Wichtig! Problem? (Alle e-UP Fahrer bitte hier mitmachen!)

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: Wichtig! Problem? (Alle e-UP Fahrer bitte hier mitmachen

Beitragvon Gutmensch » Di 19. Dez 2017, 11:35

@webersens
Vielen Dank für den Hinweis mit dem roten Rückstrahler. Da mein e-Up letzten Monat ohnehin in der VW-Werkstatt war, hatte ich neue rote Rückstrahler einbauen lassen. VW berechnete hierfür 25,98 € netto pro Stück plus Befestigungssatz für 12,78 € netto. Jedoch war anschließend der "neue" linke Rückstrahler genau wie zuvor nur zur Hälfte mit "Katzenaugen" gefüllt. Mein Hinweis an VW, der Rückstrahler wäre wohl der alte und gar nicht ausgetauscht, obwohl in Rechnung gestellt, wurde mit der Bemerkung abgetan, das hätte alles seine Richtigkeit. Der linke Rückstrahler müsse so aussehen, da ansonsten der nachfolgende Verkehr zu sehr geblendet würde. Nur der rechte Rückstrahler hätte durchgehend "Katzenaugen".
Ich habe dann vergeblich versucht, ein Foto eines e-Ups (Baujahr 2015) zu finden, um VW nachzuweisen, dass auch der linke Rückstrahler durchgehend mit "Katzenaugen" besetzt sein müsse, konnte aber leider keines entdecken.
Ihren Hinweis nehme ich nun mit Dank zur Kenntnis und werde VW damit konfrontieren.
Wäre es zu empfehlen, die VW-Werkstatt gleich zu verklagen, weil mir ein Ersatzteil in Rechnung gestellt wurde, was offensichtlich gar nicht eingebaut worden ist?
Gutmensch
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 10:55

Anzeige

Re: Wichtig! Problem? (Alle e-UP Fahrer bitte hier mitmachen

Beitragvon ChristianF » Di 19. Dez 2017, 15:08

Gutmensch hat geschrieben:

Wäre es zu empfehlen, die VW-Werkstatt gleich zu verklagen, weil mir ein Ersatzteil in Rechnung gestellt wurde, was offensichtlich gar nicht eingebaut worden ist?
Solange du letzteres nicht beweisen kannst, würde ich davon absehen und erstmal den Dialog suchen.
In so einem Fall hilft es, die Rückseite des Rückstrahlers mit UV Farbe zu markieren (Vorderseite bringt nix da die Autos häufig als Service gewaschen werden). Wenn die Markierung noch da ist, hast Du Deinen Beweis.
Viele Grüße,
Christian

e-Up seit 2017 und e-golf 300 seit 2018
Überschussladung mit Leistungssteuerung an eigener PV-Anlage
ChristianF
 
Beiträge: 490
Registriert: Di 2. Feb 2016, 21:01

Re: Wichtig! Problem? (Alle e-UP Fahrer bitte hier mitmachen

Beitragvon webersens » Mi 20. Dez 2017, 08:28

Hat die Werkstatt dir denn auch den Aus-und Einbau der Stoßstange berechnet? Der Befestigungssatz ist nämlich für die Stoßstange.Beschädigungsfrei bekommt man den alten Rückstrahler ohne den Ausbau dieser nicht heraus.Wenn man ihn von aussen raushebelt brechen die Haltenasen ab,was aber ja egal wäre,wenn sowieso ein neuer verbaut wird...Der Neue wird dann nur von aussen reingeklickt.
Kannst du nicht feststellen ob der Rückstrahler voll Wasser ist?Das sollte man eigentlich sehen können.
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 382
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 13:59
Wohnort: Stade

Re: Wichtig! Problem? (Alle e-UP Fahrer bitte hier mitmachen

Beitragvon E-lmo » Mi 20. Dez 2017, 09:25

Bei meinem ist der rechte Rückstrahler im unteren Drittel auch deutlich dunkler. Eingedrungenes Wasser hatte ich auch schon vermutet. Hat mich bisher nicht gekümmert. Aufwand und Nutzen stand für mich in keinem Verhältnis.
Aber die Erklärung der werkstatt ist schon genial. Erst den offensichtlichen Mangel kostenpflichtig reparieren und danach den selben Mangel negieren. :lol:
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 785
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Wichtig! Problem? (Alle e-UP Fahrer bitte hier mitmachen

Beitragvon musikerflo » Mi 27. Dez 2017, 14:37

Hatte meinen E-Up in der Werkstatt wegen was anderem, dabei wurden die Rückstrahler auf Kulanz getauscht - gibts anscheinend einen Vermerk in der zentralen Service-Datenbank bei VW
musikerflo
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 08:05

Re: Wichtig! Problem? (Alle e-UP Fahrer bitte hier mitmachen

Beitragvon Gutmensch » Mi 27. Dez 2017, 21:45

Nachdem ich meine VW-Werkstatt mit dem vermeintlichen "vorsätzlichen Betrug" in einem rechtlich abgesicherten Schreiben konfrontiert hatte unter Fristsetzung und Androhung gerichtlicher Schritte ging alles recht schnell. Es wurde zugegeben, dass die Rückstrahler trotz Berechnung "aus Versehen" nicht ausgetauscht worden seien. Dies wurde dann endlich in einem weiteren Werkstatttermin erledigt. Und siehe da: nun strahlen beide Rückstrahler über ihre ganze Fläche mit roten Reflektoren.
Als "Schadenersatz" habe ich dann einen weiteren Funkschlüssel ausgehandelt.
Gutmensch
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 10:55

Re: Wichtig! Problem? (Alle e-UP Fahrer bitte hier mitmachen

Beitragvon ChristianF » Do 28. Dez 2017, 03:11

Gutmensch hat geschrieben:
Nachdem ich meine VW-Werkstatt mit dem vermeintlichen "vorsätzlichen Betrug" in einem rechtlich abgesicherten Schreiben konfrontiert hatte unter Fristsetzung und Androhung gerichtlicher Schritte ging alles recht schnell. Es wurde zugegeben, dass die Rückstrahler trotz Berechnung "aus Versehen" nicht ausgetauscht worden seien. Dies wurde dann endlich in einem weiteren Werkstatttermin erledigt. Und siehe da: nun strahlen beide Rückstrahler über ihre ganze Fläche mit roten Reflektoren.
Als "Schadenersatz" habe ich dann einen weiteren Funkschlüssel ausgehandelt.
Siehst du, klingt doch gut. Und kein Stress vor Gericht. Funkschlüssel ist nicht ganz billig, hatte den Spaß auch gerade (145€ im Nachkauf plus WFS Codierung).
Viele Grüße,
Christian

e-Up seit 2017 und e-golf 300 seit 2018
Überschussladung mit Leistungssteuerung an eigener PV-Anlage
ChristianF
 
Beiträge: 490
Registriert: Di 2. Feb 2016, 21:01

Re: Wichtig! Problem? (Alle e-UP Fahrer bitte hier mitmachen

Beitragvon Beu-el » Do 4. Jan 2018, 12:06

Verehrte Foristen und E-Up!-Fahrer,

vorgestern Abend haben wir unseren brandneuen E-Up! voller Euphorie und Freude vom Händler abgeholt und sind damit bis gestern Abend 160 km gefahren. Er hing nuckelnd zu Hause an unserer neuen Wallbox als ich einstieg, um mein mobiles Funktaschentelefon mit unserem neuen Auto bekannt zu machen, als plötzlich die Fehlermeldung kam:

Fehler Elektrosystem: Fahrzeug anhalten


Nichts ging mehr. Nichts half (Ladekabel rein, raus, Auto auf und zu, warten, usw.). Servicenummer angerufen. Techniker kam und erklärte nach telefonischer Rücksprache mit seinem E-Techniker, dass er nichts machen könne bei der Warnmeldung der Priorität 1 (rot). Auto eingeschleppt. Gerade Mietwagen abgeholt. 'Sind jetzt gespannt, wie es weitergeht...

Es grüßt freundlich
Klaus
Beu-el
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 29. Aug 2017, 12:11

Re: Wichtig! Problem? (Alle e-UP Fahrer bitte hier mitmachen

Beitragvon dedetto » Do 4. Jan 2018, 12:29

Hallo.
Sowas nennt man den wohl Pech.
Hatte ich vor zig Jahren bei einer BMW K75, peinlich für den Hersteller und ärgerlich für den Besitzer.

Aber dannach ging die BMW jahrelang wie eine "1".
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 901
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 20:40

Re: Wichtig! Problem? (Alle e-UP Fahrer bitte hier mitmachen

Beitragvon Horse » Do 18. Jan 2018, 00:41

Beu-el hat geschrieben:
Verehrte Foristen und E-Up!-Fahrer, vorgestern Abend haben wir unseren brandneuen E-Up! voller Euphorie und Freude vom Händler abgeholt und sind damit bis gestern Abend 160 km gefahren. Er hing nuckelnd zu Hause an unserer neuen Wallbox als ich einstieg, um mein mobiles Funktaschentelefon mit unserem neuen Auto bekannt zu machen, als plötzlich die Fehlermeldung kam: Fehler Elektrosystem: Fahrzeug anhalten

Nichts ging mehr. Nichts half (Ladekabel rein, raus, Auto auf und zu, warten, usw.). Servicenummer angerufen. Techniker kam und erklärte nach telefonischer Rücksprache mit seinem E-Techniker, dass er nichts machen könne bei der Warnmeldung der Priorität 1 (rot). Auto eingeschleppt. Gerade Mietwagen abgeholt. 'Sind jetzt gespannt, wie es weitergeht...

Es grüßt freundlich
Klaus
Wie ging es bei Euch weiter?
Weiß man, woher das kam und wie es sich beheben lässt?


Bei meinem e-up! beim Starten nie Probleme, auch heute morgen nicht.

Dann heute mittag nochmals gefahren, kurz geparkt - sehr ungünstig, daher schnell wieder zurück um wieder weiterzufahren - der e-up! sprang nicht an,
sondern zeigte die gleiche Meldung: "Fehler im Elektroniksystem. Fahrzeug anhalten." (dabei stand ich ja schon - zum Glück).

Bei mindestens zwei weiteren Versuchen dasselbe - und er sprang nicht an.
Es leuchtete links das rote Signal "! + EV" - lt. Handbuch S. 15 "Fehler im elektrischen Antriebssystem"

Schlüssel versuchsweise gezogen. Eine Weile gewartet (irgendwie "hört" man ja nach dem Ausschalten die Batterie vorne noch "Nachsummen" - was nach einigen Minuten dann aufhört). Nochmals durch Schlüsseldrehen versucht zu starten - nun kam was mit Problem "12Volt-Batterie" - diesmal funktionierte aber das Starten.

Nach dieser 2. Meldung scheint es zumindest "nur" ein Problem der 12 V-Batterie zu sein...

Vielleicht hatte ich zuvor zu schnell wieder starten wollen?

Ich mußte noch mehrmals anhalten, sprich Ausschalten zum Aussteigen und war heute abend noch mehrmals unterwegs, einschließlich CCS-Laden weil die Zeit zu knapp wurde.

Bislang tauchte es nicht mehr auf, auch sonst nichts Ungewöhnliches.

Ist diese Fehlermeldung - wäre sie weiter geblieben, wäre ich nicht mehr weggekommen - bedenklich, vielleicht alarmierend oder kündigt es was Größeres an?
Empfiehlt sich trotzdem zeitnah in die Werkstatt um es bzw. die 12 V-Batterie abchecken zu lassen, oder Fehler auszulesen?
Horse
 
Beiträge: 345
Registriert: Do 20. Okt 2016, 20:38

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast