Eigenbau Powerwall aus 18650 Akkus

Solarenergie - Photovoltaik

Re: Eigenbau Powerwall aus 18650 Akkus

Beitragvon kaimaik » Di 13. Feb 2018, 14:33

Hab's auch grad bei Dir gesehen.

Sieht super aus von den Werten !!
kaimaik
 
Beiträge: 539
Registriert: So 28. Jul 2013, 11:40
Wohnort: Bremen

Anzeige

Re: Eigenbau Powerwall aus 18650 Akkus

Beitragvon MineCooky » Di 13. Feb 2018, 15:29

Alexgrosy hat geschrieben:
trotz wechselnder Bewölung deuten sich ~ 15 kWh/Tag an :D
Wieder genug Energie für 2 Tage gesammelt.


7,5kWh/Tag brauchst Du :shock:
Mit 7,5kWh haben wir noch nicht mal ein Mittagessen o.o
Früher 451er ED (Schnarchlader, >166.666km), nun ein 453er ED(EQ) mit 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte. Außerdem einer der drei ElectricDrivers

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3701
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Pforzheimer Raum

Re: Eigenbau Powerwall aus 18650 Akkus

Beitragvon Alexgrosy » Di 13. Feb 2018, 15:34

Ja, im Winter wenn die Heizungspumpen laufen sind es so 7 - 9, am Wochenende auch mal über 10, wenn das Auto bisschen laden muss auch mal über 20. Siehst du ja in den Diagrammen. Unter der Woche ist es eigentlich immer deutlich einstellig ;)
Im Sommer wenn die Heizung aus ist sind es entsprechend 2-3 kWh / Tag weniger.
Alexgrosy
 
Beiträge: 200
Registriert: So 25. Okt 2015, 12:41

Re: Eigenbau Powerwall aus 18650 Akkus

Beitragvon Alexgrosy » Mi 14. Feb 2018, 15:16

Sogar noch sonniger als gestern! :hurra:
Trotzdem wird der Speicher wohl noch nicht ganz voll. 30 kWh sind doch ganz schön viel ;)
https://emoncms.org/Chicken
LG!
Alex
Alexgrosy
 
Beiträge: 200
Registriert: So 25. Okt 2015, 12:41

Re: Eigenbau Powerwall aus 18650 Akkus

Beitragvon Joe-Hotzi » Mi 14. Feb 2018, 18:57

Glückwunsch! Auch zu der tollen Anzeige.
Auch mein Akku ist wieder voll, braucht aber als Bleianker deutlich mehr Pflege ...
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1268
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 22:11

Re: Eigenbau Powerwall aus 18650 Akkus

Beitragvon alfman » Mi 14. Feb 2018, 20:22

Alexgrosy hat geschrieben:
Sogar noch sonniger als gestern! :hurra:
Trotzdem wird der Speicher wohl noch nicht ganz voll. 30 kWh sind doch ganz schön viel ;)
https://emoncms.org/Chicken
LG!
Alex


Wird es noch eine weitere Erweiterung geben? (bei er günstigen Akku-Quelle?) ;)
alfman
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 23. Jan 2018, 18:24

Re: Eigenbau Powerwall aus 18650 Akkus

Beitragvon Alexgrosy » Mi 14. Feb 2018, 21:20

Nein, erstmal nicht. Mehr Speicher bringt kaum mehr was an Autarkie. War ja der Sprung von 15 --> 30 kWh schon gering.
Alexgrosy
 
Beiträge: 200
Registriert: So 25. Okt 2015, 12:41

Re: Eigenbau Powerwall aus 18650 Akkus

Beitragvon E-lmo » Mi 21. Feb 2018, 10:24

Hast Du schon mal nachgedacht, Deinen Stromzähler als Abschaltbare Last anzumelden? Die Batterie überbrückt ja die regelmäßigen Versorgungsunterbrechungen. Der Netzbezug wird nocheinmal günstiger.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
Benutzeravatar
E-lmo
 
Beiträge: 862
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Eigenbau Powerwall aus 18650 Akkus

Beitragvon tango » Mi 21. Feb 2018, 10:33

Das dürfte keine so gute Idee sein, weil "Abschaltbar" dann eben auch heißt, dass abgeschaltet werden kann - auch im Winter. Und wie die Datenlage gezeigt hat, sind in den Monaten von Mitte November bis Mitte/Ende Februar ERHEBLICHE Deckungslücken zu überbrücken. Wer da nicht seinen Notstromdiesel anwerfen will (weil er gar keinen hat und auch keinen haben will), der läßt von dieser Idee für den Augenblick lieber die Finger.

Aber ein Interesse für innovative Energielieferanten ist empfehlenswert, wie beispielsweise die "StomDAO", die es perspektivisch ermöglichen werden, den Strom von verschiedenen Lieferanten zu beziehen und die Abwicklung über die BlockChain organisieren. Da wartet auf uns Stromverbraucher, Stromerzeuger, Stromfahrer eine spannende Zukunft.
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 641
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 17:37
Wohnort: Oberriexingen

Re: Eigenbau Powerwall aus 18650 Akkus

Beitragvon E-lmo » Mi 21. Feb 2018, 12:56

Eine übliche Abschaltbare Last ist z.B. eine Wärmepumpe in vielen Neubauten. Dessen Bewohner müssen im Winter auch nicht frieren, da die Stromversorgung maximal 3 Stunden am Tag unterbrochen werden darf und die Gebäudemasse als Speicher dient.
Der Netzbetreiber kann daher sein Netz lediglich bei Bedarfspitzen entlasten.
Mein Netzbetreiber schreibt dazu:
"Analog Wärmepumpen sind die Abschaltzeiten wie folgt festgelegt: 10:45-12:15 und 17:15-18:45 Uhr."
Das sollte der TE mit seinem Akku doch gut überbrücken können. Der geringere Strompreis bei Netzbezug sollte die Wirtschaftlichkeit des Speichers etwas verbessern.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
Benutzeravatar
E-lmo
 
Beiträge: 862
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Photovoltaik

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste