wieviel darf eine Schnelladung kosten

wieviel darf eine Schnelladung kosten

Beitragvon Katharinas » Fr 29. Mai 2015, 09:48

Hallo zusammen,

im Rahmen einer Seminararbeit am Institut für Informationswirtschaft und Marketing am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), führen wir eine empirische Untersuchung zum Thema Zahlungsbereitschaft für öffentliches Laden von Elektroautos durch. Es soll untersucht werden, wie viel Fahrer oder auch potentielle Fahrer von Elektroautos für das Laden an einer öffentlich zugänglichen Ladesäule bereit sind zu zahlen. Um eine ausreichend große Stichprobe zu erzielen, bitte ich deshalb um eure Unterstützung. Die Bearbeitungszeit der Umfrage beträgt ca. 5-10 Minuten.

Link zur Umfrage: http://goo.gl/forms/GCnOxzLOj9

Tausend Dank!

P.s.: Die Umfrage ist für Laien konstruiert und Aussagen wurden deshalb stark vereinfacht. Entschuldigt bitte technische Ungenauigkeiten!
Katharinas
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 09:31

Anzeige

Re: wieviel darf eine Schnelladung kosten

Beitragvon TeeKay » Fr 29. Mai 2015, 12:52

https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: wieviel darf eine Schnelladung kosten

Beitragvon EVduck » Fr 29. Mai 2015, 13:14

Ich kann ehrlich gesagt schon das Wort Umfrage im Zusammenhang mit "Studie", "Seminararbeit", "Forschungsprojekt", "Bachelorarbeit", usw. usf. nicht mehr hören. WIr haben genug geforscht, machen steht jetzt an!
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1420
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: wieviel darf eine Schnelladung kosten

Beitragvon Tho » Fr 29. Mai 2015, 13:17

Wir haben halt unheimlich viele Theoretiker, nur an den Machern fehlts. :lol:
Ob man das gleiche immer wieder erheben muss, ist aber wirklich fraglich. Ich habe da auch keine Lust mehr.
Wieviele Arbeiten wird es wohl zu diesem Thema schon geben? 8-)
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5717
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: wieviel darf eine Schnelladung kosten

Beitragvon Großstadtfahrer » Fr 29. Mai 2015, 13:41

Katharinas hat geschrieben:
P.s.: Die Umfrage ist für Laien konstruiert und Aussagen wurden deshalb stark vereinfacht. Entschuldigt bitte technische Ungenauigkeiten!


Vielleicht ist ja da der Hund begraben :lol:

Wenn die Umfrage so ungenau ist, bekommst du auch nur ungenaue Ergebnisse die keinem weiter helfen ;-)
Das frustriert die "Experten" hier und bringt Dich aber gerade so durchs Seminar ;-)

Wär doch mal lustig wenn Du dir hier erst mal mit ein paar Diskusionen die eigentlichen Fragen zusammenbaust und dann die Umfrage auf die Allgemeinheit loslässt!

Was hilft dir wenn du Fragen für Laien konstruierst, welche überhaupt keinen Bezug zur Elektromobilität haben, nach bestem Wissen antworten und wenn sie sich mit dem Thema dann befassen erstmal mitbekommen was sie damals für einen Stuss geantwortet haben.

In Disneyland an den Eingang stellen und fragen welche Fahrgeschäfte einem am besten gefallen haben, hat die gleiche Erfolgsaussicht.

Umfrage Kurz beantwortet.
Schnelladen sollte pro km nicht mehr Kosten als Sprit tanken.(Als obere Grenze!)

Selbst diesen Grundsatz schaffen die meisten kommerzellen Anbieter nicht zu beherzigen!
Da wird mit Apothekenpreisen die Schmerzgrenze von oben herab getestet.

EDIT

Gibt es eine bestimmten Grund weshalb bei allen Fragen eine freie Angabe des Preises möglich ist, und bei der Frage wieviel eine Ladung Zuhause kostet das Minium (nach 0€) 5 € ist?
Mal ehrlich, wenn man eine Antwort will kann man sie sich ja auch so bauen ;)

z.B iMiev 3,50€
Twizy 2,50€
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1109
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: wieviel darf eine Schnelladung kosten

Beitragvon Zoelibat » Fr 29. Mai 2015, 17:00

EVduck hat geschrieben:
Ich kann ehrlich gesagt schon das Wort Umfrage im Zusammenhang mit "Studie", "Seminararbeit", "Forschungsprojekt", "Bachelorarbeit", usw. usf. nicht mehr hören. WIr haben genug geforscht, machen steht jetzt an!

Diese Meinung teile ich auch.

Es gab schon gefühlte hunderte Umfragen vor dir, daher ist unsere Bereitschaft mitzumachen hier erschöpft.

Wenn trotzdem für die Teilnahme an der Umfrage 5 Euro in die Crowdfunding-Ladepunkte-Kassa wandert (errichtet werden Ladestationen mit dem Geld), dann bin ich dabei. Und ja, ich weiß, arme Studenten und so.
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3372
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: wieviel darf eine Schnelladung kosten

Beitragvon e-lectrified » Fr 29. Mai 2015, 17:43

IHR SOLLT DIE SÄULEN BAUEN, NICHT PHILOSOPHIEREN!!! Die Umfrage wäre noch nicht mal benutztes Klopapier wert!
e-lectrified
 

Re: wieviel darf eine Schnelladung kosten

Beitragvon Zoelibat » Fr 29. Mai 2015, 18:28

e-lectrified hat geschrieben:
IHR SOLLT DIE SÄULEN BAUEN, NICHT PHILOSOPHIEREN!!! Die Umfrage wäre noch nicht mal benutztes Klopapier wert!

Man kann das auch besser ausdrücken -> Schau mal in den Thread “Wirkung des Forums auf Aussenstehende“ (oder so ähnlich).
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3372
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: wieviel darf eine Schnelladung kosten

Beitragvon e-lectrified » Fr 29. Mai 2015, 20:11

Ja, aber in diesem Fall hat das Posting genau die Außenwirkung zum Zweck: Forscherheinis zu vertreiben, auf dass sie in ihrem Kämmerlein weiterforschen. Ich ändere aber gerne meine Meinung, wenn jede Bachelor-, Master-, Doktorarbeit zum Thema Elektromobilität mit mindestens einer neuen Ladesäule (mindestens Crowdfunding-Säule!) eingeleitet wird. Dann unterstütze ich jede dieser Umfragen und nehme auch an jeder teil!
e-lectrified
 

Re: wieviel darf eine Schnelladung kosten

Beitragvon Buschmann » Fr 29. Mai 2015, 20:44

Großstadtfahrer hat geschrieben:
..

Wenn die Umfrage so ungenau ist, bekommst du auch nur ungenaue Ergebnisse die keinem weiter helfen ;-)
Das frustriert die "Experten" hier und bringt Dich aber gerade so durchs Seminar ;-)
...


Mittlerweile beschleicht mich das Gefühl, das diese ganzen Umfragen und Studienarbeiten nur einem Zweck dienen.
Forschungsgelder anzuzapfen! Ergebnisse habe ich bei all den ganzen Studien und Forschungen noch keine gesehen.

Ich bin aus dem Thema Umfragen bezüglich Studien etc. raus. In den Nachbarländern zeigt man uns ja deutlich wie E-Mobilität geht. Aber das wäre zu einfach und bringt nix ein.
Buschmann
 
Beiträge: 257
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 08:14

Anzeige

Nächste

Zurück zu Umfragen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast