SPIEGEL-ONLINE: ZOE40: Alltagstest

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: SPIEGEL-ONLINE: ZOE40: Alltagstest

Beitragvon phonehoppy » Fr 2. Jun 2017, 10:44

BMW i3 94Ah seit 10/2016.
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 472
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Anzeige

Re: SPIEGEL-ONLINE: ZOE40: Alltagstest

Beitragvon macfan » Fr 2. Jun 2017, 14:48

Robert hat geschrieben:
Den 3. Teil finde ich ok. Nüchtern aber nicht gelogen.

Echt? Dass man sich bei 95 % eine Stunde ins Auto setzt, bis 100 % geladen sind, anstatt einfach loszufahren (große Batterie!), ist ok? :o

Gruß, Horst
ZOE R90 Intens, blau, Bettermann-Box B3200RD
Benutzeravatar
macfan
 
Beiträge: 226
Registriert: Sa 10. Sep 2016, 10:17

Re: SPIEGEL-ONLINE: ZOE40: Alltagstest

Beitragvon macfan » Fr 2. Jun 2017, 14:56

phonehoppy hat geschrieben:

Klasse, ich leg mich flach! :thumb:
Den Link solltest du auch mal in die Diskussion unter dem SPON-Artikel für die SPIEGEL-Leser einfügen!

Gruß, Horst
ZOE R90 Intens, blau, Bettermann-Box B3200RD
Benutzeravatar
macfan
 
Beiträge: 226
Registriert: Sa 10. Sep 2016, 10:17

Re: SPIEGEL-ONLINE: ZOE40: Alltagstest

Beitragvon TeeKay » Sa 3. Jun 2017, 10:03

phonehoppy hat geschrieben:
Woher weiß ich denn, dass ich bei einer Tankstelle zuerst selbst Tanken und dann zum Zahlen an die Kasse gehen muss?

So ging mir das in den USA. Da es leider kein Elektroauto zum Mieten gab, musste ich mit einem Verbrenner fahren. Da stand ich dann erstmal blöd guckend an der Tankstelle und fragte mich, wie man da Benzin rausbekommt. Und ein an Vorab-Kreditkartenzahlung gewöhnter Amerikaner würde in Deutschland wohl erst ewig den Kreditkartenleser suchen und dann irgendwann ohne Bezahlen weiterfahren. Und dann auch die sich ständig ändernde Preise. Seit ich seit Frühjahr 2013 Elektroauto fahre, lade ich für 30 Cent (Ladenetz, TNM) bzw. 35 Cent (RWE) die kWh - und das in ganz Deutschland unabhängig von der Uhrzeit.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: SPIEGEL-ONLINE: ZOE40: Alltagstest

Beitragvon kub0815 » Sa 3. Jun 2017, 11:27

macfan hat geschrieben:
Robert hat geschrieben:
Den 3. Teil finde ich ok. Nüchtern aber nicht gelogen.

Echt? Dass man sich bei 95 % eine Stunde ins Auto setzt, bis 100 % geladen sind, anstatt einfach loszufahren (große Batterie!), ist ok? :o

Gruß, Horst

Macht doch jeder aus purer Neugier beim ersten Mal.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1378
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: SPIEGEL-ONLINE: ZOE40: Alltagstest

Beitragvon Zoegling » Sa 3. Jun 2017, 12:22

Solche Artikel sind wie Geburtswehen für das Elektroauto, nicht schön und es tut weh, aber eben auch ganz normal, kurz vor
dem Durchbruch.
Zoe Intens R240, EZ 7/16, taupe
Zoe Intens R90, EZ1/17, rot metallic
PV-Anlage 27 kWp
CF-Stromtankstelle Erlangen-West mit 43kW/22kW
Model 3 Liefertermin am 19.02.2019
Benutzeravatar
Zoegling
 
Beiträge: 164
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 10:58
Wohnort: Mittelfranken

Re: SPIEGEL-ONLINE: ZOE40: Alltagstest

Beitragvon Fireflummi » Di 6. Jun 2017, 08:25

:thumb: Zoe Intens Bose Edition, yttriumgrau :thumb:
Fireflummi
 
Beiträge: 57
Registriert: So 23. Apr 2017, 17:51

Re: SPIEGEL-ONLINE: ZOE40: Alltagstest

Beitragvon Schneemann » Di 6. Jun 2017, 09:47

In einer Woche kann man nicht mehr erwarten, als das was er dort schreibt. Es bekommt halt noch niemand in der Fahrschule beigebracht, wie man sich mit einem E-Auto verhält. Das Laden ist kein autarker Vorgang mehr, sondern wird in den Alltag integriert. Beim Einkaufen, bei der Freizeitaktivität. In der Fahrschule lernt man aber nur, dass die Energieaufnahme autark ist. Und so wird es jetzt gelebt.

Ich habe auch manchmal noch Probleme, mich von der Ladesäule zu trennen, auch wenn ich schon genug Energie für meine kommenden Vorhaben aufgenommen habe. Ach komm, ein paar Prozent nimmst du jetzt noch mehr mit.

Und die Geschichte mit den 23 Stunden an der Schuko-Dose sind natürlich ein gefundenen Fressen für die zahlreichen Kommentare darunter. Dass es durchaus andere Möglichkeiten gibt, auf einem Campingplatz schneller voll zu werden, ist ihm ja überhaupt nicht bekannt.

Was mich immer ärgert ist, dass beim Handy die Vielzahl der Menschen jeden Kniff kennt, um das Optimum rauszuholen, beim E-Auto das aber immer ins Lächerliche gezogen wird. Aber so ist das halt, das Hanndy ist alternativlos, das E-Auto eben nicht.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 696
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: SPIEGEL-ONLINE: ZOE40: Alltagstest

Beitragvon harlem24 » Di 6. Jun 2017, 10:17

Ich verstehe auch nicht diese absolute Notwendigkeit, vollzuladen.
Warum? Besonders wenn ich nur eine Schuko habe, dann lade ich über Nacht und schau dann, ob ich vielleicht was anschauen möchte und dort dann laden kann...
Habe ich in Rothenburg genauso gemacht, Auto angeschlossen, Weihnachtsmark, zurück gekommen, voll. Alles gut.
Es wäre halt schön, wenn es die Apps für GE nicht nur als Beta-Test gäbe, auch wenn sie sehr gut funktionieren.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2851
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: SPIEGEL-ONLINE: ZOE40: Alltagstest

Beitragvon electricroach » Di 6. Jun 2017, 17:13

Und jetzt noch mein Fazit zum 5. Teil des Spiegel-Artikels:

Ich nehm's vorweg... Unsinn!

Ernsthaft, da fährt der Autor nach Eckernförde, beklagt sich, dass es keine Ladesäulen gibt und lädt dann seinen Akku 24 Stunden lang über Notladekabel auf einem Campingplatz auf...

Faktencheck: In Eckernförde gibt es in einem 2,5 Kilometer-Radius gleich 3 Ladesäulen Typ 2 mit jeweils 11 kW. Also was soll das Aufladen per Notladekabel? Wenn man auf eine neue Technologie umsteigt, dann informiert man sich doch wenigstens ein ganz klitzekleines bisschen. Dabei entdeckt man so praktische Dinge wie den GE-Routenplaner, das Ladesäulenverzeichnis, das Forum, etc, etc. Mit einer mobilen Ladebox wäre auf dem Campingplatz auch sicher mehr als Schuko drin gewesen...

So steht (wie schon befürchtet) das Ergebnis dieses "Feldtestes" natürlich schon vorher fest: E-Autos sind nicht alltagstauglich. Jedenfalls nicht, wenn sie von Spiegel-Redakteuren gefahren werden... :mrgreen:
Benutzeravatar
electricroach
 
Beiträge: 85
Registriert: Mi 24. Jun 2015, 15:09

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: McFly3 und 5 Gäste