mobile-ladebox-juice-booster-1

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon mstaudi » Di 19. Aug 2014, 12:28

Hmm, ich kenne jetzt die Mobillösungen nicht... Wie wollen die aber eine Schutzleiterprüfung durchführen? Welche Steuerungen können das?
Der Phoenix EV Charge Control macht das jedenfalls nicht. Und der SGM Pilot wohl auch nicht. Sinnvoller wäre es ja auch eher wenn das Auto das machen würde, vor dem Laden. Oder stehe ich vollkommen auf dem Schlauch?
Gruß, mstaudi
mstaudi
 
Beiträge: 633
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:22

Anzeige

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon EVduck » Di 19. Aug 2014, 12:47

mstaudi hat geschrieben:
Der Phoenix EV Charge Control macht das jedenfalls nicht.


Laut Benutzerhandbuch macht die das. Aber ich kann's ja mal ausprobieren...
Zuletzt geändert von EVduck am Di 19. Aug 2014, 14:07, insgesamt 1-mal geändert.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß 118.000km
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1975
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon TeeKay » Di 19. Aug 2014, 13:24

Crohm kann es auch. Ob die Prüfung im Auto sinnvoller wäre oder nicht, spielt keine Rolle, solange nicht in allen Autos die Prüfung implementiert ist.
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12871
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon Matthias_BT » Di 19. Aug 2014, 23:45

Hat der Zoe diese Prüfung? Oder Finger weg vom JuiceBooster?

Für Zuhause habe ich schon einen Fi Typ B von Doepke herumliegen. Wie schaut's unterwegs aus, wenn nur n Typ A drin ist? geht dann 1phasige Ladung oder trifft da das Gleichstromphänomen genauso auf?

M
Garage: V: Citroen 2CV (ENTE, 600ccm) E: KTM eRace, Zoe Intens Neptungrau Bild
Dach: 13kwp Photovoltaik.
Twitter: @Matthias_BT
Benutzeravatar
Matthias_BT
 
Beiträge: 65
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 13:04
Wohnort: Bayreuth

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon mstaudi » Mi 20. Aug 2014, 09:06

EVduck hat geschrieben:
mstaudi hat geschrieben:
Der Phoenix EV Charge Control macht das jedenfalls nicht.


Laut Benutzerhandbuch macht die das. Aber ich kann's ja mal ausprobieren...


Stimmt, steht ganz vorne unter Merkmale! Hatte immer in den Ladeablaufdiagrammen und Beschreibungen gesucht wann denn die Schutzleiterprüfung kommt. Dort ist diese allerdings nicht aufgeführt. Seltsam. Dachte dass diese Prüfung wenn dann sinnvollerweise direkt vor dem Laden gemacht werden sollte.

Gruß, mstaudi
mstaudi
 
Beiträge: 633
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:22

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon TeeKay » Mi 20. Aug 2014, 10:26

Matthias_BT hat geschrieben:
Hat der Zoe diese Prüfung? Oder Finger weg vom JuiceBooster?

Ja, hat er.

Matthias_BT hat geschrieben:
Für Zuhause habe ich schon einen Fi Typ B von Doepke herumliegen. Wie schaut's unterwegs aus, wenn nur n Typ A drin ist? geht dann 1phasige Ladung oder trifft da das Gleichstromphänomen genauso auf?
M

Wie willst du denn dem Zoe sagen, dass er nur einphasig laden soll? Willst du dir da extra einen Adapter basteln und dann dort die siebenfache Zeit laden, nur weil die nicht die paar hundert Euro Aufpreis für eine Crohm-Box mit allen nötigen Schutzausrüstungen ausgeben willst?
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12871
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon Starmanager » Fr 5. Sep 2014, 19:47

Hallo Gemeinde,

was passiert denn wenn der Jucie booster einen defekten Nullleiter hat? Steht dann alles unter Strom? Es koennte ja auch eine der Steckdosen mal defekt sein oder durch Korrosion ausfallen. :geek:
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1390
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon ATLAN » Fr 5. Sep 2014, 20:22

Ohne Neutralleiter?

Passiert garnix, alles bleibt finster, da die ganzen Boxen für die Interne Elektronik die 230V Zwischen Phase und Null benötigen, dh. die Elektronik startet nicht, Box stellt sich tot.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2184
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon Matthias_BT » So 28. Sep 2014, 17:00

TeeKay hat geschrieben:
Wie willst du denn dem Zoe sagen, dass er nur einphasig laden soll?


Ganz einfach: Dann wenn es nur 230V 16A vor Ort gibt. Die zwei Phasen, die es nicht gibt, sagen ihm doch, das er einphasig laden soll ;)


Also, bitte nochmals um Unterstützung:

Zuhause habe ich einen Fi Typ B von Doepke.


"Wenn ich irgendwo in der Pampa einphasig lade, kann auf den "B" verzichtet werden."
Stimmt das so?

Wenn ich unterwegs an 3Phasen lade, ist es doch am sinnvollsten, in die Zuleitung (Steckdose-JuiceBooster) einen Fi Typ A "EV" zu setzen, da er den möglicherweise davorliegenden FI (wenn vorhanden, also meist ja, zumindest bei den Hausinstallationen die ich kenne) nicht "blind" macht.

Wie ist das nun im Vergleich zur Crohmbox? Ist meine Lösung mit dem EV-Fi in der Zuleitung dann nicht noch sicherererer wie die Crohm mit dem B-Typen, der möglicherweise den vorgelagerten Fi blind schaltet?

Vielen Dank und Gruß

Matthias
Garage: V: Citroen 2CV (ENTE, 600ccm) E: KTM eRace, Zoe Intens Neptungrau Bild
Dach: 13kwp Photovoltaik.
Twitter: @Matthias_BT
Benutzeravatar
Matthias_BT
 
Beiträge: 65
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 13:04
Wohnort: Bayreuth

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon Joe-Hotzi » So 28. Sep 2014, 18:12

Matthias_BT hat geschrieben:
"Wenn ich irgendwo in der Pampa einphasig lade, kann auf den "B" verzichtet werden."
Stimmt das so?


Ja, das stimmt so! Eigentlich kann IMMER auf Typ B verzichtet werden! Denn er macht nur dann Sinn, wenn am Gerät etwas DEFEKT ist - ist also eine reine ZUSÄTZLICHE Vorsorge (und Geldausgabe) im sicherheitsbewussten Deutschland. Und selbst dann schützt ein FI nicht vor allen Gefahren durch Stromschlag ...

Ebenso so ist es weiterhin falsch, dass eine ladende Zoe eine Hausverteilung ohne TypB (nur Typ A) "erblinden" ließe! Wenn dem so wäre, hätte sie keine Zulassung! Jeder FI Typ A muss einen vorgeschriebenen Gleichstromanteil tolerieren - die Zoe (und jedes andere E-Auto) muss da natürlich drunter liegen! Sie mag einen höheren Gleichstromanteil und höhere Funkstreuung und was weiß ich noch alles schlechter als das tolle E-Auto aus deutscher Produktion haben (aus dieser Ecke kommen diese "Probleme" m.E.) - die Zoe erfüllt alle gesetzlichen Zulassungsanforderungen!

Wenn jemand deshalb besser schläft, dann soll er einen FI Typ B in die Hausverteilung einbauen. Aber dann auch gleich noch einen ordentlichen, dreistufigen Blitz- /Überspannungsschutz! Denn die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Sachwerte /Leben beschädigt, dürfte deutlich höher liegen als beim laden eines E-Autos!
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1594
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: PowerTower, Sparc und 7 Gäste