Laden der B-Klasse ed

Laden der B-Klasse ed

Beitragvon eW4tler » Di 2. Dez 2014, 00:45

Hallo,

Bin auf der Suche nach den technischen Details wie nun die B-Klasse ed geladen werden kann. So 100ert%ig bin ich mir nicht sicher was ich da gefunden habe:

- einen Typ2 Anschluss
- einphasig 230V/16A (=3,7kW)
- dreiphasig 400V/16A (=11kW)
- keine DC-Lademöglichkeit

Welches Ladekabel wird ab Werk mitgeliefert?

Was bedeutet der Punkt in der Preisliste:
"Kombination aus Ladekabel für Haushaltssteckdose Typ E/F (Mode 2) und Ladekabel für Wallbox und
öffentliche Ladestationen (schnelleres Laden, Mode 3)"


Da es schon die ersten glücklichen Besitzer gibt, bitte um Info :-)
Danke!

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 776
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Anzeige

Re: Laden der B-Klasse ed

Beitragvon beker45 » Di 2. Dez 2014, 08:54

Lademöglichkeiten soweit richtig.

Die Kombination ist ein Typ2 Kabel für die öffentlichen Ladesäulen und ein Ladegerät (ICCB) für Zuhause für die normale Steckdose.

Standardmäßig ist das Typ2 Kabel dabei.
beker45
 
Beiträge: 93
Registriert: Do 24. Jul 2014, 12:51
Wohnort: Dornbirn

Re: Laden der B-Klasse ed

Beitragvon Rob. » Di 2. Dez 2014, 09:42

beker45 hat geschrieben:
Standardmäßig ist das Typ2 Kabel dabei.
So wie ich das anhand der Preisliste verstehe, sind zwei Kabel dabei: Typ2-Kabel, Mode 3 (Serienausstattung) und das mit dem Backstein, 13A (Sonderausstattung ohne Mehrpreis: Code B30). Auch wenn die Verkäuferin mir etwas anderes sagte ;)

Interessant fand ich übrigens die Möglichkeit, beim Laden an einer RWE-, bzw. Vattenfall-Säule, keine RFID-Karte od. App zu benötigen. Das Fahrzeug wird mit den Daten des Stromvertrages gefüttert und gleicht diese dann über das Ladekabel an den Säulen ab und das Laden beginnt ohne weitere Autorisierung.

Viele Grüße
Test drives: Leaf, e-Golf, C-Zero, Model S, Outlander PHEV, Zoe, i3, Fortwo ed, Focus Electric, e-NV200, B-Klasse ED, A3 e-tron, Soul EV, Sion (Prototype)
Rob.
 
Beiträge: 646
Registriert: Do 22. Mai 2014, 17:10
Wohnort: Germany

Re: Laden der B-Klasse ed

Beitragvon beker45 » Di 2. Dez 2014, 10:08

Rob. hat geschrieben:
beker45 hat geschrieben:
Standardmäßig ist das Typ2 Kabel dabei.
So wie ich das anhand der Preisliste verstehe, sind zwei Kabel dabei: Typ2-Kabel, Mode 3 (Serienausstattung) und das mit dem Backstein, 13A (Sonderausstattung ohne Mehrpreis: Code B30). Auch wenn die Verkäuferin mir etwas anderes sagte ;)


Dieser Hinweis ist so zu verstehen, dass man den "Backstein" anstelle des Typ2 Kabels bestellen kann.
Falls beide Kabel gewünscht sind, muss das Code B90 "Kombination aus Ladekabel für Haushaltssteckdose Typ E/F (Mode2) und Ladekabel für Wallbox und öffentliche Ladestationen (schnelleres Laden, Mode 3)" dazubestellt werden.
beker45
 
Beiträge: 93
Registriert: Do 24. Jul 2014, 12:51
Wohnort: Dornbirn

Re: Laden der B-Klasse ed

Beitragvon Rob. » Di 2. Dez 2014, 10:17

Ach so, schade. Ich hatte bei dem Kombi-Kabel eher an ein spezielles Ladekabel gedacht, welches mittels Adapter sowohl für Steckdosen, als auch für eine Wallbox/Ladesäule geeignet ist.

Viele Grüße
Test drives: Leaf, e-Golf, C-Zero, Model S, Outlander PHEV, Zoe, i3, Fortwo ed, Focus Electric, e-NV200, B-Klasse ED, A3 e-tron, Soul EV, Sion (Prototype)
Rob.
 
Beiträge: 646
Registriert: Do 22. Mai 2014, 17:10
Wohnort: Germany

Re: Laden der B-Klasse ed

Beitragvon beker45 » Di 2. Dez 2014, 10:22

Ich habe die Bestellung bereits Anfang November gemacht, aber nur das Typ2 Kabel gewählt.
Anstelle des einfachen Laders für €318,00 (Preis für Österreich) werde ich gegen Aufzahlung eine Ladebox kaufen mit der ich 3-phasig (CEE16A-Dose) und per Adapter auch 1-phasig laden kann.
Beispielsweise die Ladebox von Tesla scheint mir ideal dafür geeignet zu sein - UMC Ladebox - funktioniert wie beschrieben 3-phasig und auch 1-phasig. Kosten wird der Lader wahrscheinlich zwischen 500-600 Euro.
beker45
 
Beiträge: 93
Registriert: Do 24. Jul 2014, 12:51
Wohnort: Dornbirn

Re: Laden der B-Klasse ed

Beitragvon eW4tler » Di 2. Dez 2014, 12:02

Danke für die Antworten!

Ich verstehe das nun so:
Ladekabel für Wallbox und öffentliche Ladestationen (schnelleres Laden,Mode 3) / B34 / Serienausstattung
also ein Typ2-Kabel ist dabei.

Die erwähnte Zusatzoption
Kombination aus Ladekabel für Haushaltssteckdose Typ E/F (Mode 2) und Ladekabel für Wallbox und
öffentliche Ladestationen (schnelleres Laden, Mode 3) / B90

ist dann offensichtlich das "Not-Ladekabel" für Schuko mit ICCB (also der Backstein) um € 260.- exkl.

Bei der Option
Ladekabel für Haushaltssteckdose Typ E/F (Mode 2) 4m / B30
wird dann das serienmäßige Typ2 gegen das Notladekabel ausgetauscht - zum Nullpreis.

Kann man das noch verwirrender schreiben? :?


Rob. hat geschrieben:
Interessant fand ich übrigens die Möglichkeit, beim Laden an einer RWE-, bzw. Vattenfall-Säule, keine RFID-Karte od. App zu benötigen. Das Fahrzeug wird mit den Daten des Stromvertrages gefüttert und gleicht diese dann über das Ladekabel an den Säulen ab und das Laden beginnt ohne weitere Autorisierung.
Ich denke das wird nicht funktionieren. Das Ladeprotokoll ist genormt und da ist derzeit nichts für eine Kommunikation zur Authentifizierung vorgesehen. Von wo kommt die Info? Vielleicht ein Pressemärchen?

becker45 hat geschrieben:
Anstelle des einfachen Laders für €318,00 (Preis für Österreich) werde ich gegen Aufzahlung eine Ladebox kaufen mit der ich 3-phasig (CEE16A-Dose) und per Adapter auch 1-phasig laden kann.
Gute Idee, da es Typ2 ist müsste auch jedes andere Not-Ladekabel mit ICCB passen. Mit dem Vorteil, dass man nicht nur Schuko (230V10A) sondern auch an CEE (230V/16A) laden kann.
Für die ZOE-Fahrer habe ich schon mal einen Zusammenfassung geschrieben. Die Produkte müssten aber auch mit dem ed funktionieren.
siehe renault-zoe-laden/zoe-notladekabel-zusammenfassung-t4597-30.html#p143895 oder auch im Wiki http://www.goingelectric.de/wiki/%C3%9C ... r_Typ1%2B2

Gruss
eW4tler
Zuletzt geändert von eW4tler am Di 2. Dez 2014, 15:49, insgesamt 1-mal geändert.

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 776
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Laden der B-Klasse ed

Beitragvon ATLAN » Di 2. Dez 2014, 15:20

eW4tler hat geschrieben:
Rob. hat geschrieben:
Interessant fand ich übrigens die Möglichkeit, beim Laden an einer RWE-, bzw. Vattenfall-Säule, keine RFID-Karte od. App zu benötigen. Das Fahrzeug wird mit den Daten des Stromvertrages gefüttert und gleicht diese dann über das Ladekabel an den Säulen ab und das Laden beginnt ohne weitere Autorisierung.
Ich denke das wird nicht funktionieren. Das Ladeprotokoll ist genormt und da ist derzeit nichts für eine Kommunikation zur Authentifizierung vorgesehen. Von wo kommt die Info? Vielleicht ein Pressemärchen?


Doch, das gibt's:

smart-fortwo-electric-drive-laden/nutzt-jemand-rwe-plug-charge-t1686.html

Im Fahrzeug wird ein SSL-Zertifikat hinterlegt, an der Ladesäule wird dann zusätzlich per PLC über IP-Kommunikation die ID übermittelt und somit freigeschalten. Eigentlich sehr Kundenorientiert, soll aber nicht an allen RWE-Säulen bisher geklappt haben, da nur einige wenige dafür gerüstet sind.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2179
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Laden der B-Klasse ed

Beitragvon kai » Di 2. Dez 2014, 15:28

Moin,

damit wäre die B-Klasse neben der ZOE das zweite Auto das serienmäßig mit TYP2 Kabel und nicht mit Schukoladung ausgeliefert wird.

Macht aus Sicherheitsgründen und bei der Verbreitung an öffentlichen TYP2 Säulen ja auch Sinn.

Und bitte nicht suggerieren das man an Schuko mit 16A laden kann/soll/darf. Hier lesen Laien mit, die machen das auf Deinen Ratschlag hin, und wundern sich das die Versicherung bei Brand nichts zahlt.

Nicht ohne Grund begenzen die ICCBs der Hersteller bei 10A und ALLE weisen auf eine unbedingt notwendigen Check der Elektroinstallation (auch bei 10A) hin.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2390
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Laden der B-Klasse ed

Beitragvon eW4tler » Di 2. Dez 2014, 15:55

kai hat geschrieben:
Und bitte nicht suggerieren das man an Schuko mit 16A laden kann/soll/darf. Hier lesen Laien mit, die machen das auf Deinen Ratschlag hin, und wundern sich das die Versicherung bei Brand nichts zahlt.
Danke für den Hinweis, ich habe es missverständlich geschrieben; natürlich meinte ich damit CEE-blau; habe es nachgebessert.

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 776
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Anzeige

Nächste

Zurück zu Mercedes B-Klasse electric drive

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste