Batterie mit Batterie laden

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Batterie mit Batterie laden

Beitragvon Batterieauto » Do 5. Apr 2018, 16:44

Hallo Ihr lieben,
ich hätte da mal eine einfache Frage nämlich:
Wie bekomme ich Strom aus einer Batterie (bzw mehreren) in mein Auto?
Am einfachsten ist ein Wechselrichter an der Batterie und dann der dem Auto beigelegtem Ladziegel zu nutzen.
Das habe ich schon probiert, das geht. (Warum auch nicht :geek: )
Ich fürchte allerdings, daß der Umweg über 230V Verluste bedeutet die ich mir gerne sparen würde.

Wenn ich es richtig sehe nimmt das Auto am liebsten Gleichstrom, in meinen Batterien ist auch Gleichstrom.
Ich bräuchte jetzt ein Ladekabel (mit Adapter) das auf der einen Seite an meine Batterien kommt und auf der anderen Seite, vielleicht Typ2, an das Auto.
Dazwischen (wie beim 230V Kabel) ein "LadeZiegel" der die Spannung anpasst, es jedoch bei Gleichstrom belässt und die Lademimik des Autos Triggert. (Die müssen sich ja unterhalten.)

Klingt einfach, müsste eigentlich jeder haben der eigenen Strom läd, habe ich aber nirgend gefunden.
Am liebsten wäre mir jetzt ein Link zu Amazon auf genau so ein Ladekabel, oder wenn es halt nur kompliziert geht, dann halt eine Erklärung wie genau.

w
Benutzeravatar
Batterieauto
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 5. Apr 2018, 16:20

Anzeige

Re: Batterie mit Batterie laden

Beitragvon tomas-b » Do 5. Apr 2018, 18:37

Also, gleich mal vorneweg: Einfach ist nicht... :)

Natürlich, der reine Gleichstromteil ist nicht schwer, auch für hohe Leistungen. Wenn man sich etwas mit Leistungselektronik auskennt. Einen Strang mit einem regelbaren DC-DC-Wandler zu entwickeln und zu dimensionieren ist bestimmt nicht die allerschwerste Aufgabe, wenn man die Spannungen der Akkus und den entsprechenden Ladestrom kennt.

Das wirklich schwierige (vermute ich) ist das Nachbilden der Fahrzeug-Kommunikation. Bei ChaDeMo über CAN und bei CCS über PLC... Aber wie dort genau die Kommunikation abläuft - Kann ich dir nicht sagen... Dann muss das Ganze auch noch an den Leistungsteil gekoppelt werden, damit die entsprechende Ladekurve für dein Fahrzeug eingehalten wird. Und das bei allen Temperaturen und Akku-Füllständen.

Vielleicht kann man einen verfügbaren DC-Lader auch zerlegen (den Drehstromteil deaktivieren) und den DC-Teil direkt an einen Solarspeicher anschließen. Aber wie sicher diese Bastelei ist und was Versicherungen im Schadensfall und Fahrzeughersteller im Garantiefall dazu sagen...
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)
tomas-b
 
Beiträge: 608
Registriert: Di 25. Okt 2016, 20:41
Wohnort: Zossen (Dabendorf)

Re: Batterie mit Batterie laden

Beitragvon Batterieauto » Do 5. Apr 2018, 18:46

Vielen Dank Tomas-B,
was mich wundert ist das es das nicht schon fix und fertig bei "Conrad" (oder sonstwo) gibt.
Ich dachte das sei ein standart Problem das jeder hat der eigenen Strom laden möchte.
Das man sich den Umweg über 230V Wechselrichter sparen möchte liegt doch eigentlich auf der Hand.

Trotzdem danke für deinen Hinweis,
vielleicht mache ich es erstmal doch mit dem "Ladeziegel" und 230V, bis mir dann später was besseres einfällt.
Die Gleichstromvariante ist ja "nur" eine optimierung damit man nicht so viel verliert beim hin und herwandeln.
Dem Strom wird ja ganz schwindlig. :lol:

w
Benutzeravatar
Batterieauto
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 5. Apr 2018, 16:20

Re: Batterie mit Batterie laden

Beitragvon TeeKay » Sa 7. Apr 2018, 12:03

Batterieauto hat geschrieben:
Dazwischen (wie beim 230V Kabel) ein "LadeZiegel" der die Spannung anpasst,

Der Ladeziegel passt überhaupt nichts an, sondern sagt dem Auto, mit welcher Stromstärke es zu laden beginnen darf.

tomas-bs Vermutung, einen DC/DC-Wandler zu entwickeln sei leicht, dürfte genauso falsch sein. Dein Gerät muss 100ms-genau einen vom Fahrzeug vorgegebenen Strom mit einer vom Fahrzeug vorgegebenen Spannung liefern können - und zwar ohne Abweichungen nach oben. Wäre das ganze schnell und billig, würden Schnelllader nicht 25.000 Euro netto kosten.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11937
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Batterie mit Batterie laden

Beitragvon tomas-b » Sa 7. Apr 2018, 12:26

TeeKay hat geschrieben:

... Dein Gerät muss 100ms-genau einen vom Fahrzeug vorgegebenen Strom mit einer vom Fahrzeug vorgegebenen Spannung liefern können - und zwar ohne Abweichungen nach oben. Wäre das ganze schnell und billig, würden Schnelllader nicht 25.000 Euro netto kosten.


Ich sage, ja, das ist leicht. 100 ms sind eine gefühlte Ewigkeit und kein Hexenwerk. Mit aktuellen Mikrocontrollern bekommst du innerhalb dieser Zeitspanne etliche Regelschleifen rein...
Wandler mit einer Null-Toleranz nach oben sind auch keine Zauberei sondern in vielen Bereichen bereits Stand der Technik. Sogar mit Temperatur-Kompensation von -40 ... +70 °C.

Dass das Gesamtpaket nicht ganz trivial ist, habe ich aber auch geschrieben. Allerdings sehe ich halt die Probleme an anderer Stelle...
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)
tomas-b
 
Beiträge: 608
Registriert: Di 25. Okt 2016, 20:41
Wohnort: Zossen (Dabendorf)

Re: Batterie mit Batterie laden

Beitragvon Batterieauto » Sa 7. Apr 2018, 12:43

TeeKay hat geschrieben:
Batterieauto hat geschrieben:
Dazwischen (wie beim 230V Kabel) ein "LadeZiegel" der die Spannung anpasst,

Der Ladeziegel passt überhaupt nichts an, sondern sagt dem Auto, mit welcher Stromstärke es zu laden beginnen darf.
Oke, das macht also dann das auto, verstehe.


tomas-bs Vermutung, einen DC/DC-Wandler zu entwickeln sei leicht, dürfte genauso falsch sein. Dein Gerät muss 100ms-genau einen vom Fahrzeug vorgegebenen Strom mit einer vom Fahrzeug vorgegebenen Spannung liefern können - und zwar ohne Abweichungen nach oben. Wäre das ganze schnell und billig, würden Schnelllader nicht 25.000 Euro netto kosten.


Doch nicht deswegen ;)
Du meinst so eine die 50KW kann, oder auch 100, das ist was anderes als so eine kinderfasching ladung aus einer (oder ein paar mehr) 12V autobatterien. (Welche gleichstrom garnicht herstellen muessen, sondern haben - dazu noch die kleine leistung, das ist nicht im geringstem vergleichbar bei kosten und aufwand.)
Es ist erstaunlich wieviele leute behaupten sie fahren mit eigenem strom und wie wenig diese (letztlich doch relativ einfache sache *1) entwickelt ist. Nicht sehr Clever, eher entlarvend.

w

*1 @tomas-b natuerlich fuer mich zum selberbasteln nicht einfach (du hast vollkommen recht), wuerde man die in stueckzahlen herstellen kann ich mir kaum vorstellen das sowas mehr als 1000EUR kostet.
Benutzeravatar
Batterieauto
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 5. Apr 2018, 16:20

Re: Batterie mit Batterie laden

Beitragvon Batterieauto » Sa 7. Apr 2018, 13:32

TeeKay hat geschrieben:
Batterieauto hat geschrieben:
Dazwischen (wie beim 230V Kabel) ein "LadeZiegel" der die Spannung anpasst,

Der Ladeziegel passt überhaupt nichts an,

[...]


Lies nochmal, das habe ich auch nicht gesagt. :mrgreen:
Ich brauche beim laden von 12V einen adapter der dazwischen haengt wie der 230V ziegel, der dann jedoch(!) die spannung anpasst. (weil ich nicht glaube, dass das auto mit 12V was anfangen kann zum laden, man wird mehr spannung brauchen.)

w
Benutzeravatar
Batterieauto
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 5. Apr 2018, 16:20

Re: Batterie mit Batterie laden

Beitragvon iOnier » Sa 7. Apr 2018, 15:01

Oh, das war aber missverständlich ...
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2555
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Batterie mit Batterie laden

Beitragvon Batterieauto » Sa 7. Apr 2018, 16:13

iOnier hat geschrieben:
Oh, das war aber missverständlich ...

Na dann haben wir es ja geklaert :idea:
(stimmt jedoch, gebe ich zu.)

w
Benutzeravatar
Batterieauto
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 5. Apr 2018, 16:20

Re: Batterie mit Batterie laden

Beitragvon rollee » Sa 7. Apr 2018, 17:02

Batterieauto hat geschrieben:
Hallo Ihr lieben,
ich hätte da mal eine einfache Frage nämlich:
Wie bekomme ich Strom aus einer Batterie (bzw mehreren) in mein Auto?
w


Frag doch mal bei dieser Firma aus Berlin nach, „Chargery“. Die haben das ja scheinbar gelöst:
https://www.goingelectric.de/2017/09/18 ... e-fahrrad/
rollee
 
Beiträge: 52
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 14:40

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron