Rekuperation

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: Rekuperation

Beitragvon dreamfish86 » Do 24. Apr 2014, 23:04

Hallo!

Ich mach gleich im selben Thread noch eine Fragerunde auf:

Das hat mich immer schon interessiert, aber es bedarf wirklich sachkundiger Elektro-Techniker dies zu erklären:

Der Drehstrom-Synchronmotor des Antriebsstrangs eines EV arbeitet beim Bremsen als Generator. Nun wird aber mit sinkender Drehzahl die erzeugte Spannung immer kleiner. Es kommt jetzt nicht auf exakte, konkrete Messwerte an, aber stellen wir uns vor, bei 30 km/h dreht er noch mit 2500 U/min. Er würde dann vielleicht eine offene Klemmenspannung von 190 Volt haben.

Wie schafft der Umrichter es nun, daß eigentlich Unmögliche, möglich zu machen: Auf der einen Seite habe ich einen Generator der 190 Volt Drehstrom erzeugt, und das muß jetzt in die Traktionsbatterie geladen werden, die aber eine nominelle Spannung von 400 Volt hat. Wird da dann noch ein DC/DC-Wandler zwischengeschaltet? Wie geht das?

Bin für jeden Hinweis dankbar.

LG Peter
dreamfish86
 

Anzeige

Re: Rekuperation

Beitragvon imievberlin » Do 24. Apr 2014, 23:13

dreamfish86 hat geschrieben:

Aber die Drillinge rekuperieren wie sau, auch mit 100% SOC. Aber wohin mit der Bremsenergie bei vollem Akku? Gerade neulich wieder getestet bei Kaufland in der Schöneberger Straße: Aufgeladen auf 100% auf dem oberen Parkdeck. Dann im Schritt-Tempo die 20 Meter zur Rampe gerollt und runter. Wenn ich den Fuß vom Gas nehme bleibt der auf der Rampe fast stehen und das bei satten 40% Gefälle.
LG Peter


Mein I-MiEV rekurriert wenn er "kalt" ist und voll geladen von der Ladesäule kommt nur recht moderat. Gefühlt würde ich sagen nur etwa 50% der eigentlichen Rekuperation. Nach einigen Kilometern geht's dann mit voller Leistung in die Batterien.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Rekuperation

Beitragvon Spürmeise » Fr 25. Apr 2014, 17:06

dreamfish86 hat geschrieben:
Wie schafft der Umrichter es nun, daß eigentlich Unmögliche, möglich zu machen


http://de.wikipedia.org/wiki/Vierquadrantensteller

Die Motorwicklung wird kurzzeitig kurzgeschlossen, des magnetische Drehfeld bewirkt einen Stromfluß in der Spule; beim Öffnen des Kurzschlusses "will" der Strom weiterfließen, die Energie gelangt so pulsweise in die Batterie.
Spürmeise
 

Re: Rekuperation

Beitragvon dreamfish86 » So 27. Apr 2014, 22:53

Danke für den Wikipedia-Link. Jetzt weiß ich auch endlich, wie das Rückspeisen funktioniert. Mit DC/DC-Wandler habe ich wohl zu kompliziert um die Ecken gedacht ;)

:danke:

LG Peter
dreamfish86
 

Vorherige

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste