EnBW Autobahn Ladesäulen

EnBW Autobahn Ladesäulen

Beitragvon fast400 » Mi 13. Sep 2017, 18:55

Ich werde nächstes Wochende eine längere Strecke hinterlegen (i3 94aH). Nun sind auf meiner Strecke fast ausschliesslich EnBW Ladestationen. Nach 150km lade ich etwa 30-40 minuten an einer DC Schnellade. Dass sind nach EnBW Preisen um die 11 Euro! Da ist es kein Wunder dass Jeder mit seinem TDI fährt....160km/h brausen und dann nach 150km für 10 Euro tanken.
EnBW und Dobrindt...Vielen Dank! Der TDI lohnt sich, die Emobilität nicht!
Musste das mal los werden!
fast400
 
Beiträge: 16
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 18:34

Anzeige

Re: EnBW Autobahn Ladesäulen

Beitragvon DiLeGreen » Mi 13. Sep 2017, 19:07

Musst ja nicht den teuren Tarif wählen, wie wärs mit dem 5€ Pauschaltarif per EC / Kreditkarte ?
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 394
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
Wohnort: Würzburg

Re: EnBW Autobahn Ladesäulen

Beitragvon kub0815 » Mi 13. Sep 2017, 21:10

fast400 hat geschrieben:
Ich werde nächstes Wochende eine längere Strecke hinterlegen (i3 94aH). Nun sind auf meiner Strecke fast ausschliesslich EnBW Ladestationen. Nach 150km lade ich etwa 30-40 minuten an einer DC Schnellade. Dass sind nach EnBW Preisen um die 11 Euro! Da ist es kein Wunder dass Jeder mit seinem TDI fährt....160km/h brausen und dann nach 150km für 10 Euro tanken.
EnBW und Dobrindt...Vielen Dank! Der TDI lohnt sich, die Emobilität nicht!
Musste das mal los werden!


Für was dankst du Dobrint? Die EnBW hat wenigstens ladesäulen für dich aufgestellt.

betreiber-roaming-abrechnung/abzocke-an-den-ladesaeulen-t25961.html
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1383
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: EnBW Autobahn Ladesäulen

Beitragvon phonehoppy » Do 14. Sep 2017, 07:29

Also ich finde die Ladesäulen gut. Ich muss oft in den Südwesten fahren, das sind über die Autobahn ca. 460km.
Wenn es geht lade ich im Nahbereich an einer kostenlosen Ladestation eines Einkaufszentrums, vor der Langstrecke lade ich dann noch zu Hause komplett voll, ca. 5-10 kWh on top. Da Kostet etwa 1,50 bis 3 Euro.
Unterwegs lade ich 1-2 mal an EnBW-Säulen für 5 Euro nach. Am Ziel kann ich wieder kostenlos laden, damit ich für die Rückfahrt dann wieder mit vollem Akku starten kann.

Alles in allem kostet mich also eine Fahrt von 460km 6,50 bis 13 Euro, je nach Fahrweise. Letztes Wochenende (hin musste ich 2x nachladen, zurück nur 1x) hat mich die gesamte Strecke von 920km ca. 20 Euro gekostet - und das, wenn man das Volladen am Ende wieder mit einrechnet. Das finde ich nun wirklich nicht sehr teuer.
BMW i3 94Ah seit 10/2016.
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 474
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Re: EnBW Autobahn Ladesäulen

Beitragvon geko » Do 14. Sep 2017, 07:39

In 40 Minuten lädt der 94 Ah i3 80% nach (unterstellt du steckst bei 0% an, was nicht der Fall sein wird). Dies entspräche bei mir der Energie für 145 km Autobahnfahrt. Mein früherer BMW 320d GT verbrauchte 7,5 Liter/100 km im Schnitt. Jetzt gerade kostet ein Liter Diesel an der Autobahnraststätte Greding West (A9) 1,299 Euro.

Preisvergleich:
145 km im 320d GT: 14,13 Euro
145 km im BMW i3: 12 Euro (via ChargeNow) bzw. 5 Euro (Pauschaltarif EnBW)

Ich kann deine Aussage nicht nachvollziehen. Für 10 Euro bekäme man 7,7 Liter Diesel. Verbraucht ein VW Golf TDI/Passat TDI wirklich nur 5,1 Liter Diesel auf 100 km bei 160 km/h? Ich habe meine Zweifel!

Zwei Praxistipps:
1. Nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Also nicht den Baumarkt-Diesel-Tarif, sondern den Raststätten-Tarif zum Vergleich verwenden.
2. An EnBW DC-Säulen den 5 Euro Einführungstarif nutzen, den es ausschl. mit Kreditkarte (auch NFC) oder girocard gibt.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D ab 12/2017
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1288
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: EnBW Autobahn Ladesäulen

Beitragvon kub0815 » Do 14. Sep 2017, 10:22

*Mit einem Diesel wo 800 bis 1000km reichweite hat muss man nicht auf der Autobahn Tanken.
*Viele haben kaum Autobahnstecken abzuleisten das da auch ein höherer Preis wenig relevant ist. Mit höheren umsatz und vielleicht auch mehr konkurenz wird sich das hoffentlich relativieren.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1383
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: EnBW Autobahn Ladesäulen

Beitragvon geko » Do 14. Sep 2017, 10:37

Selbst mit 1,099 Euro pro Liter Diesel gerechnet (aktueller Preis bei JET in München) stimmt die Aussage des Themenstarters ja nicht. Das wären dann 11,95 Euro vs. 12 Euro (ChargeNow) bzw. 5 Euro (EnBW Einführungstarif).
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D ab 12/2017
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1288
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: EnBW Autobahn Ladesäulen

Beitragvon fast400 » Fr 15. Sep 2017, 17:24

DiLeGreen hat geschrieben:
Musst ja nicht den teuren Tarif wählen, wie wärs mit dem 5€ Pauschaltarif per EC / Kreditkarte ?


Leider wird der "Pauschal 5 Euro EC Karten Preis" sicher nicht lange bleiben.

Geko- Mit dem Diesel musst du gar nicht anhalten, kannst die Komplette Strecke durchfahren und dann für 1,10 Euro Tanken im Dorf. Ich bin Gestern mit dem i3 150km lang Autobahn bei 120km/h bis zur IAA gefahren und es waren 9% übrig. Von daher sind evtl. sogar noch länger als 40 minuten um auf 100% zu kommen. Was nützen mir 80% wenn ich wieder 150km zurück fahren will?

Ich bin absolut Fan von E-Mobilität, aber es soll sich auch irgendwo Rechnen. Im Diesel wäre ich 1 Stunde eher Zuhause....obwohl Er Stinkt :lol: Ganz nach unterschweligen Dobrindt plan...kauft Diesel nicht Elektro!

Kubo0815 - Stimmt genau! :)
fast400
 
Beiträge: 16
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 18:34

Re: EnBW Autobahn Ladesäulen

Beitragvon Torwin » Fr 15. Sep 2017, 17:48

Ich habe heute eine Mail von EnBW bekommen:

Guten Tag,

die Energiewende läuft auf vollen Touren und Sie sind ein wesentlicher Teil davon. Schritt für Schritt gehen wir gemeinsam mit Ihnen voran und schaffen eine Infrastruktur, die Ihnen immer neue Möglichkeiten für Ihre E-Mobilität bietet. Heute haben wir wieder eine gute Nachricht für Sie!

Ab sofort können Sie an über 7000 Ladestationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz bequem mit Ihrer EnBW Ladekarte bezahlen.

Auch die Preise für die Nutzung der EnBW Ladeinfrastruktur bleiben gleich. Das gilt auch für Ladestationen, die nicht von der EnBW betrieben werden. Hier fällt zu den bisherigen Ladekosten nur die Gebühr von 1€ je Ladevorgang an.

Gute Neuigkeiten also. Aber auch das ist nur ein Zwischenstand. Wir werden das Ladenetz in Zukunft immer weiter ausbauen, damit Sie Ihre EnBW Ladekarte an noch mehr Ladestationen nutzen können.

Alle Ladestationen, die bereits in unser Netz integriert sind, finden Sie jederzeit unter

http://www.enbw.com/ladestationen oder direkt in unserer EnBW mobility+ App.

Im beigelegten Flyer finden Sie alle Details zu Ihrem Ladetarif. Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch gerne für Ihre Fragen zur Verfügung. Rufen Sie uns einfach an – unter der Servicenummer 0721-72586 420 (Mo. – Fr. von 08:00 bis 17:00 Uhr) beraten wir Sie gerne persönlich.


Freundliche Grüße,
Ihre EnBW

Und hier sind die neuen Preise (die haben es in sich, z.B. bis zu 21 EUR an DC pro Stunde + 1 EUR Startgebühr an Fremdsäulen). Dafür ist 43kW, z.B. an Allego, sehr günstig: 0,05/0,10 EUR (je nach Karte) pro Minute + 1 EUR Startgebühr.
Dateianhänge
20170914_Tarifflyer_Elektronauten-Ladekarte.pdf
(2.2 MiB) 12-mal heruntergeladen
Renault ZOE Intens, 06/14
Benutzeravatar
Torwin
 
Beiträge: 449
Registriert: Di 12. Nov 2013, 22:13
Wohnort: Heilbronn

Re: EnBW Autobahn Ladesäulen

Beitragvon Gerhard, OA » Fr 15. Sep 2017, 18:49

fast400 hat geschrieben:
Ich bin absolut Fan von E-Mobilität, aber es soll sich auch irgendwo Rechnen.

Ich wundere mich immer über die Leute, die mit dem Elektroauto Geld sparen wollen, aber offenbar vorher nicht durchrechnen. Mal abgesehen davon, dass die Treibstoffkosten ein eher kleinerer Teil vom Ganzen sind
Zoe 01.2015
Gerhard, OA
 
Beiträge: 207
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 19:31
Wohnort: Landkreis Würzburg

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste