Ideensammeln zum E-Auto Neukauf

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Ideensammeln zum E-Auto Neukauf

Beitragvon Gin » Do 21. Dez 2017, 15:17

@robert Ich kenne das Forum, das sehe ich jedoch zum ersten Mal. Krass
Gin
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 21. Dez 2017, 13:56

Anzeige

Re: Ideensammeln zum E-Auto Neukauf

Beitragvon Gin » Do 21. Dez 2017, 15:22

@Misterdublex
Wohnen eher auf der Wuppertaler Seite. Aber ändert sich nicht viel.
Gin
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 21. Dez 2017, 13:56

Re: Ideensammeln zum E-Auto Neukauf

Beitragvon wp-qwertz » Do 21. Dez 2017, 16:43

Robert hat geschrieben:


mist, du warst schneller :D
willkommen im forum hier!

ich kann dir zwei wuppertaler nennen, die je einen ioniq haben und n i c h t zu hause laden können! es ist eine umgewöhnung, die am anfang ggf etwas zeit braucht, aber das ev-fahren entschädigt dafür.

da ich gerade wenig zeit haben, werde ich mir dein thema hier noch einmal gerne in ruhe durchlesen und kann dann ggf. noch bessere tipps geben.
vlt. kennst du das hier schon ? und schaust mal nach lademöglichkeiten:
http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/

vg
Zuletzt geändert von wp-qwertz am Do 21. Dez 2017, 16:53, insgesamt 1-mal geändert.
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5019
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Ideensammeln zum E-Auto Neukauf

Beitragvon wp-qwertz » Do 21. Dez 2017, 16:47

so, dass noch schnell für dich gefunden:
plug-in-hybriden-allgemeines/macht-ein-phev-sinn-ohne-regelmaessige-lademoeglichkeit-t28540-20.html#p649630

"mitlersin" & "mitleser" sind die beiden WTaler, von denen ich oben schrieb :D
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5019
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Ideensammeln zum E-Auto Neukauf

Beitragvon Misterdublex » Do 21. Dez 2017, 17:00

Gin hat geschrieben:
Danke @Misterduplex

Da wir keine Kinderwagen etc. haben, würde der E-Golf bzw. der Ioniq schon reichen.
Wie lädst du denn auf? Hast du eine Flatrate-Karte von einem Anbieter oder fährst du zum Lidl/Ikea etc?


@gin: zum Thema laden. Da bei uns im Ruhrgebiet die Säulen aus dem innogy-Roaming sehr verbreitet sind, haben wir eine Flatrate bei der EWR abgeschlossen (25 €/Monat). Dort laden wir wie beschrieben über Nacht oder während der Arbeit, Freizeit etc.. Für den Notfall haben wir eine Prepaidkarte von Swisscharge um relativ günstig am Allego-Schnelllader laden zu können.
Aldi, Lidl, IKEA und Co haben bei uns weit und breit keine kostenlosen Schnelllader.

Ich empfehle dir angepasst an dein Angebot vor Ort die passenden Stromtarife raus zu suchen.
In Solingen die eine innogy-Säule und in Anbetracht dessen, dass die weit weg von euch ist, würde ich an eurer Stelle nicht zu sehr auf innogy setzen. Für den Bedarfsfall hat meiner Kenntnis mach die ZEW ein guten Angebot für wenigladende bei innogy.

In Wuppertal herrscht hingegen Ladenetz vor. Da hat die WSW meines Wissens nach ein Angebot mit Grundgebühr. Im Ladenetz bietet sich aber auch Vattenfall an für 30 Cent/kWh (sehr fairer Preis).
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 1017
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Ideensammeln zum E-Auto Neukauf

Beitragvon Vinifera » Fr 22. Dez 2017, 10:05

Hallo,
ich wollte mich auch mal zu Wort melden. Vielleicht kann ich einen kleinen Erfahrungsbericht geben. Wir haben da ein paar Dinge gemeinsam. Wir sind
- 2 Erwachsene, 2 Kinder (2 und 6 J.)
- fahren seit August rein elektrisch (kein zweites Auto)
- haben derzeit zu Hause keine Lademöglichkeit

wohnhaft übrigens in München.

Zu unserem Alltag: Unser Budget hat nur für einen Nissan Leaf mit 175 km Reichweite gereicht. Unsere tägliche Strecke, für die wir uns das Auto angeschafft haben, sind so 15-20 km, Arbeit und Kindergarten sind ca. 8 km entfernt. Dann fährt man ja nochmal zum Einkaufen oder die Kinder in die Turnstunde etc., du kennst das ja. Konkret bedeutet das jetzt im Winter, dass wir zwei bis drei Tage auskommen, dann wieder laden müssen.
Wir konnten das nur wagen, weil wir
- in ca. 6-7 min Laufentfernung zum Arbeitsplatz eine kostenlose AC-Ladesäule haben
- sich auf der Strecke zwischen Wohnort und Arbeitsplatz noch ein kostenloser Schnelllader bei Aldi zur Verfügung steht
- unser Arbeitgeber plant, Lademöglichkeiten in der Tiefgarager vorzusehen

Ich muss allerdings dazu sagen, dass wir bereits einige Male notfallmäßig, also sehr dringender Notfall, zu Hause mit Verlängerungskabel an unserer Außensteckdose geladen haben, also eigentlich verboten, aber funktioniert. :lol: Und wir haben mittelfristig die Möglichkeit, in der Garage Strom legen zu lassen, aber es ist etwas kompliziert, da Garage in der nächsten Straße, Eigentümergemeinschaft usw.

Ich würde sagen, aus dem Bauch raus, wenn du zu Hause nicht laden kannst, muss sich die Ladesäule in Laufweite von Eurem Haus oder dem Arbeitsplatz befinden. Alles andere ist logistisch schwierig. Und die Säulen sind ja auch nicht immer frei. Bei uns musst du dir das so vorstellen: Ladesäule wie gesagt kostenlos, daher höchst begehrt, leider (noch) nicht vernetzt, soll sich zum Glück in 2018 ändern. Also fährt einer von der Arbeit im Lauf des Vormittags mal hin, kann aber passieren, dass wir zwei oder drei Versuche brauchen. Nachmittags ist das Laden in der Regel kein Problem, aber die Kinder müssen schon um 3 Uhr vom Kindergarten geholt werden. Das Auto braucht meistens aber 4-5 Stunden. Man will ja wieder voll sein.

All das muss man bedenken: wo lädt man dann, zu welchen Zeiten, wie ist die Ladesäule da frequentiert, etc. Es kommt mit Sicherheit vor, dass man abends um 11 mit müden Kindern im Auto heimkommt und noch ein paar km Restreichweite hat. Wenn du für diesen Fall eine Lösung hast, dann wird alles gut. ;)

Viel Erfolg bei Euren Überlegungen!
Kathrin
Nissan Leaf (7/2013, Japan-Leaf) seit August 2017 als einzige Familienkutsche
Vinifera
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 19. Sep 2017, 17:07

Re: Ideensammeln zum E-Auto Neukauf

Beitragvon Vinifera » Fr 22. Dez 2017, 10:09

Ach, Info zum Kofferraum vergessen. Im Nissan Leaf problemlos untergebracht: großer Koffer, Buggy, und Puppenwagen plus mehrere paar Schuhe, Taschen etc. Ausreichend für ein paar Tage.
Für einen großen Urlaub würden wir uns einen großen Verbrenner mieten. Der Leaf ist unser Alltagsauto.
Nissan Leaf (7/2013, Japan-Leaf) seit August 2017 als einzige Familienkutsche
Vinifera
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 19. Sep 2017, 17:07

Re: Ideensammeln zum E-Auto Neukauf

Beitragvon Misterdublex » Fr 22. Dez 2017, 10:49

@gin/vinifera: Das beschriebe von vinifera kann ich vollkommen bestätigen, das ist das was ich unter "nervig" beschrieben hatte:

Wenn du nicht weißt, ob die Ladesäule besetzt ist und du ständig umher kurven musst, geht dir das total auf den Keks. Eine Ladesäule ist von unserer Wohnung nur 300 m entfernt. Dort darf aber jeder parken, auch Verbrenner, mehrmals am Tag schauen, ob gerade zufällig frei ist, mache ich im Prinzip nur noch ab 20h. Hin- und her fahren nervt spätestens beim 2. Mal.

@gin: Hättet ihr denn theoretisch die Möglichkeit im Fall der Fälle mittels Kabeltrommel ein Kabel von der Wohnung zur Garage zu legen? Kann man ja mal für ein paar Stunden machen wenn man zu Hause ist. Das ist auch unsere absolute Notlösung.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 1017
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast