Wirkungsgrad des eingebauten AC-LAders

Wirkungsgrad des eingebauten AC-LAders

Beitragvon TorstenFranz » Sa 12. Jan 2019, 20:22

Hallo!

Weis jemand ob sich der Wirkungsgrad des internen AC-Laders bei Änderung des Ladestroms (also 1,4 kW bis 6 kW) bedeutsam verändert?

Wie lädt man am effektivsten mit AC?

Danke vorab
LG
Torsten
TorstenFranz
 
Beiträge: 75
Registriert: So 7. Jan 2018, 16:44

Anzeige

Re: Wirkungsgrad des eingebauten AC-LAders

Beitragvon stekueh » Mo 14. Jan 2019, 11:55

Ich hatte es vor drei Jahren mal gemessen (Nissan Leaf Visia, 24kWh Akku, 3,6kW Lader)
Bei einem Ladestrom von 6A hatte ich ca. 85% Wirkungsgrad
bei einem ladestrom von 16A ca. 96%.

Details sind hier zu finden:
nissan-leaf-laden/wirkungsgrad-bei-ladestroemen-t16382.html

Ich lade immer mit maximalem Ladestrom. Verringert die Verluste und erhöht(!) die Lebensdauer des Akkus.

Dazu gibt es ein hervorragendes Video - leider nur in Englisch und leider sehr lang:
https://www.youtube.com/watch?v=9qi03Qa ... OYuyEdYSI1
Früher Leaf Visia 24 kWh EZ 05/2013, gekauft 05/2014 (@1.300 km) - verkauft 08/2018 (@92Mm)
notorischer Schattenparker, Akkuliebhaber (nie tiefent-, selten vollge-LADEN)
Jetzt Tesla MS85 EZ 12/2017, gekauft 08/2018 (@110Mm)
Benutzeravatar
stekueh
 
Beiträge: 94
Registriert: Di 5. Apr 2016, 11:55
Wohnort: nördöstliches Bayern

Re: Wirkungsgrad des eingebauten AC-LAders

Beitragvon c2j2 » Mo 14. Jan 2019, 14:40

Da Du das sicher angesehen hast, könntest Du uns bitte eine Zusammenfassung schreiben? Das wäre sehr nett für die, die nicht lange Filmchen anschauen wollen...
Seit 12. Oktober mit einem roten Leaf im Bodenseeraum unterwegs, tankt an der PV-Anlage mit 5kWp auf dem Hausdach (Fronius Symo, sonnen batterie, go-e Charger gesteuert über FHEM) oder Naturstrom...
c2j2
 
Beiträge: 743
Registriert: Di 17. Apr 2018, 12:26
Wohnort: Allensbach/Bodensee

Re: Wirkungsgrad des eingebauten AC-LAders

Beitragvon c2j2 » Mo 14. Jan 2019, 14:40

Zumal findet eine Suchmaschine dann was, was bei Filmchen nicht geht.
Seit 12. Oktober mit einem roten Leaf im Bodenseeraum unterwegs, tankt an der PV-Anlage mit 5kWp auf dem Hausdach (Fronius Symo, sonnen batterie, go-e Charger gesteuert über FHEM) oder Naturstrom...
c2j2
 
Beiträge: 743
Registriert: Di 17. Apr 2018, 12:26
Wohnort: Allensbach/Bodensee

Re: Wirkungsgrad des eingebauten AC-LAders

Beitragvon mweisEl » Mo 14. Jan 2019, 15:26

TorstenFranz hat geschrieben:
Weis jemand ob sich der Wirkungsgrad des internen AC-Laders bei Änderung des Ladestroms (also 1,4 kW bis 6 kW)

Die Stromleitungsverluste Kraftwerk -> Haus -> Wallbox -> Auto-> Batterie sind bei 6,6 kW zwanzig mal so hoch als bei 1,4 kW (weil P = I² * R).
Seit 27 Jahren elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3).
Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.
Noch 287 Tage bis ich frei vom Maingau-Stromtarif sein kann!
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 2299
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: Wirkungsgrad des eingebauten AC-LAders

Beitragvon stekueh » Di 15. Jan 2019, 12:06

c2j2 hat geschrieben:
Da Du das sicher angesehen hast, könntest Du uns bitte eine Zusammenfassung schreiben? Das wäre sehr nett für die, die nicht lange Filmchen anschauen wollen...


Meine Zusammenfassung (zur Lebensdauer des Akkus - ist leider OffTopic):
Entgegen der weit verbreiteten Meinung ist langsames Laden schlecht für den Akku. Weil während des Ladevorgangs der Akku zusätzlich altert. D.h. je kürzer der Ladevorgang umso besser für die Lebensdauer.
Hier ist natürlich zu beachten, dass hohe Ströme den Akku erwärmen. Und hohe Temperaturen im Akku ebenfalls zu zusätzlicher Alterung führen.
Bei meinem Leaf Visia mit 24kWh-Akku konnte ich bei 3,6kW nur eine sehr geringe Erwärmung feststellen (um die 1°C/h). Ich bin mir sehr sicher, dass 6,6kW Ladeleistung dem Akku und dessen Lebensdauer sehr gut tun.

Zum Wirkungsgrad:
Es ist korrekt, dass die Leitungsverluste quadratisch zum Strom und damit zur Leistung ansteigen. Allerdings sind die Leitungsverluste zu vernachlässigen.
Zum einen arbeitet der Onboard-Lader bei geringeren Leistungen nicht im optimalen Arbeitspunkt. Zum anderen sind während des Ladevorgangs sehr viele Verbraucher im Auto aktiv. Alleine der passive Entladewiderstand im Inverter wird knapp 100W verbraten.
Damals bei meinem Leaf konnte ich mehrere hundert kWh Strom pro Jahr einsparen, als ich meine mobile Wallbox von 6A auf 16A Ladestrom umgestellt hatte :mrgreen:
Früher Leaf Visia 24 kWh EZ 05/2013, gekauft 05/2014 (@1.300 km) - verkauft 08/2018 (@92Mm)
notorischer Schattenparker, Akkuliebhaber (nie tiefent-, selten vollge-LADEN)
Jetzt Tesla MS85 EZ 12/2017, gekauft 08/2018 (@110Mm)
Benutzeravatar
stekueh
 
Beiträge: 94
Registriert: Di 5. Apr 2016, 11:55
Wohnort: nördöstliches Bayern

Re: Wirkungsgrad des eingebauten AC-LAders

Beitragvon TorstenFranz » Do 17. Jan 2019, 14:52

OK - und damit bin ich nun immer noch genauso schlauch wie vorher.
TorstenFranz
 
Beiträge: 75
Registriert: So 7. Jan 2018, 16:44

Re: Wirkungsgrad des eingebauten AC-LAders

Beitragvon Jake1865 » Do 17. Jan 2019, 15:14

TorstenFranz hat geschrieben:
OK - und damit bin ich nun immer noch genauso schlauch wie vorher.


und ich bin jetzt schlauer.

Danke für die aufschlussreichen Informationen.
Ich hatte überlegt bei meinem zukünftigen E-Mobil den Ladestrom von 11 kW auf 5,5 kW zu begrenzen.
Das lasse ich dann besser.

Gruß Jake
Jake1865
 
Beiträge: 180
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 16:49

Re: Wirkungsgrad des eingebauten AC-LAders

Beitragvon TeamMTV » Fr 18. Jan 2019, 10:41

stekueh hat geschrieben:
Entgegen der weit verbreiteten Meinung ist langsames Laden schlecht für den Akku. Weil während des Ladevorgangs der Akku zusätzlich altert.

Erfindest du das, oder kannst du belastbare Quellen nennen?
Jeder der mich überholt, zahlt die Steuern, die ich nicht bezahlen muss!
TeamMTV
 
Beiträge: 195
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 20:04

Re: Wirkungsgrad des eingebauten AC-LAders

Beitragvon Lizzard » Sa 19. Jan 2019, 18:28

habe heute mal gemessen.

Mit Knochen geladen und Heizung im Auto an.
Zähler zeigt 2,7kW/h, ins Auto gehen (laut LeafSpy) 2350 W aber im Akku kommt nichts an.
Bild
Verlust ist so bei ca. 350 Watt.

Dann umgesteckt und mit Typ2 (3 Phasen 32A) geladen.
Zähler zeigt 6,6kW, ins Auto gehen (laut LeafSpy) 6110W (habe kein Bild gemacht).
Verlust um die 490 Watt.

Muss täglich um die 25kWh nachladen (natürlich ohne Heizung).
Das wären mit dem Knochen ca. 10 Std ( a 350W == 3,5kWh) und per Typ2 ca. 4 Std (a 490W == 2 kWh).

Habe ich mich verrechnet?

PS: der Zähler ist zwar geeicht aber der hängt im Zählerkasten und es hängt die ganze WallBox dran (incl. der WLan-Steuerung).
Zero FX 6.5, 2015
Leaf ZE.1, 2018
Tesla Empfehlungs Link
Benutzeravatar
Lizzard
 
Beiträge: 140
Registriert: Fr 6. Jan 2017, 14:24
Wohnort: Simmerath

Anzeige

Nächste

Zurück zu Leaf ZE1 - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste