Ladeprobleme

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: Ladeprobleme

Beitragvon Horse » Mi 31. Mai 2017, 14:41

Danke, ist erstmal nicht nötig, es ging ja jetzt.

Gibt's eigentlich ne grobe Faustregel, wieviele km Reichweite er z. B. pro Stunde an der Haushaltssteckdose lädt?
Horse
 
Beiträge: 244
Registriert: Do 20. Okt 2016, 19:38

Anzeige

Re: Ladeprobleme

Beitragvon dedetto » Mi 31. Mai 2017, 16:37

Hallo.
Da die Reichweite von Temperatur und Fahrweise abhängig ist ...

Grobwerte:
Schuko 8 Std. = 2 kWh/ Std und entspricht 10 km bei Sommerhitze und 5 km im Winter.
Such es dir aus...
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 760
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Ladeprobleme

Beitragvon Horse » Mi 31. Mai 2017, 17:23

dedetto hat geschrieben:
Hallo.
Da die Reichweite von Temperatur und Fahrweise abhängig ist ...

Grobwerte:
Schuko 8 Std. = 2 kWh/ Std und entspricht 10 km bei Sommerhitze und 5 km im Winter.
Such es dir aus...

Danke! - Da gerade Sommer ist, nehm ich jetzt mal die 10. Dann muß er noch ne ganze Weile laden... Stört ja nicht.

Bei der Zoe sagte eine Bekannte, diese soll möglichst erst vor dem Losfahren geladen werden, nicht prophylaktisch am Vortag oder so. Braucht man das beim e-up nicht zu beachten?
(Derzeit sind die Temperaturen ja sowieso nicht kalt, falls es wegen des dann kalten Akkus wäre, mit dem man losfährt)
Horse
 
Beiträge: 244
Registriert: Do 20. Okt 2016, 19:38

Re: Ladeprobleme

Beitragvon dedetto » Mi 31. Mai 2017, 18:12

Hallo.
Im Winter lade ich mit M&M Einstellung 80% vorbereiten und dann pünktlich zum Abfahrtzeitpunkt Restladung und Klimatisieren.
Ist halt bequemer... :D Und ich denke es ist besser bei -20° nicht vollzuladen und dann nichts zu verbrauchen.
Eine Begründung kann ich nicht liefern, ist nur Bauchgefühl.

Mach dir weniger Gedanken, der e-UP! wird es schon richten.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 760
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Ladeprobleme

Beitragvon Horse » Do 1. Jun 2017, 22:31

Ich danke Euch!

Das mit M&M hab ich noch nicht richtig raus - leider ist der GARMIN-Akku leer, und lädt irgendwie nicht (wie lässt er sich denn laden? Geht das nur beim Fahren? Dann schlecht, wegen fast nur Kurzstrecken. Ich dachte, er lädt, wenn er am PC angeschlossen ist - anscheinend aber auch nicht).


Er war gestern schon nach 7 Stunden geladen :) (davor war die Reichweite noch 29 km, danach allerdings keine 160, sondern nur 154 km - im eco+ - Modus. Als ich ihn letzte Woche bekam und erstmal bei CCS lud, hatte er danach gut 160 km - ob's an der Schnellladung liegt? Oder hätte ich das Schukoladen nochmals neu starten sollen?
Scheint aber mit 155 / 154 km voll gewesen zu sein, denn danach rekuperierte er erstmal nicht.
Horse
 
Beiträge: 244
Registriert: Do 20. Okt 2016, 19:38

Re: Ladeprobleme

Beitragvon AndiH » Fr 2. Jun 2017, 07:59

Hallo,

das M&M sollte auch an einem normalen USB Ladegerät aufladbar sein, falls nicht ist der Akku hinüber und das Gerät sollte getauscht werden. Kann vorkommen wenn es (öfters) nicht ausgeschaltet wird und dann lange im Handschuhfach liegt.

Die Anzeige der Reichweite nach längerer Standzeit ist vor allem abhängig von der Temperatur und eher als optimistischer Schätzwert zu betrachten.

Bezüglich wann und wie volladen etc. Mach dir nicht so viele Gedanken, das Auto macht es schon richtig. Es gibt lediglich einen Fall der richtig Akku schädlich ist und vom BMS nicht verhindert werden kann und das ist Akku leer und dann lange (Monate!) rumstehen lassen. Der Tipp mit laden kurz vor Abfahrt macht nur dann Sinn wenn es im Winter saukalt ist, dann wird der Akku durch die Ladung noch etwas erwärmt. Ansonsten ist die Selbstentladung so gering das ein paar Tage Standzeit überhaupt nichts ausmachen.

Gruß und viel Spaß mit dem Auto

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1210
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Ladeprobleme

Beitragvon dedetto » Fr 2. Jun 2017, 08:07

Hallo.
Je nach Temperatur und eigener Fahrweise wirst du nach dem Laden Werte für die Reichweite von 120-160 km ablesen.

Und was sagen die aus? NICHTS!

Das ist nur die Darstellung des Anfangsverdachts eines unerfahrenen Ingenieurs bei VW. Im dritten Sommer wirst du hoffentlich nur noch Maximalwerte unter 140 ablesen können und trotzdem 160 km fahren können.

Fahr einfach, nach einiger Zeit schaust du morgens hin den Himmel und sagst je nach Wetter: Heute schaffe ich 140, oder 120 oder ... Das ist genauer!

Zum M&M: Halte die Kontakte oben und unten sauber. Oft kann das M&M nicht laden weil es da hapert.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 760
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Ladeprobleme

Beitragvon Horse » Fr 2. Jun 2017, 22:22

AndiH hat geschrieben:
Hallo, das M&M sollte auch an einem normalen USB Ladegerät aufladbar sein, falls nicht ist der Akku hinüber und das Gerät sollte getauscht werden. Kann vorkommen wenn es (öfters) nicht ausgeschaltet wird und dann lange im Handschuhfach liegt.

Die Anzeige der Reichweite nach längerer Standzeit ist vor allem abhängig von der Temperatur und eher als optimistischer Schätzwert zu betrachten.

Bezüglich wann und wie volladen etc. Mach dir nicht so viele Gedanken, das Auto macht es schon richtig. Es gibt lediglich einen Fall der richtig Akku schädlich ist und vom BMS nicht verhindert werden kann und das ist Akku leer und dann lange (Monate!) rumstehen lassen. Der Tipp mit laden kurz vor Abfahrt macht nur dann Sinn wenn es im Winter saukalt ist, dann wird der Akku durch die Ladung noch etwas erwärmt. Ansonsten ist die Selbstentladung so gering das ein paar Tage Standzeit überhaupt nichts ausmachen.

Gruß und viel Spaß mit dem Auto

Andi


Danke Andi, Spaß macht es auf alle Fälle! :)

Mir kam nur komisch vor, dass bei dicht aufeinanderfolgenden Vollladungen die Schätzwerte so voneinander abwichen.
Und es wird im Höchstfall mal ca. eine Woche rumstehen ohne zu fahren.
Horse
 
Beiträge: 244
Registriert: Do 20. Okt 2016, 19:38

Re: Ladeprobleme

Beitragvon Horse » Fr 2. Jun 2017, 22:26

dedetto hat geschrieben:
Hallo.
Je nach Temperatur und eigener Fahrweise wirst du nach dem Laden Werte für die Reichweite von 120-160 km ablesen.

Und was sagen die aus? NICHTS!


Das ist nur die Darstellung des Anfangsverdachts eines unerfahrenen Ingenieurs bei VW. Im dritten Sommer wirst du hoffentlich nur noch Maximalwerte unter 140 ablesen können und trotzdem 160 km fahren können.

Fahr einfach, nach einiger Zeit schaust du morgens hin den Himmel und sagst je nach Wetter: Heute schaffe ich 140, oder 120 oder ... Das ist genauer!

Zum M&M: Halte die Kontakte oben und unten sauber. Oft kann das M&M nicht laden weil es da hapert.

Danke für die Tipps!

Mich machte nur stutzig, weil die theoretischen Schätzwerte nach Vollladen bei nur wenigen Tagen Abstand sich so unterschieden.
Horse
 
Beiträge: 244
Registriert: Do 20. Okt 2016, 19:38

Re: Ladeprobleme

Beitragvon Horse » Mo 5. Jun 2017, 13:55

HILFE ! - noch 12 km Reichweite, und er lädt nicht (unterwegs an CCS und AC ging's auch nicht - dachte mir noch nichts dabei, da ich annahm, es läge an den Ladesäulen. Kam gerade noch so zurück, wo ich den e-up! jetzt aufladen wollte. Die vorigen beiden Male ging's anstandslos an derselben CCS - diesmal kam "Fahrzeug nicht erkannt", und es blinken, beim AC-Anschluss beide Tasten: blaue "Start"- und grüne "Stop"-Taste gleichzeitig.

Bei noch 14 km kam in etwa "Batterie sofort laden" und dass sämtliche Funktionen eingestellt werden. Daran wird's doch wohl nicht liegen? (oder muss man was "entsperren"?). Hätte ich etwa nicht die 2 km noch bis hierher fahren dürfen :?:

Hier leuchtet jetzt der Schuko-Tankstecker nur gelb statt grün, obwohl beim Ladeknochen die drei LEDs rechts grün leuchten (bzw. Fahrzeugsymbol blinkt); rot leuchtet nichts. Nach kurzer Zeit erlischt auch der gelbe Streifen am Schuko-Tankstecker.
Wird mit Funkschlüssel das Auto entriegelt, leuchtet am Schuko-Tankstecker wieder der Streifen gelb. - Wie ich gerade im Handbuch sehe, bedeutet das nur, das Fahrzeug ist angeschlossen (grün), die Batterie nicht geladen (rot).


Auch mit Lukas' Trick: Tankstecker ziehen, Fahrzeug entriegeln, Tankstecker einstecken - startet kein Ladevorgang; auch nicht beim Drucken des "Startpfeils" auf dem Knochen.

Woran kann das liegen :?: (Am e-up! bzw. am Akku?) Die Stecker sind noch einigermaßen im Schatten, und sehr aufgeheizt ist das Fahrzeug auch nicht.

Nachdem ich heute kurz mal Leute aussteigen ließ, vergaß ich, dass der Motor noch läuft, und drehte erneut den Schlüssel, trat die Bremse usw. wie beim Anlassen - aber er fuhr problemlos, auch nach einem nochmaligen Zwischenstopp mit Ausschalten. (Davon wird doch der Akku nichts abbekommen haben? - an der Ladesäule funktionierte es aber schon vorher nicht) Oder könnte bei dem Starkregen vorgestern abend Regen durch die geschlossene Tankklappe in den Ladeanschluss gelaufen sein :?:)

Vor allem: Was ist da zu tun?

Zuletzt hatte er am Mittwoch am selben Schuko problemlos geladen (wie am 31.5. beschrieben...)


Gerade habe ich, nachdem sich der Tankstecker quasi wieder abgeschaltet hatte, mal versuchsweise auf den Start-Pfeil gedrückt - NICHTS, dann auf den Stop-Pfeil: Und da leuchtete das Fahrzeugsymbol grün (links) + rot (rechts in dem Auto-Symbol) gleichzeitig (also kein Blinken, sondern permanent). Ansonsten ist die Pfeil-Skala zwischen den Tasten erloschen, und der gelbe Tankstecker-Streifen bleibt aus und leuchtet gar nicht.

1lukas1 hat geschrieben:
Hallo.... Ab und zu kommt es vor dass der Up trotzdem nicht laden will bzw. einfach lange braucht bis es grün leuchtet. (Wallbox oder 230V) -> Stecker vom Fahrzeug zeihen, über den Funkschlüssel das Fahrzeug "öffnen" und wieder anstecken. Dann wird der Ladevorgang unmittelbar gestartet. Mache ich mittlerweile fast immer so. Vor dem anstecken kurz das Fahrzeug öffnen und anstecken, unabhängig ob es funktioniert hätte oder nicht.

Ladezyklen können über eine Diagnosesoftware ausgelesen werden. Sagen jedoch nichts über den Zustand des Akkus aus.


Update: Nun kam ich zufällig drauf: Wenn ich den Zündschlüssel drehe (ich wollte sehen, ob sich an der Reichweitenschätzung was verändert hat), blinkt das orange Tankstellensymbol - was laut Anleitung bedeutet, er lädt. Ich dachte: Kann doch nicht sein - doch die Tankklappenleuchte war grün. Aber nur, solange die Zündung aktiv war. Wobei das Grün abwechselnd schwächer und dann wieder intensiver wurde. Bald darauf stieg die Reichweitenschätzung um 1 - 2 km.
Und es wurde eine Zeit angezeigt: 6:50 - dann wieder 7:10 (ist das die geschätzte Ladedauer?)

Aber es kann aber ja nicht sein, daß ich mehrere Stunden das Auto mit aktivierter Zündung bewachen muss, damit es lädt...
Vorher ging's immer mit abgezogenem Schlüssel, und sogar abgeschlossenem Auto.
Horse
 
Beiträge: 244
Registriert: Do 20. Okt 2016, 19:38

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste