Ionity - Allgemeine Diskussion

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

bernd71
  • Beiträge: 1423
  • Registriert: Do 6. Sep 2012, 23:26
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 336 Mal
read
MaXx.Grr hat geschrieben: Vielleicht könnten wir uns ja mal wenigsten darauf einigen, daß fair keine objektive Meßgröße ist sondern eine subjektive.
Fair ist vor allem keine Größe nur eine Seite bestimmen kann. Viele die hier von fair reden meinen eigentlich für sie günstig.
Ich wiederhole mich, jeder kann seinen Preis bei Ionity reduzieren. Es gibt diese Angebote, lohnt sich bei öfterer Nutzung. Wenn man es nicht so oft nutzen muss dann kann man immer noch woanders günstiger aber vielleicht weniger komfortabel laden oder man bezahlt ein wenig mehr.
MaXx.Grr hat geschrieben: Kostendeckend wäre eine objektive Meßgröße, aber da hier keiner die tatsächlichen Kosten und Aufwände hinter jeder verkauften kWh kennt, sind das lediglich Mutmaßung und damit noch weniger objektiv als wenn man einen Preis als fair empfindet.
Wie auch schon mehrfach hier vorgeschlagen: Man kann eine Vorstellung bekommen wie wirtschaftlich das Geschäft ist wenn man einfach mal die Zahlen eines anderen Ladenetzbetreibers (Fastnet) anschaut die öffentlich verfügbar sind, einfach mal das Umsatz/Verlustverhältnis. Wäre eine Augenöffner aber daher lässt man es lieber. Ich bezweilfe das Ionity eine vollkommen andere Kostenstruktur hat.

Macht ihr das gleiche Faß auf wenn ihr für Getränke und Essen an der Raststätte deutlich mehr bezahlt oder ist das dann irgendwie in Ordnung?
MaXx.Grr hat geschrieben: Vielleicht könnten wir hier lieber über die Eigenkapitalerhöhung reden - hat da irgendwer eine tiefergehende Ahnung oder kochen dann auch wieder nur Vermutungen hoch?
Die Kapitalerhöhung kann man natürlich dazu verwenden mehr auszubauen oder den Strompreis weiter zu subventionieren (was natürlich sowieso schon passsiert). Da die Eingentümer ihren Kunden ja verschiedene Ladekarten anbieten (könnten) um denen die Preise zu senken würde ich vermuten das das Geld eher in den Ausbau geht Strom statt mehr weiter zu subventionieren, vor allem für Fremdfabikatbesitzer.
Anzeige

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

Optimus
  • Beiträge: 989
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 184 Mal
  • Danke erhalten: 190 Mal
read
Zum Thema Kapitalerhöhung habe ich diese zwei Artikel gefunden:
https://teslamag.de/news/bericht-vw-che ... lich-33243
Demnach sind die Eigner unzufrieden mit dem schleppenden Ausbau.
Hinderlich ist wohl auch die notwendige Einstimmigkeit bei Beschlüssen. Insbesondere ist VW (Diess) unzufrieden mit Ausbau und hat zusammen mit Porsche und Audi die Idee eines eigenen Ladenetzes ins Gespräch gebracht.
https://www.cio.de/a/autokonzerne-mit-i ... =RSS-Feeds

Ich denke die Voraussetzungen, Eignerstruktur und Ziele bei Ionity sind recht verschieden zu denen von Fastned und EnBW. Vielleicht sollten wir diese mal analysieren. Ist vermutlich leichter (und weniger emotionsgeladen) als über unbekannte Preiskalkulationen zu spekulieren.
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP
Referral: https://ts.la/erik66594 für 1500 km freies Supercharging

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

UliK-51
  • Beiträge: 1395
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
  • Hat sich bedankt: 389 Mal
  • Danke erhalten: 208 Mal
read
EV_one hat geschrieben: Wie weit das frei erfunden Szenario wohl von der Realität entfernt sein wird? 🤔
Lange Rede- kurzer Sinn?

Seid doch froh, daß Ihr nicht 1,50 €/kWh zahlen müßt?
Ioniq28
Der Mensch. Die Krone der Schöpfung, des Denkens nicht fähig, zum handeln geboren.

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
EV_one hat geschrieben: - jedem Elektomobilisten verständlich sein, dass diese Infrastruktur, wenn auch teuer, der Elektromobilität eher förderlich als schädlich sein wird, insbesondere, da sie ja niemand nutzen muss, wenn nicht gewünscht oder nicht benötigt
Ich stimme dir in vielen deiner genannten Punkte zu, außer in diesem. ;) Denn diese Infrastruktur beansprucht ja trotzdem den Platz für sich. Wenn jetzt ein anderer Betreiber die Möglichkeit hat die Infrastruktur mit mehr Nähe zum Kunden zu errichten, so wird ihm diese Möglichkeit genommen, sich frei zu entfalten.

Beispiel: an vielen Raststätten hat EnBW schon seit längerem zwei Ladestationen installiert. 2018/2019 kam dann IONITY und hat sich an vielen Standorten direkt daneben ausgebreitet. Damit ist ein weiterer Ausbau für EnBW aus Platzgründen kaum noch möglich, es sei denn man würde auf der anderen Seite von IONITY weiter anbauen. Das müsste aber auch erstmal genehmigt werden, denn diese 10 E-Auto Stellplätze werden sicher von den Entscheidungsträgern bis auf weiteres als ausreichend angesehen.

Wie es anders gehen kann sieht man an folgendem Standort. Kein IONITY im Weg bedeutet ein großer Spielplatz für den Bagger. Die aktuelle Ausbaustufe hat einen Triple und 10 HPC Ladepunkte. Vermisst da wirklich jemand IONITY? ;)
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... A81/17964/

Allerdings sieht man auch bei EnBW, dass günstig nicht auf Dauer funktioniert. Der Ad-hoc Preis am HPC liegt inzwischen mit 69 Cent/kWh und zusätzlich 6 Cent/min auf demselben Niveau wie IONITY. Ob man die Preise von 39 bzw. 49 Cen/kWh für registrierte Kunden noch lange aufrecht erhalten kann, bleibt abzuwarten.
Dateianhänge
Screenshot_20210123-112840.png
Der neue Ad-hoc Tarif von EnBW
ist auch nicht super günstig...
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Fahrzeuge 2018-2020 || ab 04/2021: unterwegs im Renault Twingo Electric Vibes

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

bernd71
  • Beiträge: 1423
  • Registriert: Do 6. Sep 2012, 23:26
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 336 Mal
read
Welche Vorrasusetzungen, Eignerstrukturen und Ziele von Ionity haben machen denn einen signifikanten Unterschied in den Kostenstrukturen im Vergleich zu Fastnet. Aber soll doch das Ziel sein, Fastnet ist soweit von einem positiven Wert entfernt das es schon dramatische Auswirkungen auf die laufenden kosten haben müsste damit Ionity aktuell auch nur in die Nähe einere scharzen Null kommt. Auch nur Spekulation und emotional wird es spätestens wenn der erste kommt der für Ionity das Ziel ausgibt E-Mobilität zu bremsen. ;)

Wenn dem so wäre warums stürzen sich nicht mehr Stromverkäufer und Netzbetreiber auf diesen lukrativen Markt, die müssten doch noch bessere Vorraussetzungen haben? Ist ja quasi ihr Geschäft.

Ziele sind sicherlich das langfristig beide Gewinn machen, bei Ionity ist es wohl etwas weniger wichtig aber ein dauerhaftes Zuschußgeschäft soll es wohl nicht werden. Bei Fastnet aber wichtiger da ansonsten irgendwann kein externes Geld mehr kommen wird.
Ziel von Ionity ist ein flächendeckendes europäisches Ladenetz, und das möglichst schnell. Fastned baut eher zögerlich international aus, vor allem hauptsächlich wenn es subventioniert wird. Da scheint mir Ionity ein teueres Ziel zu verfolgen, zumindest in den ersten Jahren. Langfristig könnte es günstiger werden da mehr Volumen.
Ionity baut mehr an Raststätten, das könnte teurere sein.

Welchen signifikaten Einfluß haben Eignerstrukturen auf die Laufenden kosten? Bei Fastnet sind sicherlich die Finanzierungskosten höher.

Ist da schon was dabei warum Ionity viel kostengünstiger gewirtschaftet werden könnte?

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

Optimus
  • Beiträge: 989
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 184 Mal
  • Danke erhalten: 190 Mal
read
PowerTower hat geschrieben: Wenn jetzt ein anderer Betreiber die Möglichkeit hat die Infrastruktur mit mehr Nähe zum Kunden zu errichten, so wird ihm diese Möglichkeit genommen, sich frei zu entfalten.
Das ehe ich ebenfalls als kritisch an. Da wo Ionity schon ist, wird es für andere schwierig.

Ich sehe auch Potentzial beim bedarfsgerechten Ausbau. 350 kW bei 1000V Bordspannung können genau wie viele BEV am Markt? Wie sieht es mit Lastmanagement an den Ionity Stationen aus (Anschlussleitung)? Ich finde das macht Fastned und EnBW (Alpitronic in 75 kW Schritten) besser.

Fastned hat keine finanzstarken Eigner im Hintergrund und muss sich Kapital am Finanzmarkt (Börse) beschaffen. Schon deshalb können sie nur langsamer ausbauen. Die Bilanz im März wird weiteren Aufschluss über ihren bisherigen Erfolg/Misserfolg geben.

EnBW ist mehrheitlich in Landeseigentum BW. Die sind zwar börsennotiert und schütten Dividende aus aber auch nicht auf Maximum getrimmt.
Dafür haben sie alles aus einer Hand (EVU,VNB,CPO,MSP). Die neue Gesellschaft dient ja mit Sicherheit der weiteren steuerlichen/finanziellen Optimierungen. Auch hier kann man an der Bilanz dann ablesen, wie erfolgreich sie bisher waren.

Bei Ionity sind die Eigner die alten Automobilhersteller, die für ihre verkauften BEV auch Ladeinfrastruktur brauchen. Da es ja doch möglich ist, mit BEV Langstrecke zu fahren und die Kundschaft das auch wirklich will (das Licht ist ihnen Dank Tesla aufgegangen).
Ich würde sagen Fastned und EmBW machen das eher freiwillig und weil sie ein gutes Geschäft (in Zukunft) darin sehen, während es Ionity eher gezwungener Maßen macht. Wann und wo kann man eigentlich Zahlen von Ionity sehen?

Förderung greifen sie ja alle ab. Da sehe ich keinen Unterschied und ist auch völlig in Ordnung. Über die Höhe können wir nur wieder Spekulieren.

Edit: Typos
Zuletzt geändert von Optimus am Sa 23. Jan 2021, 12:43, insgesamt 1-mal geändert.
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP
Referral: https://ts.la/erik66594 für 1500 km freies Supercharging

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

150kW
  • Beiträge: 5259
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 149 Mal
  • Danke erhalten: 561 Mal
read
"Ich finde das macht Fastned und EnBW (Alpitronic in 75 kW Schritten) besser."
Du findest geteilte Leistung besser als exklusiv 350kW?

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

Optimus
  • Beiträge: 989
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 184 Mal
  • Danke erhalten: 190 Mal
read
Nein, damit meinte ich die Ausbaustufen (Skalierung der Ladesäule).
Andererseits, wenn sich zwei BEV die 350 kW teilen würden bei der geringen Auslastung an Ionity wäre es im Moment nicht so schlimm/teuer. Es gibt doch kaum BEV die die Leistung alleine aufnehmen können. Wenn ich mir die 350 kW mit einem anderen BEV teilen müßte (wenn es denn vorkommt), fänd ich es nicht so schlimm. Ich kann die 350 kW nicht auslasten. Da wäre also noch Luft für einen Zweiten.
Steigt die Auslastung und Ladeleistung der anderen BEV sollte man später einfach (o. gr. Aufwand) die Teilung wieder aufheben können.
Zuletzt geändert von Optimus am Sa 23. Jan 2021, 12:47, insgesamt 1-mal geändert.
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP
Referral: https://ts.la/erik66594 für 1500 km freies Supercharging

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
PowerTower hat geschrieben: Ich stimme dir in vielen deiner genannten Punkte zu, außer in diesem. ;) Denn diese Infrastruktur beansprucht ja trotzdem den Platz für sich. Wenn jetzt ein anderer Betreiber die Möglichkeit hat die Infrastruktur mit mehr Nähe zum Kunden zu errichten, so wird ihm diese Möglichkeit genommen, sich frei zu entfalten.
Okay aber solange die Ladestationen für allen offen sind kann man nichts dagegen sagen das sich der schnellere die besseren Locations sichert. Das die EnBW per se besser ist glaub ich nicht die wollen letztendlich auch Gewinne machen.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
150kW hat geschrieben: "Ich finde das macht Fastned und EnBW (Alpitronic in 75 kW Schritten) besser."
Du findest geteilte Leistung besser als exklusiv 350kW?
Bei Ionity bekommt mann auch nicht 6x350kw gleichzeitig raus. Eine Verteilung der Leistung muss es immer geben.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag