Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon Karlsson » Do 11. Jan 2018, 23:24

AndiH hat geschrieben:
@Karlsson: Über die Garantiedauer teilen sie dir sehr deutlich mit welche Lebensdauer mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch bei sorglosem Umgang erreicht wird.

Das ist zu wenig. Ich will Zyklen und kalendarische Alterung getrennt wissen. Einfach mehr Transparenz.
Wenn sie es noch nicht wissen - auch OK. Dann will ich die Annahmen wissen.

AndiH hat geschrieben:
Das fehlende Angebot zur Erneuerung des Akku zeigt dir das VW darin kein Geschäftsmodell sieht,

Das ist mir aber nun völlig wumpe. Dass es so etwas gibt, setze ich voraus, sonst ist das Auto nicht interessant.

AndiH hat geschrieben:
Der Preis, nunja der tut wirklich weh. Andere können oder wollen es leider auch nicht besser und deshalb wäre es mir lieber das eine "nackte" Basisversion angeboten wird anstatt noch mehr Rosinen wie WP, 3P-Lader usw. rein zu packen die den Preis sicher nicht senken.

Jein, beides ist richtig. Denk zB an einen etwas geringeren Preis für eine Version mit weniger Akku als heute - wird kaum einer haben wollen. Teuer ist nicht gut. Immer noch teuer und dabei trotzdem nicht überzeugend ist aber auch nicht gut.
Beim Lader würde ich davon ausgehen, dass alle VWs den gleichen bekommen, einfach der Stückzahlen wegen. Und das wird vermutlich ein 3P 16A Lader, der mit ein paar Stückzahlen in den 2020ern billiger wird als der 3,7kW Lader früher.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14548
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon kub0815 » Fr 12. Jan 2018, 00:14

Also wenn man das gegen Aufpreis bekommt ist das okay so. Günstiger Preis wäre wichtig bei einem Zweitwagen!
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3620
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon 1lukas1 » So 14. Jan 2018, 12:23

PowerTower hat geschrieben:
Von welchem Hersteller sind denn die 42 Ah Zellen? Wenn Ladeleistung und Temperaturfenster vergleichbar zu den Panasonic Zellen sind, kann man das schon machen. In der Theorie gehe ich davon aus, dass das Auto lernfähig ist und beim Zyklieren die Zellspannungen beobachtet. Im Idealfall ist es so, dass es erkennt, dass einfach wesentlich mehr Ah in den Akku gepresst werden können, bevor die Ladeschlussspannung erreicht ist. Wenn dann in der MFA auch noch die Reichweitenanzeige und der Ladezustand passend darauf reagieren, umso besser. Garantieren kann das aber keiner, auch ich nicht.

Eigentlich bräuchte man dafür ein "Spielauto", mit dem man solche Experimente durchführen kann. Wenn es funktioniert, könnte man es als Nachrüstsatz anbieten.

Mit dem Upgrade das ich zusammen mit Citysax durchgeführt habe, ist das eher nicht vergleichbar. Der Think hat nur geschaut, dass die Gesamtspannung des Batteriepakets halbwegs passt. Es war dem BMS jedoch egal, wie man das erreicht hat, denn es gab serienmäßig keine Einzelzellüberwachung.


Guten Morgen Power Tower,

bezüglich der Zellen habe ich ein paar Hersteller angefragt welche die Zellen auch im "VW" Format produzieren.
Hersteller 1:
Nominale Kapazität 42Ah NCM Li-ionBattery Cell / Aluminium Case
Gewicht : ca. 900 g
Spannungbereich: 2,75 - 4,20 V +-0,05V
Temp.bereich laden: 0-45°C
Temp.bereich entladen: -20 - +60°C
Max. Dauer Entladeleistung: 3C
Kurzzeitig: 5C @ 120s; 8C @ 10s
Life cycle: nach 2300 Zyklen ≥70% der Anfangskapazität bei 0,2C, IEC-Standard
Max Ladeleistung: 1C

Hersteller 2:
Nominale Kapazität 40Ah NCM Li-ionBattery Cell / Aluminium Case
Gewicht : ca. 850 g
Spannungbereich: 2,5 - 4,10 V +-0,05V
Temp.bereich laden: 0-45°C
Temp.bereich entladen: -20 - +55°C
Max. Dauer Entladeleistung: 5C
Kurzzeitig: 10C @ 10s
Life cycle: nach 3000 Zyklen ≥80% der Anfangskapazität
Max Ladeleistung: 1C
Korrektur: Schnellladefähig mit bis zu 3C, 120A

Hersteller 3:
Nominale Kapazität 42Ah NCM Li-ionBattery Cell / Aluminium Case
Gewicht : ca. 850 g
Nominale Spannung: 3.65V
Temp.bereich laden: -
Temp.bereich entladen: -
Max. Dauer Entladeleistung: -
Kurzzeitig: -
Life cycle: nach 3500 Zyklen ≥80% der Anfangskapazität @ 1C/1C
Max Ladeleistung: --
Hier habe ich noch keine Antwort erhalten. Angaben lt. Email.

Wie zu sehen ist nimmt die maximale Ladeleistung mit zunehmender Kapazität ab. Hat jemand Informationen über die 25Ah Syano Zellen?
Alle 3 Zellen werden im asiatischen Raum produziert. Es wurde vom Hersteller darum geben die Datenblätter nicht zu publizieren. Sobald ich mehr über eine eventuell mögliche Schnellladeleistung erfahre gebe ich es natürlich bekannt.
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 346
Registriert: Do 27. Okt 2016, 10:00
Wohnort: 2340 Mödling

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon E-Auto-Tester » So 28. Jan 2018, 11:30

Helbig hat geschrieben:
- Bestellbar 2019 Ja
- doppelter Akkukapazität ja
(...)
- Größeres Ladegerät ja
Preislich versucht man natürlich das Fahrzeug günstiger als jetzt für den Kunden anbieten zu können

Dann auch als Skoda und Seat ja

2019? Januar? Oder eher Dezember?
Also ich finde den jetzigen e-up eigentlich nicht schlecht. Größerer Akku wäre mir persönlich sogar egal, da ich mit meinem Benziner nur einen täglichen Aktionsradius von max. 70km habe.
Größerer Akku und schnelleres Laden sind natürlich immer gut, mich stört momentan nur der Preis. Wenns da bei - sagen wir mal - 22k € losgehen würde (vor Prämien), müsste VW schon mit deutlich höheren Stückzahlen kommen um die Nachfrage zu bedienen. Aber das wissen die BWLer vermutlich selbst...
e-Golf (190) - KEBA P30 (22kW) Wallbox - 8,3 kWp PV
Bild
Benutzeravatar
E-Auto-Tester
 
Beiträge: 333
Registriert: Do 16. Jun 2016, 19:42

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon 1lukas1 » Mo 29. Jan 2018, 14:00

Hersteller http://www.catlbattery.com/
Nominale Kapazität 43Ah NCM FAST Charging
Spannungbereich: 2,8 - 4,25 V
Temp.bereich laden: 0-45°C
Temp.bereich entladen: -30 - +55°C
Max. Dauer Entladeleistung: 4C
Kurzzeitig: 10C @ 10s
Life cycle: 15 Jahr bzw. bis zu 15000 Ladevorgänge
Max. Dauer Ladeleistung: 4C

Bieten ein BMS mit Autosar 4.0. Was dem internationalen Standard entspricht. Das BMS ist selbstlernend.
Somit ist die Wahrscheinlichkeit relativ hoch, dass das verbaute Ficosa BMS die erweiterte Kapazität entsprechend erkennen kann.
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 346
Registriert: Do 27. Okt 2016, 10:00
Wohnort: 2340 Mödling

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon DermitdemTiger » Do 15. Feb 2018, 15:55

Für ein Zellupgrade würde sich diese Golf-Batterie anbieten.
Sehr spannendes Thema übrigens! Also alle beide.
Ich würde vorschlagen, das Upgrade vom urspruenglichen Thema dieses Threads zu trennen. Vielleicht kann das ein Admin bewerkstelligen?

Viele Gruesse, Jochen
Zero DSR. Bild am Stromzähler. Und ca. 5,7 kWh/100 km sagt das Fahrzeug. Was zeigt uns unser Mopped da an? :?:
Benutzeravatar
DermitdemTiger
 
Beiträge: 96
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 00:51
Wohnort: Potsdam

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon AndiH » So 18. Feb 2018, 13:56

@Helbig : Ein Punkt wäre sicher noch eine besser isolierte Heizung. Bei unter 5°C hab ich 5 kWh/100km Mehrverbrauch und das auch nach der Aufheizphase. Ich nehme an da geht noch viel im Motorraum verloren.
Seit 02/2016 über 1.900 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1439
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon dedetto » So 18. Feb 2018, 14:09

Hallo.
Wichtig wäre das VW endlich in die Pötte kommt.
Nach dem Desaster mit den Innogy Bezahlsystem bei den CCS Säulen muss ich z.Z. wieder Diesel fahren.

Anmerkung:
Ich benötige Hin 4 und zurück 12kWh am CCS Lader, kann aber nur zwischen 8 und 16 kwh (10/20min) wählen.
Zudem hat es noch nie ohne Hotline geklappt. Der kleine Akku beim e-UP! bringt mich langsam dazu die Konkurrenz anzusehen.
Wobei der e-UP! ansonsten immer noch ein gutes Auto ist, aber jetzt wieder nur im 35km Umkreis.
Viele Grüße aus Bayern
.dedetto

BMW i3 REX ab 2018
VW e-UP! 50000km 2014 - 2018
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 1016
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 20:40

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon PowerTower » So 18. Feb 2018, 14:33

Hast du nach 10 Minuten echt schon 8 kWh drin? Ich komme da gerade mal auf 6 kWh. Nach 15 Minuten sind es 10 kWh. OK, wenn du das Auto auf Sauna stellst zieht es noch etwas mehr Leistung aus der Säule, davon kommt dann aber nichts mehr im Akku an.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5046
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Was würdet ihr euch beim e-up Nachfolger wünschen

Beitragvon dedetto » So 18. Feb 2018, 14:43

Hallo.
Leg mich nicht auf das letzte KW fest, aber mehr als 6 sind es schon. Der Zoe Fahrer hat damals nachgerechnet und staunend festgestellt das meiner an CCS knapp über 40 schaffte. Es werden wohl eher 7 sein.
Mein Problem ist ich kann die Strecke nur 95% vollem Akku schaffe und die kann ich nicht mehr laden.
Wenn Innogy bei der Staffelung bleibt bin ich draußen...
Viele Grüße aus Bayern
.dedetto

BMW i3 REX ab 2018
VW e-UP! 50000km 2014 - 2018
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 1016
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 20:40

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste