas Positives entsteht - anfangs Altruismus verbunden mit einer Demonstration unserer Möglilchkeiten - aber immer im Hinblick auf eine Förderung der Erneuerbaren Energien. Und wem das egal ist der kann wenigstens daran mitwirken, daß mit variablen Strompreisen das eAutofahren nicht teurer wird.

Grüazi, MaXx
#2307 - Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren und die Welt retten ;-)

Bei joinbonnet.com mit meinem Ref-Code 15 £ sparen und im erstem Monat für umgerechnet 21 ct/kWh laden: RZ9RB

Re: Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

MartinG
read
Es ist im Grunde nicht kompliziert.

1. Wenn die Sonne scheint, gibt es von ca. 9-16 Uhr ein Produktionsmaximum von Solarenergie und mit dem Ausbau der PV wird dieser Peak immer höher - ideale Ladezeit und dann könnte man auch die 70 %-Abregelung endlich einstampfen. Den Effekt sieht man deutlich auf peakpick von heute.

2. Wenn der Wind in der Nacht ordentlich weht, ist ein Energieüberschuss sehr wahrscheinlich - ideale Ladezeit.

Klar gibt es sehr viele Details mit Leitung hier und Wolke dort, aber durch zunehmende offene Information und regelfähige Wallboxen ist das heute bereits Stand der Technik, nur noch nicht Stand des Ausbaus.

Das Energieangebot aus 1 und 2 ist leider regional sehr unterschiedlich, eine DE-weite Einigung auf eine fixe Zeit in der Nacht finde ich eher kontraproduktiv. Das Ganze gibt es als Nachtstrom ohnehin bereits. Ich erwarte aber, dass eine hohe konstante Stromnachfrage in der Nacht nur den Bedarf an Kohle- und Atomkraftwerken verfestigt, weil das die Bandleistung nach oben schiebt und dann die Dunkelflaute-Argumente bestätigt.

Also lieber zu Mittag bei Sonnenschein laden und vielleicht während des Kochplateaus im Lastgang von 10:30-12:30 nicht Vollstrom laden, wenn man wirklich netzfreundlich sein möchte...
Vollelektrisch seit 2015
> Renault Zoe R90
> Tesla Model 3 LR

Batteriezüge kommen an

Re: Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren?

Benutzeravatar
read
Hallo Martin,
Mir ist klar, daß ein dynamisches bestimmen des Ladefensters sinnvoll wäre. Aber aktuell geht es um die Sichtbarkeit bei den Netzbetreibern. Daher sehe ich den Zeitpunkt von 23:07 #2307 als den besten an.
Die mittägliche Belastungsspitze gibt es - wenn die Sonne scheint - nicht mehr. Die Spitzenbelastungen sind aktuell von 7:00 bis 9:00 und von 17:00 bis 20:00 zu finden.

Wer Batterien hat sichere sich die Spotmarktpreise von 30 bis 40 Ct/kWh. Das als reinen Erzeugungsanteil! Die ganzen Abgaben kommen noch dazu. Aktueller PV Strom von Großanlagen wird mit 5,7 Ct/kWh im Vergleich dazu verramscht.
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. 55 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Ladesäule vor der Haustür
#2307 Ladestart um 23:07
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag