Wertverlust

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: Wertverlust

Beitragvon dedetto » So 3. Sep 2017, 20:05

Hallo.
Die (zukünftige) Entscheidung für einen E-Up! ist sicher nicht schlecht.
Zumal wenn du auf CCS 40A und Panoramadach achtest. Mit etwas Glück
findest du vielleicht auch einen der noch die original
Werksgarantieverlängerung hat.
Die kannst du weitermachen und hast somit ein sehr gut kalkulierbares Fahrzeug.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 748
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Anzeige

Re: Wertverlust

Beitragvon AndiH » Mo 4. Sep 2017, 07:51

steff2306 hat geschrieben:
Bedeutet im Umkehrschluss: Nach drei Jahren mit moderater Fahrleistung sind gute 10.000 Euro Wertverlust festzustellen.


Das ist so nicht ganz richtig. Da es damals noch keine E-Auto Prämie gab ist der eigentliche Wertverlust geringer, da der Listen Neupreis bei unverändert angebotenem Fahrzeug 5000 Euro weniger sind.

Unabhängig davon würde ich dir vorschlagen bei Gebrauchtkauf folgendes zu beachten:

- Bei gleichem Preis lieber neuer und mit mehr km als älter mit weniger km, die Abnutzung/km ist wohl recht gering und die 160tkm erreicht in der Garantiezeit kaum jemand

- Falls nicht 100% klar das du nie mehr als 100km fahren willst unbedingt auf CCS Option achten

- Falls preislich machbar die 2015 Variante nehmen zu erkennen an den zwei Fensterheber Schaltern an der Fahrerseite

Ansonsten viel Spaß mit einem wirklich guten E-Auto

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1208
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Wertverlust

Beitragvon steff2306 » Mo 4. Sep 2017, 19:24

Ein Smart würde nicht passen, da ich die Rückbank für meine Tochter benötige. Dennoch vielen Dank für den Hinweis.

Stimmt, die Prämie hab ich in meiner "Berechnung" nicht berücksichtigt.
Für den Kauf steht CCS ganz oben auf der Muss-Haben-Liste, da ich zum einen das Fzg. auf eigener Achse nach Hause bringen möchte (schon allein um den ganzen Zweiflern im Familienkreis zu zeigen, dass es geht :mrgreen: ), zum anderen müsste ich, wenn ich meine Eltern besuche, auch einmal nachladen.
Der nächste e-Up! der mir gefallen würde steht in Gütersloh, was 300 KM von mir entfernt ist. Und auf dieser Strecke würde ich nicht nur mit 3,7 KW nachnuckeln wollen :lol:
Das Panoramadach wäre auch toll, aber wenn der Rest stimmt, würde ich darauf verzichten.

Und abschließend zum Thema MJ 2015: Das ist einer der Gründe, warum ich noch bis zum nächsten Jahr warte, in der Hoffnung, dass die 2015er ins Budget rutschen 8-)
steff2306
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 21:02

Re: Wertverlust

Beitragvon rolfrenz » Mo 4. Sep 2017, 21:32

Also wenn ich wählen müsste zwischen z.B. 2014 mit Panoramadach und 2015 ohne, würde ich immer den 2014er nehmen. Den zweiten Fensterheber auf der Fahrerseite brauchen eigentlich nur Pygmäen ;-) und die Kofferaumleuchte kann man um 10 Euro mit einer Osram-Batterieleuchte mit Dunkelheits/Bewegungssensor nachrüsten. Aber bei Übergangstemperaturen mit gekipptem Dach und gekippten Fenstern hinten > das bringt zusätzliche Reichweite ohne Schwitzen...

Sind so meine Erfahrungen nach 65.000 km e-Up!
VW e-Up! seit 17.04.2014 Bild
TESLA Model ☰ reserviert am 31.03.2016
SONOMOTORS SION Extender reserviert am 2.08.2016
VW e-Golf 300 seit 6.12.2017 Bild
rolfrenz
 
Beiträge: 672
Registriert: So 9. Mär 2014, 19:53

Re: Wertverlust

Beitragvon PowerTower » Di 5. Sep 2017, 00:01

Wenn Car-Net Funktionalität wichtig ist, würde ich nach meinen bisherigen Erfahrungen auf jeden Fall zu einem 2015er Modell greifen. Es sei denn man kauft ein 2014er Modell beim Vertragshändler und vereinbart direkt den Einbau einer neuen OCU (Notruf- und Kommunikationsmodul). Ansonsten wird man damit nicht glücklich. Wenn man nicht versucht den Kaufpreis ins Bodenlose zu drücken, lassen die Händler da auch mit sich reden. Ansonsten geht es, sofern vorhanden, auch über die Garantieverlängerung.

Wenn das nicht klappt, dann versuche wenigstens die Mittelarmlehne dazu zu bekommen. 8-) Ich find die toll.

Der e-up! ist als Neuwagen eher nicht so attraktiv bezogen auf Preis/Leistung, aber gebraucht ist er nach wie vor eine sehr gute Wahl. Immerhin 22.000 km in den letzten 12 Monaten können nicht lügen. ;)
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4317
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Wertverlust

Beitragvon steff2306 » Di 5. Sep 2017, 18:30

Ich denke, CarNet ist für mich verzichtbar.
In die Preisverhandlung kommen auf jeden Fall noch ein Satz neuer Ganzjahresreifen. Hab gesehen, dass die Goodyear Vector 4Seasons auch in der ungewöhnlichen Größe zu haben sind. Da ich mit diesen bis jetzt ausschließlich gute Erfahrungen gesammelt habe, würde ich diese gerne auch auf dem e-Up! fahren. Da drängt sich mir gerade die Frage auf: Sind die original Alufelgen eigentlich "winterfest"?
steff2306
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 21:02

Re: Wertverlust

Beitragvon DaZei » Mi 6. Sep 2017, 16:07

steff2306 hat geschrieben:
Sind die original Alufelgen eigentlich "winterfest"?


...war die letzten 3 Saisonen damit unterwegs - keinerlei Spuren von Streusalz und Co zu sehen.
Also don't worry :-)
DaZei
 
Beiträge: 306
Registriert: Do 29. Mai 2014, 10:09

Re: Wertverlust

Beitragvon steff2306 » Mi 6. Sep 2017, 19:22

DaZei hat geschrieben:
steff2306 hat geschrieben:
Sind die original Alufelgen eigentlich "winterfest"?


...war die letzten 3 Saisonen damit unterwegs - keinerlei Spuren von Streusalz und Co zu sehen.
Also don't worry :-)


Klingt gut. :thumb:
steff2306
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 21:02

Re: Wertverlust

Beitragvon Horse » Mi 6. Sep 2017, 19:25

Ich hab's ähnlich gemacht; wollte keinen Neuwagen, der trotz Umweltprämie (wenn man nicht jetzt einen Diesel zum Verschrotten hätte) insgesamt teurer wäre bzw. schnell vom Neuwertpreis verliert, und als sich die Gelegenheit bot - schneller als gedacht - vor gut 3 Monaten einen gebrauchten e-up! (Bj. Okt. 2013) gekauft. Nun bin ich super zufrieden damit. :)

Er hat eine super Straßenlage, auch auf der Autobahn. Man merkt kaum, wie schnell man fährt, und es fährt sich sehr entspannt. Habe zwar meist Kurzstrecken, brauche deshalb kein Carnet. Trotzdem ist das CCS-Laden praktisch (wenn's auch weniger schonend als langsames laden), da ich regelmäßig an so einer Ladesäule vorbeikomme (Panoramadach hat er auch - aber CCS würde ich vorziehen). Winterreifensatz war auch dabei.
Horse
 
Beiträge: 244
Registriert: Do 20. Okt 2016, 19:38

Re: Wertverlust

Beitragvon ChristianF » So 19. Nov 2017, 22:50

Horse hat geschrieben:
Ich hab's ähnlich gemacht; wollte keinen Neuwagen, der trotz Umweltprämie (wenn man nicht jetzt einen Diesel zum Verschrotten hätte) insgesamt teurer wäre bzw. schnell vom Neuwertpreis verliert, und als sich die Gelegenheit bot - schneller als gedacht - vor gut 3 Monaten einen gebrauchten e-up! (Bj. Okt. 2013) gekauft. Nun bin ich super zufrieden damit. :)

Er hat eine super Straßenlage, auch auf der Autobahn. Man merkt kaum, wie schnell man fährt, und es fährt sich sehr entspannt. Habe zwar meist Kurzstrecken, brauche deshalb kein Carnet. Trotzdem ist das CCS-Laden praktisch (wenn's auch weniger schonend als langsames laden), da ich regelmäßig an so einer Ladesäule vorbeikomme (Panoramadach hat er auch - aber CCS würde ich vorziehen). Winterreifensatz war auch dabei.
Spannend wie sich dieser Thread seit 2014 entwickelt hat :)

Zur Info: VWFS rechnet beim Leasing für eine eGolf heute mit 42% Restwert nach 36 Monaten und 20tkm pa.

Wir haben unseren eUp auch gebraucht gekauft (2015er Vorfacelift und mit Panorama und CCS) und damals auch über das Thema Restwert nachgedacht. Sind aber zu dem Ergebnis gekommen dass der eUp selbst bei 70% Restkapazitat vom HV Akku und im Winter immer noch gut für unsere Strecken reichen wird. Zudem gehe ich davon aus, dass wir in absehbarer Zeit Drittanbieterakkus verfügbar haben werden, mit denen ein "Refreshment" möglich wird. Kreisel ist ja heute schon auf dem Weg bzw. so gut wie da.

Von daher passt es. Spannend wird es eher, wen einem jemand ins Auto fährt. Wie wird der Wert des Wagens im Fall eines Unfalls taxiert, was bekommt man dann?
Viele Grüße,
Christian
e-Up Fahrer (wenn meine Frau mich läßt :massa: ) // e-Golf-Warter (bestellt 9.11.17, Liefertermin: 01/2018) :hurra:
Selbstbau-"Wallbox" mit variabler Ladeleistung (PV-gesteuert)
ChristianF
 
Beiträge: 305
Registriert: Di 2. Feb 2016, 20:01
Wohnort: Norderstedt bei HH

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste