Goingelectric Brennstoffzelle?

Ankündigungen, Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge

Re: Goingelectric Brennstoffzelle?

Beitragvon eDEVIL » Do 1. Okt 2015, 20:22

Wie "besoffen "muß man sein, um sich solchen Mist auszudenken???

Chademoanschluß im Kofferaum? Ist das für den NAchrüstlader mit Typ2 43KW? :twisted:

Das Ding ist auch dermaßen häßlich und das dann für den Preis...

Wer sich sowas kauft, hat ne ganz groiße Tüte Mitleid verdiehnt.


Auslache wäre ja gemein. :geek:

:twisted:

P.S. Sorry, aber das ist doch einfach nur dämlich.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: Goingelectric Brennstoffzelle?

Beitragvon Joe-Hotzi » Do 1. Okt 2015, 20:38

eDEVIL hat geschrieben:
... P.S. Sorry, aber das ist doch einfach nur dämlich.

Du bist aber heute wieder hart! ;)

Zum Einen muss es ja noch Verbesserungsmöglichkeiten für den Mirai 2.0 geben ... :roll:
Ich denke zum Anderen aber, dass der Anschluss nicht als Ladebuchse für unterwegs gedacht ist (Du sollst ja Wasserstoff tanken!), sondern aus der Angst /Erfahrung der Japaner für eine Notstromversorgung herrührt.

Zumindest für das Anstecken an den Leaf vorn in der Front gibt es ein Video. Ist schon ausgefeilte Industrietechnik, so ein Chademo-Stecker ...
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1097
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: Goingelectric Brennstoffzelle?

Beitragvon Karlsson » Do 1. Okt 2015, 21:19

Design ist bei Toyota so ne Sache. Den Prius 1 fand ich total gruselig, der 2 geringfügig besser. Der 3. geht. Da dachte ich jetzt haben sie den Bogen raus....Aber Mirai oder Prius 4 sind wieder voll daneben.
Wobei sie den Prius 4 wenigstens ordentlich verkaufen werden, den Mirai garantiert nicht.

Eine H2 Rubrik - warum nicht. Da können dann alle H2 Fans gemeinsam trauern, warum die Dinger nicht aus dem Quark kommen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12783
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Goingelectric Brennstoffzelle?

Beitragvon Rudi L. » Fr 2. Okt 2015, 14:35

Joe-Hotzi hat geschrieben:

Rudi L. hat geschrieben:
Bis jetzt scheitert die weitere Umstellung an der Reichweite bzw. es gibt keine Autos als Ersatz für die üblichen fossil betriebenen Außendienstautos. Wie Passat, oder i30 etc. pp.

Da sähe ich die PHEV ...


Beim PHEV muß man sehr konsequent sein, mit dem Gasfuß wie mit dem nachladen. Da laufe ich Gefahr, daß aus lauter Bequemlichkeit/Nachlässigkeit doch mehr fossil gefahren wird. Das bringt man nicht so leicht in die Köpfe. Außerdem will ich mit diesen Schnarchladern, das sind die meisten PHEV, keine Ladesäulen blockieren.

Model S ist für die meisten MA zu teuer, die wären mir unendlich dankbar dafür wenn sie auf einmal rund 900-1000 Euro mehr pro Monat versteuern müssen. Für einen Teil davon wird es wohl der Model 3 werden.

Ich hatte zur IAA auf den Chevy Bolt gehofft, oder wie es Gerüchte sagten, daß der E-Golf mit größerem Akku kommt, aber nichts passiert. Der Leaf kommt mit 30KW, das langt aber auch nicht wirklich.

Es nervt.

Grüße
Rudi
Rudi L.
 

Re: Goingelectric Brennstoffzelle?

Beitragvon graefe » Fr 2. Okt 2015, 16:38

Ich finde die Brennstoffzellentechnologie interessant. Der Fahrbericht vom Hyundai, der hier mal gepostet wurde wahr vielversprechend. Klar, die Produktion des H2 und dessen Speicherung sind ein unzureichend gelöstes Problem. Aber wesentliche Schadstoffprobleme der Innenstädte wären auch damit lösbar. Und gleichzeitig das Reichweitenproblem heutiger BEV.

Und wenn ich vor 15 Jahren den meisten Leuten hier im Forum von meinem City-El und dem Potential der Elektromobilität erzählt hätte, hätten die mir auch den Vogel gezeigt.

Also: neuer Technologie sollte man immer offen gegenüber sein. Und einen Elektromotor haben H2-Autos ja auch: Bitte Unterforum!

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2284
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Goingelectric Brennstoffzelle?

Beitragvon Joe-Hotzi » Sa 3. Okt 2015, 08:48

Rudi L. hat geschrieben:
Beim PHEV muß man sehr konsequent sein,... mit dem nachladen. Da laufe ich Gefahr, daß aus lauter Bequemlichkeit/Nachlässigkeit doch mehr fossil gefahren wird. Das bringt man nicht so leicht in die Köpfe. Außerdem will ich mit diesen Schnarchladern, das sind die meisten PHEV, keine Ladesäulen blockieren.


Wenn Du da als Firmenchef was tun kannst:
Investiere in mehrere Ladehalte auf dem Firmenparkplatz, reserviere die Flächen für E-Auto und gib eine günstige Monatspauschale für bezogenen Strom. Es sollte mich schwer wundern, wenn da nicht einige anfangen zu rechnen! Gerade die fehlende Nachlademöglichkeit am Arbeitsplatz wurde mir in Gesprächen als Haupthemmnis genannt! Da kommen plötzlich welche mit dem BEV auf Arbeit ...

Ich meine aber ansonsten natürlich PHEV, die nicht nur alibiweise elektrisch wenige Kilometer fahren. 50km sollten es schon sein, damit der E-Anteil signifikant wird. Der Mitsubishi Outlander PHEV wäre bspw. in meinen Augen so ein Kandidat.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1097
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: Goingelectric Brennstoffzelle?

Beitragvon xado1 » Sa 3. Okt 2015, 09:45

also erprobte technik gibt es schon einige zeit,wollte mir die symbio fcel(5kw range extender,ALP5) lin den leaf einbauen,mobil,damit ich die zelle auch aufs boot mitnehmen kann.der preis war vor 1 jahr 13.000.-euro,das teuere mit 5.000.-euro war der wasserstofftank aus verbundmaterial(sprich carbon-aramid gewebe).
war mir das preis leistungsverhältnis zum leaf noch nicht nicht wert.
angegeben waren 5KW leistung,verbrauch 0,33kg verbrauch pro stunde,tankinhalt 1,7kg wasserstoff,lebnsdauer 10.000 stunden
http://www.symbiofcell.com/en/
http://www.challengebibendum.com/eng/pa ... mbio-FCell
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4039
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Goingelectric Brennstoffzelle?

Beitragvon Joe-Hotzi » Sa 3. Okt 2015, 10:05

Wenn ich nach der Webseite von Symbiofcell gehe, verkaufen die (wie alle anderen) derzeit vor allem "A market vision" ... :roll:
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1097
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: Goingelectric Brennstoffzelle?

Beitragvon Rudi L. » Sa 3. Okt 2015, 11:25

eine Ladestation gibt es hier schon, weitere wären kein Problem. Genau aus dem Grund will ich ja umstellen.
Rudi L.
 

Re: Goingelectric Brennstoffzelle?

Beitragvon Joe-Hotzi » Sa 3. Okt 2015, 18:20

Rudi L. hat geschrieben:
eine Ladestation gibt es hier schon, weitere wären kein Problem. Genau aus dem Grund will ich ja umstellen.

Das übliche "Henne-Ei-Problem".

Statte mal 2x3Parkplätze mit guten Schukodosen und Reservierung für EVs aus - mehr braucht es nicht über den Tag. Dazu evtl. noch eine 22/43kW-Typ2 Lademöglichkeit mit begrenzter Stellzeit für Schnelllader und eine ins Auge fallende Beschilderung für E-Autos + einen Aushang zur kostengünstigen Park+Lademöglichkeit ...

Wenn das für die Mitarbeiter schnallen, kaufen die Ersten privat EVs als Pendelfahrzeuge. Das geht das Umdenken m.M.n. immer schneller.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1097
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Forum

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast