Frage zum Mennekes 35105 am e-up

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Frage zum Mennekes 35105 am e-up

Beitragvon the@rtist » Mo 23. Jan 2017, 16:04

Hallo !

Das Hausladekabel der Serienausstattung möchte ich bei unserem
e-up in Spe immer im Kofferraum mitführen; ein Mennekes 35105
soll dauerhaft in der Garage seinen Platz finden. Das Steuerteil
auf einer Ablage an der Garagenwand (Drahtkorb), die 1.4 mtr. lange
Zuleitung zur Schoko via abnehmbarer Kabelhalter an der Wand entlang.
Das Kabel zum e-up hin würde als "grosse Schlaufe" an der Wand hängen.
Somit würden keinerlei mechanische Belastungen auf den Stecker und
auf die Steuereinheit einwirken.

Frage:
darf man den Stecker dauerhaft in der Schukosteckdose belassen ?
Natürlich würde ich diesen ab und zu zwecks Kontrolle ausstecken,
i.d.R. jedoch in der Schoku belassen. Ich denke dies würde die
Kontakte beidseitig auf Dauer schonen und das Handling wäre ähnlich
wie bei einer Wallbox.

Viele Grüsse,
G.S.
the@rtist
 
Beiträge: 76
Registriert: So 8. Jan 2017, 11:41

Anzeige

Re: Frage zum Mennekes 35105 am e-up

Beitragvon E-lmo » Mo 23. Jan 2017, 17:05

Von Mennekes gibt es doch auch ein ICCB mit CEE Blau. Der kann meines erachtens sogar bis zu 16A! Die Kontakte sind massiver. Schon von der Kontaktbelastbarkeit vorteilhafter.
Selbst bei neuen Schuko- Steckdosen erwärmen sich die Kontakte des Steckers bei 10A merklich. (Nach dem Laden einfach mal die Steckkontakte des Steckers!! anfassen) Renault legt seinem Notladekabel extra eine spezielle Schuko-Steckdose von Legrand bei, an der eine Ladung von 14A ermöglicht wird.
Oder gleich Stecker abschneiden und fest in einer Abzweigdose verklemmen. Zum Ausschalten könnte man noch einen Sicherungsautomat davor installieren, oder in der Hausverteilung den entsprechenden Automaten bei Nichtgebrauch ausschalten.

Bei ebay wird öfters auch ein Original VW ICCB angeboten. Z.B. Hier:
http://m.ebay.de/itm/Original-VW-Ladeka ... nav=SEARCH

Gab es durchaus auch schon mal günstiger. Da ist die Überwindung einfach mal den Stecker abzuschneiden geringer.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 508
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Frage zum Mennekes 35105 am e-up

Beitragvon AndiH » Mo 23. Jan 2017, 20:26

Wenn es die Stromversorgung der Garage hergibt würde ich als Dauerlösung immer ein Wallbox aufhängen, das ist komfortabler und du hast keine Probleme mit der Qualität der Schuko Steckdose. Wenn du wirklich Schuko haben willst ist es egal ob dauerhaft gesteckt oder nicht, es kommt nur darauf an das die Kontakte sauber sind und der Anpressdruck im Schuko Stecker nicht nachlässt, dann sollte das auch gehen. Aber wie schon erwähnt ab und an die Erwärmung prüfen damit es keine Überraschung gibt.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1214
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Frage zum Mennekes 35105 am e-up

Beitragvon TimoS. » Mo 23. Jan 2017, 21:38

Wenn es unbedingt das mobile Kabel sein soll, such mal nach Stichwort "Volvo Kabelbaum". Das ist das Meneckes Kabel nur von Volvo und deutlich günstiger:
e-golf-laden/wall-box-fuer-den-e-golf-t5140-20.html?hilit=Volvo%20Kabelbaum#p156979
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 911
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Re: Frage zum Mennekes 35105 am e-up

Beitragvon teufeljo » Di 24. Jan 2017, 09:08

Ich kann das Mennekes 35106 (das mit dem blauen CEE-Stecker) und 8m Kabel nur empfehlen. Ich verwende meines als "mobile Wallbox" - d.h. es ist zu 99% fix in der Garage montiert. Wenn ich weiter weg fahre, nehme ich es statt des original Ladekabels mit. Mein e-up wird seit 3 Jahren oder 52T km, bis auf einige CCS-Ladungen, ausschließlich und völlig problemlos mit diesem Kabel geladen.
teufeljo
 
Beiträge: 64
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:26

Re: Frage zum Mennekes 35105 am e-up

Beitragvon rolfrenz » Di 24. Jan 2017, 20:41

Ja, hab dasselbe und es ursprünglich genauso im Einsatz gehabt - nur liegt es bei mir mittlerweile fix im Auto, weil ich mir für zu Hause dann eine eigene PV-gesteuert regelbare Ladestation gebaut habe. Aber auf Achse hat es mir schon oft sehr gute Dienste geleistet (z.B. Ladesäule zugeparkt und du hast dass etwas längere Kabel). Zwei Adapter für Schuko und CEE rot sind immer mit an Bord, so bin ich für alle Möglichkeiten gerüstet...
VW e-Up! seit 17.04.2014 Bild
TESLA Model ☰ reserviert am 31.03.2016
SONOMOTORS SION Extender reserviert am 2.08.2016
VW e-Golf 300 seit 6.12.2017 Bild
rolfrenz
 
Beiträge: 672
Registriert: So 9. Mär 2014, 19:53

Re: Frage zum Mennekes 35105 am e-up

Beitragvon the@rtist » Do 26. Jan 2017, 10:02

Mennekes hat zwischenzeitlich auf meine Anfrage geantwortet:
"Grundsätzlich spricht nichts dagegen, den Stecker dauerhaft
angesteckt zu lassen um das Fahrzeug darüber zu laden.
Es würde sich allerdings empfehlen, das Elektrofahrzeug über
eine Ladestation zu laden. Das laden über Schukodose sollte
nur als Notstromladung dienen weil aus unserer Sicht nicht
sichergestellt ist, ob die nötigen Querschnitte in der Haus-
verteilung für Dauerströme vorhanden sind."



Selbstverständlich werde ich noch einen Elektriker konsultieren.
In Stuttgart scheint dies jedoch bezügl. "laden eines E-Autos"
gar nicht so einfach zu sein jemanden zu finden.
Auf drei Anfragen meinerseits (bei drei unterschiedlichen Fachbetrieben)
am Montag hat sich bis heute noch kein einziger gemeldet!

Viele Grüsse,
G.S.
the@rtist
 
Beiträge: 76
Registriert: So 8. Jan 2017, 11:41

Re: Frage zum Mennekes 35105 am e-up

Beitragvon TimoS. » Do 26. Jan 2017, 11:11

Sag deinem Elektriker nicht, dass du ein Elektroauto anschließen / laden willst sondern, dass du eine blaue Cekon (CEE) Dose brauchst, die er vernünftig absichern soll. Normalerweise sollte er dazu dann ein 2,5mm² Kabel verlegen.
Dann kauft du dir das Mennekes / Volvo Ladegerät mit dem blauen Stecker und du kannst Gefahrlos mit bis zu 16A laden.
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 911
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Re: Frage zum Mennekes 35105 am e-up

Beitragvon the@rtist » Do 26. Jan 2017, 12:35

TimoS. hat geschrieben:
Sag deinem Elektriker nicht, dass du ein Elektroauto anschließen / laden willst sondern,
dass du eine blaue Cekon (CEE) Dose brauchst, die er vernünftig absichern soll.
[...snip...]


Diesen Weg werde ich wohl gehen müssen. Allerdings will ich noch ein paar
Tage abwarten. Nicht einmal der Vertriebpartner von wallbe mit Sitz in
Heilbronn (ca. 52km von Stuttgart entfernt) hat sich bisher auf meine Anfrage
bezügl. einer Eco 2.0 gemeldet!

Das mit dem Mennekes 35106 wird gar nicht so einfach. Die Zuleitungslänge zur
CEE blau beträgt gerade einmal 30cm. Dies ist aber nicht viel um das Steuerteil
sicher (und doch abnehmbar) an der Wand zu platzieren. Ich will mir eine Art
Aufhängung an die Wand bauen, damit das ICCB nicht so sehr den Stecker belastet.

Viele Grüsse,
G.S.
the@rtist
 
Beiträge: 76
Registriert: So 8. Jan 2017, 11:41

Re: Frage zum Mennekes 35105 am e-up

Beitragvon dedetto » Do 26. Jan 2017, 15:19

Hallo.
Ich habe die Wallbe (einphasig) mit 2,5er Kabel bei mir selbst verbaut und vom Elektriker an den Sicherungskasten anschließen lassen. Somit steckt das Typ2 Kabel in der wallbe und das Schukokabel liegt hinter dem Beifahrersitz für Campingplatz, V-Markt, Restaurants oder den Notfall.

Achte bei der Platzwahl für den festen Stromanschluß aber darauf das Stellplatz auch mal von einem anderen Auto besetzt wurde und der e-UP! trotzdem ans Kabel muss. Auch wenn man bei der Installation noch nicht mal daran denkt, es kommt oft anders als man denkt.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Anzeige

Nächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste