ZOE ungerechtfertigt verdächtigt für Stromausfall

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

ZOE ungerechtfertigt verdächtigt für Stromausfall

Beitragvon Herr Fröhlich » Mo 24. Aug 2015, 07:58

Liebe Goining-Electric Gemeinde

Ich lade mit 11KW an einer Kraftsteckdose bei meinem Arbeitgeber der "Gezeitenhaus Klinik" in Bonn.
Letzte Woche hatten wir einen kapitalen Stromausfall und nun gehen die Hausmeister mit dem beauftragten Elektriker an die Fehler suche.
Natürlich kommt nun auch die "Belastung" durch mein Laden auf's Tablet. Wir sind ein 50 Bettenhaus mit entsprechender Küche.

Können die 11kw ein Stromnetz derart ins Wanken bringen?
An der Art der Frage merkt ihr schon, dass ich mit diesem Thema völlig überfordert bin.
Da ich weiterhin an der Steckdose laden will, mein Kollege ab Oktober mit einer zweiten ZOE dazu kommt, ist es wahrscheinlich
ein Vorteil, wenn ich den Elektriker mit Infos versorge.

Bitte reicht mir eure Erfahrungen weiter, wie ich in anderen Threats gelesen habe sind doch hier ein paar Koryphäen an Bord :idea:

Danke schon mal im voraus !!
Benutzeravatar
Herr Fröhlich
 
Beiträge: 827
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 20:07
Wohnort: Troisdorf

Anzeige

Re: ZOE Schuld an Stromausfall

Beitragvon TeeKay » Mo 24. Aug 2015, 08:02

Wenn das Bettenhaus 63A zur Verfügung hat, aber z.B: 75A nutzt, weil du mit 16A lädst, dann kann das Laden den Stromausfall verursacht haben. Genauso gut hätte aber auch ein nach dem Ladestart aktivierter Durchlauferhitzer mit 32A den Ausfall auslösen können.

Offensichtlich ist die Gesamtlast in dem Haus höher als die Anschlussleistung. Irgendwann fällt dann die Hauptsicherung. Das kann man u.U. ändern, u.U. muss man aber auch den maximalen Verbrauch einschränken, z.B: durch Abbau der CEE bzw. Nutzungsuntersagung. Wobei eine ignorierte Nutzungsuntersagung dann wieder einen Stromausfall verursachen kann.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: ZOE Schuld an Stromausfall

Beitragvon EVplus » Mo 24. Aug 2015, 08:04

Schau doch ersteinmal im Ladeprotokoll des ZOE, ob dein ZOE zum Zeitpunkt des Stromausfalls überhaupt geladen hat.

Anhand der Ladezeit und Änderung des Ladestandes SOC, kann man dann auch errechnen/ ersehen mit wieviel Leistung und wie lange schon ZOE geladen hat bis zum Zeitpunkt des Stromausfalles.
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: ZOE Schuld an Stromausfall

Beitragvon ATLAN » Mo 24. Aug 2015, 08:17

Zuallererst würde ich EVplus´s Tip befolgen, ob du überhaupt der Auslöser gewesen bist. Ein Stromausfall der erst stunden NACH der Ladung des E-Mobiles erfolgt, hat zu 90% nichts mit diesem zu tun.

Sollte wieder erwarten doch der Ladevorgang hier etwas überlastet haben, sollte sich eher der Elektriker, sofern er für den Aufbau der Installation auch verantwortlich zeichnet, fragen, ob er hier nicht etwa was verbockt hat. Wenn ich eine CEE-Steckdose Installiere, muss ich auch von einer Benutzung dieser innerhalb der zulässigen Leistungsdaten ausgehen.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: ZOE Schuld an Stromausfall

Beitragvon novalek » Mo 24. Aug 2015, 08:29

Der Hauselektriker muß einfach die durchschnittliche Last der Stränge addieren und 20% Reserve draufschlagen und mit der Hausabsicherung vergleichen.
Anderserseits muß sichergestellt sein, daß die Zuleitung zum Ladekabel bei 11KW eine separate Stichleitung hat und wenn CEE-Anschluß-rot, dann gelten die unter
ladeequipment/uebersicht-der-ladeboxen-und-iccb-ladeloesungen-t392-300.html#p238657
Randbedingungen aber auch.
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1949
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: ZOE Schuld an Stromausfall

Beitragvon Spürmeise » Mo 24. Aug 2015, 08:40

Herr Fröhlich hat geschrieben:
Letzte Woche hatten wir einen kapitalen Stromausfall und nun gehen die Hausmeister mit dem beauftragten Elektriker an die Fehler suche.

Ist denn bekannt, welche Sicherungen/Schutzschalter genau ausgelöst haben? Verteiler-Vorsicherung, die Haussicherung oder ein evtl. zentraler Fehlerstromschutzschalter?
Spürmeise
 

Re: ZOE Schuld an Stromausfall

Beitragvon Spüli » Mo 24. Aug 2015, 08:44

Fachleute arbeiten mit einem "Gleichzeitigkeitsfaktor".
Dieser muß ja nach Art der Stromverbraucher bzw. nach Nutzung der Gebäude unterschiedlich angesetzt werden.

Bei CEE-Dosen wird meist nur ein geringer Faktor angenommen, da 11kW-Verbraucher sehr selten sind. Hier bei uns in der Firma hängen über 15 CEE-Dosen an nur einer 50A-Absicherung.
Von daher kann Dein Auto schon der Auslöser gewesen sein. Bei einem normalen Arbeitstag würde Dir ja auch nur eine Phase zum Aufladen reichen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2536
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: ZOE Schuld an Stromausfall

Beitragvon Herr Fröhlich » Mo 24. Aug 2015, 09:30

Schon mal vielen Dank für die vielen Anregungen.
Der Ausfall kam zu einem Zeitpunkt, wo ich nicht geladen habe.
Unser Hausmeister sagt aber, dass die Sicherung vielleicht vorgeschmort ist.
Bin Mo-Do im Haus, der Ausfall war Freitags.
Als ich drau den Montag kam, waren teile des Hauses noch "out of order" meine 11kw CEE-Dose funktionierte aber tadellos, worauf hin ich auch muter geladen habe, ohne, dass es noch mal zu einem Ausfall gekommen wäre. :?:
Benutzeravatar
Herr Fröhlich
 
Beiträge: 827
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 20:07
Wohnort: Troisdorf

Re: ZOE Schuld an Stromausfall

Beitragvon Flünz » Mo 24. Aug 2015, 09:33

Herr Fröhlich hat geschrieben:
Schon mal vielen Dank für die vielen Anregungen.
Der Ausfall kam zu einem Zeitpunkt, wo ich nicht geladen habe.
Unser Hausmeister sagt aber, dass die Sicherung vielleicht vorgeschmort ist.
Bin Mo-Do im Haus, der Ausfall war Freitags.
Als ich drau den Montag kam, waren teile des Hauses noch "out of order" meine 11kw CEE-Dose funktionierte aber tadellos, worauf hin ich auch muter geladen habe, ohne, dass es noch mal zu einem Ausfall gekommen wäre. :?:

Da hat wohl der Hausmeister als Aushilfselektriker irgendwo anders im Haus gepfuscht. ;)
120 Kühe weniger ergeben 120 Kilometer mehr Reichweite :D
(Q210 -> Q90 = 135km -> 255km)
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1354
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:57

Re: ZOE Schuld an Stromausfall

Beitragvon EVduck » Mo 24. Aug 2015, 09:42

Herr Fröhlich hat geschrieben:
Der Ausfall kam zu einem Zeitpunkt, wo ich nicht geladen habe.
Unser Hausmeister sagt aber, dass die Sicherung vielleicht vorgeschmort ist.

Muuuuhhhaaahahahahahahahah! Die Sicherung MMMMHaHaHaHaHa vorgeschmort? HAHAHAHAHA
Aber mal im Ernst, wenn der Ausfall war als du NICHT geladen hast, bist du auch nicht schuld daran.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1386
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste