Scheinwerfer

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Scheinwerfer

Beitragvon KraftZwerg » Sa 10. Jan 2015, 22:03

Hallo zusammen,

kein entscheidendes Thema, aber ich will mal die Scheinwerfer ansprechen:

In Zeiten von Xenon-, LED- und Laserlicht ist der (e-)up! mit H4-Beleuchtung schon richtig rückständig. Mir war das beim Kauf bewusst, aber glücklich war ich nicht. Vielleicht war's deshalb auch meine Erwartungshaltung - die Original-H4-Birne hat mich nicht überzeugt. Ich habe noch einen Touran mit Xenon, das beeinflusst mich natürlich auch.

Auf jeden Fall hab ich seit einiger Zeit (speziell jetzt im Winter) die Philips Extreme Vision drin. Mit dem Abblendlicht bin ich ganz zufrieden. Das Fernlicht ist dagegen wirklich gut. Das Licht ist etwas bläulicher, aber nicht so stark wie Xenon oder LED.

Hat noch jemand die Birnen getauscht? Oder sind alle zufrieden? Wie sind eure Erfahrungen?
Benutzeravatar
KraftZwerg
 
Beiträge: 88
Registriert: Mo 16. Jun 2014, 22:15

Anzeige

Re: Scheinwerfer

Beitragvon TimoS. » So 11. Jan 2015, 00:09

Habe gleich auf OSRAM NIGHT BREAKER UNLIMITED getauscht. Hatte ich schon vorher in meinem Lupo.
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 911
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Re: Scheinwerfer

Beitragvon pressi » So 11. Jan 2015, 10:16

Ich war vorher auch Xenon fahrer, und dementsprechend Kritisch auf die H4 Lämpchen.
Muss aber ehrlich sagen, ich empfand die E-UP Beleuchtung gar nicht so schlimm. Das Fernlicht sogar recht gut.
Das Abblendlicht geht mir etwas wenig weit. Das kann aber schon sein, das es an der schlechten Bündelung und evtl. knappen Einstellung liegt. Werde vielleicht auch noch auf andere wechseln.
pressi
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa 3. Mai 2014, 10:59

Re: Scheinwerfer

Beitragvon Karlsson » So 11. Jan 2015, 11:13

Xenon ist nun nicht das, was ein normaler Up Kunde sich wünscht. Es ist ein auf Kosten getrimmter Kleinstwagen.

Die Osram Night Breaker fahre ich seit Jahren und werde zukünftig wieder normale nehmen, weil die Dinger nicht nur doppelt so teuer sind, sondern vor allem nur halb so lang halten.
Gefühlt eher noch kürzer.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12809
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Scheinwerfer

Beitragvon TimoS. » So 11. Jan 2015, 12:05

Xenon? Wer will denn solch alte Technik? LED oder Laser ist angesagt!

Eigentlich wünsche ich mir ein kleines Auto mit Technik der "Großen". Zumindest als Option.
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 911
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Re: Scheinwerfer

Beitragvon dedetto » So 11. Jan 2015, 17:35

Hallo.

Ein hellerer Scheinwerfer ist nur so lange gut wie ihn die anderen noch nicht haben. Dann blenden die nämlich wieder zurück ;) und irgendwann wird dieser Wettlauf dazu führen das der erste Laser die Auge des Entgegenkommenden irreparabel schädigen.

Aber die Kunden wollen es ja so.

Zurück zur H4, speziell OSRAM NIGHT BREAKER UNLIMITED u.ä.
In den stärker vibrierenden Verbrennern sind diese H4, aber auch die H7, natürlich kurzlebiger. Ich habe da 2-3 Birnen / Jahr verbraucht. Bis mir auffiel das fast immer die gleiche Seite durchbrennt, meist rechts.
Seither verbaue ich auf der "haltbaren" Seite die OSRAM NIGHT BREAKER UNLIMITED und die alten Originalen "Longlife" leuchten von der anderen Seite. Da ist dann fast so hell wie zwei "Heiße", aber viel haltbarer. So 2 -3 Jahre klappt das dann schon.
Beim vibrationsarmen e-UP! habe ich noch eine Erfahrung, der hat erstmal beidseits OSRAM NIGHT BREAKER UNLIMITED bekommen. Sollte eine durchbrennen kommt dort die "Originale" rein und dann hoffen wir mal das Beste.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 746
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Scheinwerfer

Beitragvon KraftZwerg » So 11. Jan 2015, 20:18

Aha! Wie ich sehe, geht der Trend schon eher zur H4-Aufrüstung :idea: Bin also nicht alleine. Die Philips Extreme Vision sind sicher mit den Osram Nightbreaker vergleichbar. Mal sehen wie lange die halten. Hab meine seit ca. 6 Monaten drin, aber richtig benutzt werden sie ja eh nur in der kalten Jahreshälfte.

Zum "Blenden": Sicherlich hat das was von einem Wettrüsten. Aber ich bin mit besserem Licht objektiv und subjektiv sicherer, auch wenn ich alleine auf der Straße bin. Ich fahre oft über Land, und ich will schon bei schlechtem Wetter so gut wie möglich nach vorne sehen können. Auch z.B. das Reh nachts auf der Straße...
Benutzeravatar
KraftZwerg
 
Beiträge: 88
Registriert: Mo 16. Jun 2014, 22:15

Re: Scheinwerfer

Beitragvon Ladeheld » Mo 12. Jan 2015, 11:09

Hallo,
Wie Carlson schon richtig schreibt: "Es ist ein auf Kosten getrimmter Kleinstwagen."
Ich finde die Frontscheinwerfer im e-up ausreichend. Sie sind nichts Besonderes machen aber ausreichend hell. Die Leuchtweite des Abblendlichts habe ich nachjustieren lassen und bin seither zufrieden. Das Fernlicht ist gut. Auch der Stromverbrauch mit 50W - 100W ist akzeptabel.

Was richtig gut ist sind die neuen LED Scheinwerfer, die stellen sogar das Xenon in den Schatten. Bei der Mercedes Benz B Klasse ED oder e-Golf (Schnarchlader) habe ich das ausprobiert. Der Wagen ist aber aber 1 - 2 Liegen höher angesiedelt als der e-up.
Von 05.08.2014 bis Jan. 2017 Schnarchlader e-up! "Soweit die Akkus halten - Fährst Du schon oder lädst du noch?" :mrgreen:
Seit Feb. 2017 mit dem Model i3 94Ah CCS noREX mobil.
Übersicht: Elektroauto laden
Benutzeravatar
Ladeheld
 
Beiträge: 259
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 09:55

Re: Scheinwerfer

Beitragvon Hildesheim » Mo 12. Jan 2015, 11:12

dedetto hat geschrieben:
Hallo.

Ein hellerer Scheinwerfer ist nur so lange gut wie ihn die anderen noch nicht haben. Dann blenden die nämlich wieder zurück ;) und irgendwann wird dieser Wettlauf dazu führen das der erste Laser die Auge des Entgegenkommenden irreparabel schädigen.

Aber die Kunden wollen es ja so.

Zurück zur H4, speziell OSRAM NIGHT BREAKER UNLIMITED u.ä.
In den stärker vibrierenden Verbrennern sind diese H4, aber auch die H7, natürlich kurzlebiger. Ich habe da 2-3 Birnen / Jahr verbraucht. Bis mir auffiel das fast immer die gleiche Seite durchbrennt, meist rechts.
Seither verbaue ich auf der "haltbaren" Seite die OSRAM NIGHT BREAKER UNLIMITED und die alten Originalen "Longlife" leuchten von der anderen Seite. Da ist dann fast so hell wie zwei "Heiße", aber viel haltbarer. So 2 -3 Jahre klappt das dann schon.
Beim vibrationsarmen e-UP! habe ich noch eine Erfahrung, der hat erstmal beidseits OSRAM NIGHT BREAKER UNLIMITED bekommen. Sollte eine durchbrennen kommt dort die "Originale" rein und dann hoffen wir mal das Beste.

Sehe ich ähnlich.
in meinem 91er Diesel hielt die erste Generation Nightbreaker keine Saison, die unlimited dagegen etwa 1,5 Jahre. Nachdem ich die Versorgungsleitung der Scheinwerfer über Relais direkter gelegt habe, sogar trotz höherer Spannung noch etwas länger. Ich hatte auch die Philips im Einsatz und fand deren Licht echt gut, mag aber die Lichtfarbe der Osram lieber.
Für mich ist die Haltbarkeit vernachlässigbar, ich will etwas sehen! Bei den ersten Schlieren auf der Scheibe gibt es auch neue Wischergummis.
Hildesheim
 
Beiträge: 107
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 11:18

Re: Scheinwerfer

Beitragvon Chicken » Mo 12. Jan 2015, 12:47

Hallo zusammen,
habe bei mir auch umgestellt und auch die OSRAM NIGHT BREAKER UNLIMITED " drin.
Muss aber sagen dass mich das Preis/Leistungsverhältnis endtäuscht hat. Das Abblendlicht ist solala und das Fernlicht ganz gut. Gerade die letzten Tage als ich Nachts und teilweise bei schlechtem (regnerischem) Wetter gefahren bin hatte ich auf ein besseres Ergebnis gehofft. Daher werde ich, wenn sie das zeitliche gesegnet haben wieder auf die normalen zurück wechseln.
04/2009: PV 15,12 kwp ; 10/2011: PV 4,92 kwp ; 07/2014: e-up! ; 01/2017: PV 6,5 kwp + 5 kWh Speicher
Benutzeravatar
Chicken
 
Beiträge: 137
Registriert: Do 24. Jul 2014, 13:17

Anzeige

Nächste

Zurück zu VW e-up!

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste