Simuliertes Laden

Simuliertes Laden

KillerTV
  • Beiträge: 38
  • Registriert: Sa 1. Aug 2020, 22:19
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Nachdem ich das nun zum wiederholten Mal beobachtet habe, wollte ich mal ein Meinungsbild abholen.

Vorgestern bin ich in Rüdesheim gewesen und habe die örtliche ESWE-Säule benutzt. Die brauche ich auch, sonst wird es bei mir auf der Rückfahrt nach Hause etwas knapp. Neben mir stand bei Ankunft ein PHEV und lud - dachte ich. Gewundert habe ich mich nur, dass die Säule grün leuchtete und damit einen „frei“-Zustand anzeigte. Als ich nach einem längeren Spaziergang durch die Weinberge zurückkam, stand ein anderes PHEV dort. Auch wieder angestöpselt aber Ladesäule zeigte „grün“. Bei mir wurde noch geladen, also „blau“. Ich habe also mal den Stecker beim PHEV gezogen - und siehe da, er löste sich aus der Ladesäule.

Habt ihr solches simuliertes Laden auch schon beobachtet? Sind es eher PHEV oder BEV die solche Aktionen durchziehen?

Ich jedenfalls werde jetzt immer einen Zettel im Auto liegen haben, den ich solchen Kandidaten dann an die Windschutzscheibe klemmen werde. Sofern die Beschilderung sagt „E-Fahrzeuge während des Ladevorgangs frei“ sind solche Aktionen nämlich schon hart an der Grenze zur Strafbarkeit (Betrug).
Anzeige

Re: Simuliertes Laden

AxelG
  • Beiträge: 218
  • Registriert: Do 3. Jan 2019, 19:09
  • Hat sich bedankt: 31 Mal
  • Danke erhalten: 58 Mal
read
Wenn aus der Beschilderung "während des Ladevorgangs" hervorgeht, kannst Du auch bei Polizei oder Ordnungsamt bescheid geben - die haben noch wirkungsvollere Zettel für die Windschutzscheibe.

Wenn Du dringend laden mußt, ist so ein "Simulant" übrigens das deutlich geringere Übel als ein tatsächlich Ladender oder ein bereits voll Geladener: Wie Du richtig bemerkt hast, kannst Du das Kabel des Simulanten abziehen und mit ausreichend langem Kabel an dem Anschluß laden.
Smart ED, EZ 07/14 mit Schnellader, z. Zt. 120.000 km

Ansonsten im Bestand: Mazda MX-5 Bj. ´99, BMW 523i Bj. ´99, Peugeot 407 HDI 170 Bj. ´07

Ich hab nix gegen Verbrenner - solange sie keine Ladesäulen zuparken!

Re: Simuliertes Laden

hmwfreak
read
Natürlich kann es sein das beide nur simuliert haben. Aber da die Säule bei vollem Akku das Kabel freischaltet(zumindest habe ich das so bei meinem eGolf erlebt) kann es auch sein das schlicht deren Akku innerhalb kurzer Zeit voll war. Vor allem mit Betrugvorwürfen sollte man da nicht kommen denn das kann eine Anzeige wegen Verleumdung nachziehen wenn derjenige anhand einer Abrechnung beweisen kann das er geladen hat...

Re: Simuliertes Laden

USER_AVATAR
read
@hmwfreak Es wird bestimmt hin und wieder ein Fall für die Gerichte sein, wie sich denn "während des Ladevorgangs" definiert. Ich denke, dass "nur angesteckt" (also ganz ohne Ladevorgang) da nicht drunter fällt.

Es wird dann aber letztendlich auf die Frage hinauslaufen, ob es einem Fahrer (egal ob PHEV oder BEV) zu zu muten ist, nach vermutetem Ende des Ladevorgangs das Auto auf zu suchen und das Fahrzeug weg zu bewegen.

Man kommt aus der Nummer nur dann heraus, wenn der Ladevorgang wirklich *kurz* (wie auch immer das definiert ist*) nach dem Start wieder beendet ist *und* der Fahrer keine Onlineverbindung hat, dass er es hätte mitbekommen müssen, dass der Ladevorgang beendet ist.

*) Wahrscheinlich wenn tatsächliche Ladedauer kürzer als theoretisch maximal mögliche Ladedauer ist.

Es wird wie immer eine Einzelfallentscheidung sein, aber ich denke mit grundsätzlichen Hinweisen, was den konkret als zumutbar gilt und was nicht.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: Simuliertes Laden

hmwfreak
read
@SüdSchwabe mein Beitrag bezog sich auch nur auf den Beitrag des TE der hier Betrug unterstellt ohne genaues Hintergrundwissen bezüglich des laden eines anderen. Was letztendlich rechtlich richtig ist oder nicht, schließe ich mich dir voll an. Das werden im Einzelfall Gerichte entscheiden.

Re: Simuliertes Laden

Helfried
read
Bei uns im Dorf gibt es eigene Blinkcodes an den Säulen für
"Betrug durch nur alibihaftes Anstecken eines Tesla"
"Akku soeben voll geworden"
"Akku schon lange voll"
und vieles mehr. Diese Lämpchen sieht man teils über mehr als 100 Meter. Die Falschparker stellen sich damit quasi selber an den Pranger.

Re: Simuliertes Laden

USER_AVATAR
read
KillerTV hat geschrieben: Gewundert habe ich mich nur, dass die Säule grün leuchtete und damit einen „frei“-Zustand anzeigte. Als ich nach einem längeren Spaziergang durch die Weinberge zurückkam, stand ein anderes PHEV dort. Auch wieder angestöpselt aber Ladesäule zeigte „grün“. Bei mir wurde noch geladen, also „blau“. Ich habe also mal den Stecker beim PHEV gezogen - und siehe da, er löste sich aus der Ladesäule.
Den Farbcodes nach hört es sich nach einer ABL-Säule an (das Raten könnte man sich sparen wenn du gnädiger Weise den Link auf den GE-Eintrag bereits mitgeteilt hättest).

Die ABL brechen das Laden auch mal bei schwankendem Mobilfunkempfang ab und entriegeln den Stecker, siehe viewtopic.php?p=1303498#p1303498
Deswegen kann man an diesen Säulen nicht erkennen, ob der Ladevorgang nie gestartet, oder ob er sehr wohl gestartet, aber aus irgendeinem Grund von der Ladesäule vorzeitig und unfreiwillig abgebrochen worden ist.
Schon 12 Jahre lang Kfz-Steuer für meine E-Autos gezahlt - seit 28 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3). Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Simuliertes Laden

USER_AVATAR
read
Moin ;)

wenn er da nur simuliert haben sollte, und das regelmäßig tut, dürfte es spätestens dann zu einer Verhaltensänderung kommen, wenn er das eine oder andere Typ2-Kabel (nehme ich an, wurde verwendet?) auf diese Weise verloren hat.
Sollte er geladen haben, ist die Einstellung im Fahrzeug dumm gewählt; nämlich so, dass das Kabel nach beenden des Ladevorgangs freigegeben wird. (war die erste Einstellung, die ich nach der Übernahme unseres i3 geändert hab); es wird nämlich meiner Erfahrung nach nie nur eine Seite des Typ2-Kabels freigegeben ;) (die von @mweisEl genannten Säulen habe ich noch nicht live erlebt)
Viele Grüße, Stephan

seit dem 24.01.2020 rein elektrisch im BMW i3 - 120Ah unterwegs: die rote Zora

Re: Simuliertes Laden

USER_AVATAR
read
@SamEye Default beim Kona ist das Typ-2 Kabel nach Beendigung des Ladevorgangs nicht frei zu geben. Will man es freigeben, muss man das aktiv per Taste festlegen. Handhabt wohl jedes Auto ein wenig anders.

Ich würde nicht soweit gehen, darüber zu spekulieren (hust) ob das Ladekabel abhanden kommt. Einfach mal an der Säule abstecken und auf den Boden legen.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: Simuliertes Laden

USER_AVATAR
read
ich bin zugegebenermaßen noch nie in die Situation gekommen, mir Gedanken darüber machen zu müssen, was der "Ladepartner" an der gleichen Säule treibt. Vollgeladene Fahrzeuge hab ich hingegen hier und da schon gesehen, die dann auch die max. zulässige Ladedauer (2 Stunden bei uns im Ort, 4 Stunden im Ort meines Arbeitgebers) leicht "gerissen" haben. Wegen der Parkscheibenpflicht recht leicht auszumachen ;)
Viele Grüße, Stephan

seit dem 24.01.2020 rein elektrisch im BMW i3 - 120Ah unterwegs: die rote Zora
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag