Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7583
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 260 Mal
  • Danke erhalten: 983 Mal
read
Das Problem sind doch nur die von mir "Bürgemeister-Ladestellen" genannten 22kW AC Säulen ohne definierter Bestimmung. Sobald man etwas kostenloses auf die Straße wirft, egal ob einen Hunderter oder eine freie Ladesäule wird gestritten.

Jedem ist klar dass eine 50kW Anschlussstelle so schnell wie möglich wieder verlassen werden muss, egal ob AC oder DC. Die heutigen Minutenpreise tuen ihren Rest dazu.
Jedem ist klar, dass eine 2 - 16kW Steckdose AC als Goddy zum Parkplatz gilt und nicht als Schnellladesäule.

Nur die 22kW AC machen Probleme, weil nicht Fisch noch Fleisch. Niemand weis, ist es jetzt ein Schnelllader und ich muss schnell weg oder ist es ein Goddy zum Parkplatz. Manchmal versuchen Schilder eine Lösung des Streites zu empfehlen, sind aber nur Schilder.

Daher denke ich: Eine 22kW AC in unmittelbarer Nähe (10-20km) zu weiteren solcher "Bürgermeiterladestellen" oder zu weiteren Schnellladern ist ur ein Goody zum Parkplatz. Wenn ich dort mit meiner ZOE für lau in einer Stunde volltanken kann, nehme ich es gerne, aber es ist nicht schlimmer als für einen PHEV der den Verbrenner anwirft für mich zu der nahegelegenen kostenpflichtigen Schnellladesäule zu fahren. First come, first charge&park.

Wenn aber diese Säule im Umkreis von 100km die einzige Ladesäule ist, wäre es schon unfair diese zu verparken. Auch ein DC Ladendes Fahrzeug welches dann ewig an AC nuckelt wird zum Problem. Weil wenn ich ein Fahrzeug habe, dass mit 22kW AC die Langstrecke bewältigt (Smart, Tesla, Zoe) dann ist es doch verständlich mit diesen Fahrzeugen auch in Gegenden zu fahren wo DC noch ein Fremdwort ist.
Nein, niemand muss fliehen wenn eine ZOE sich der AC22 nähert, aber in Gegenden, wo es nur diese eine Säule gibt, sind das die Pioniere, die eine Botschaft in die Welt tragen, da sollte man mit seinen PHEV oder DC Fahrzeug nicht dazwischen kretschen.

Daher würde ich hier gerne nur Fahrzeuge sehen, die entweder reine Verbrenner vor einer Ladesäule sind oder aber ein Elektrofahrzeug stundenlang am 40-400kW Schnelllader oder aber eben die Fahrzeuge die in einer DC Ladewüste eine AC Ladesäule blockieren, alle anderen möge man nuckeln lassen.

just my 2ct.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!
Anzeige

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • nightmare
  • Beiträge: 134
  • Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:30
  • Wohnort: Schweringen
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Also ich hab hier ja schon viel Unsinn gelesen aber so macher muß immer noch ne Schippe drauf legen.
tom9404 hat geschrieben: Alle anderen sind Blender, meine Meinung. Ich habe auch nichts daegegen mit einem solchen Wagen an einer Ladesäule
Strom zu zapfen. Auch an fetten Triple Chargern ist das ok, solange noch ein BEV mit CCS, oder CHAdeMO den Platz
findet zu laden.
Ja klar, solange die Andern blockiert werden ist es in Ordnung.
Hauptsache du kannst laden. Hast du eigentlich dein eigenen Text gelesen?
tom9404 hat geschrieben:Egoismus, Dummheit, Faulheit, oder einfach nur Ignoranz, was auch immer, werden noch mehr
Dauerparker an den Ladesäulen andere BEV- Fahrer behindern.
Da kann ich nur hoffen das Mercedes demnächst ein Alibihybrid baut mit 3.4kW DC und die alle direkt vor dir an die Säule fahren, auch an die 350kW-Säulen.
DerMarodeur hat geschrieben: Ich fahre eine Zoe. Solange keine offiziellen Zeichen angebracht sind, welche eine Parkscheibe vorschreiben gilt halt das Motto "Pech gehabt".
Das gleiche gild für dich, bei dir darf es aber ein e-Golf sein.

Plätze an Ladesäulen sind Ladeplätze keine Parkplätze! Wer nicht läd muß weg! Das gild solange es noch begrenzt Ladeplätze vorhanden sind. Wenn es mal 10Mio. Ladesäulen gibt dürft ihr parken wie ihr wollt.

Ich stell mir mal die Autobahntankstelle in der Urlaubszeit vor. Ein PHEV Mercedes stellt sich an die Tanksäule, hängt den Rüssel in den Tank, startet den Tankvorgang und ... geht in die Raststätte was essen. Ist doch ok. Steht kein Schild.

Leute denk doch mal nach! Es kann doch, auch als E-Kennzeicheninhaber, nicht so schwer sein nett und rücksichtsvoll zu handeln.

Allen Ladesäulenblockierern empfehle ich:
https://www.goingelectric.de/wiki/R%C3% ... lles_Laden
Seit Aug. 2017 eine gebrauchte ZOE / Pendle 130KM täglich / z.Zt. noch keine Lademöglichkeit bei der Arbeit

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
read
nightmare hat geschrieben:Also ich hab hier ja schon viel Unsinn gelesen aber so macher muß immer noch ne Schippe drauf legen.
tom9404 hat geschrieben: Alle anderen sind Blender, meine Meinung. Ich habe auch nichts daegegen mit einem solchen Wagen an einer Ladesäule
Strom zu zapfen. Auch an fetten Triple Chargern ist das ok, solange noch ein BEV mit CCS, oder CHAdeMO den Platz
findet zu laden.
Ja klar, solange die Andern blockiert werden ist es in Ordnung.
Hauptsache du kannst laden. Hast du eigentlich dein eigenen Text gelesen?
tom9404 hat geschrieben:Egoismus, Dummheit, Faulheit, oder einfach nur Ignoranz, was auch immer, werden noch mehr
Dauerparker an den Ladesäulen andere BEV- Fahrer behindern.
Da kann ich nur hoffen das Mercedes demnächst ein Alibihybrid baut mit 3.4kW DC und die alle direkt vor dir an die Säule fahren, auch an die 350kW-Säulen.
DerMarodeur hat geschrieben: Ich fahre eine Zoe. Solange keine offiziellen Zeichen angebracht sind, welche eine Parkscheibe vorschreiben gilt halt das Motto "Pech gehabt".
Das gleiche gild für dich, bei dir darf es aber ein e-Golf sein.

Plätze an Ladesäulen sind Ladeplätze keine Parkplätze! Wer nicht läd muß weg! Das gild solange es noch begrenzt Ladeplätze vorhanden sind. Wenn es mal 10Mio. Ladesäulen gibt dürft ihr parken wie ihr wollt.

Ich stell mir mal die Autobahntankstelle in der Urlaubszeit vor. Ein PHEV Mercedes stellt sich an die Tanksäule, hängt den Rüssel in den Tank, startet den Tankvorgang und ... geht in die Raststätte was essen. Ist doch ok. Steht kein Schild.

Leute denk doch mal nach! Es kann doch, auch als E-Kennzeicheninhaber, nicht so schwer sein nett und rücksichtsvoll zu handeln.

Allen Ladesäulenblockierern empfehle ich:
https://www.goingelectric.de/wiki/R%C3% ... lles_Laden
Ich richte trotzdessen meinen Tagesablauf nicht darauf aus.

Das ist genau diese Stimmung hier, von der ich schrieb. Frei nach, Zoe springt von 99% auf 100% und innerhalb der nächsten 2 Mikrosekunden schreit der Erste "Ladesäulenblockierer!!" :x
Schon mal von Destinationcharging gehört?

(Dieser Beitrag enthält Sarkasmus)
03/2018-01/2020 Zoe Life ZE40 R90
seit 01/2020
ZE50 R110 Experience mit CCS

79ct/kWh...Ionity bettelt förmlich um galvanische Trennung!
Elektroniker für Geräte und Systeme - kennt sich professionell mit Halbleitern und Strom aus.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • nightmare
  • Beiträge: 134
  • Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:30
  • Wohnort: Schweringen
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Wer läd den eine ZOE, wenner unterwegs ist, bis 100%? Mir würde das zu lange dauern.

Mir geht es auch nicht um ein paar Minuten. Dafür gibt es ja die Ladescheibe. Da weiss jeder woran er ist.

Es geht Ignoranz und Rücksichtslosigkeit!
Also um Leute die sundenlang an Ladesäulen stehen und nicht laden oder Schnarchlader die sich die schnellste Säule der Gegend rauspicken.

Diesen Link kann man offensichtlich nicht oft genug allen ans Herz legen.

https://www.goingelectric.de/wiki/R%C3% ... lles_Laden
Seit Aug. 2017 eine gebrauchte ZOE / Pendle 130KM täglich / z.Zt. noch keine Lademöglichkeit bei der Arbeit

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
read
DerMarodeur hat geschrieben: Schon mal von Destinationcharging gehört?
Ja im Märchen von 1001 Nacht.

In real taucht es nur an drei Stellen auf.
- Am eigenen Stellplatz
- Im gebuchten Hotel oder auf dem Camping Stellplatz
- Bei Freunden & Verwandten die ein liebevoll versorgen

Im öffentlichen Raum existiert so etwas nicht, es ist einfach der Raub einer Lademöglichkeit für andere e-Mobilisten unter einem wortgewaltigen Deckmäntelchen.
Prius 2 2 2 2004 :o
Ioniq PHEV silber; Pre/SD/Interieur hell: seit 1.9.2017

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
read
nightmare hat geschrieben: Es geht Ignoranz und Rücksichtslosigkeit!
Also um Leute die sundenlang an Ladesäulen stehen und nicht laden oder Schnarchlader die sich die schnellste Säule der Gegend rauspicken.
Ich denke auch das es bei "vielen" Unwissenheit ist. "Oh hey eine 43kW Ladesäule.. Dann bin ich ja viel schneller voll"

Genau das hab ich einmal erlebt und gehört. Er war sehr verstört als ich ihm das erklärte und hat sich dann entschuldigt.
Bild
09/2017-heute -> Zoe Intens Q210 11/2014 (Privat)
04/2019-06/2019-> Firmenwagen (P)Opel
07/2019 Model 3 SR+ Firmenwagen
Elektromeister

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Helfried
read
nightmare hat geschrieben:Wer lädttttt dennnn eine ZOE, wenn er unterwegs ist, bis 100%? Mir würde das zu lange dauern.
In Wien dürfen die Renault während der Stunde von 99 auf 100 Prozent gratis parken...
Ohne diesen Bug müssten sie viel früher weg fahren.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

volvocoupe
  • Beiträge: 276
  • Registriert: Fr 13. Jun 2014, 18:46
  • Wohnort: in den Bergen, kurz vor Salzburg
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 16 Mal
read
zoppotrump hat geschrieben:Es läuft halt drauf hinaus, dass eigentlich jeder zuhause voll laden muss und das Laden in der Stadt nur die Tankstelle für Notfälle und Gäste auf der Reise sein wird. Wobei die dann auch eher an den Schnelllaer oder an die Destination im Hotel, Pension, Freunde gehen...
So war das aber nicht gedacht mit dem EMoG. Der Sinn dahinter war schon, die Elektromobilität zu fördern. Ob mit der Benutzung der Busspur, oder auch attraktiven Parkplätzen für Elektroauto und sonstigen Vorteilen! Die sich der E-Mobilist ja auch recht teuer erkauft hat.
VW-E-UP! seit Juni 2014
Und nun auch Tesla seit August 2017

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
read
StVO hat geschrieben:Die 4 Stunden sind inzwischen als Maximum definiert
Nein, nur tagsüber.

Du fährst kein Elektroauto, oder?
annath hat geschrieben:Verstehe ich nicht. Damit soll doch nur das unnötige Blockieren von Lademöglichkeiten verhindert werden.
Effektiv hält man dadurch v.a. in den Nachtstunden und in Verbindung mit Zeitstraftarifen E-Autofahrer nur von der Benutzung von Ladesäulen ab, mit der Folge, dass dort ab dem späten Abend ungestraft Verbrenner-PKW kostenlos bis zum nächsten Vormittag parken.
zoppotrump hat geschrieben:Es läuft halt drauf hinaus, dass eigentlich jeder zuhause voll laden muss
Damit müssten die Stadtbewohner, die in den seltesten Fällen zuhause laden können, bei ihren Stinkern bleiben. Und nein, auf das Stadtgebiet beschränktes Carsharing so wie es heute üblich ist, führt ledigleich zu mehr Autofahrten bei weniger ÖPNV-Nutzung, aber ersetzt keinen eigenen PKW.
Schon 12 Jahre lang Kfz-Steuer für meine E-Autos gezahlt - seit 28 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3). Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

StVO
  • Beiträge: 505
  • Registriert: Fr 1. Dez 2017, 20:32
  • Danke erhalten: 80 Mal
read
mweisEl hat geschrieben:Nein, nur tagsüber.
Gemäß VwV-StVO ja, die Städte und Gemeinden legen die zeitliche Frist aber selber aus und es gibt Stellen, da gilt die Parkscheibenpflicht rund um die Uhr. Im Übrigen habe ich den relevanten Passus "tagsüber" mit zitiert. Das geht natürlich verloren, wenn man Zitate aus dem Zusammenhang löst.
mweisEl hat geschrieben:Du fährst kein Elektroauto, oder?
Ja. Ich verstehe aber nicht, was diese andauernde Frage soll. Mit der verkehrsrechtlichen Einschätzung, die ich hier vertrete, hat das überhaupt nichts zu tun. Vielleicht ist es ja der Sache auch mal dienlich, eine Situation nicht nur mit "elektrischen Scheuklappen" zu betrachten. Es gibt hier viele User, die können das. ;)

Mein Ziel ist die rechtssichere Beschilderung von Ladesäulen, mehr nicht. Und wenn es diesbezüglich Änderungsbedarf gibt, dann sollte man diesen auch benennen und nicht alle möglichen Lösungen nur deshalb für gut befinden, weil man pro Elektromobilität ist.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag