i-on starkstrom anschließen

i-on starkstrom anschließen

Beitragvon e-jojo » Do 10. Aug 2017, 08:16

Hallo e-fahrer,

seit gestern bin ich stolzer besitzer eines i-on.jetzt würde ich gerne mein auto an die starkstrombuchse anschließen.die läuft über meine 9,98kwh pv-anlage.
muß ich mir eine wallbox kaufen oder kann ich an ein gängiges starkstrom kabel einfach den stecker tauschen der ans auto passt?
falls es den gibt?
ein autohändler meinte es gäbe wohl ein kabel für 90 eus.ein anderes(beide peugeot) für 500eus! womit ich mein auto dann mit starkstrom tanken könnte.
in der anleitung steht allerdings das laden über die haushaltsdose besser wäre.
mein arbeitsweg am tag liegt bei 50km.
soll ich tgl.lieber über die schuko laden oder jeden 2.tag an die starkstrombuchse??
das auto ist von 2012 und ich möchte schonend laden aber natürlich auch die sonne zum laden nutzen!!??

mfg e-jojo
e-jojo
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 17. Jul 2017, 11:46

Anzeige

Re: i-on starkstrom anschließen

Beitragvon eidrien » Do 10. Aug 2017, 08:59

Hallo und herzlich willkommen in der Riege der e-Mobilisten :D

Um Deinen iOn zu laden, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

- Schuko: Dazu benötigst Du den ICCB Deines Fahrzeugs (ich hoffe den hast Du mitgeliefert bekommen). Das ICCB ist vereinfacht gesagt dafür verantwortlich, dem Fahrzeug zu sagen mit welcher Stromstärke er aus der Schuko beziehen darf (i.d.R. 8-14A, je nach Schuko und je nach ICCB)
- Wallbox: Einfach gesagt eine grosse Steckdose für Dein Fahrzeug mit welchem Du den maximal möglichen Ladestrom Deines Fahrzeugs abrufen kannst (im Falle der Drillinge, wo Dein iOn auch dazu gehört) sind dies 14A (oder rund 3.3kW).

Guck' mal was für ein ICCB Du bekommen hast. Entsprechend der Situation mit dem vorhandenen kannst Du Dir vom Elektriker ja eine CEE16 legen lassen um so mit den 14A zu laden (14A und Schuko gehen selten länger gut).

Ansonsten empfehle ich Dir auch einen Blick ins Wiki: http://www.goingelectric.de/wiki/Hauptseite

Beste Grüsse, Adrian
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 22:30

Re: i-on starkstrom anschließen

Beitragvon iOnier » Do 10. Aug 2017, 09:24

Vorab: zum Thema Laden wurde schon viel gefragt und geantwortet, bitte die Suchfunktion bemühen, z.B. in diesem Thread findest Du einiges. Dennoch ein paar Infos auf die Schnelle:
e-jojo hat geschrieben:
Hallo e-fahrer,
muß ich mir eine wallbox kaufen

Nein, es kann aber den Komfort erhöhen, wenn Du viel anderswo an Schuko lädst und das mitgelieferte Ladekabel oft mitnehmen musst (mit einer Wallbox kannst Du es einfach im Auto lassen und musst es nicht ständig zu Hause abstecken und ins Auto legen).
oder kann ich an ein gängiges starkstrom kabel einfach den stecker tauschen der ans auto passt?

Nein, so geht's auch nicht. Zwischen Auto und Stromnetz muss immer etwas Elektronik sein, die dem Auto sagt, mit welcher Stromstärke es hier laden darf. Beim mitgelieferten Ladekabel ist das dieser Plastikkasten (korrekt: ICCB, in-cable-control-box, vulgo: "Ziegelstein"), ansonsten halt eine eigene Wallbox oder eine öffentliche Ladestation. Hast Du Dich noch nicht gefragt, warum da kein einfacher Schuko-Stecker am Auto ist? - Siehe auch hier und hier, bei weitergehendem Interesse auch hier. Bitte verstehend lesen.

Was Du problemlos machen kannst: für unter 10 € einen einfachen Adapter Schuko-CEE16 kaufen, z.B. den hier (leider ohne Abbildung, ist aber nicht mehr als eine Schuko-Kupplung, ein Stück Kabel und ein CEE 16 (rot) Stecker).
ein autohändler meinte es gäbe wohl ein kabel für 90 eus.

Dafür könntest Du die Legrand-Steckdose bekommen, die 14 A dauerfest ist (im Gegensatz zu handelsüblichen Schuko-Steckdosen, die nur 10 A dauerfest sind). Und das ...
ein anderes(beide peugeot) für 500eus! womit ich mein auto dann mit starkstrom tanken könnte.

... ist dann wahrscheinlich ein Ladekabel mit einem ICCB, der zwischen 8 und 14 A umschalten kann (bei Deinem Ladekabel ist mglw. nur ein auf 8 A fest kodierter ICCB eingebaut?).
Dein Auto wird aber nie mit "Starkstrom" laden. Es kann mit seinem eingebauten Ladegerät nur eine Phase (von 3 Phasen, die eine "Starkstromsteckdose" anbietet) nutzen und es kann nur mit maximal 14,5 A Stromstärke laden.
Wenn Du schneller laden willst musst Du die Gleichstromladung (CHAdeMO, das ist der Anschluss links am Auto) nutzen. Den Preis für ein CHAdeMO-Ladegerät (Wallbox oder mobil) wirst Du aber nicht bezahlen wollen :-)
mein arbeitsweg am tag liegt bei 50km.
soll ich tgl.lieber über die schuko laden oder jeden 2.tag an die starkstrombuchse??

Solange Du Wechselstrom lädst ist das eigentlich völlig egal ... ob 8 A oder 14 A ist für den Akku beides Langsamladung. Und beides geht prinzipiell (mit geeignetem ICCB) an der Schuko- ebenso wie an der "Starkstrom"-Dose. Bei der Schuko musst Du dann nur sicher sein, dass sie die 14 A auch als Dauerlast verträgt.
das auto ist von 2012 und ich möchte schonend laden aber natürlich auch die sonne zum laden nutzen!!??

"Multiple exclamation marks," he went on, shaking his head, "are a sure sign of a diseased mind." (Terry Pratchett, Eric)
An Wechselstrom lädst Du immer "schonend", weil das Ladegerät im Auto gar nicht anders kann :-)
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1684
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: i-on starkstrom anschließen

Beitragvon Ion-Fahrer seit 2016 » Do 10. Aug 2017, 18:04

Hallo jojo,

erstmal Glückwunsch zum Ion, fahre den seit 8 Monaten und die kleine Kiste ist einfach toll. Ein besseres Fahrzeug in der Preisklasse gibt's nicht :-)

wg. Laden, bei mir läuft es so ähnlich wie von ionier beschrieben....das schukoladekabel liegt immer im Auto für alle Fälle (einmal hab ichs bisher gebraucht...) und in der Garage wird mit einer mobilen Ladebox an der cee 16A Dose geladen.
Natürlich kannst auch mit dem Ziegel an der ganz normalen Schuko laden, da schaltet der Ziegel dann bei mir automatisch auf 8A, was natürlich länger zum Laden dauert.
Peugeot Ion Active, EZ 16.12.2016
PV 9,86 Kwp, 34 Module, 9 Ost, 8 Süd, 17 West
Ion-Fahrer seit 2016
 
Beiträge: 134
Registriert: Fr 6. Jan 2017, 09:59

Re: i-on starkstrom anschließen

Beitragvon e-jojo » Fr 11. Aug 2017, 22:02

hi,

vielen dank für die tollen antworten und threads.ich habe ein 10A ziegel.


mfg e-jojo
e-jojo
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 17. Jul 2017, 11:46

Re: i-on starkstrom anschließen

Beitragvon iOnier » Fr 11. Aug 2017, 23:26

Sowas hab' ich mir gedacht - also "erlaubt" die ICCB deinem Auto, mit 2,3 kW Leistung zu laden.

Mit der Legrand-Steckdose und dem 8/14-Ampere-ICCB (der bei mir serienmäßig dabei war) könntest Du zu Hause mit 3,2 kW laden, für unterwegs Dein 10 A Kabel im Auto lassen und immerhin mit 2,3 kW laden, wenn es denn mal Schuko unterwegs sein muss.

Für das Geld, das Dein Autohändler dafür aufruft, könntest Du Dir aber wohl auch schon eine einfache Wallbox kaufen.

Allerdings ließen sich die Steckdose und ein Ladekabel mit leistungsfähigerem ICCB auch etwas günstiger beschaffen.

Jetzt liegt's an Dir: etwas preisgünstiger (obige Lösung: Legrand-Steckdose und leistungsfähigerer ICCB) oder etwas komfortabler (Wallbox).

Mehr als 3,3 kW geht an AC (Wechselstrom) so oder so nicht wegen des eingebauten Ladegeräts, das nicht mehr kann. Macht etwa 4,5 Std. von leer bis voll. Mit Deinen 2,3 kW wohl etwas bei gut 6 bis 6,5 Std.

Du kannst natürlich auch so um 3.500 € investieren und Dir einen 10 kW CHAdeMO-Lader zulegen. Effektiv wird Dein Drilling dann mit etwa 7 kW laden (die 10 kW sind ein theoretischer Maximalwert). Oder etwas weiter unten auf der Seite für knapp das Doppelte ein 20 kW max. Gerät. Damit bekommst Du Dein Auto dann in etwa 2 resp. 1 Stunde(n) von leer auf voll. Aber: brauchst Du das? Wenn ja: ist es den Preis auch wert. Wenn nein: dann ist es Spielerei. Die Dir den Preis natürlich auch wert sein kann. Musst Du wissen :-)
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1684
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53


Zurück zu C-ZERO, i-MiEV, iON

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste