Tesla und Elon Musik - die andere Seite der Medaille

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Tesla und Elon Musik - die andere Seite der Medaille

Beitragvon Joe-Hotzi » Mi 16. Aug 2017, 09:20

Karlsson hat geschrieben:
Der eigentliche Skandal für mich ist hier das Gesetz, das so etwas zulässt.

Du solltest das Video schauen, dann weißt Du, wie es dazu kommen kann ... (in etwa ab 21:30min) ... :shock:
Ändert nichts daran, dass die Fahrzeuge lt. EU-Gesetzgebung die vorgegebenen Normen nicht erfüllen und ihnen daher eigentlich die Zulassung entzogen gehört. EU-Recht steht doch wohl über Bundesrecht ...
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Anzeige

Re: Tesla und Elon Musik - die andere Seite der Medaille

Beitragvon Toumal » Mi 16. Aug 2017, 09:44

Um nochmal auf die so besorgte UAW zurueckzukommen:

Es ist schon seltsam, dass diese Organisation so besorgt um die Bedingungen bei Tesla ist. Insbesondere wenn man bedenkt, was die UAW nach diesem Zwischenfall gemacht hat:

Brian Papke wurde mittels Mafia-methoden eingeschuechtert. Die UAW wollte mit allen mitteln verhindern dass er weiter ueber diesen Zwischenfall und die Nicht-Reaktion der UAW redet.

Unknown to Papke, his comments were being monitored. Throughout this period Ford was attempting to conceal prior safety problems in the plant, and the UAW was warning workers not to talk about plant conditions. Publicly, high-ranking Ford and UAW officials were defending the company's safety record and denying that the explosion had anything to do with years of downsizing and cost-cutting. Papke and others who spoke out were a thorn in their sides.


According to a February 1 article in the Detroit Free Press, one day last March a union representative approached Papke in a Ford Rouge cafeteria and said simply, “Let's go for a ride.” Because he was on involuntary layoff after the blast and awaiting reassignment to another Ford facility, Papke assumed this was about a new job, and followed the union official to his car. He had no idea where they were going until the official pulled up to the office of a psychiatrist on Michigan Avenue. Although he did not know the doctor, the psychiatrist had apparently been fully briefed about Papke.
“He told me I was obsessed with the power plant, that I needed to stop talking to people about it,” Papke said. “They told me to stop writing those letters on the Internet.” He also told Papke that he needed to go on medication and take a medical leave. “I almost went for it,” Papke said, but he resisted.


Die UAW sollte wahrlich nicht versuchen, als moralische Instanz aufzutreten. Sie ist nicht mehr die gleiche Organisation die in den 1960ern noch tatsaechlich die Sicherheit der Arbeitnehmer im Sinn hatte.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1565
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: Tesla und Elon Musik - die andere Seite der Medaille

Beitragvon kub0815 » Mi 16. Aug 2017, 09:49

Toumal hat geschrieben:
Die UAW sollte wahrlich nicht versuchen, als moralische Instanz aufzutreten. Sie ist nicht mehr die gleiche Organisation die in den 1960ern noch tatsaechlich die Sicherheit der Arbeitnehmer im Sinn hatte.


Macht es dann die Sache weniger schlimm wenn es einen mehr gibt der Wegguckt?
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1390
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Tesla und Elon Musik - die andere Seite der Medaille

Beitragvon Karlsson » Mi 16. Aug 2017, 10:09

Joe-Hotzi hat geschrieben:
Du solltest das Video schauen, dann weißt Du, wie es dazu kommen kann ...

Kenne ich und bleibe bei meiner Meinung.
Wenn Du im Kindergarten die Kinder die neue Satzung beschließen lässt, darfst Du Dich nicht darüber beschweren, dass da dann drin steht, dass es von morgens bis abends Eis gibt.
Das ist nicht in Ordnung, hier hätte die Leitung eingreifen müssen. Von den Kindern kann man nicht erwarten, vernünftige Entscheidungen zu treffen, die ihren eigenen Wünschen widersprechen.
Ihr wollt hier aber die Kinder übers Knie legen statt die Leitung anzuklagen.

Ich meine nicht, dass Papa dem Kind mit Eis einen Vorwurf machen kann, wenn es Mama hat überzeugen können, ihm das Eis zu geben.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12639
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Tesla und Elon Musik - die andere Seite der Medaille

Beitragvon Joe-Hotzi » Mi 16. Aug 2017, 10:17

:) . ;)

Dann sollte Papa (EU) aber der Mama (dt. Politik) mal ganz schnell erklären, was die gemeinsam beschlossenen Regeln (Durchführungsbestimmungen für Abgasreinigungsanlagen) sind und diese durchsetzen. Sonst könnten Außenstehende (Bürger) noch auf den Gedanken kommen, dass das Kind (dt. Autoindustrie) die Mama manipuliert und den Papa austrickst. Derzeit ist es wohl so, wie man an den nach dt. Inervention aufgeweichten Grenzwerten für die Praxismessungen der Schadstoffe sieht.

Die Außenstehenden (Bürger) sind übrigens die, auf die die Mama den Amtseid ("zum Wohle des Volkes") für vier Jahre geleistet hat ...

Solche Eltern tun aber längerfristig nicht einmal dem Kind gut und da gibt es ja noch die chinesische und amerikanische "Familie" ...
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: Tesla und Elon Musik - die andere Seite der Medaille

Beitragvon 1234567890 » Mi 16. Aug 2017, 10:39

Joe-Hotzi hat geschrieben:
Sonst könnten Außenstehende (Bürger) noch auf den Gedanken kommen, dass das Kind (dt. Autoindustrie) die Mama manipuliert und den Papa austrickst. Derzeit ist es wohl so, wie man an den nach dt. Inervention aufgeweichten Grenzwerten für die Praxismessungen der Schadstoffe sieht.
Das ist wohl Common Sense. Es ist ja fast jeder europäische Hersteller mit Manipulationen aufgefallen. Egal ob DE, IT, FR, SE. Der einzige Unterschied, dass es im Ausland niemanden interessiert. Weder die Politik noch die Bevölkerung. Die Italiener haben sogar der Bundesregierung mitgeteilt, dass sie Autos von Fiat nicht zu interessieren hat, da die Zulassung für den EU-Markt in Italien erfolgt ist und da alles "tutto bene" war. Dass Fiat die Abgasreinigung nach 22 Minuten einfach abschaltet (der Testzyklus dauert 20 Minuten), wie soll man das in Italien feststellen, haben italienische Uhren doch bekanntermaßen nur 20 Minuten.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/fiat-109.html

Fiat hat jetzt übrigens nachgebessert, jetzt schaltet die Abgasreinigung später ab, ganz offiziell!
1234567890
 
Beiträge: 307
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 21:18

Re: Tesla und Elon Musik - die andere Seite der Medaille

Beitragvon Toumal » Mi 16. Aug 2017, 10:54

kub0815 hat geschrieben:
Macht es dann die Sache weniger schlimm wenn es einen mehr gibt der Wegguckt?


https://electrek.co/2017/06/02/elon-mus ... y-factory/

Elon Musk hat geschrieben:
Going forward, I’ve asked that every injury be reported directly to me, without exception. I’m meeting with the safety team every week and would like to meet every injured person as soon as they are well, so that I can understand from them exactly what we need to do to make it better. I will then go down to the production line and perform the same task that they perform.

This is what all managers at Tesla should do as a matter of course. At Tesla, we lead from the front line, not from some safe and comfortable ivory tower. Managers must always put their team’s safety above their own.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1565
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: Tesla und Elon Musik - die andere Seite der Medaille

Beitragvon Karlsson » Mi 16. Aug 2017, 12:07

@Joe-Hotzi
Das hast Du schön zusammengefasst.
Ich stelle aber noch mal fest:
- Papa kann dem Kind nicht einfach das Eis wegnehmen, das Mama ihm gab
- Papa kann und sollte aber Mama davon überzeugen, dass es morgen kein Eis mehr gibt
Nichtsdestotrotz steht es dem Nachbarn (Städte) frei, das Kind nicht mit dem Eis (Diesel) auf sein Grundstück zu lassen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12639
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Tesla und Elon Musik - die andere Seite der Medaille

Beitragvon Joe-Hotzi » Mi 16. Aug 2017, 13:58

1234567890 hat geschrieben:
... Die Italiener haben sogar der Bundesregierung mitgeteilt, dass sie Autos von Fiat nicht zu interessieren hat, da die Zulassung für den EU-Markt in Italien erfolgt ist ...

Tja, da muss Papa (EU) halt mal auf den Tisch hauen, wenn er nicht völlig tatenlos zusehen will, wie seine (gemeinsam beschlossenen !) Regeln missachtet werden.

Wenn dann die ersten Nachbarn das Kind nicht mehr auf das Grundstück lassen (ohne nachweislich funktionierendes AdBlue-Abgasreinigungssystem), dann reagiert die Wirtschaft ganz schnell ...

1234567890 hat geschrieben:
Egal ob DE, IT, FR, SE. Der einzige Unterschied, dass es im Ausland niemanden interessiert. Weder die Politik noch die Bevölkerung. ...

Stimmt nicht ganz. Es interessiert scheinbar die Länder nicht, die die LKW produzieren. Polen (wohl ohne eigene LKW-Industrie) scheint ja die Abgasanlagen zumindest bei LKW zu prüfen ...

- Die Messmethoden im laufenden Betrieb sind vorhanden (siehe Stichproben auf dt. Autobahnen)
- Die Einbaustellen für externe Manipulationen sind bekannt (siehe "Polenschalter" im Video, bzw. deren Kontrollen)

Da derzeit deutsche LKW-Speditionen /in Deutschland betriebene LKW wenig auffällig sind, kann Mama hier sogar die heimische Wirtschaft stützen und der Bevölkerung etwas Gutes tun, wenn sie effektivere Kontrollen und höhere Strafen für Manipulationen durchsetzt ...
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: Tesla und Elon Musik - die andere Seite der Medaille

Beitragvon 1234567890 » Mi 16. Aug 2017, 15:39

Joe-Hotzi hat geschrieben:
Wenn dann die ersten Nachbarn das Kind nicht mehr auf das Grundstück lassen (ohne nachweislich funktionierendes AdBlue-Abgasreinigungssystem), dann reagiert die Wirtschaft ganz schnell ...
Das ist ja gerade das Problem. Wenn ein Fahrzeug in einem Land für den EU-Markt zugelassen wurde, dann kann nur dieses Land die Zulassung wieder entziehen. Als Dobrint die Italiener aufgefordert hat bei Fiat nachzumessen bekam er die Antwort, dass ihn dass einen feuchten Kehricht angeht und man nicht gedenkt die in Italien für den EU-Markt zugelassenen Fahrzeuge nochmals zu prüfen, da bei der ersten Prüfung ja alles "tutto bene" war.

Ein anderes EU-Land kann die Zulassung nicht entziehen, auch nicht nur für sein eigenes Staatsgebiet.
1234567890
 
Beiträge: 307
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 21:18

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste