Getriebe im Golf GTE und Chiptuning

Re: Getriebe im Golf GTE und Chiptuning

Beitragvon muinasepp » Do 9. Nov 2017, 12:19

@p.schnabel
Zwar würde mir sowas echt nicht in den Sinn kommen, aber was sagt denn der Tuner dazu, den du oben verlinkt hast? Auf welche Art und Weise wird eingegriffen?

Entweder, die Leistungssteigerung interessiert die Steuerungssoftware nicht, oder, diese wird angepasst.

Von der Haltbarkeit des Motors hätt ich grundsätzlich weniger Bedenken, wie du richtig sagst, so oft wird er ja nicht laufen. Andererseits aber hat ein Verbrenner im PHEV besonders viele Kaltstarts. Die muss er natürlich weiterhin verkraften können. Und dann kommts wohl wesentlich drauf an, wie man die Leistung auch ausnutzt. Im E-Betrieb, bei dem der Verbrenner vorher nicht gelaufen ist, einfach mal den KickDown zu geben, das mach ich schon so nicht gern, und mit einer getunten Maschine hätt ich noch mehr Bauchschmerzen. Wenn man aber die Leistung nicht ganz spontan abrufen möchte, wozu dann das Tuning?
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 378
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Anzeige

Re: Getriebe im Golf GTE und Chiptuning

Beitragvon P.Schnabel » Do 9. Nov 2017, 13:19

muinasepp hat geschrieben:
@p.schnabel
Zwar würde mir sowas echt nicht in den Sinn kommen, aber was sagt denn der Tuner dazu, den du oben verlinkt hast? Auf welche Art und Weise wird eingegriffen?
Entweder, die Leistungssteigerung interessiert die Steuerungssoftware nicht, oder, diese wird angepasst.

Die Software des Motors wird ausgelesen, Kennfeld wird geändert, neue Software wieder rein. Also klassisches Chiptuning des Motors. Die Steuerungssoftware Elektromotor - TSI bleibt unberührt.

Andererseits aber hat ein Verbrenner im PHEV besonders viele Kaltstarts. Die muss er natürlich weiterhin verkraften können. Und dann kommts wohl wesentlich drauf an, wie man die Leistung auch ausnutzt. Im E-Betrieb, bei dem der Verbrenner vorher nicht gelaufen ist, einfach mal den KickDown zu geben, das mach ich schon so nicht gern, und mit einer getunten Maschine hätt ich noch mehr Bauchschmerzen.

Das ist richtig. Wenn ich weiß, dass der Motor kalt ist (Öltemperatur), trete ich nicht. Das halte ich so bei. Wenn ich zB. weiß, dass der Motor noch kalt ist, und das eine Autobahnauffahrt naht, wechsle ich in den Battery Hold Mode. Dadurch kommt er zwar nicht auf Betriebstemperatur, aber besser als nichts. Ist der Motor nicht auf Temperatur, gibt es bei mir ohnehin nie mehr als 60% Last.

Wenn man aber die Leistung nicht ganz spontan abrufen möchte, wozu dann das Tuning?

Für längere Fahrten (40KM oder mehr) mit überwiegendem Profil Autobahn/Landstraße. Der GTE ist ein ganz tolles Auto, lediglich fehlt mir ein bisschen das GT ;-).
P.Schnabel
 
Beiträge: 45
Registriert: Do 17. Aug 2017, 18:16

Re: Getriebe im Golf GTE und Chiptuning

Beitragvon eDEVIL » Do 9. Nov 2017, 13:50

PAssender wäre eco-tuning. Also den Spritverbrauch senken.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11190
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Vorherige

Zurück zu VW Golf GTE

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Astro und 10 Gäste