Statistiken und Berechnungen zum i3 94Ah REX (EZ12/2017)

Re: Statistiken und Berechnungen zum i3 94Ah REX (EZ12/2017)

Beitragvon AgV8DdmU » Do 15. Feb 2018, 00:48

Maverick hat geschrieben:

[...]

Vielleicht hilft diese Betrachtung dem Einen oder Anderen...
Wünsche Euch allzeit genug Elektronen im Akku! ;)
Maverick

[...]



Super Zusammenstellung.
Höhenlage?
Steigungen/Gefälle?
Einfluss von Regen (nasse Fahrbahn) ist auch aus den Messungen erkennbar?

Ich habe meine theoretischen Annahmen mal hinzugefügt. Im Prinzip liegen die Werte recht dicht zusammen. Vielleicht hilft es ja ein wenig.
Höhenlage 0m - Ebene Strecke
i3_verbraeuche.png
i3 Verbräuche


Gruß
Kona #18
AgV8DdmU
 
Beiträge: 272
Registriert: So 19. Nov 2017, 00:59

Anzeige

Re: Statistiken und Berechnungen zum i3 94Ah REX (EZ12/2017)

Beitragvon DaKienes » Sa 17. Feb 2018, 13:11

zu der Thematik "Akkutemperatur":

Aus vielen Beiträgen die ich hier im Forum gelesen habe, haben sich für mich folgende Erkenntnisse ergeben:

Wenn man sich ein bisschen mit der Thematik beschäftigt hat und falls ich es richtig verstanden habe, dann ist die Anzeige im Gehmeimmenü zwar interessant um das Ladeverhalten zu verstehen und um ein Gefühl für das Temperaturverhalten zu bekommen, aber im Alltag zählt vor allem der richtige Umgang mit dem Fahrzeug und weniger die tatsächliche exakte Temperatur des Akkus. Insgesamt gibt es zu viele Abhängigkeiten auf die man sowieso keinen nennenswerten Einfluss hat (Wetter, Außentemperatur, Verkehrslage, Rollwiderstand, Luftwiderstand, ...). Die Durchschnittsgeschwindigkeit bei der Reise wird somit von diesen Faktoren maßgeblich beeinflusst und man ist relativ ohnmächtig daran etwas zu ändern.

Da eine Schnellladung per CCS eine Akkutemperatur von >= 10°C benötigt, würde ich mir angewöhnen meinen CCS Ladestopp immer mit einer zuvor längeren Fahrt zu kombinieren. Von Bedeutung ist das CCS-Laden meist auf der Langstrecke und dabei fährt man meist auch längere Zeit auf der Autobahn oder Landstraße, somit hat der Akku dann auch die passende Temperatur. Ich würde also vor einem längeren Halt (bei dem kein Destination-Charging möglich ist) an einer CCS-Ladesäule so weit nachladen, dass anschließend wieder ausreichend weit gefahren werden kann und sich dabei der Akku wieder auf Temperatur bringen lässt.

Als falschen Umgang würde ich es bezeichnen, wenn man sein Fahrzeug mit niedrigem SOC für längere Zeit bei kalten Temperaturen abstellt und dann mit kaltem Akku an die nächste CCS Säule fährt (und sich dann beschwert, dass die zeitabhängige Preisgestaltung der Ladesäulenanbieter eine Frechheit ist. :roll: )

Zusammengefasst sind die Graphen in diesem Thread sehr informativ. Ich habe auch das hier erwähnte Buch gelesen und es ist beruhigend, dass sich die Ergebnisse ähnlich sind. Es zeigt, dass der i3 gut für die Langstrecke geeignet ist, insofern man sich an ein zwei einfache Grundregeln hält. Kennt jemand noch weitere, die nennenswerten Einfluss hätten?

Diese sind für mich:
1. An kalten Tagen möglichst die Vorkonditionierung per programmierter Abfahrtszeit zu nutzen und die Vorlaufzeit von 3 Stunden zu berücksichtigen.
2. CCS-Ladung immer mit vorhergehender "längerer" Fahrzeit zu kombinieren um den Akku in den optimalen Temperaturbereich zu bringen.

Was ich, mangels eigener Erfahrung mit dem i3, noch nicht herausgefunden habe. Was ist eine "längere" Fahrzeit bzw. muss auch eine bestimmte Leistung aus dem Akku entnommen werden, damit sich dieser auch ausreichend erwärmt? Mein Gefühl sagt mir, dass sich der Akku auch bei langsamer Fahrt ausreichend erwärmen wird. Ich denke nicht, dass es notwendig ist, über die BAB zu heizen um die Temperatur "hochzubekommen". Eher wird es die Fahrzeit sein, die darauf einen größeren Einfluss hat.

Von der Methodik, den Akku durch wiederholtes starkes beschleunigen und rekuperieren auf Temperatur zu bringen halte ich nichts. Das mag eine Notlösung sein, wenn man unter Zeitdruck ist, aber als alltagstauglich würde ich das nicht bezeichnen.

PS: Ich hoffe ich bin damit jetzt nicht zu sehr "off-topic" ;)

Hat schon mal jemand die Akkutemperaturveränderung unter verschiedenen Bedingungen dokumentiert?
i3s in Melbourne Rot, fast in Vollausstattung, 26.02.2018*
VW T3 Syncro: Wird iwann elektrifiziert

Danke für das geliehene Ladekabel an:
Ladeequipment vom Mechatroniker mit persönlichem Service: https://www.enercab.at/
Benutzeravatar
DaKienes
 
Beiträge: 50
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 11:29
Wohnort: Sankt Wolfgang

Re: Statistiken und Berechnungen zum i3 94Ah REX (EZ12/2017)

Beitragvon Helfried » Sa 17. Feb 2018, 13:24

DaKienes hat geschrieben:
Mein Gefühl sagt mir, dass sich der Akku auch bei langsamer Fahrt ausreichend erwärmen wird


Eine gemütliche Landstraßen-Fahrt belastet den Akku praktisch gar nicht, deshalb wird er auch nur marginal wärmer (zumindest bei meinem Nicht-BMW). Die Erwärmung auf der Autobahn ist schon wesentlich höher bzw. schneller.
Helfried
 
Beiträge: 7960
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Statistiken und Berechnungen zum i3 94Ah REX (EZ12/2017)

Beitragvon DaKienes » Sa 17. Feb 2018, 13:59

Helfried hat geschrieben:
DaKienes hat geschrieben:
Mein Gefühl sagt mir, dass sich der Akku auch bei langsamer Fahrt ausreichend erwärmen wird


Eine gemütliche Landstraßen-Fahrt belastet den Akku praktisch gar nicht, deshalb wird er auch nur marginal wärmer (zumindest bei meinem Nicht-BMW). Die Erwärmung auf der Autobahn ist schon wesentlich höher bzw. schneller.


Ok, mit Gefühl kann man natürlich auch weit daneben liegen. Kannst du mir noch erläutern was du unter "marginal" verstehst und welche absolute Temperaturänderung du wahrgenommen hast. Ich meine damit: Hat sich der Akku z.B. von 15°C auf 17°C erwärmt oder von 2°C auf 4°C. Meines Wissens ist ein Akku bei niedrigen Temperatur ineffizienter (bei höheren C-Raten geht mehr Energie als Wärme verloren und somit müsste die Erwärmung bei niedrigen Temperaturen größer ausfallen) - falls ich keinem Irrtum unterliege.
i3s in Melbourne Rot, fast in Vollausstattung, 26.02.2018*
VW T3 Syncro: Wird iwann elektrifiziert

Danke für das geliehene Ladekabel an:
Ladeequipment vom Mechatroniker mit persönlichem Service: https://www.enercab.at/
Benutzeravatar
DaKienes
 
Beiträge: 50
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 11:29
Wohnort: Sankt Wolfgang

Re: Statistiken und Berechnungen zum i3 94Ah REX (EZ12/2017)

Beitragvon Helfried » Sa 17. Feb 2018, 14:14

Beim Ioniq beispielsweise steigt die Akkutemperatur auf der Landstraße um 2° pro Stunde, auf der Autobahn um 5° pro Stunde. Abhängig freilich von Wetter und Fahrweise.
Die Werte habe ich den Diagrammen entnommen, die hier im Forum so herumstehen.

Man kann das Temperaturverhalten mit Gehen und Laufen beim Menschen vergleichen. Gehen steigert den Puls kaum (ebenso juckt Landstraße den Akku nicht), auch nicht nach 10 Kilometern. Beim Laufen kommen Untrainierte hingegen schon nach kürzester Strecke außer Puste.

Dazu kommt, dass der Akku beim schnellen Fahren oder Laden zwar gut warm sein sollte, man sollte diese hohe Temperatur aber nicht erst durch schnelles Fahren oder Laden erreichen, da einem kalten Akku hohe Leistungen nicht so gut tun. Ich weiß, da beißt sich die Katze ein wenig in den Schwanz.

Faustregel: Kühl parken (falls längerfristig), aber fahren und laden lieber warm!
Helfried
 
Beiträge: 7960
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Statistiken und Berechnungen zum i3 94Ah REX (EZ12/2017)

Beitragvon novalek » So 18. Feb 2018, 11:00

DaKienes hat geschrieben:
die Akkutemperaturveränderung unter verschiedenen Bedingungen dokumentiert?

Ansicht ist schon vernünftig.
Gelernt hab ich, daß das thermische EigenerwärmungsVerhalten von der Akku-Konstruktion abhängig ist; ZOE und I3 als Beispiel.
Dann, wenn ich das richtig sehe, ist der Innenwiderstand und damit die Eigenwärmeproduktion von SoC abhängig, je mehr, je höher.
Und schließlich, wie auf Seite 121 zu lesen ist, die Eigenerwärmung nach 10 - 20 Minuten mit dann moderater Steigung auszureichen scheint.
http://www.doria.fi/bitstream/handle/10024/118685/Kirill%20Murashko%20A4.pdf;sequence=2
novalek
 

Re: Statistiken und Berechnungen zum i3 94Ah REX (EZ12/2017)

Beitragvon NotReallyMe » Di 20. Feb 2018, 20:52

Für maximale Ladeleistungen in Abhängigkeit von der Akkutemperatur beim 94er I3 schaut mal hier rein. Das erste Posting stellt eine Ladung mit idealer Starttemperatur dar (21 Grad), das darauf folgende Akkutemperaturen wie sie in der Übergangszeit nicht unüblich sind (15 Grad) und das letzte eine Beispielladung mit 4 Grad Akkutemperatur beim Start.

Thema Warmfahren: Der 94er Akku erwärmt sich beim normalen Fahren im Winter nur sehr langsam. Selbst bei einer kompletten CCS-Ladung aus dem Temperaturkeller ist am Ende der Ladung noch nicht der Idealbereich von 21 Grad erreicht. Um hier Temperatur reinzubringen muss man längere Zeit bzw. Strecke extrem fahren, sprich voll durchbeschleunigen und rekuperieren, und dann wieder von vorn. Die Energiebilanz sieht dann beispielhaft so aus, 0 Sterne :). Da das den Akku im Vergleich zu einer Schnellladung, bei der das BMS alles im Griff hat, etwas mehr stresst, sollte man das nur machen, wenn man das wirklich braucht.
Bisher I001-17-07-500 Max.Kapa. 29.1 kWh, jetzt I001-17-11-520 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1622
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 18:46

Re: Statistiken und Berechnungen zum i3 94Ah REX (EZ12/2017)

Beitragvon novalek » Mi 21. Feb 2018, 21:37

NotReallyMe hat geschrieben:
schaut mal hier rein.
Danke für den Link, Fleißarbeit und plausibel.
novalek
 

Re: Statistiken und Berechnungen zum i3 94Ah REX (EZ12/2017)

Beitragvon Ruesi3 » Do 22. Feb 2018, 15:02

Anbei ein kleiner Mitschnitt von Anfang April 2017 aus der Region Stuttgart an die Nordseeküste:

Abfahrt: Akku vorgewärmt = 10 Grad, Luft 6 Grad, wenn es ging mit 115 km/h Tempomat auf der AB, Ladung von < 10% bis 90%; Wenn es nicht gereicht hat, kurzer Einsatz des REX
1.) Stop: CCS Frankfurt, 181km Autobahn:
Akku 11 Grad vor dem Laden, 19 Grad nach dem Laden, Luft 8 Grad -Dauer +15 min verglichen mit Sommer
2.) Stop: CCS Sauerland, 182km Autobahn:
Akku 19 Grad vor dem Laden, 28 Grad nach dem Laden, Luft 9 Grad
3.) Stop: CCS Wildeshausen, 228km mit 70km REX Anteil:
Akku 28 Grad vor dem Laden, 30 Grad nach dem Laden, Luft 12 Grad
4.) Ankunft, 148km, Akku 30 Grad, Umgebung 14 Grad

Fazit: CCS Laden heizt dem Akku so richtig ein, gleichmäßiges Fahren in dem Geschwindigkeitsbereich eher weniger. Ich hatte die Akku Temperaturanzeige permanent in der Anzeige -> nahezu konstante Temperatur während der Fahrt.
BMW i3-94Ah REX - I001-18-03-540
Benutzeravatar
Ruesi3
 
Beiträge: 28
Registriert: So 17. Jan 2016, 19:07
Wohnort: Mitten in BaWü

Re: Statistiken und Berechnungen zum i3 94Ah REX (EZ12/2017)

Beitragvon novalek » Do 29. Mär 2018, 07:25

Die Kurvenscharen sind was zum Grübeln. Allein eine Geschwindigkeitänderung um 10 km/h nach oben oder unten ergibt eine Reichweitenänderung von ca. 23 km.
Die Rechnung "Optimale V-Reise" ist extrem hilfreich - mit allen bekannten Unwägbarkeiten.
Sowas wünschte ich mir in jedem Navi
und
für jedes käufliche Fahrzeug *)
Temperaturverhalten auf Strecke: so soll das ja auch sein, aktive Kühlung, 10-30°C sind schon optimal.
*) In dieser Hinsicht wäre die Reise-Möglichkeit aller RapidGate-Kfz von besonderen Interesse.
novalek
 

Anzeige

Vorherige

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste