Beste Fahrweise für Batteriehaltbarkeit

Re: Beste Fahrweise für Batteriehaltbarkeit

Beitragvon Greenhorn » So 9. Jul 2017, 11:56

@cpeter
Eigentlich sollte es hier stehen http://www.goingelectric.de/forum/treffen-touren-urlaub/hh-velden-reisebericht-t17048.html, aber ich sehe, dass ich meine abschließende Zusammenfassung gar nicht gemacht habe.

Ist ja schon fasz zwei Jahre her.
Aus dem Kopf waren es die knapp 1.300 km. Auf der Rücktour haben wir ca 15 x Chademo geladen. Wenn ich die drei Stunden Wartezeit wegen Vollsperrung auf der A9 abziehe blieben ca. 21 Stunden Fahr- und Ladezeit übrig.

Mein Leaf ist ein 24er Euro. Ich habe zwischen 20 - 30 Minuten geladen.
Mein Ablauf auf Touren ist immer gleich:
Anstecken, die nächste Ladestation ins Navi eingeben. Über Alternative Routen (2 x auswählen) die Strecke wählen und entsprechend der angezeigten Kilometer meine kWh in den Akku.
Ich fahre hier aus dem Norden Richtung Süden immer die A9. Dort stehen alle 80-100 km die Ladesäulen. Meinen Verbrauch kann ich mittlerweile sehr genau an Hand des aktuellen Wetters und meiner Fahrweise einschätzen. Dementsprechend wird mit minimaler Reserve das geladen, was ich für die nächste Strecke benötige.
Mittlerweile kenne ich die Strecke so gut, dass ich auf meiner letzten Tour nach München, die Langstreckenfunktion genutzt habe (bis 80% laden) und damit trotz 30 Grade und 7 Chademo nicht in den kritischen Temperaturbereich (sprich rot) gekommen bin.
Ich fahre nicht mit Tempomat und halte Bergauf meinen Verbrauch im Griff, in dem ich den Limiter einstelle. Damit vermeidet man unnötiges Strom geben, weil der Kopf einem Bergauf immer suggerieren möchte man wird langsamer und stärker als nötig aufs Pedal tritt. Mein Schnitt zwischen den Ladesäulen liegt meistens ca 100 km/h. Mal leicht drunter, mal leicht drüber.
Auf meiner aktuellen München Tour fahre ich so einen Verbrauch von min 11,7 - max 14,1 kWh/100 km.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4137
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Anzeige

Re: Beste Fahrweise für Batteriehaltbarkeit

Beitragvon ChrisZ » Fr 21. Jul 2017, 14:48

Hi,
ich bin seit ca. 2 Monaten ein Besitzer eines neuen Leaf Acenta EZ 03/2017 als 30er-Version mit annähernder Vollausstattung.

Ich lese hier was von Langstreckenmodus und 80%, ich kann das nirgends eingeben.

Auch die Auswahl, dass ich nur bis z.B. 99% laden möchte, fehlt mir. Ich wohne auf dem Berg und nach dem Losfahren ist immer Essig mit dem Rekuperieren und damit auch langsam fahren des Autos. Keine Bremswirkung, keine Rekuperation.
Ich würde daher gern öfter bloss bis 99% laden, dann ist der Verbrauch direkt nach dem Losfahern nicht >20kW/h/100km.

Liebe Grüße
Chris
bis 28.04.2017 BMW 525d Touring Bj 2003, 355tkm Verbrauch overall 6,5l/100km :o
danach Leaf Acenta 30kWh mit Batterie Bj 03/2017 Schnittverbrauch Autobahn 16kWh und sonst ca. 13kWh
ChrisZ
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 19. Apr 2017, 14:18

Re: Beste Fahrweise für Batteriehaltbarkeit

Beitragvon Glanter » Fr 21. Jul 2017, 14:54

Den Langstreckenmodus wurde bei den EU-Leafs irgendwann weg gelassen (wann genau weiss ich nicht).

Dafür kann man bei den neuen glaube ich den Ladetimer so einstellen, dass er bis zur gewünschten Zeit voll geladen ist und den Startzeitpunkt selber berechnet. Beim Japanleaf startet er immer sofort wenn der Startzeitpunkt erreicht wird (bzw kann ich diesen bei mir nicht leer lassen).
=> Einfach 1-2h später einstellen als die Standard-Abfahrtszeit.

Eine Einstellung bis 99% habe ich noch nirgends gelesen. Auch würde eine Ladung bis 99% nicht viel Rekuperation bringen da der Akku bei dem hohen Füllstand nicht viel aufnehmen kann.
Mein alter rekuperiert nur noch voll wenn ich unter ~70% SOC bin :lol:
Benutzeravatar
Glanter
 
Beiträge: 249
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 21:36
Wohnort: Pfungen

Re: Beste Fahrweise für Batteriehaltbarkeit

Beitragvon Greenhorn » Fr 21. Jul 2017, 17:55

80% gibt es seit 2016 nicht wenn die neuen Navis verbaut wurden.
Wie geschrieben, hast Du nur die Möglichkeit über deine mögliche Ladeleistung zu berechnen, was in den Akku fließt und dann beim Ziegel z.B. So das Ende einstellen, dass er erst 1,5 Stunden nach deinem realen Start fertig sein soll. Surft beim 30er ca 90% ergeben. Ist natürlich blöd, wenn Du vorklimatisieren willst.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4137
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Vorherige

Zurück zu Leaf - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste