Golf GTE für mich "sinnvoll"?

Golf GTE für mich "sinnvoll"?

Beitragvon Armin84 » Mo 23. Jul 2018, 10:34

Tag Leute,

Ich habe seit einigen Tagen viel über den GTE gelesen. Leider kann man ihn im Moment nicht neu kaufen (zumindest in Österreich). Weiß man ob eine Neuauflage kommt?

Spiele mit dem Gedanken mir einen gebrauchten zu kaufen oder zu warten, jedoch hab ich einige Fragen zum GTE.

Mein Arbeitsweg sind im Moment 37km, davon ca 10km Landstraße btw Dörfer sind, der Rest Autobahn mit 100 bzw 130 kmh Höchstgeschwindigkeit. Meine Überlegung war, zumindest eine Richtung elektrisch fahren, da in der Arbeit es nicht möglich ist zu laden. Funktioniert das halbwegs bzw was bekomm ich auf dieser Strecke für einen Verbrauch hin? Sonst fahre ich ab und an Kurzstrecke zu meiner Familie bzw auf diverse Spielplätze.

Im Moment fahre ich einen W203 Bj 2004 180 Kompressor mit 200 000 km, den ich langsam tauschen will. Außerdem kostet mich der Arbeitsweg nur an Benzin rund 140 Euro im Monat. Von diesen Kosten möchte ich wegkommen, allein schon weil der Strom bei uns relativ günstig ist.

Hoffe ihr könnt mir evtl bei meiner Entscheidung weiterhelfen. E Golf wäre auch eine Variante, solange ich damit einen Arbeitsweg hin und zurück kommen würde. Eigentlich will ich aber nicht mehr als 25000 euro ausgeben :)
Armin84
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 10:15

Anzeige

Re: Golf GTE für mich "sinnvoll"

Beitragvon Helfried » Mo 23. Jul 2018, 10:36

Wenn du so wenig Langstrecken fährst, genügt eigentlich locker ein reines BEV!
Mein Ioniq hat schon etwa 10% vom Kaufpreis eingespielt (kein Sprit, keine Steuer) . Und das bei höchstem Fahrspaß.
Helfried
 
Beiträge: 7655
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Golf GTE für mich "sinnvoll"?

Beitragvon Misterdublex » Mo 23. Jul 2018, 10:46

Ich rate vom GTE ab und rate zum eGolf300.
Der Verbrennungsmotor kostet nur unnötig Geld für Wartung/Instandsetzung und laufenden Betrieb.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 1038
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Golf GTE für mich "sinnvoll"?

Beitragvon Armin84 » Mo 23. Jul 2018, 10:50

Achso - 2 Faktoren kommen noch dazu. Mir gefällt die Optik des GTEs sehr bzw die Möglichkeit Mal die 204 PS abzurufen 8-) :D und es sind im Haushalt noch ein VW Sportsvan und ein W201 190 D BJ 89 da (letztere mit Wechselkennzeichen mit dem jetzigen W203).

Wahrscheinlich würde es auch noch besser funktionieren wenn ich beim Arbeitgeber laden könnten. Dann würde ich ja selbst im Winter sehr viel elektrisch fahren können.
Armin84
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 10:15

Re: Golf GTE für mich "sinnvoll"?

Beitragvon e-tron2017 » Mo 23. Jul 2018, 10:53

Alles was den reinen Verbrenner ersetzt ist sinnvoll!!

Habe auch seit 15Monaten einen etron. Und fahre zu 90%elektrisch. Fahrweg pro Tag ca. 45km in der Stadt. Ist bei normalen Temperaturen/5Grad bis 25Grad ohne Klima etc.elektrisch möglich. Bei. einem gemessenen Verbrauch von 12KW auf 100km ist das bei 1KW zu 0,23Euro ein Schnäppchen. Fahre nur noch alle 2Monate an die Tankstelle für weitere Fahrten dann. Also nicht lange überlegen und umsteigen.
Hatte letztens die Gelegenheit ein Tesla X zu erleben. Und bin überzeugt worden von der Qualität/Verarbeitung. Deshalb der nächste wird born in the usa. Auch wenn nur das M3 :D
Zuletzt geändert von e-tron2017 am Mo 23. Jul 2018, 10:54, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
e-tron2017
 
Beiträge: 36
Registriert: Fr 2. Jun 2017, 15:25

Re: Golf GTE für mich "sinnvoll"?

Beitragvon Odanez » Mo 23. Jul 2018, 10:54

Der Sportsvan sollte doch alle Langstreckenszenarien abdecken oder? Deshalb mal die Überlegung ob du dich an ein reines E-Auto rantrauen willst, die Nachteile eines Plugins sind ja nicht wegzurationalisieren, oder was würde aus deiner Sicht noch gegen einen z.B. eGolf sprechen?
Odanez
 
Beiträge: 981
Registriert: So 5. Mär 2017, 11:14

Re: Golf GTE für mich "sinnvoll"?

Beitragvon Misterdublex » Mo 23. Jul 2018, 10:55

Unterschätze mal die vollelektrischen 130 PS des eGolf300 nicht. Die knapp 300 Nm stehen sofort zur Verfügung, da es keine Drehmomentkurven, sondern eine Gerade ist.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 1038
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Golf GTE für mich "sinnvoll"?

Beitragvon Helfried » Mo 23. Jul 2018, 10:56

Armin84 hat geschrieben:
Achso - 2 Faktoren kommen noch dazu. Mir gefällt die Optik des GTEs sehr


Das ist Anfänger-Denke, das legt sich bald. :)
Niemand braucht drei fossile Autos im Haus!
Helfried
 
Beiträge: 7655
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Golf GTE für mich "sinnvoll"?

Beitragvon Davek » Mo 23. Jul 2018, 13:43

Armin84 hat geschrieben:
...bzw die Möglichkeit Mal die 204 PS abzurufen 8-) :D


Da würde ich auch jederzeit zum reinen BEV raten, wenn du schon zwei Fossils für die Langstrecken hast.

Hier ist mein Eindruck zur Abwägung PHEV vs BEV, da ich ein Golf GTE besitze und früher ein Smart ED hatte: Mit fast jedem BEV lässt es sich deutlich dynamischer und aggressiver fahren als mit jedem PHEV. Wenn man den e-Antrieb im PHEV erstmal hat wird man es so viel wie möglich benutzen wollen, und sich jedes mal ärgern wenn der Verbrenner anspringt. Das hat zur folge, dass man das Gaspedal immer nur streichelt damit man den Kickdown nicht aktiviert. Im Golf geht das relativ gut, weil er ein haptisches Pedal hat, bei den Hyundais und Kias z.B. wiederum nicht. Abgesehen davon hat man im Golf GTE nur 75 kW elektrische Leistung, was zwar mehr als ausreichend ist, aber nichts weltbewegendes ist. Im reinen BEV hast du hingegen mehr elektrische Leistung (im e-Golf, zumindest) und du kannst auf das Gaspedal einprügeln wie dir gerade lustig ist ohne befürchten zu müssen, dass ein Verbrenner anspringt! Das hat wie gesagt für mich das Ergebnis, dass ich in einem BEV viel mehr Spaß habe als in einem PHEV.

Aber wenn du Leistung und Fahrdynamik haben willst, wieso kein i3? Manche Leute können ihn nicht leiden, aber ich behaupte einfach ganz wild, dass die meisten davon den i3 noch nie gefahren sind ;) Das ding ist eine Rakete. Den gibt's auch gebraucht für verhältnismäßig wenig Geld, wenn es darum geht...
Im Golf GTE seit 2018-03 (hauptsächlich) elektrisch unterwegs!
Davek
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 25. Apr 2017, 20:56

Re: Golf GTE für mich "sinnvoll"?

Beitragvon Davek » Mo 23. Jul 2018, 14:08

Armin84 hat geschrieben:
Weiß man ob eine Neuauflage kommt? :)

Irgendwann ja, aber davor sollten im Herbst glaube ich die 2019er bestellbar sein. Vermutlich (hoffentlich?) dann mit Partikelfilter aber ohne weiteren nennenswerten Verbesserungen. VW ist extrem schwach wenn es darum geht Updates für ältere Modelle anzubieten. Da ist BMW führend. Eine richtige Neuauflage (Golf VIII-Basis) wird noch Jahre dauern und wird auch wahrscheinlich etwas enttäuschend sein, sprich max. 50km Reichweite, max. 3,6kW Ladeleistung, kein Kombi.

Armin84 hat geschrieben:
Eigentlich will ich aber nicht mehr als 25000 euro ausgeben :)

Da hast du aber Glück! Für 25000€ bekommst du jede Menge gute gebrauchte wie e-Golf (mit den richtigen Felgen kaum vom GTE zu unterscheiden), i3 (wenn dir die Optik gefällt), B-Klasse (wenn "84" dein Alter ist und nicht dein Geburtsjahr) oder Leaf (wenn dir Optik generell egal ist) :lol: Alle werden deine Strecke hin und zurück locker schaffen, egal wie du sie fährst, selbst mit gealtertem Akku.
Bin mal gespannt, was es wird!
Im Golf GTE seit 2018-03 (hauptsächlich) elektrisch unterwegs!
Davek
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 25. Apr 2017, 20:56

Anzeige

Nächste

Zurück zu VW Golf GTE

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste