Ladeeffizienz und Ladedaten

Ladeeffizienz und Ladedaten

Beitragvon green_Phil » Mi 29. Jan 2014, 13:03

Ich habe gestern endlich meine wallb-e to go bekommen und die erste Ladung so gut es mir eben möglich war mitprotokolliert. Laut App war es eine Ladung von 35% auf 100%.
Dauer: 03:48
Die geladenen 65% entsprechen 12,2 kWh
Der Stromzähler der Wallbox hat einen Verbrauch von 17,3 kWh festgestellt.
Effizienz ab Steckdose also 70,6%

Nicht ganz regelmäßig habe ich Uhrzeit und Ladestand überprüft und notiert. Wenn tatsächlich nur gut 70% im Akku ankommen, dann erklärt das, warum von 35% bis 73% (Ladezustand) nur 5,36 kW bei den Akkus ankamen (ausgerechneter Wert). 100% würden etwa den 7,4 kW des Stromanschlusses ergeben.

Von 73% bis 82% Akkuzustand hat er durchschnittlich nur noch 3,8 kW an den Akku gelangen lassen, was die Leitung etwa 5 kW belastet hätte. Deutlich ist also, dass der i3 bereits unter 80% Akkuladung merklich abregelt.

Für die letzten 4 % von 96 auf 100 hat er dann geschlagene 2 Stunden gebraucht!!

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich stelle die Werte mal zur Diskussion...

Philipp.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Anzeige

Re: Ladeeffizienz und Ladedaten

Beitragvon fdl1409 » Mi 29. Jan 2014, 13:28

So hohe Verluste wären miserabel.
Hast du mal die Effizienz bei kleineren Ladeströmen gemessen, also 12, 9 und 6 Ampere?

Grüße
Frank
fdl1409
 
Beiträge: 344
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 21:35

Re: Ladeeffizienz und Ladedaten

Beitragvon green_Phil » Mi 29. Jan 2014, 13:37

Hallo Frank. Diese Ladung war mit 32 A, also 7,4 kW.

Nein, noch nicht. Das war gestern meine erste Ladung. Ich habe die Wallbox erst gestern Abend erhalten.
Aber ich werde natürlich auch noch mit anderen Strömen messen. Ich dachte nur, vielleicht haben andere i3ler bereits andere Erfahrungen sammeln können - oder gar die gleiche.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Ladeeffizienz und Ladedaten

Beitragvon Hasi16 » Mi 29. Jan 2014, 14:15

green_Phil hat geschrieben:
Hallo Frank. Diese Ladung war mit 32 A, also 7,4 kW.

Nein, noch nicht. Das war gestern meine erste Ladung. Ich habe die Wallbox erst gestern Abend erhalten.
Aber ich werde natürlich auch noch mit anderen Strömen messen. Ich dachte nur, vielleicht haben andere i3ler bereits andere Erfahrungen sammeln können - oder gar die gleiche.


Hallo,

vielen Dank für die Erfahrungswerte. Hast du die Möglichkeit sowohl Schein- als auch Wirkleistung zu erfassen?

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Ladeeffizienz und Ladedaten

Beitragvon green_Phil » Mi 29. Jan 2014, 14:21

Hasi16 hat geschrieben:
Hast du die Möglichkeit sowohl Schein- als auch Wirkleistung zu erfassen?

Das spielt zwar für den Gesamtstromverbrauch keine Rolle. Aus den Zeitdifferenzen und den Ladestandsdifferenzen habe ich den Ladestrom für dieses Zeitintervall berechnet. Die Scheinleistung ist also eher nicht betrachtet und auch egal.
Ich kann die Schein- und Wirkleistung leider nur bis 13 A nachprüfen, darüber fliegt mein Messgerät ^^ Habe ich noch nicht gemacht, werde ich aber sicher noch.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Ladeeffizienz und Ladedaten

Beitragvon Kd1712 » Mi 29. Jan 2014, 14:59

Interessanter Bericht, wobei aus vielen Verbrauchstests die Ladeverluste fast immer um die 20-30 % lagen.
Es überrascht mich daher nicht wirklich von Ladeverlusten um die 30 % beim i3 zu hören.
Dies relativiert natürlich die allzu hohen Erwartungen an Ersparnisse beim Verbrauch.
Zuletzt geändert von Kd1712 am Mi 29. Jan 2014, 15:00, insgesamt 1-mal geändert.
Kd1712
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 14:51

Re: Ladeeffizienz und Ladedaten

Beitragvon Spürmeise » Mi 29. Jan 2014, 14:59

green_Phil hat geschrieben:
Die geladenen 65% entsprechen 12,2 kWh. Der Stromzähler der Wallbox hat einen Verbrauch von 17,3 kWh festgestellt.

Die 65% lt. App bezogen auf den "verwertbaren" Speicherinhalt von 18,7 kWh im Gegensatz zum tatsächlichen von 22 kWh?

Bezogen auf den tatsächlichen Energieinhalt läge die Ladeeffizienz bei 83%.

Eigentlich weiß man sowieso nicht so genau, was die Ladezustände einer App genau aussagen. Entscheidender wäre doch zu wissen: wie weit warst Du (seit dem letzten Vollladen) mit den jetzt aufgenommenen 17,3 kWh gekommen?
Spürmeise
 

Re: Ladeeffizienz und Ladedaten

Beitragvon green_Phil » Mi 29. Jan 2014, 15:10

Spürmeise hat geschrieben:
Die 65% lt. App bezogen auf den "verwertbaren" Speicherinhalt von 18,7 kWh im Gegensatz zum tatsächlichen von 22 kWh?
Die Frage ist komisch.
Die App gibt einen Prozentwert an, und zwar Prozent von insgesamt 100% verfügbarer Akkukapazität. Also bezieht sich diese Angabe auf die 18,8 kWh, die nutzbar sind und nicht auf irgendeine andere Zahl.

Die Entfernung wäre nicht repräsentativ, da ich mehrfach abgestellt habe, vorklimatisiert und nur kurze Stadtstrecken gefahren (nicht sparsam!) bin.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Ladeeffizienz und Ladedaten

Beitragvon Curio » Mi 29. Jan 2014, 15:41

Hallo,
das sind ja in der Tat erstmal sehr schlechte Zahlen, was den Wirkungsgrad angeht - ich hoffe mal, da klären sich noch ein paar Dinge, das wäre ein echt grottenschlechter Wirkungsgrad, wenn das der Normalzustand wäre.

Ich denke, die Frage nach der Basis der 100% sind in der Tat erstmal berechtigt, dazu ist der i3 noch zu neu, als dass man da irgendwas mit absoluter Sicherheit sagen kann. Bei mir hat die i3 Hotline auch schon mal mit "brutto %" Ladung hantiert, also bezogen auf die 21,6 kWh Kapazität - mehr als verwirrend.

Andere Frage zur Ladung: Hast Du sonst noch etwas gemessen, etwa den jeweilig gezogenen Strom während der Ladephasen? Wir haben hier ja schon eine andere Messung, immerhin mit der Aussage von cosphi bei 0,98, also keine große Blindleistung im Spiel. Daher schon ein Rätsel, wo da die Energie bleibt, bzw. wie/warum/wo das verheizt wird.

A propos: Das war eine "reine Ladung", ohne Vortemperieren der nächsten Abfahrt nehme ich an, und den Verbrauch hast Du direkt am Ende der 03:45 Ladezeit abgelesen? Wie war die Umgebungstemperatur, war der Akku "warmgefahren" nach längerer Strecke oder eher kalt? Können halt ne ganze Menge Faktoren reinspielen, zumal im Winter.

Ich denke, wir brauchen hier noch einiges mehr an Messungen, um zu verstehen, was hier passiert... bei unserem Parklückenzähler (siehe link zum anderen Posting) scheint ja einiges an detaillierten Meß- und Auswertungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stehen.
seit 04/2014 BMW i3 Atelier - Rasenmäher-Edition
Curio
 
Beiträge: 397
Registriert: Di 20. Aug 2013, 23:15
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Ladeeffizienz und Ladedaten

Beitragvon green_Phil » Mi 29. Jan 2014, 16:00

Ja, ich hoffe ja auch, dass irgendwas schief gelaufen ist und die hohen Ladeverluste gar nicht die Regel sind.

Ja, es war eine reine Ladung, kein Vorklimatisieren. Ich habe abgelesen, nachdem die 100% erreicht wurden. Wie viel und ob da der Akku noch "gepflegt" wurde (gleiche Zellspannung auf allen Zellen) weiß ich nicht, aber das kann ja auch noch ordentlich was brauchen.
Der Akku war nicht eiskalt, 4 km Fahrt hatte er hinter sich. Umgebungstemperatur plus 2 Grad in der Garage.
Leider kann ich Wirkleistung und Stromstärke direkt nur bis 13 A messen, da fehlt mir die Elektronik. Falls jemand in Bayern über soetwas verfügt und mit mir mal testen möchte... gern.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste