16A vs 32A für zu Hause

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: 16A vs 32A für zu Hause

Beitragvon EVplus » Sa 1. Jun 2013, 18:32

Guy hat geschrieben:

Ein weitere Option - diese dürfte vermutlich die günstigste sein - eine stinknormale 22 kW Box kaufen und mit einem umkodierbaren Ladekabel betreiben. Die Box liest die Kodierung vor dem Ladevorgang und teilt dem Fahrzeug daraufhin den maximalen Ladestrom mit. Wenn du nun ein 22 kW Kabel hast, die Kodierung (Widerstand) jedoch auf 11 kW stellst, lädt der ZOE auch nur mit 11 kW.

EVplus hat solch eine Lösung vorgestellt: ladeequipment/projekt-umcodierbares-ladekabel-16a-32a-63a-t561.html


Aber Achtung ! Das funktioniert nur falls die Wallbox ein niedriger codiertes Kabel nicht abweist und per PWM den Ladestrom einstellt.

Der ZOE passt sich übrigens auch eine niedriger codierte Ladekupplung an. Ich habe das schon ausprobiert: an dem Stecker in der Wallbox 32A / 220Ohm, an der Ladekupplung am ZOE nur 20A / 680 Ohm und es fliessen nur 16A ! Bei umgekehrter Konfiguration bei meiner Ladebox von Circontrol und der Crohm Box natürlich auch.

Es gibt aber Wallboxen lt. den Berichten hier im Forum, die anders codierte Stecker /Kabel abweisen !! Also Achtung bei Wallboxen wie z.B. die 22kW Slimbox von Sedlbauer( vorausgesetzt der im Forum gepostete Beitrag ist korrekt ).
Zuletzt geändert von EVplus am Sa 1. Jun 2013, 18:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Anzeige

Re: 16A vs 32A für zu Hause

Beitragvon Guy » Sa 1. Jun 2013, 18:38

Danke für den Hinweis.

Wobei solch ein Fall ja fast ein Grund zu Reklamation wäre, wenn damit geworben wird, dass die Box die Norm erfüllt.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: AW: 16A vs 32A für zu Hause

Beitragvon felixm » Sa 1. Jun 2013, 18:46

Guy hat geschrieben:
Wäre vielleicht die Box von Keba etwas? Aus lingleys hervorragender Übersicht: ladeequipment/uebersicht-der-ladeboxen-und-iccb-ladeloesungen-t392.html

Diese kostet 999€ und kann per internem Schalter auf unterschiedliche Stromstärken gestellt werden. In dieser Form ist das für den Alltag zwar nicht sehr komfortabel, wer jedoch in der Lage ist, diesen Schalter nach außen zu legen, der dürfte damit relativ einfach eine solche Lösung umsetzen können.

Ein weitere Option - diese dürfte vermutlich die günstigste sein - eine stinknormale 22 kW Box kaufen und mit einem umkodierbaren Ladekabel betreiben.


Ich hab mir die Keba auch angesehen, sowohl wegen der DIP-Switches als auch weil sie kodierte Kabel akzeptiert im Gegenteil zu der von mir favorisierten Slimbox von Sedlbauer. Aber das umkodieren per DIP erscheint mir eher unkomfortabel, ich fürchte nach außen legen lässt sich das nicht ohne Garantieverlust. Die Option mit kodierten Kabel kommt dann auch auf mindestens 1400€ da kann ich fast zwei Slimboxen für kaufen :-D

@Eberhard Soweit ich weiß lässt sich der Ladestrom vom Zoe aus nicht steuern. Das Chamäleon zieht wohl immer soviel ihm die Wallbix erlaubt. Deshalb auch die verstellbaren ICCB-Lösungen von Bettermann und crohm.
Zoe Zen perlmutt-weiss von 10/2013 bis 7/2015 -- 40.000km,2 Lader, 2 Motoren
Twizy Technic seit 7/2015, Vielfahrer-Optimiert (gepolsterte Sitze mit Sitzheizung, Pano-Dach, Boxen etc. )
Benutzeravatar
felixm
 
Beiträge: 297
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 16:56

Re: 16A vs 32A für zu Hause

Beitragvon Guy » Sa 1. Jun 2013, 18:58

felixm hat geschrieben:
da kann ich fast zwei Slimboxen für kaufen

oder eine crOhm ;)

Das Kabel benötigst du trotzdem. Eventuell kann man das Standardkabel vom ZOE modifizieren?
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: AW: 16A vs 32A für zu Hause

Beitragvon felixm » Sa 1. Jun 2013, 19:09

Guy hat geschrieben:
felixm hat geschrieben:
da kann ich fast zwei Slimboxen für kaufen

oder eine crOhm ;)

Das Kabel benötigst du trotzdem. Eventuell kann man das Standardkabel vom ZOE modifizieren?


Naja wenn eine Slimbox auf 11kw und eine auf 22kW codiert ist reicht das mitgelieferte Kabel oder verstehe ich das falsch. Und die crohm liegt bei 2400 oder habe ich das falsch in Erinnerung?
Zoe Zen perlmutt-weiss von 10/2013 bis 7/2015 -- 40.000km,2 Lader, 2 Motoren
Twizy Technic seit 7/2015, Vielfahrer-Optimiert (gepolsterte Sitze mit Sitzheizung, Pano-Dach, Boxen etc. )
Benutzeravatar
felixm
 
Beiträge: 297
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 16:56

Re: 16A vs 32A für zu Hause

Beitragvon Guy » Sa 1. Jun 2013, 19:28

Laut diesem Thread (ladeequipment/crohm-premium-ev-ladeboxen-t595.html) kommt die 22 kW crOhm auf 1.100 plus MwSt.

Selbstverständlich kannst du auch zwei Boxen einsetzen und das mitgelieferte Kabel.

Die Modifikation eines fertigen Kabels kostet ein paar Cent an Teilen, also nicht der Rede wert. Die Frage ist allerdings, ob man den Stecker des ZOE Kabels einfach zerlegen kann. Wenn das ginge, könntest du eine Umschaltung mit jeder beliebigen Box - vlt. nicht mit der von Sedlbauer - machen. Das dürfte dann beim Preis nicht mehr zu schlagen sein.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: 16A vs 32A für zu Hause

Beitragvon felixm » Sa 1. Jun 2013, 20:10

Die 22kW crohm hatte ich nicht als verstellbar auf dem Schirm und mit integriertem FI ist preislich echt interessant. Ich hätte zwar versucht eine günstigen FI in der Bucht zu erstehen aber hier habe ich insgesamt ein besseres Gefühl. Und kann die Ladeleistung den Erfordernissen der Situation anpassen.
Zoe Zen perlmutt-weiss von 10/2013 bis 7/2015 -- 40.000km,2 Lader, 2 Motoren
Twizy Technic seit 7/2015, Vielfahrer-Optimiert (gepolsterte Sitze mit Sitzheizung, Pano-Dach, Boxen etc. )
Benutzeravatar
felixm
 
Beiträge: 297
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 16:56

Re: 16A vs 32A für zu Hause

Beitragvon Robert » Sa 1. Jun 2013, 20:41

Und was spricht abgesehen von der Baustellenoptik gegen die regelbare Bettermann Ladebox ? Ist im Moment mein Preis/Leistungsfavorit. Und eine Edelstahlblende habe ich auch schon vor meinem geistigen Auge.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4345
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: 16A vs 32A für zu Hause

Beitragvon lingley » Sa 1. Jun 2013, 20:45

Robert hat geschrieben:
Und was spricht abgesehen von der Baustellenoptik gegen die regelbare Bettermann Ladebox ? Ist im Moment mein Preis/Leistungsfavorit. Und eine Edelstahlblende habe ich auch schon vor meinem geistigen Auge.

Nichts Robert, außer dem fehlenden FI-B und den laut Deinem Bild großen Abmessungen (wie groß ist die eigentlich ?)
lingley
 

Re: 16A vs 32A für zu Hause

Beitragvon felixm » Sa 1. Jun 2013, 20:47

Ich hatte den auch lange las Favorit, aber zu der ungenügenden Wetterfestigkeit der CEE-Verbindung, und der ungenügenden Sicherung gegen versehentliches abziehen, kommt dann auch noch die Handlichkeit hinzu. Ich werde wohl nie in die Verlegenheit kommen eine CEE-Ladung zu benötigen. Deshalb bin ich etwas von der Bettermann Lösung abgekommen.

P. S. Wir schweifen irgendwie vom Thema ab... Die Frage war ja ursprünglich ob eher 16A oder 32A oder egal ,und die besteht ja weiter....
Zoe Zen perlmutt-weiss von 10/2013 bis 7/2015 -- 40.000km,2 Lader, 2 Motoren
Twizy Technic seit 7/2015, Vielfahrer-Optimiert (gepolsterte Sitze mit Sitzheizung, Pano-Dach, Boxen etc. )
Benutzeravatar
felixm
 
Beiträge: 297
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 16:56

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast