Bau eines Schnellladers (Tagebuch)

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Bau eines Schnellladers (Tagebuch)

elektrozauber
  • Beiträge: 99
  • Registriert: Fr 19. Mai 2017, 09:46
  • Wohnort: Neckar-Alb
  • Hat sich bedankt: 35 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Schwani hat geschrieben: Ebenso ist die Eichrechtsfrage noch nicht abschließend geklärt. Ich habe ja die eichrechtskonforme Ausstattung direkt mitbestellt und bezahlt - diese ist aber anscheinend nur teilweise umgesetzt worden, da die Gesamtlösung immer noch bei der PTB liegt.
Der hypercharger wird momentan noch mit nicht-geeichten Zählern ausgeliefert. Einerseits muss der geeichte Zähler von der PTB geprüft werden, andererseits muss die alpitronic auditiert werden. Ist beides passiert, klappern alpitronic Mitarbeiter sämtliche hypercharger in Deutschland ab und tauschen die Zähler. Die Kosten dafür sind in der Gebühr, die bei Bestellung der geeichten Zähler anfiel, inbegriffen.

Schwani hat geschrieben: Ich möchte mich vielmals für Euer Interesse bedanken.
Danke für alles Ingo. :thumb:
Anzeige

Re: Bau eines Schnellladers (Tagebuch)

USER_AVATAR
read
Schön zu hören, daß bei Dir auch der Umsatz größer als erwartet ist. Bei mir sind die beiden Ladeplätze fast jeden Abend belegt.
Fiat 500e seit 2017, VW eGolf bestellt. 12 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Link: Story meiner öffentlichen Ladestation vor der Haustür

Re: Bau eines Schnellladers (Tagebuch)

USER_AVATAR
read
Zeit für ein paar Eindrücke!

Der Hypercharger wird nahezu täglich angefahren. Im Durchschnitt sind es 1,6 Fahrzeuge pro Tag - eine leichte Steigerung ist erkennbar - und die Nutzung schon jetzt höher, als von mir erwartet. Die Nutzung selbst liegt bei 96% CCS. Selbst wenn mal ein Fahrzeug an CHAdeMO lädt, ist die geladene Menge relativ gering. Ich werde es weiter beobachten und irgendwann vielleicht umbauen müssen.

Die ersten drei Monate hat der HYC tadellos funktioniert. Dann gab es eine Situation, dass ich von einem Freund eine Mail bekommen habe, dass der Lader nicht mehr geht. Leider war dies abends und ich konnte mich erst am nächten Tag darum kümmern. In der Tat waren von ca. 7 Prozessen 3 offline. Das Display hatte zb noch funktioniert, aber es konnte keine Anmeldung mehr erfolgen. Nach einem Neustart über LAN, ging er wieder einwandfrei. Nun ja - es ist halt ein Computer installiert und der kann sich ja mal aufhängen.

Genau eine Woche später - wieder an einem Wochenende - das gleiche Problem. Dieses Mal war sogar der Bildschirm aus und ich konnte das Gerät nicht mehr über LAN erreichen. Erst ein Trennen mit dem Hauptschalter und der anschließende Neustart, hauchte ihm wieder Leben ein. Jetzt machte ich mir natürlich Gedanken - war doch in den Monaten davor überhaupt nichts passiert. Aus diesem Grund habe ich dann auch die Technik von E-Wald darüber informiert, dessen Techniker mir den Auftrag gab, mich doch bitte sofort bei ihm zu melden, wenn der Lader offline ist. Denn dann sollte ich bitte nicht neu Starten, sondern der Hersteller (Alpitronic), wollte erst aus der Ferne auf den Lader zugreifen und die Logs einsehen. Er gab mir noch den Tip, wo ich im Backend nachschauen könnte, ob der alle 15 Minuten kommende Heartbeat der Säule vorhanden ist. Dabei muss man nämlich wissen, dass das Backend erst nach einem Ausbleiben des Heartbeat für 4 Stunden eine Nachricht an die Technik sendet.

Von da an habe ich mehrmals am Tag ins Backend geschaut und tatsächlich, nach wieder einer Woche - am Wochenende - einen Ausfall bemerkt. Jetzt wollte ich natürlich nicht bis zum Montag mit der Analyse warten und habe ihn trotzdem neu gestartet, damit er wieder einsatzbereit ist. Montags hatte ich mich dann gemeldet und entsprechend berichtet. Eine Stunde später hatte ich eine Mail auf dem Tisch mit der Handynummer eines Alpitronic Mitarbeiters. Diesen sollte ich auf jeden Fall auch am Wochenende anrufen, wenn ein Fehler auftritt - nur so können sie der Sache auf die Spur kommen.

Ich brauche hier jetzt eigentlich nicht zu schreiben, dass ich dieses Verhalten für außerordentlich gut finde und mich dies noch einmal bei der Entscheidung für diesen Hersteller bestätigt hat.

Tatsächlich ist der nächste Ausfall ein paar Tage später gekommen - allerdings während der Woche - tagsüber. Eine kurze Mail an den Mitarbeiter von Alpitronic und die Sache lief. Am Abend hab ich dann von ihm eine Nachricht bekommen, dass sie etwas entdeckt und Einstellungen verändert hätten. Außerdem haben sie noch den Lader neu gestartet - ich solle es beobachten. Seit diesem Vorfall sind nun etwa 1,5 Monate vergangen und es hat keinerlei Probleme mehr gegeben.

Das nenne ich mal Service!

Ansonsten macht der Lader richtig Spaß.
Ich durfte viele interessante Leute und Fahrzeuge kennen lernen und habe mittlerweile auch einen amerikanischen Briefkasten mit einem kleinen Fragebogen und Stiften aufgehängt. Auf diesen können mir die Nutzer gerne eine Nachricht zukommen lassen. Besonders interessiert mich natürlich, welches Fahrzeug geladen hat und durch welche App/System unser Lader gefunden wurde.

Als Beispiel für außergewöhnliche Fahrzeuge sei hier die Eva von Energica erwähnt:
F7AEE48F-9C18-4E59-AEA7-B5343B094002.jpeg
DD72CA9C-893E-4750-85B7-4EF8DD193CFD.jpeg
Der holländische Fahrer war zu Besuch bei Freunden hier vor Ort und hat an zwei Tagen insgesamt dreimal geladen. Unsere Berge haben ihm wohl viel Spaß gemacht... :D

Erwähnenswert auch der Besuch eines Polestar:
535AE55C-26A1-414B-A3C4-088F47B003C5.jpeg
Die zwei Techniker waren über 2 Stunden hier und haben insgesamt 32 Ladevorgänge durchgeführt. Das Fahrzeug war voller Computer und diente dazu, die Kompatibilität mit allen vorhandenen Ladesäulentypen zu testen und anzupassen. Interessant war dabei, dass er wohl mit bis zu 500V lädt - was bei dieser Säule ja kein Problem ist.

Alles in Allem bin ich sehr froh, den Lader installiert zu haben.
Ein 150kW Lader zieht halt die Autos an, wie das Licht die Motten - den gleichen Spaß hätte ich niemals mit einem 50er gehabt.


Ich werde weiter berichten...
Zuletzt geändert von Schwani am Di 15. Okt 2019, 12:20, insgesamt 1-mal geändert.
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona Acid yellow 64kWh 01/19; Sohn Ioniq

Re: Bau eines Schnellladers (Tagebuch)

harlem24
  • Beiträge: 7312
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 200 Mal
  • Danke erhalten: 438 Mal
read
Irgendwie funktionieren die Bilder nicht.
Aber spannend und gut, dass die Alpitronic so gut darum kümmert.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Bau eines Schnellladers (Tagebuch)

Oberfranke
  • Beiträge: 375
  • Registriert: So 6. Dez 2015, 14:02
  • Wohnort: 96145 Seßlach
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
Sprich die Leute bei E-Wald bitte nochmal an. Den Zeitraum zwischen Ausbleiben des Heartbeat und Fehlermeldung kann man meines Wissens nach einstellen. Dann erfährst du von Problemen schneller und kannst effektiver reagieren. Bei der Auslastung durchaus relevant würde ich sagen.
Tesla Model S85 seit 26.11.2015 :D :D :D
www.e-mops.de - Ladestationen mit Wau-Effekt

Re: Bau eines Schnellladers (Tagebuch)

150kW
  • Beiträge: 4568
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
Schwani hat geschrieben: Besonders interessiert mich natürlich, welches Fahrzeug geladen hat ...
Kann man so was nicht direkt per CCS Protokoll abrufen? Ich war der Meinung das das mit CCS grundsätzlich möglich wäre?!

Re: Bau eines Schnellladers (Tagebuch)

Hiasibua
  • Beiträge: 32
  • Registriert: Do 4. Okt 2018, 08:08
  • Wohnort: Bavaria
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Sehr interessantes Update.
Ja, diese Computers und diese Software. Aber wenn man die richtigen Einstellungen findet, scheint es doch zu funktionieren.
Ich behaupte mal, dass das nicht alle Ladesäulenbetreiber schaffen. :mrgreen:

Was mich interessieren würde ist die Auslastung des Laders an den verschiedenen Wochentagen.
Bitte nicht am Carbon lecken!
BMW i3 BEV 60Ah seit 07.09.2018

Re: Bau eines Schnellladers (Tagebuch)

UliZE40
  • Beiträge: 2959
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 183 Mal
  • Danke erhalten: 446 Mal
read
Schwani hat geschrieben: Ein 150kW Lader zieht halt die Autos an, wie das Licht die Motten - den gleichen Spaß hätte ich niemals mit einem 50er gehabt.
:lol: So viel Spass für so wenig Geld! :mrgreen:

Re: Bau eines Schnellladers (Tagebuch)

USER_AVATAR
read
Oberfranke hat geschrieben: Sprich die Leute bei E-Wald bitte nochmal an. Den Zeitraum zwischen Ausbleiben des Heartbeat und Fehlermeldung kann man meines Wissens nach einstellen. Dann erfährst du von Problemen schneller und kannst effektiver reagieren. Bei der Auslastung durchaus relevant würde ich sagen.
Ich hatte diesbezüglich schon mit ihnen telefoniert. Dies scheint aber nicht so einfach zu sein bei has.to.be, da nicht ich, sondern E-Wald der Vertragspartner ist und daher viele Einstellungen für alle Kunden von E-Wald gleich sind. Wir haben im Moment eine Anfrage laufen, dass nicht die Technikabteilung von E-Wald, sondern ich die Benachrichtigung per Mail bekomme, wenn mal wieder etwas sein sollte. Ich kann hier viel schneller reagieren.

@150kW:
Möglich, dass man das kann. Wenn, dann aber nur Alpitronic.

@Hiasibua:
Es wird die ganze Woche über geladen, aber eine Anhäufung ist definitv am Samstag/Sonntag zu erkennen.

@Uli:
Du weisst ja, der 75er Hypercharger wäre billiger als der 50er ABB gewesen. Die Spasskosten betragen also 'nur' ein zusätzliches Leistungsmodul und ein höherer Baukostenzuschuß/Anschlußschrank... ;)
Zuletzt geändert von Schwani am Di 15. Okt 2019, 14:38, insgesamt 2-mal geändert.
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona Acid yellow 64kWh 01/19; Sohn Ioniq

Re: Bau eines Schnellladers (Tagebuch)

USER_AVATAR
read
Haben sich schon neue Stromer in der Nähe angesiedelt...gelockt vom schnellem Nektar?

Eigentlich Schade das es keine Umschaltlogik gibt für ccs oder Chademo?
ExKonsul leaf blau winterpack ca 55000 km Spannung und Spass mit 16,5 kWh Akku ....brusa booster 22 kW in arbeit....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile