Share&Charge - 90€ Ladeguthaben für die ersten 50 Anmeldungen

Re: Share&Charge - 90€ Ladeguthaben für die ersten 50 Anmeldungen

USER_AVATAR
read
Es gibt eine deutsche Webseite, die Sprache kann man umstellen: https://shareandcharge.com/emobility-wallet-de/
Ergibt dann zumindest eine zu etwa zwei Drittel deutschsprachige Seite.:)

Ein rudimentäres Impressum gibt es: https://shareandcharge.com/legal-notice/

Ansonsten sind wir uns ja bei weiten Teilen einig: Eine Lösung auf der Suche nach einem Problem.
Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: https://1.21-gigawatt.net
Anzeige

Re: Share&Charge - 90€ Ladeguthaben für die ersten 50 Anmeldungen

Odanez
  • Beiträge: 3433
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 56 Mal
  • Danke erhalten: 267 Mal
read
Die Anwendung in diesem Fall ist, dass man die Ladung mit einer Kryptowährung zahlt, das ist erstmal alles. Ich sehe da kein Problem, vor Allem auch weil es sich um ein Stablecoin handelt, eins, dass vom Wert her an den US-Dollar gekoppelt ist. Ich sehe da keinen Nachteil im Vergleich zum Laden via einer App eines Betreibers, oder über Paypal, usw.. Es umgeht halt das Bankensystem komplett. Es ist dann halt so, wie wenn man einen Kaffee mit Litecoin bezahlt. Von den schwankenden Wert von Litecoin abgesehen ist es aber technisch allen anderen Zahlungsmethoden überlegen.

Man könnte sich ja noch überlegen, wie man das Authentifizieren zum Laden anders löst, also ob diese Schritte direkt über eine eigene Blockchain laufen mit einem selbstgemachten Smart Contract, indem die Berechtigungen zum Laden direkt hinterlegt sind, aber das müsste man erst mal erforschen. Vielleicht macht Share&Charge das ja, weiß ich nicht.

Das mit den Blockchain über alles stülpen und Lösungen zu Problemen zu finden gebe ich dir Recht, das hat man in den gewaltigen Boom von nutzlosen Altcoins in den letzten Jahren gesehen. Theoretisch gäbe es ja für einige davon Anwendungen, die Welt ist aber noch nicht weit genug und braucht diese (noch) nicht. Dass eine Anwendung von Blockchain als digitale Währung dienen kann ist auf den ersten Blick das offensichtlichste und einfachste, und wird bereits mehrfach gemacht. Und diese wird es in Zukunft weiterhin geben, das ist sicher. Bitcoin allen voran, das ist auch erst mal klar. Aber wie gesagt, das geht zu tief, das brauchen wir hier nicht zu diskutieren.

Ich folge jedoch mit großen Interesse das Thema und wenn es eine Anwendung gibt, die ich persönlich benutzen kann, dann reihe ich mich sofort ein um sie auszuprobieren. Da teste ich das Share&Charge auch gerne aus. Ob es in seiner Implementierung zu 100% Sinn macht ist erst mal egal - man soll ja darin forschen und entwickeln und sehen wohin das führt. Nicht umsonst gibt es bereits bei großen Unternehmen, nicht nur im Bankenwesen, ganze Teams, die am Thema Blockchainentwicklung arbeiten - sei es die Bahn, BMW, IBM, oder andere.
2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 84%, 77.000km

Re: Share&Charge - 90€ Ladeguthaben für die ersten 50 Anmeldungen

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3132
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1453 Mal
  • Danke erhalten: 578 Mal
read
Naja, einfacher wird das Laden durch Blockchain erstmal nicht. Im Gegenteil: Mutti wird dieses [was ist eigentlich die Steigerung von Neuland] sicher nicht verstehen und wieso sollte dann Lieschen Müller das verwenden und das ganze einfacher als 2-3 Ladekarten empfinden? Es ist doch tatsächlich so daß mittlerweile die meisten eine "Hauptkarte" ziehen und im Fall daß diese nicht funktionieren sollte die Rückfallebenen in Form von Karten/Apps dabeihaben.

Fortschritt für das Laden wäre eine zentrale Clearingstelle mit zentraler Hotline etc. Wegen mir auch staatlich und mit Meldepflicht von öffentlichen Ladestationen incl. Ansprechpartner, "Onlinelink" etc.. Später dann kann man das ja dann wieder privatisieren... Ob das unbedingt in einer verteilten Datenbank passieren muß frage ich mich schon.

Hat irgendwer auch technische Infos dazu? Die Website ist da schon sehr, sehr zurückhaltend. Wie acarus schon schreibt ist das eine der vielen, vielen Begleitern der eMobilität - "weil da Geld zu holen ist"... Und wie schaut denn eigentlich das Schürfen der "Währung" aus - ich bin jetzt nicht ganz schlau aus der Website geworden ob die die bestehende Währung aufsetzen und ergänzen und damit dann eine eigene, neue machen... Und da stellt sich mir dann auch die Frage wieviel Energie das Mining verbraucht. Wenn dann nämlich pro "bezahlter" kWh 10 % Mining-Energie benötigt werden finde ich das System absurd.

Die GLS-Bank ist mit ihrer Lastschriftlösung zumindest dem tatsächlichen Problem näher als dieser Verein mit 13 Festangestellten (?). Und die Gründung als Stiftung finde ich auch sehr suspekt...

Grüazi, MaXx

Re: Share&Charge - 90€ Ladeguthaben für die ersten 50 Anmeldungen

Nachbars Lumpi
  • Beiträge: 587
  • Registriert: Do 27. Dez 2018, 18:58
  • Hat sich bedankt: 24 Mal
  • Danke erhalten: 125 Mal
read
Ich sehe hier auch keinen Mehrwert. Eher eine Form des unnoetig gebundenen Kapitals, wenn ich Coins kaufe, die an Ladestationen gegen Strom eintauschen kann.
Ich habe mich auf der Seite umgesehen und konnte nicht mal finden an welchen Saeulen das ueberhaupt funktionieren soll. Weiter kein Preis was eine kWh in Coins geschweige denn in EUR kostet.

Weiter addressiert dieses Produkt keines meiner Probleme oder ist das Marketing einfach nur schlecht? Wenn mir die Webseitet nicht mal erklaeren kann was/warum/wie ist es fuer mich erstmal abgehakt.

Eigentlich gibt es eine Loesung fuer eine Karte fuer alles. Das ganze nennt sich Hubject. Das wollte die Firma immer sein und hat schon einen guten Stand erreicht. Im Prinzip brauche ich um jeden Ladeverbund von elektromobilitaetsfoerdernder Groesse nur noch eine, maximal zwei Karten um durch ganz Deutschland zu kommen.

Klar ueber die Grenzen sieht es anders aus aber dies koennte man mit pre-Paid Karten der Anbieter von Ladekarten inklusive Auszahlung des Restbetrags an Raststaetten/ Tankstellen/ anderer Partner europaweit ganzeinfach gestalten.

Natuerlich koennte hier das beworbene neue System eine Verbesserung zur jetzigen Situation bringen. Diese liesse sich mit einfachen und logischen weiteren Schritten genauso erreichen. Da muss ich das Rad nicht neu erfinden.
&Charge: Mit Onlineshopping kostenlos das Auto aufladen. https://and-charge.com/#/invite-friends?code=ZGZRKM

Re: Share&Charge - 90€ Ladeguthaben für die ersten 50 Anmeldungen

Odanez
  • Beiträge: 3433
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 56 Mal
  • Danke erhalten: 267 Mal
read
Jetzt kam eine Bestätigungsmail:
Liebe/r Pilotteilnehmer/-in,



Vielen Dank für deine Registrierung zu unserem E-Mobility Wallet Pilotprojekt. Wir freuen uns dir mitteilen zu dürfen, dass Du eine/r von 50 Elektroautofahrern/-innen bist, die in den kommenden Monaten unsere Technologie testen.



Wir sind begeistert, dass sich so schnell so viele Freiwillige für dieses Testprojekt gefunden haben und schon jetzt weit mehr als 50 Interessenten haben - wir hatten damit Ende des Monats gerechnet.



Wir befinden uns im Moment noch in den abschließenden technischen Schritten und melden uns in den nächsten Wochen mit weiteren Informationen wieder bei Dir. Falls Du schon jetzt Fragen rund um den Piloten hast, antworte gerne auf diese E-Mail.



Beste Grüße,
Bin mal gespannt ob das was ist und wie es funktioniert. Werde hier weiter berichten falls es was neues gibt.
2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 84%, 77.000km

Re: Share&Charge - 90€ Ladeguthaben für die ersten 50 Anmeldungen

USER_AVATAR
read
Blockchain Diskussion abgetrennt, bitte da weiter fortführen.

Re: Share&Charge - 90€ Ladeguthaben für die ersten 50 Anmeldungen

USER_AVATAR
  • Tho
  • Beiträge: 7448
  • Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
  • Wohnort: Drebach/Erzgebirge
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 62 Mal
  • Website
read
Es ist ein Innogy Startup. Ich denke es wird mindestens bei Innogy funktionieren.
Ich wurde auch als Tester ausgewählt.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: Share&Charge - 90€ Ladeguthaben für die ersten 50 Anmeldungen

Odanez
  • Beiträge: 3433
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 56 Mal
  • Danke erhalten: 267 Mal
read
nur schade, dass hier in der Gegend nur wenige Innogy Ladesäulen vorhanden sind, auf meiner regelmäßigen Route liegen zwar ein paar, nur leidet aktuell Fürholzen West scheinbar an einem Totalausfall, die einzige wäre noch Greding Ost. Aurach Nord und Süd sind wahrscheinlich noch komplett kostenlos.
2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 84%, 77.000km

Re: Share&Charge - 90€ Ladeguthaben für die ersten 50 Anmeldungen

Odanez
  • Beiträge: 3433
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 56 Mal
  • Danke erhalten: 267 Mal
read
Es ist so weit - Share & Charge Pilotprojekt startet ab heute für einen Monat. Ich hab jetzt ca 90€, also 100 DAI zur Verfügung an Innogy Säulen zu laden. Werde ich demnächst mal ausprobieren
2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 84%, 77.000km

Re: Share&Charge - 90€ Ladeguthaben für die ersten 50 Anmeldungen

Athlon
  • Beiträge: 1402
  • Registriert: So 29. Okt 2017, 13:35
  • Wohnort: Zwickau
  • Hat sich bedankt: 158 Mal
  • Danke erhalten: 268 Mal
read
Ich auch.
Das gute ist das es auch an Säulen funktionieren soll die nicht im Roaming sind.
Das schlechte ist das der Zeitpunkt wirklich ungünstig gewählt ist jetzt wo man im Normalfall nicht mehr 100e km fährt durch Urlaubsverbote.
Dieser Post kann Spuren von Sarkasmus und nicht ganz ernst gemeinten Bemerkungen enthalten :!:
Wenn man keine Ahnung hat: einfach mal Fresse halten!

Zoe Q210 11/14
Mii plus 04/20
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag