28.02.2015 Ladebox Worxhop Thüringen

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

28.02.2015 Ladebox Worxhop Thüringen

Beitragvon rolandk » Mo 17. Nov 2014, 23:32

Hallo Leute,

jetzt gibt es auch schon einen Termin für einen Ladebox Worxhop in Thüringen.
Er soll in der Nähe von Sömmerda am 28.02.2015 stattfinden.

Fluencemobil hilft ein klein wenig bei der Organisation (er macht alles!) ...

Dazu wird er beim nächsten Thüringer Treffen die Steuerplatine mit Display mitbringen.
Wer Interesse hat, dabei zu sein, kann sich hier gerne schon mal anmelden. Wer evtl. eine kleine (oder große) Werkstatt mit Werkzeug zur Bearbeitung von Metall/Kunststoffgehäusen hat in dem sich bis zu 10 Leuten aufhalten können, darf sich auch gerne melden. Von Vorteil wären ein paar Parkplätze und Kraftstromanschluß mit mindestens 32A. Kann auch vom/beim Nachbarn sein.

Ansonsten hat Fluencemobil schon einen Ort ausgemacht. Dann müßten allerdings die Teilnehmer einen kleinen Kostenbeitrag für den Veranstaltungsort bezahlen.

Was und wie etwas gemacht wird könnt Ihr schön in den anderen Threads zum Thema Ladebox Workshop hier in diesem Unterordner lesen.

Ich freue mich auf rege teilnahme.

Gruß
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4126
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

Re: 28.02.2015 Ladebox Worxhop Thüringen

Beitragvon lingley » Di 18. Nov 2014, 00:06

200km...
Brauchst du evtl. noch einen Assistenten ?
lingley
 

Re: 28.02.2015 Ladebox Worxhop Thüringen

Beitragvon rolandk » Di 18. Nov 2014, 01:21

Ist Nähe Schwäbisch Hall für Dich nicht näher?

Im Grunde genommen freue ich mich über jede helfende Hand. Wäre nur blöd, wenn nachher tatsächlich 10 Leute eine Box bauen wollen, und es ist wirklich nur Platz für 10 Leute da.

In erster Linie möchte ich allen Teilnehmern zu einer funktionierenden Ladebox verhelfen. So, wie beim zweiten Worxhop in Oyten, wo zum Schluß jede seine Box in der Hand halten konnte mit der Gewissheit das die Kiste tatsächlich funktioniert.

Im Laufe der Zeit habe ich nämlich festgestellt, das es tatsächlich nicht so einfach ist, wenn man nur mit dem Wissen versorgt wird und dann eine Platine mit nach Hause nimmt. In fast allen Fällen hat das nicht geklappt, oder erst nach einigen Anläufen.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4126
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: 28.02.2015 Ladebox Worxhop Thüringen

Beitragvon Joe-Hotzi » Di 2. Dez 2014, 09:43

Ich melde mich noch einmal als Interessent am Workshop. Sind von mir <250km, ist machbar, evtl. sogar elektrisch. Leider hat es mit dem geplanten Umstieg beim E-Auto nicht recht geklappt, aber eine Typ2-Ladebox wäre schon fein. Was muss /sollte ich vorbereiten?

Wunschziel wäre:
- Ladebox 22kW
- Möglichkeit der externen Regelung durch eine analoge Steuerspannung (bspw. 0...10V Überschusssignal vom PowerDog)
- möglichst eingebauter Drehstromzähler
- möglichst kompakt ("ultrakompakt" nicht nötig ;) ), um die Box evtl. auch mobil nutzuen zu können.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1110
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: 28.02.2015 Ladebox Worxhop Thüringen

Beitragvon rolandk » Di 2. Dez 2014, 10:33

Joe-Hotzi hat geschrieben:
Ich melde mich noch einmal als Interessent am Workshop. Sind von mir <250km, ist machbar, evtl. sogar elektrisch. Leider hat es mit dem geplanten Umstieg beim E-Auto nicht recht geklappt, aber eine Typ2-Ladebox wäre schon fein. Was muss /sollte ich vorbereiten?

Wunschziel wäre:
- Ladebox 22kW
- Möglichkeit der externen Regelung durch eine analoge Steuerspannung (bspw. 0...10V Überschusssignal vom PowerDog)
- möglichst eingebauter Drehstromzähler
- möglichst kompakt ("ultrakompakt" nicht nötig ;) ), um die Box evtl. auch mobil nutzuen zu können.


- Nimm 43kW ... kostet nicht viel mehr, aber man hat dann Reserven.
- Die externe Regelung mit 0-10V konnte mir bisher noch niemand sinnvoll erklären und ist meiner Meinung nach grosser Unfug. Macht die Technik teurer und bringt am Ende fast nichts. Dafür lohnt sich der ganze Aufwand nicht. Ich würde noch einmal darüber nachdenken, ob es wirklich sinnvoll ist. Technisch reizvoll ist es ohne Frage.
Ich persönlich bevorzuge die Regelung (wenn sie denn sein muß) mit Zählern. Die sagen mir exakt, wieviel Ampere zur Verfügung stehen, und das gebe ich dann an die Steuerplatine weiter. Benötigt max. 2 Zähler und einen Raspberry Pi zur Steuerung. Nebenbei bekommt man damit dann noch Ladekurven, Produktions- und Nutzungswerte und vieles mehr (siehe auch hier links bei mir unter 'www' bei 'Leitstand Aschenstedt').
- SDM 630M, kann über den Raspi und den RS485 Datenausgang direkt genutzt werden. Berndte und mlie haben so eine Konstruktion neben meiner Wenigkeit schon im Einsatz.
- Kompakt; bei Mobileinsatz heißt das also Typ2 Dose, Schütz sollte sein, auf LSS und FI kann im Zweifelsfall verzichtet werden (wenn z.B. anderweitig geschützt). Display und Menütaste sind für den Mobileinsatz vorteilhaft.

Gruß
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4126
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: 28.02.2015 Ladebox Worxhop Thüringen

Beitragvon Fluencemobil » Di 2. Dez 2014, 20:50

lingley hat geschrieben:
200km...
Brauchst du evtl. noch einen Assistenten ?


Evt. Ist dann schon die Ladesäule in Oberhof (Renault Kasper) verfügbar, falls du über den Rennsteig faehrst.
Da Ilmenau Interesse hat, wäre auch eine Lademöglichkeit Naehe Ilmenau vermittelbar.
Da die Pizzeria vor Ort (wenn sich nicht noch etwas anderes findet) von einem tuerken betrieben wird, hatten wir vor, Echte Thüringer auf dem Rost zu machen. Platz sollte genuegend sein und waehrend ich grille, könntest du in der Zeit an meiner Box schrauben. ;)


Für die weitergereisten gibt's zur Not auch ein Gästezimmer zur Übernachtung, da es ja immer ziemlich früh losgeht.

Ich muss mich auch nicht um alles allein kümmern, da hab ich noch unseren Stammtisch zur Unterstützung.

Gruß Gerd
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1677
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: 28.02.2015 Ladebox Worxhop Thüringen

Beitragvon lingley » Mi 3. Dez 2014, 01:01

Hallo Gerd,
Thüringer Bratwurst?
Ein unmoralisches Angebot :mrgreen:
Damit könnt Ihr mich schon fast einplanen.
lingley
 

Re: 28.02.2015 Ladebox Worxhop Thüringen

Beitragvon Joe-Hotzi » Mi 3. Dez 2014, 11:10

rolandk hat geschrieben:
- Die externe Regelung mit 0-10V konnte mir bisher noch niemand sinnvoll erklären ...ob es wirklich sinnvoll ist.

Na ja:
Ich habe hier eine kleine Insel, die liefert bei Sonne knapp 2kW. Der Akku ist (derzeit noch) zu klein, um aus dem Akku zu laden. Also passe ich mit zwei kleinen 12V-PV-Zellen+ein paar Widerständen die Ladeleistung der Sonneneinstrahlung an. Der Akku puffert so nur kleinere Differenzen /Schwankungen.
Meine TCCharger (3x je 1,5kW) akzeptieren die analoge Steuerspannung. Beim "Inselladen" nutze ich i.d.R. nur einen Lader auf einer Phase. Das funzt ganz ohne Zähler, Rasperri u.a. Auch unterwegs kann ich die Ladeleistung über Poti pablemlos /stufenlos einstellen. Mag sein, dass dies mit Lademode3 an Typ2 unnötig ist. Aber an CEE fallen mir schon sinnvolle Fälle ein.

rolandk hat geschrieben:
Ich persönlich bevorzuge die Regelung (wenn sie denn sein muß) mit Zählern. Die sagen mir exakt, wieviel Ampere zur Verfügung stehen, und das gebe ich dann an die Steuerplatine weiter. Benötigt max. 2 Zähler und einen Raspberry Pi zur Steuerung. Nebenbei bekommt man damit dann noch Ladekurven, Produktions- und Nutzungswerte

Ich hatte mal angestoßen /angefangen, mit einem Arduino Uno einiges zu loggen - ist leider erst einmal versandet. Ein Zähler mit SO 1000Imp./kWh ist schon im Auto verbaut.

Was mich mal interessieren würde:
Ein DSZ fünktioniert ja auch mit einer Phase. Aber funktioniert er eigentlich auch mit verschiedenen "einzelnen" Phasen? Meine Insel ist ja ein völlig getrenntes Netz. Könnte ich den Nullleiter mit dem Hausnetz zusammenlegen und bspw. auf Phase1 den Insel-WR anklemmen und einen TCCharger (geregelt) betreiben und auf Phase2 mit Lichtstrom und einem weiteren TCCharger aus dem Netz laden? Das keine ordentliche Phasenverschiebung entsteht ist klar - aber stört das die einphasigen Lichtstromlader, den Insel-WR oder den DSZ?
Derzeit kann ich eben nur entweder Insel oder aus dem Hausnetz laden, wenn der im Auto eingebaute DSZ die Ladeleistung erfassen soll. Dabei wäre ein Mischen durchaus manchmal sinnvoll. Mit Drehstromladern lade ich eh nur unterwegs, Das da das "Mischen" nicht klappt, ist klar ...
Drei einzelne Zähler wäre eine Lösung - aber da muss ich ja bei meinem derzeitigen "Manuellen Loggen" jedesmal 3Zähler ablesen /addieren ... :roll: Und mehr Eigenverbrauch haben drei Zähler doch auch, oder?

rolandk hat geschrieben:
SDM 630M, kann über den Raspi und den RS485 Datenausgang direkt genutzt werden.

Ist wohl bei Typ2 /Mode3 die bessere Lösung.

rolandk hat geschrieben:
Kompakt; bei Mobileinsatz heißt das also Typ2 Dose, Schütz sollte sein, auf LSS und FI kann im Zweifelsfall verzichtet werden (wenn z.B. anderweitig geschützt). Display und Menütaste sind für den Mobileinsatz vorteilhaft.

So in etwa. Ich lade ja i.d.R. daheim. Aber deswegen für Langstrecke ein Zusatzteil anschaffen halte ich für nicht sinnvoll.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1110
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: 28.02.2015 Ladebox Worxhop Thüringen

Beitragvon Badenser » Fr 5. Dez 2014, 22:25

Hallo zusammen,

ich bin schon lange ein Forum-Leser und habe mit Roland "außenrum" wegen seiner Ladebox Kontakt aufgenommen. Er hat mich auf die Workshops aufmerksam gemacht und ich habe mich auch für den Thüringer Workshop angemeldet, da der zeitlich/räumlich am nächsten liegt.

Da dies mein erster Beitrag ist, möchte ich mich kurz vorstellen: ich bin 46 Jahre alt, Vater von 2 Kindern, Software-Entwickler, Elektronikbastler und angehender E-Auto Fahrer. Ich wohne in der Nähe von Karlsruhe, genauer gesagt in Graben-Neudorf. Hier im Ort fahren mittlerweile 3 Zoes rum (einer davon gehört der Gemeinde). Nicht schlecht für einen Ort dieser Größe. Und bald sind es 4... Ist einer der beiden privaten Besitzer hier im Forum?

Ich freue mich schon auf den Workshop und darauf, ein paar von Euch kennen zu lernen. Ihr werdet mich vermutlich jetzt hier öfter treffen.

Viele Grüße,
Bernhard
Analoge Ladesteuerung - einfach, günstig, zuverlässig
Platinen und Bausätze: http://analogevse.xyz
Badenser
 
Beiträge: 116
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 22:06

Re: 28.02.2015 Ladebox Worxhop Thüringen

Beitragvon Badenser » Sa 6. Dez 2014, 13:56

...und ich habe auch gleich eine Frage:

- Nimm 43kW ... kostet nicht viel mehr, aber man hat dann Reserven.


Gibt es Typ 2 Dosen für 43kW? Ich habe bislang nur welche für 32 A gefunden. Oder bedeutet das, dass das Kabel an der Ladebox fest montiert sein muss (wie an den 43kW Ladesäulen)?

Und apropos Kabel: das mitgelieferte "Standard" Ladekabel ist doch vermutlich auch nur für 32A tauglich, oder? Die Kabel an den 43kW Ladesäulen erinnern mich eher an Feuerwehschläuche... Das würde also heißen für 43kW braucht man auch noch ein stärkeres Ladekabel.
Analoge Ladesteuerung - einfach, günstig, zuverlässig
Platinen und Bausätze: http://analogevse.xyz
Badenser
 
Beiträge: 116
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 22:06

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste