Kaufentscheidung: VW Golf GTE vs polo 9N 1.9 TDI behalten

Re: Kaufentscheidung: VW Golf GTE vs polo 9N 1.9 TDI behalte

Beitragvon P.Schnabel » So 11. Mär 2018, 21:57

Mr Power hat geschrieben:
Blue shadow hat geschrieben:
Beim GTE wird wohl ein Partikelfilter beim Verbrenner dazukommen, der dann 6d erhält. Ggf. ist auch ein größerer Akku verbaut (neue Zellen), um die 50km Reichweite auch nach WLTP zu halten.


Woher nimmst du die Info?
P.Schnabel
 
Beiträge: 88
Registriert: Do 17. Aug 2017, 18:16

Anzeige

Re: Kaufentscheidung: VW Golf GTE vs polo 9N 1.9 TDI behalte

Beitragvon Mr Power » Mo 12. Mär 2018, 07:28

Partikelfilter wird verpflichtend (http://www.t-online.de/auto/elektromobi ... ilter.html) und WLTP ja auch. Beim Filter bin ich mir daher relativ sicher, bei der Batterie ist es Spekulation.
Mr Power
 
Beiträge: 59
Registriert: Di 7. Nov 2017, 10:00

Re: Kaufentscheidung: VW Golf GTE vs polo 9N 1.9 TDI behalte

Beitragvon Odanez » Mo 12. Mär 2018, 08:28

Momentan ist noch viel Angst um den Diesel und das wird jetzt schon in den Preisen im Gebrauchtwagenmarkt eingerechnet. Deswegen dürfte der Verkaufswert des Polos momentan recht schlecht sein, aber sobald es klarere Informationen zu den Fahrverboten geben wird, wird sich der Markt wieder entspannen, und es ist durchaus möglich, dass Preise wieder etwas steigen um alte Werte zu erreichen. Aus dieser Sicht kann sich evtl. das Warten lohnen. Zweitens, der Zahnriemen bei 120.000km, das war ja erst vor Kurzem - kann also davon ausgegangen werden, dass der erst wieder im Bereich 200.000-300.000km gewechselt werden muss. Ich würde den noch ein Weilchen fahren, wenn man wirklich aus wirtschaftlichen Gründen rangehen würde.

Alle anderen Faktoren wurden ja schon erwähnt und diskutiert. ;)
Odanez
 
Beiträge: 1504
Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14

Re: Kaufentscheidung: VW Golf GTE vs polo 9N 1.9 TDI behalte

Beitragvon Davek » Mo 12. Mär 2018, 22:46

Also ich stehe vor einer ähnlichen Entscheidung: Fabia Greenline (5J, 1.2TDI) abgeben und einen gebrauchten GTE holen, oder Fabia zumindest mittelfristig behalten... Finanziell macht es natürlich wenig Sinn den Fabia abzugeben und dann 25 bis 30 000 € für ein Golf GTE auszugeben, allerdings will ich schon etwas elektrisches haben und die Schlussrate für den Fabia ist jetzt (dank Dieselskandal) höher als der eigentliche Wert des Fahrzeugs. Zumindest ist ein Golf VII deutlich komfortabler und sicherer als ein Fabia!

Was die Umweltbilanz angeht muss ich glaube ich meine Vorredner leicht widersprechen: Zumindest für mein Nutzungsprofil (ca. 5000 km kurzstrecke und 10 000 km Langstrecke pro Jahr) und realistische Verbrauchswerte stoßt der Golf fast 60% weniger CO2 aus als unser Fabia, der selber nur 4,5 l/100km verbraucht (angenommen Ökostrom). Geht man vom deutschen Strommix aus, ist es ungefähr gleich. Klar, die Fertigung eines solchen Autos verursacht auch Probleme, die verhältnismäßig kleine Akkus in PHEVs sind da aber weniger problematisch als reine BEVs, zumal ein PHEV Akku immer voll ausgenutzt wird, während ein 60 kWh Akku in einem BEV die meiste Zeit nur einen winzigen Hub macht und bloß auf wenige lange Fahrten wirklich ausgenutzt wird. So habe ich mir die Sache zumindest schön geredet ;) Es kommt natürlich auch auf die Nutzung und den Fahrstil an. Permanent mit 180 km/h herumheizen geht mit einem Diesel etwas besser; Benziner sind in der Regel nicht so tolerant wenn man sie wirklich hart auspeitscht. Also einigermaßen brav fahren, so oft wie möglich einstecken und natürlich auch Ökostrom tanken, dann sollte es auch sinnvoll sein ein Polo/Fabia gegen ein Golf GTE zu tauschen :mrgreen:
Im Golf GTE seit 2018-03 (hauptsächlich) elektrisch unterwegs!
Davek
 
Beiträge: 26
Registriert: Di 25. Apr 2017, 19:56

Re: Kaufentscheidung: VW Golf GTE vs polo 9N 1.9 TDI behalte

Beitragvon Log » Di 13. Mär 2018, 07:02

5 Jahre ist ja wohl wirklich nicht alt. Das Auto ist nach 5 Jahren noch nicht abbezahlt und es kommt noch eine Schlussrate von 6-7000. Dann noch einen GTE für 35000 finanzieren ist wohl keine so gute Idee. Fahre den Fabia doch weiter, das ist am wirtschaftlichsten. Ansonsten würde ich deine Situation mal im Finanzierungsbereich auf Motor-Talk stellen. Hier kann dir niemand zu etwas Raten wenn man deinen Situation nicht kennt. Nettoverdienst, Ausgaben, Kinderwünsche...
Golf GTE MJ18
Log
 
Beiträge: 216
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 19:29

Re: Kaufentscheidung: VW Golf GTE vs polo 9N 1.9 TDI behalte

Beitragvon Davek » Di 13. Mär 2018, 14:29

Log hat geschrieben:
5 Jahre ist ja wohl wirklich nicht alt.
Stimmt, 5J ist aber die Modellbezeichnung und nicht das Alter des Fahrzeugs ;) Das Auto ist tatsächlich nur 4 Jahre alt, es wäre jetzt aber eine Schlussrate von über 7000€ fällig, wobei das Auto nach der Aktuellen Lage (vor allem in Stuttgart) vermutlich gar nicht soviel wert ist. Den GTE würde ich wie gesagt für zwischen 25 und 30 000 anpeilen; die gibt's wie Sand am Meer, allerdings etwas seltener mit der gewollten Ausstattung.
Log hat geschrieben:
Fahre den Fabia doch weiter, das ist am wirtschaftlichsten.
Das ist gerade die Überlegung... Klar, das ist am wirtschaftlichsten, ich will aber endlich was mit einem Stecker haben! Schwierig, schwierig... Ist mir das so viel wert? :?: :?

PS - Der Smart in der Signatur ist leider nur gemietet :(
Im Golf GTE seit 2018-03 (hauptsächlich) elektrisch unterwegs!
Davek
 
Beiträge: 26
Registriert: Di 25. Apr 2017, 19:56

Re: Kaufentscheidung: VW Golf GTE vs polo 9N 1.9 TDI behalte

Beitragvon wgetarier » So 18. Mär 2018, 22:16

Davek hat geschrieben:
Log hat geschrieben:
Fahre den Fabia doch weiter, das ist am wirtschaftlichsten.
Das ist gerade die Überlegung... Klar, das ist am wirtschaftlichsten, ich will aber endlich was mit einem Stecker haben! Schwierig, schwierig... Ist mir das so viel wert? :?: :?


Ähnliche Überlegungen hatte ich hier, bei einem längst abbezahlten und praktisch monetär "wertlosen" Seat Toledo III 2.0TDI PD 16V.

GTE als Zwischenlösung zum Vollstromer über 4 Jahre leasen und für den Toledo Verschrottungsprämie abgreifen, oder den weiterfahren bis bei dem wirklich nichts mehr geht und dann schauen was es inzwischen bei E-Autos oder Hybriden, gerade auch den preislich seit jeher sehr attraktiven "jungen Gebrauchten", so alles gibt.

War schon kurz davor die Sache mit dem GTE klarzumachen, doch dann standen zwei etwas längere Fahrten mit dem Toli an.
Reingesetzt und gefahren.
Mit dem MIT ABSTAND zuverlässigsten Auto das ich je hatte, 7 Jahre in denen außer Verschleißteilen und einem Fensterheber (selbst repariert) absolut ZERO an Reparaturen fällig war.

Und so ein Auto, das einem 7 Jahre lang treue Dienste geleistet hat, und selbst ohne daß was dran gemacht wird noch für mindestens ein weiteres Jahr gut ist, der Schrottpresse überantworten?

Um für die nächsten 4 Jahre etwas weniger (aber immer noch unverschämt viel) an Raten für ein (zugegebenermaßen geil zu fahrendes) Auto zu zahlen, das mir nach dieser Zeit nicht mal gehören würde?

NEVER!!!

Zumindest dieses eine Jahr bleibt der Toledo, und nächstes Frühjahr wird anhand der dann aktuellen Situation (Neu- und Gebrauchtmarkt, dann geltende oder auch nicht geltende Fahrverbote, Zustand des Autos, eventuell vom TÜV beanstandete Mängel und Aufwand zu deren Behebung, bis dahin evtl. neu aufgelegte Umwelt- und sonstige Prämien usw.) neu bewertet.
wgetarier
 
Beiträge: 37
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 11:12

Re: Kaufentscheidung: VW Golf GTE vs polo 9N 1.9 TDI behalte

Beitragvon Davek » Mi 21. Mär 2018, 20:12

Bei "Never" bin ich voll bei dir :) Ich finde es auch ein Unding ein an sich gut funktionierendes Auto in die Presse zu fahren, nur um ein paar Euro abzugreifen. Wenn dann sollte vielleicht jeder Wechsel von Verbrenner auf Elektro subventioniert werden, und zwar von einer Steuer auf Neuverkäufe von Verbrennern! Gerne dann auch für den Kauf von gebrauchten EVs. So können die bestehenden Verbrenner ihr leben ausdienen, es werden aber tendenziell nicht mehr davon produziert! Idealerweise bekommt jedes E-Fahrzeug einen festen Betrag, da wird die Steuer auf Verbrennern dann natürlich stetig steigen! Der letzte Verbrenner kostet dann in 15 Jahren irgendwas um die 5 Milliarden Euro :lol:

Aber zurück zum Thema: Wir haben uns jetzt tatsächlich für den Golf entschieden, den Fabia gibt es aber weiterhin. Kann man vermutlich demnächst von der Schwabengarage in Stuttgart kaufen, wer mag. Also quasi nur ein Gebrauchtwagen gegen einen anderen getauscht ;) Und da privat gekauft, geht möglichst wenig an VW! Und das was über Umwegen doch dort landet unterstützt zumindest die E-Mobilität von der Firma.
Im Golf GTE seit 2018-03 (hauptsächlich) elektrisch unterwegs!
Davek
 
Beiträge: 26
Registriert: Di 25. Apr 2017, 19:56

Anzeige

Vorherige

Zurück zu VW Golf GTE

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste