Bald 100% Elektrisch ... soll ich es wagen?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Bald 100% Elektrisch ... soll ich es wagen?

Beitragvon Berndte » Mo 21. Dez 2015, 22:19

Hallo,

gleich mal als Einleitung hier meinen ersten Beitrag: Der Sprung ins neue Zeitalter, oder "soll ich es wagen?"

Also der Zoe fährt jetzt mit ca. 27.000km pro Jahr.
Der Omega lediglich 3.000km.

Komischerweise habe ich jetzt mit Erschrecken festgestellt, dass ich ja nur einen 20.000km Mietvertrag gemacht habe! :shock: Komisch... macht wohl echt Laune elektrisch zu fahren, wer hätte das gedacht ;)

Es ist aber echt Schade, denn der Omega wird jetzt nur noch von meiner Frau im Stadtverkehr gefahren. Also genauso, wie man es mit einem hubraumstarken Diesel nicht machen sollte... Mehrere Kaltstarts am Tag und immer nur 5km Fahrt. Die Kiste wird praktisch nicht mehr warm. Jahresdurchschnittsverbrauch aber immerhin noch bei 9l (lt. Bordcomputer).
Wir streiten uns immer, wer den Zoe haben darf und dummerweise wird auch der Tagesplan danach gerichtet. Das ist schon ein wenig nervig. Meine Frau verschiebt die Erledigungen auf den Nachmittag, wenn ich von der Arbeit gekommen bin. Auch zu Freundinnen fährt sie erst dann. Dank der Schnellladung auch hier daheim alles kein Problem... soviel zum Thema: Schukoladung reicht doch aus!
Dann ist jetzt auch das zweite Kind da und der Wocheneinkauf samt Kinderwagen passt zwar auch gut in den Zoe, aber der ist dann rappelvoll. Kinderwagen muss man leider auch zusammenklappen.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Da kam doch das Angebot eines Forumskollegen gerade zur rechten Zeit:
Ein Renault Kangoo Maxi in Zivilausführung mit 5 Sitzen ist zu verkaufen.

Also vergangenes Wochenende abgeholt und wir haben ihn jetzt erst einmal auf Probe.
Meine Frau muss mit dem Kangoo Maxi klar kommen... ist halt schon grösser als der Zoe, aber wenn sie mit dem Omega klar kommt. Der Schnarchlader ist jetzt nicht weiter problematisch, da der Kangoo auch der "Zweitwagen" werden soll.
Die Größe wäre schon für Urlaubsreisen Top! Dann aber mit doppelt so großem Akku (200km Mindestreichweite) und 43kW Lader. Aber das kann ja noch werden. Batteriemiete wohl erst einmal 12.500km, damit kann ich auch den Zoe dann ein wenig entlasten und vielleicht reicht ja im Jahresschnitt dann die 20.000km?

Hier mal ein paar Impressionen:
IMG-20151220-WA0003.jpg

IMG-20151220-WA0006.jpg


Platz für den Kinderwagen ist auch mehr als genug und die Einkäufe gehen locker mit dazu.
Selbst wenn die Mädels mit zwei Kinderwägen los fahren passen die nebeneinander ohne zusammenklappen.
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5920
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Re: Bald 100% Elektrisch ... soll ich es wagen?

Beitragvon Berndte » Mo 21. Dez 2015, 22:22

Auch für meinen Hausumbau und Brennholztransport geht das richtig gut!
Am Sonntag habe ich aus Bremen ca. 500kg uralte Eierkohlen und 100kg Holz in Säcken geholt und brauchte nicht einmal den Anhänger zu nehmen. War eh besser, da tiefste Bremer Innenstadt und mit Anhänger hätte ich nicht einmal kurz halten können.

Also: Sollte ich ihn Kaufen, oder was sagt ihr dazu?

IMG-20151220-WA0011.jpg


Beladen:
IMG-20151220-WA0009.jpg


Entladen:
IMG-20151220-WA0013.jpg
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5920
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Bald 100% Elektrisch ... soll ich es wagen?

Beitragvon EVduck » Mo 21. Dez 2015, 22:29

Schlag zu, wenn deine Liebste mitmacht!
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1805
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: Bald 100% Elektrisch ... soll ich es wagen?

Beitragvon Jogi » Mo 21. Dez 2015, 22:35

Ich hab' ja auch so 'n Ding...

Also, wenn er nicht zu teuer ist und Du mit der Batteriekapa und der Schnarchladung noch ein paar Jahre auskommst, kannst Du den kaufen.

Das große Plus an dem Auto ist einfach seine Transportkapazität, das ist auch der Grund, warum ich ihn praktisch täglich im Einsatz habe.

Aber manchmal..., manchmal wünsche ich mir wenigstens einen 22kW-Bordlader, und wenn ich ganz lebhaft träume, auch noch eine größere Batterie und eine Heizung, die diese Bezeichnung auch verdient...
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3408
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: Bald 100% Elektrisch ... soll ich es wagen?

Beitragvon Tho » Mo 21. Dez 2015, 22:37

Ist doch eine gute Ergänzung zur Zoe. :)
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6736
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Bald 100% Elektrisch ... soll ich es wagen?

Beitragvon mlie » Mo 21. Dez 2015, 22:59

Jogi hat den Kangoo echt in 4 Sätzen umfassend beschrieben. ;-) Aber wenn man daneben noch eine ZOE hat für längere Strecken, passt es doch.
AHK muss man eben sehen, wenn man sie dann noch braucht. Ich denke, 70% der Anhängereinsätze sind mit dem Laderaumvolumen schon erschlagen, auch ohne Anhänger.

Das wäre dann ja auch mit der erste Haushalt, der die Aufgabenteilung mit erst- und Zweitwagen rein elektrisch bewerkstelligt.

Und ich vermute, für die wenigen Fahrten mit dem Minibagger hinten drauf wird es in Bremen und umzu Avis oder Sixt geben, wo man sich dann eben einen Omegaersatz für den Hängerbetrieb fürs Wochenende holt. Von den Steuern+Versicherung für den Omega kann man schon recht viel Auto mit AHK mieten...
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3321
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Re: Bald 100% Elektrisch ... soll ich es wagen?

Beitragvon Robert » Mo 21. Dez 2015, 23:03

Ich meine bei elweb.de einen Kangoo mit Kaufakku gesehen zu haben.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4432
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Bald 100% Elektrisch ... soll ich es wagen?

Beitragvon Jogi » Mo 21. Dez 2015, 23:34

Stimmt, den gibt's noch.
Ist allerdings ein Zweisitzer.
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3408
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: Bald 100% Elektrisch ... soll ich es wagen?

Beitragvon mlie » Mo 21. Dez 2015, 23:36

Sollen die Kinder dann im Kinderwagen auf der Ladefläche mitfahren? Dürfte nicht zulässig sein, weil der Kinderwagen keinen Airbag hat oder so... ;-)
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3321
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Re: Bald 100% Elektrisch ... soll ich es wagen?

Beitragvon kaimaik » Mo 21. Dez 2015, 23:47

Kauf ihn!
Dann bin ich nicht mehr so allein in Bremen mit dem Kangoo :-)

Den Omega schickste in Richtung Afrika
Klima,Leder und AHK ist dort sehr gefragt.
kaimaik
 
Beiträge: 546
Registriert: So 28. Jul 2013, 11:40
Wohnort: Bremen

Anzeige

Nächste

Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron