24h-ZERO-Weltrekord-Versuch im März 2018

Elektromotorrad / Zero / Brammo etc

24h-ZERO-Weltrekord-Versuch im März 2018

Beitragvon ZeroRemo » Mo 4. Dez 2017, 14:45

Hallo Gemeinde!

Für das zweite März-Wochenende in 2018 plane ich eine 24h-Weltrekord-Fahrt mit einer 2018er Serienmaschine von ZERO.

Starten werde ich in Falkensee beim ZERO Händler www.e-bikepoint.com ... danach geht es nach Neustrelitz wo ich dann eine ganz persönliche Ladesäule habe die mir die nächsten 23h zur Verfügung steht. :lol:

Die Planungen sind noch im vollen Gange - es wird auf jeden Fall sehr spannend!

Wer mehr darüber wissen möchte ist auf meiner HomePage immer aktuell informiert : www.zero-pionier.de/weltrekord

Wer Ideen, Wünsche oder Vorstellungen dazu hat kann sich sehr gern bei mir melden!

Bis dahin alles Gute ... auf das der Winter nicht so lang wird ....

Remo
Benutzeravatar
ZeroRemo
 
Beiträge: 46
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 23:52
Wohnort: 10437 Berlin

Anzeige

Re: 24h-ZERO-Weltrekord-Versuch im März 2018

Beitragvon Christian J » Mo 4. Dez 2017, 20:01

Hallo Remo,

erstmal viel Erfolg damit!

Ich frage mich: Wie wirst du das ggü. Guinness dokumentieren?
24h bin ich selbst auch schon öfter gefahren. Etwa 1000km sollten in 24h möglich sein.

Ein paar Anmerkungen aus eigener Erfahrung:

1. März ist natürlich relativ früh - je wärmer desto besser :-)
2. Autobahn hinter dem LkW macht keinen Spaß, ist aber perfekt für Weltrekord.
3. Ladestationen: CEE sind besser als Typ-2, kostenlose sind besser als kostenpflichtige. Weil es schneller geht bzw. weniger Defekte gibt.
4. Nur ausgeruht starten, und am besten tagsüber ankommen. Nachts müde fahren ist Scheiße!

Weitere grundlegende Infos zu Langstreckenfahrten: http://www.ibagermany.de/

PS: Wenn du ordentlich vorlegst würde ich das als Herausvorderung ansehen ;-)
Meine Zero SR 2014
Mein Blog
Meine Facebook Seite

Ökostrom von Naturstrom (26,75 ct/kWh + 8,90 Euro)

Bild
Benutzeravatar
Christian J
 
Beiträge: 321
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 10:06
Wohnort: Stuttgart

Re: 24h-ZERO-Weltrekord-Versuch im März 2018

Beitragvon ufty » Mo 4. Dez 2017, 23:19

ZeroRemo hat geschrieben:
Wer Ideen, Wünsche oder Vorstellungen dazu hat kann sich sehr gern bei mir melden!


Als erstes wünsche ich dir nätürlich eine schöne Fahrt und mir dann die Zero, die brauchst du danach ja nicht mehr. :mrgreen:
Rabeneick Pedelek-+-Elektroroller JONWAY 3000 Wmit Nabenmotor-+-ZERO S ZF13.0 24.000KM-+-Seit 2012 Verbrennerfrei-+-Naturstromkunde
Benutzeravatar
ufty
 
Beiträge: 193
Registriert: Sa 21. Mai 2016, 16:26
Wohnort: Weserbergland

Re: 24h-ZERO-Weltrekord-Versuch im März 2018

Beitragvon ZeroRemo » Di 5. Dez 2017, 15:41

Hey Christian,

danke für die Tipps!

Die Infos von Guiness kommen in 10 bis 11 Wochen. Dann weiss ich auch wie und was ich dokumentieren soll. Es begleitet mich ausserdem ein Filmteam. An der Ladesäule warten ein paar Leute die dann Verbrauch und gefahrene Kilometer dokumentieren sollen.

Ich spekuliere auf eine Ladesäule mit zwei Typ2 Anschlüssen: ich fahre mit einer 2018 Zero (mit 14,4 kWh Akku) und ChargeTank (6 kW) und max Anzahl DeltaQ Zusatzlader: einmal Typ2 für ChargeTank und der andere Typ2 mit Adapter auf drei Mal Schuko. Das kläre ich morgen ....

Ein wenig Spass möchte ich schon haben ... auf Autobahn hinter nem LKW habe ich keine Lust. Ich werde mit 90-95 km/h Landstraße fahren.Los gehen solls Samstag 12 Uhr.

Ich spekuliere auf ca. 1300 km ... mal sehen ...
Benutzeravatar
ZeroRemo
 
Beiträge: 46
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 23:52
Wohnort: 10437 Berlin

Re: 24h-ZERO-Weltrekord-Versuch im März 2018

Beitragvon otten.l » Mi 6. Dez 2017, 09:20

ZeroRemo hat geschrieben:
Ich spekuliere auf eine Ladesäule mit zwei Typ2 Anschlüssen: ich fahre mit einer 2018 Zero (mit 14,4 kWh Akku) und ChargeTank (6 kW) und max Anzahl DeltaQ Zusatzlader: einmal Typ2 für ChargeTank und der andere Typ2 mit Adapter auf drei Mal Schuko. Das kläre ich morgen ....


Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?! Wenn die Säule 22kW hergibt (und das muss sie, sonst kann der ChargeTank keine 6 kW leisten), dann stehen dir noch zwei weitere Phasen mit je ca. 6,6 kW zur Verfügung. Schon eine davon würde reichen um noch vier Delta-Q Lader und den Onboard zusätzlich in Betrieb zu nehmen, so dass du auf 11,3 kW Ladeleistung kämest. Alternativ kannst du diese aber auch auf beide Phasen verteilen. Damit schaffst du die 1300km dann auf jeden Fall, ggf. sogar noch etwas mehr.

Besorge dir den "Ladestecker "Typ 2, 32A, männlich" sowie den "Ladestecker, Typ 1, 32A" von der unten genannten Seite und setz eine große Abzweigdose dazwischen. Aus der führst du dann außerdem direkt fünf C13 Kabel für 4 x Quickcharger und Onboard raus.

https://www.elektrofahrzeug-umbau.de/shop/ev-stecker/

Beachte auch, dass manche Säulen ein Lastmanagement habe, d.h. 22 kW wenn nur ein Fahrzeug lädt, 2 x 11 KW wenn zwei laden. Wie der neue ChargeTank darauf reagiert weiß vermutlich noch niemand. Hoffentlich liest er das PWM-Signal und regelt sich runter, falls nicht wird er wohl den Dienst quittieren oder die Sicherung schmeißen. Das solltest du auf jeden Fall vorab testen.

Gruß Lennart
Zero DSR 13.0, FXS 6.5 / NIU N1s, M1p, M1s / Trinity Uranus, Neptun, Venus / Emco Nova, Novi
Vertragshändler Zero, NIU, Emco, Trinity
Zertifizierter Installateur für Tesla Powerwall
Kostenlose Ladesäule am Betrieb, gespeist aus 60 kWp PV
www.otten.de
Benutzeravatar
otten.l
 
Beiträge: 28
Registriert: So 19. Mär 2017, 11:45
Wohnort: Meppen

Re: 24h-ZERO-Weltrekord-Versuch im März 2018

Beitragvon Cama » Mi 6. Dez 2017, 09:24

Christian J hat geschrieben:
1. März ist natürlich relativ früh - je wärmer desto besser :-)


Die Aussage finde ich zu pauschal. Es sollten keineswegs mehr als 21 °C sein, da der Akku beim Laden mit 6-10 (?) kW nur während der Fahrt kühlen kann. Der Akku wird sich wohl nach zweimaligem Schnellladen nicht mehr unter 35 °C halten lassen. Dafür kommt es entscheidend darauf an, ob Remo die volle Kapazität des Akkus ausschöpft oder im Optimum fährt.

Wo liegt das wohl? Ich schätze zwischen 20 und 85%? Ich würde solange laden wie die voll Ladeleistung anliegt. Und versuchen den SoC nicht 20 % unterschreiten zu lassen.

Gruß in die Runde.
Cama
 
Beiträge: 44
Registriert: Do 11. Aug 2016, 21:50
Wohnort: Berliner Raum

Re: 24h-ZERO-Weltrekord-Versuch im März 2018

Beitragvon otten.l » Mi 6. Dez 2017, 19:47

Cama hat geschrieben:
Die Aussage finde ich zu pauschal. Es sollten keineswegs mehr als 21 °C sein, da der Akku beim Laden mit 6-10 (?) kW nur während der Fahrt kühlen kann. Der Akku wird sich wohl nach zweimaligem Schnellladen nicht mehr unter 35 °C halten lassen. Dafür kommt es entscheidend darauf an, ob Remo die volle Kapazität des Akkus ausschöpft oder im Optimum fährt.

Wo liegt das wohl? Ich schätze zwischen 20 und 85%? Ich würde solange laden wie die voll Ladeleistung anliegt. Und versuchen den SoC nicht 20 % unterschreiten zu lassen.


Eine Ladung von 25-100% mit ~8 kW lässt die Temperatur um ca. 10 °C steigen. Das Limit des Akkus ist erst bei 50°C erreicht. Mit jedem Grad höherer Temperatur verbessert sich aber auch die Wärmeabgabe. Wenn Remo nicht schneller als 70-80 km/h fährt, dann hat er zwischen den Ladungen so knapp 1,5 Stunden auf dem Motorrad bei niedriger Leistung zum Abkühlen. Das sollte reichen um einen Großteil der Wärme wieder loszuwerden.

Ich würde auch empfehlen solange zu laden bis sich die Leistung reduziert. Das wird vermutlich bei 85%-90% der Fall sein. Den Akku relativ leer zu fahren sehe ich als weniger kritisch an.
Zero DSR 13.0, FXS 6.5 / NIU N1s, M1p, M1s / Trinity Uranus, Neptun, Venus / Emco Nova, Novi
Vertragshändler Zero, NIU, Emco, Trinity
Zertifizierter Installateur für Tesla Powerwall
Kostenlose Ladesäule am Betrieb, gespeist aus 60 kWp PV
www.otten.de
Benutzeravatar
otten.l
 
Beiträge: 28
Registriert: So 19. Mär 2017, 11:45
Wohnort: Meppen

Re: 24h-ZERO-Weltrekord-Versuch im März 2018

Beitragvon Christian J » Mi 6. Dez 2017, 20:33

Sehe ich so wie Lennart.

Grundsätzlich ist es natürlich richtig dass auch bei hohen Temperaturen die Performance des Akku leidet.
Ich hatte bei sehr sommerlichen Temperaturen (~ 30°C) jedoch noch keine Probleme solange ich nicht schnell gefahren bin.

Mir ist bei meiner Maschine bisher nur aufgefallen, dass der Akku wenn er sehr leer war lange gebraucht hat um wieder eine ordentliche Ladegeschwindigkeit zu erreichen. Das hat m.E. auch mit der Zellbalance zu tun.

Ohne ein wenig Balancing wird die Kapazität nach 4 oder 5 mal Laden spürbar geringer.

Grundsätzlich würde ich ebenfalls nicht auf 100% laden, bei meiner Maschine sind etwa 95% optimal.

Vieles sind Erfahrungswerte. UNd da kann sich die 2018er Maschine natürlich auch wieder von früheren Modellen unterscheiden.

In jedem Fall halte ich 1300 km/d für ambitioniert, aber unter guten Bedingungen für machbar.

Ich würde mir im Moment nur 1100-1250 km/d zutrauen.

Gruß
Christian
Meine Zero SR 2014
Mein Blog
Meine Facebook Seite

Ökostrom von Naturstrom (26,75 ct/kWh + 8,90 Euro)

Bild
Benutzeravatar
Christian J
 
Beiträge: 321
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 10:06
Wohnort: Stuttgart

Re: 24h-ZERO-Weltrekord-Versuch im März 2018

Beitragvon ZeroRemo » Do 7. Dez 2017, 12:25

Danke für eure wertvollen Tipps!

Die Ladesäule steht "fest" !! Gestern arrangiert ... ich werde da im vorher mit der Zero und den Ladern hin um zu testen obs funzt. Da weder von mir noch von ZERO oder dem unterstützenden Händler finanzielle Mittel zur Verfügung stehen hoffe ich, dass es so geht wie gedacht (Typ2 -> Schukoadapter DeltaQ / Typ2 für CT) ....
(Clip dazu : https://www.youtube.com/watch?v=iytBlDTBIzg )

Wie sich das mit der Akkutemperatur verhält werden wir sehen wenn es so weit ist. Ich habe bisher nur kleine Ladeleistungen gemessen wenn der Akku komplett leer war und mit dem Onboard-Lader geladen wurde ... mit dem anderen fing er mit voller Power an. Sobald die Ladeleistung runter geht würde ich das Laden abbrechen ... denke das wird irgendwie im 90% SoC liegen. Über 25 Grad Aussentemperatur würde es sicher komplizierter machen ...

Denke das Fahren zwischen 90-100 km/h wird den Akku zumindest nicht weiter erwärmen... vielleicht sogar etwas abkühlen.

Es geht mir vorrangig um den Spass .... ich bin auch mit 1000 km zufrieden :-) Alles drüber ist Bonus.
Benutzeravatar
ZeroRemo
 
Beiträge: 46
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 23:52
Wohnort: 10437 Berlin

Re: 24h-ZERO-Weltrekord-Versuch im März 2018

Beitragvon Rovi » Mo 11. Dez 2017, 07:46

1000 km schafft man auch mit nem Velomobile (Vollverkleidetes Liegefahrrad) in 24h!
Weltrekord liegt sogar darüber!
Ach so, da ist reine Muskelkraft angesagt!

Beim Elektroauto liegt er bei über 2400km:
allgemeine-themen/horst-luening-weltrekord-2424km-in-24-stunden-t17472.html
Rovi
 
Beiträge: 26
Registriert: So 19. Feb 2017, 15:35

Anzeige

Nächste

Zurück zu Elektromotorräder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste