Motorschaden Kangoo

Renault Kangoo Z.E. / Renault Kangoo Maxi Z.E.

Re: Motorschaden Kangoo

Beitragvon Berndte » Sa 28. Okt 2017, 08:41

Verriegeln = abschließen ... du kannst den Wagen dann ja später mechanisch mit dem Schlüssel öffnen.
Beim Abschließen wird der 400V Kreis sicher getrennt.

Ich würde gegen die Ableitströme ein Messing-Federblech auf die Welle legen... das erzeugt auch keinen Kohlestaub.
Der Vorteil der fremderregten Motoren ist der wesentlich günstigere Preis:
- Permagnetmagnetmotor -> Preis der Magnete
- Drehstrommotor -> Preis der stärkeren Leistungselektronik
Es gibt aber auch schon Prototypen? welche die Läuferspannnung mittels Induktion übertragen und somit keine Schleifringe benötigen.

Wenn du den Motor ausbaust und neu lagerst, dann bitte reichlich Bilder machen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5453
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Re: Motorschaden Kangoo

Beitragvon gokass » So 5. Nov 2017, 10:15

Hallo peewag,
was ist aus dem zerlegten Motor geworden? Hat er Standardlager und Bürsten?
gokass
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 19:38
Wohnort: Schneeren bei Hannover

Re: Motorschaden Kangoo

Beitragvon peewag » Mi 8. Nov 2017, 14:04

Hallo zusammen,

hier mal ein keines Update von meinem Problem. Wie es sich heraus stellet, war bei mir nicht der Kohlestaub schuld an dem Isolationsfehler, sondern tatsächlich der Rotor. Dieser ist aber sehr kompakt aufgebaut und zur Sicherheit auch noch von Continental komplett mit einem Harz, oder so etwas ähnlichem, ausgegossen.
Also hab ich mir auf ebay einen gebrauchten Motor gekauft und der ist auch flott geliefert worden. Leider stellte sich bei auseinandernehmen heraus, dass der Motor anscheinend bei einem Hochwasser (meine Vermutung) abgesoffen ist.
2017-10-26 09.19.41.jpg
Wasserstandsanzeige :D

Ich habe dann auch gleich wieder Ersatz bekommen, aber der war leider von einem Zoe von 2015 und der hat bereits 4 Hochvolt/Hochspannungs Anschlüsse.
2017-11-03 14.46.00.jpg

Ich hoffe jetzt dass ich das irgendwie trotzdem zusammen bauen kann. Aber leider habe ich momentan auch beruflich viel um die Ohren und somit kann das noch ein bisschen dauen.

lg Peter
peewag
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 19. Jan 2017, 21:44

Re: Motorschaden Kangoo

Beitragvon Berndte » Mi 8. Nov 2017, 19:33

Für Giessharze gibt es spezielle Lösungsmittel.
Leider gibt es da wohl Verschiedene... da hilft nur probieren oder einen "Harzprofi" finden.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5453
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Vorherige

Zurück zu Renault Kangoo / Maxi Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast