Reichweite e up

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: Reichweite e up

Beitragvon postmann2002 » Do 12. Feb 2015, 12:34

Hallo DaZei,
habe eine ganz ähnliche Erfahrung miet meinem neuen E-UP! gesammelt und habe es ins benachbarte Forum gestellt:

vw-e-up/neuer-e-up-fahrer-t8772-20.html

Ich hoffe der Link funktioniert.

Anfänglich habe ich ziemlich gegen den Reichweiteneinbruch gewettert, aber das Gemüt hat sich zwischenzeitlich beruhigt, da der Verbrauch pro 100km doch nicht so hoch scheint wie ich es vermutet habe.
Anscheinend verringert sich die Kapazität der Batterie dramatisch mit sinkender Temperatur, so daß nur ~13kwh (Schätzung/Temperaturabhängig) nutzbar bleiben.
Kannst mal meinen Beitrag von heute lesen... ganz interessante Erfahrung mit dem kleinen Experiment...
Aber klar, wer sich ein bisschen mit Akkutechnik beschäftigt, weiss daß es so ist...

Eigentlich hätten die Beiträge vom Nachbarforum "Neuer E-UP Fahrer" besser hierher gepasst... habe die Kurve gerade noch hierher gepackt ;) .

Mfg Peter
postmann2002
 
Beiträge: 68
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 16:02

Anzeige

Re: Reichweite e up

Beitragvon DaZei » Do 12. Feb 2015, 18:44

postmann2002 hat geschrieben:
Anscheinend verringert sich die Kapazität der Batterie dramatisch mit sinkender Temperatur, so daß nur ~13kwh (Schätzung/Temperaturabhängig) nutzbar bleiben.


...ja die Kapazität ist jetzt im Winter definitiv deutlich kleiner. 13kWh sind nach meinen Hochrechnungen gar ein bissl wenig, ich wäre auf 15-16kWh hochgerechnet gekommen - das entspräche auch dem, was bei anderen Herstellern bei Temperaturen um 0 Grad beobachtet wurde. Im Leaf-Forum gab es da mal eine Graphik dazu, sie zeigt die Abhängigkeit von Akkukapazität und Temperatur. Link dazu hab ich leider keinen. Wenn ich´s richtig im Kopf habe ist die Einschränkung bei 0 Grad bei um die 15 Prozent.

VW kann die momentan nutzbare Akkukapazität übrigens am Tester abfragen. Hab das mal im Herbst von meiner Werkstatt abfragen lassen, da waren es 18,2kWh, aber natürlich bei deutlich höheren Temperaturen :mrgreen:
DaZei
 
Beiträge: 306
Registriert: Do 29. Mai 2014, 10:09

Re: Reichweite e up

Beitragvon postmann2002 » Fr 13. Feb 2015, 06:57

Hallo DaZei,
kann sein, daß es nur 15% Kapazitätseinbruch sind... ich denke, daß es mehr sind. Dazu kommt noch die E-Heizung, die an der Batterie nuckelt und eine niedrigere Kapazität vorgaukelt.
Das Interessante ist, daß ich bei diesem Versuchstrip inkl. Heizung nur 12,8kWh/100km (hochgerechnet) verbraucht habe... und da ich bei gleicher Fahrweise nur 80km +10km Restreichweite komme, kann die Batterie eigentlich noch weniger als 12,8kWh nutzbare Energie gespeichert haben... oder liege ich da mit der Rechnung total daneben?
Hier nochmal kurz mein kleiner Versuch:

1) Autobatterie runtergefahren bis 11km Restreichweite und ECO-Lampe aufleuchtete (normale Fahrweise, Heizung 18/1).
2) Exakt 1h geladen 230V,10A ~ 2300kWh (direkt im Anschluss der Fahrt)
3) nächsten morgen 18km Landstrasse gefahren (2 Dörfer und mehrere Ampeln dazwischen, normale Fahrweise, Heizung 18/1).
4) Zufällig auch mit 11km Restreichweite und ECO-Lampe (ca. 1km vorher aufgeleuchtet) angekommen.

Da die Außentemperaturen ähnlich waren und zum Zeitpunkt bei beiden Stops (2°C 11km Rest und ECO-Lampe kürzlich angegeangen) und die Batterie ähnlich warm war, da ich mit gleicher Fahrweise fuhr wie am Vortag... denke ich, daß man eine einfache Rechnung für den Verbrauch erstellen kann.

2300Wh auf 18km sind 12,77kWh/100km.

Bei Gelegenheit werde ich den gleichen Versuch für die Rückfahrt machen, da ich denke, daß es minimal Berg ab geht auf dieser Strecke... wir haben zwar keine Berge hier, aber einen Fluss und Wasser fliesst bekanntlich hinunter.

Mfg Peter
postmann2002
 
Beiträge: 68
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 16:02

Re: Reichweite e up

Beitragvon etechnik » Sa 14. Feb 2015, 16:23

Guten Tag,

meine Erfahrung nach erreiche ich den geringsten Verbrauch und damit die größte Reichweite, (bei Strecken > 10-20 km auch teilweise unter den Herstellerseitig angegebenen 11,7 kWh/100km) wenn ich vorausschauend fahre (Eco+) und möglichst wenig Rekupperiere, sondern ausrollen (Stufe D0) lasse.

Ich benutze allg. die Rekupperationsstufen i.d.R. nur an steilen Bergen, ansonsten bewusst das Bremspedal, bei dem ja ebenfalls die Rekupperation bis kurz vor dem Stillstand einsetzt. Ich halte dies ebenfalls aus sicherheitstechnischer Sicht für sinnvoll, da ich ab und zu noch Verbrenner fahre und mir nicht antrainieren möchte mich auf ein automatisch bremsendes Rekupperationssystem zu verlassen.
Aus energetischer Sicht muss man sich zudem bewusst machen, dass jedes mal wenn man das Fahrzeug durch Rekupperation bremst um es anschließend wieder zu beschleunigen Verluste im Antriebsstrang auftreten, deswegen arbeitet der Tempomat auch nicht so effizient wie der Fahrer es könnte.

Den Reichweitenverlust im Winter kann ich insbesondere bezogen auf die angezeigte Reichweite erleben, ob ich praktisch damit tatsächlich erhebliche Einbußen bis auf 80 km habe kann ich nicht sagen.
Insbesondere wenn man das Fahrzeug gerade aufgeladen hat sollte u.a. die Batterie deutlich wärmer als die Außentemperatur sein, wodurch theoretisch keine verminderte Reichweite vorliegt (Innenwiderstand abhängig von Temperatur) - vorausgesetzt man heizt nicht. Deswegen fände ich tatsächlich eine Batterie-/Zelltemperaturanzeige sehr hilfreich. Ich habe leider feststellen müssen, dass (nicht Eco+) auch ohne "Auto" und abgeschalteter Klimaanlage trotzdem bei einer eingestellen Temperator geheizt ab wird (zuman das Klimagerät einen Bug in der Stufenverstellung der lüftung hat und gerne einfach mal "AC" oder "Auto" anstellt).

Angeblich sollen in Zukunft größere Batteriepacks verfügbar sein (bis 26,9 kWh), ich verstehe ebenfalls nicht warum VW nicht direkt bei der Markteinführung ein modulares System angeboten haben.
http://insideevs.com/outlook-of-volkswa ... ery-packs/

Da einige leute festgestellt haben das ihnen real gar keine 18,7 kWh an Fahrleistung zur Verfügung stehen, könnte ich mir vorstellen, das das BMS den Ladezustand der Batterie aus Lebensdauergründen nach unten hin begrenzt. Was der Hersteller dann jedoch eigentlich angeben sollte... :roll:
etechnik
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 14. Feb 2015, 15:49

Re: Reichweite e up

Beitragvon KraftZwerg » Sa 14. Feb 2015, 23:26

DaZei hat geschrieben:
Umgerechnet auf den angezeigten Verbrauch bedeutet das eine nutzbare Akkukapazität von 15,5kWh im Moment - also 15% weniger als VW bei optimalen Bedingungen angibt.

...diesen Wert kann ich genau bestätigen.

Hatte endlich mal eine längere Fahrt heute Abend:
- 0-2°C, trocken
- Licht, Heizung 20°C/Lüfter 2/Sitzheizung (weil die Allerliebste mit dabei war, die gern friert ;))
- Leicht hügeliges Gelände, bis 100 km/h, keine schonende Fahrweise
- Hin und zurück, also kein Höhenunterschied

Ergebnis: Verbrauch 14,9/100, Fahrstrecke: 62 km, Restreichweite: 42 km -> rechnerisch eine Kapazität von 15,5 kWh.

Außerdem: Nebenverbrauch war 3,5/100, d.h. allein zum Fahren wären es 11,4/100 gewesen. Man kann also auch bei tieferen Temperaturen, mit Winterreifen und nicht sonderlich vorsichtiger Fahrweise die Werksangabe zum Verbrauch einhalten!
Benutzeravatar
KraftZwerg
 
Beiträge: 88
Registriert: Mo 16. Jun 2014, 22:15

Vorherige

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron