e-up Erste Erfahrung

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: e-up Erste Erfahrung

Beitragvon Adrian » Mo 17. Feb 2014, 13:31

Wollte genau das gleiche wie Cavaron schreiben!

Ich habe vor ein paar Tagen bei Mobile.de die ersten Drillinge für Netto 10.000 € gesehen (aus Frankreich). In D von Privat 12.000-16.000 €. Einer hatte gerade mal 2700 km, ist aber schon wieder weg. Für den Preis kann man bestimmt nichts falsch machen, bin den I On auch schon gefahren und da kann man nix aussetzten...
Zoe gibt's auch ein paar günstige aus F (s.h. Kaufthread wie das funktioniert...).
Tages- und Wochenmieten (Tesla S, Twizy, Zero, Jetflyer) bei bluemove-mobility in München Neu: Model X,Hyundai Ioniq Style, e-Golf 300, Ampera-E
Benutzeravatar
Adrian
 
Beiträge: 1264
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 12:10
Wohnort: Nähe München

Anzeige

Re: e-up Erste Erfahrung

Beitragvon dreamfish86 » So 30. Mär 2014, 23:28

Hallo,

Cavaron hat geschrieben:
Also gut 14kwh auf 100km ist eine sehr gute Leistung. Mein alter E-Berlingo schafft mit seinen 16kwh so 80km (als Verkehrshindernis mit 60 auf der Landstraße auch mal 100km).


also wie ich schon an anderer Stelle geschrieben habe, bekomme ich meinen e-up! erst Ende Mai. Aber ich habe schon mehrere Probefahrten damit gemacht und ich kam bei einer Testfahrt auf 12,6 kWh auf 100 km. Folgende Randbedingungen:

Gemischter Verkehr (Stadtverkehr am Freitag in Berlin, ca. 20% Stadtautobahn mit 80-85 km/h, Außentemperatur ca. 14 °C., kein Licht, keine Heizung (nur Sitzheizung Stufe 1).

Ich gebe zu, daß ich sehr sparsam fahre. Beim normalen Anfahren (ungefähr genauso schnell wie ich mit meinem Benziner beschleunige) brauche ich gerade mal 25-30% der Antriebsleistung und die Scheibenbremsen kommen bei mir nur zum Einsatz, wenn mir ein Kind vor das Auto läuft oder andere (gefährliche) Verkehrsituation es erfordern. Alles andere erledige ich durch vorausschauendes Fahren und Rekuperation.

Ein Kritiker könnte jetzt sagen: "Der Typ fährt wie ein Opa". Das kann sogar sein. Ich liebe die Ruhe und Gelassenheit in einem EV. Kein aggressives Gasgeben und Abbremsen. Es macht mir Spaß, die Ruhe zu genießen. Und dafür werde ich mir Mehrkilometern belohnt. Und lt. VW hat der Akku erst um die 20 °C. seine volle Kapazität.

LG Peter
dreamfish86
 

Re: e-up Erste Erfahrung

Beitragvon dedetto » Mo 31. Mär 2014, 19:59

Hallo.

Ich hatte letztens auch mal Gelegenheit einen e-UP! auszuprobieren.
Dank eines netten Verkäufers durfte ich ihn mal 3 Tage fahren.
Darüber habe ich einen kleinen Bericht verfasst.

Jetzt suche ich den richtigen Platz für eine Wallbox... ;)
Dateianhänge
Ein Wochenende mit dem eUP.pdf
(25.74 KiB) 264-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 760
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: e-up Erste Erfahrung

Beitragvon Ladeheld » Mo 31. Mär 2014, 20:12

dedetto hat geschrieben:
Ich hatte letztens auch mal Gelegenheit einen e-UP! auszuprobieren.
Dank eines netten Verkäufers durfte ich ihn mal 3 Tage fahren.
Darüber habe ich einen kleinen Bericht verfasst.

Schöner Bericht!
Danke!
Von 05.08.2014 bis Jan. 2017 Schnarchlader e-up! "Soweit die Akkus halten - Fährst Du schon oder lädst du noch?" :mrgreen:
Seit Feb. 2017 mit dem Model i3 94Ah CCS noREX mobil.
Übersicht: Elektroauto laden
Benutzeravatar
Ladeheld
 
Beiträge: 259
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 09:55

Re: e-up Erste Erfahrung

Beitragvon bm3 » Mo 31. Mär 2014, 20:49

Naja, wenigstens hat er mal hier berichtet :) , nur zum Sparen sind die neuen E-Autos auch noch nichts.Besonders nicht die von VW. Da muss schon bei den Fahrerinnen / Fahrern noch mehr dazukommen. Da wir seit dem 9. Februar aber hier nichts mehr von Jur gehört haben...

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5749
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: e-up Erste Erfahrung

Beitragvon pressi » Sa 3. Mai 2014, 12:23

Ich bin gerade auch am überlegen, den E-UP für meine täglichen 50 Pendler Kilometer anzuschaffen, und meinen jetzigen Diesel dafür einzutauschen.
Ich habe ihn probegefahren, war von den Fahrleistungen sehr beeindruckt, und da meine Mutter die "starke" Benziner Version fährt, im Vergleich eine Rakete, und wirkt irgendwie wertiger.
Für mich als Lokomotiveführer endlich rekupperieren im Auto,.... :), Bewegungsenergie durch Reibung in Wärme verwandeln nur noch im Notfall...
Die Reichweite fällt bei mir nicht so ins Gewicht, da ich eben kapp 50 km täglich fahre, und wir noch einen Sharan als Allroundfahrzeug haben.
Klar ist die Anschaffung im Verhältnis teuer.
Wenn ich aber mit einrechne, das bei uns in der CH Die Strassenverkehrssteuer wegfällt (mind die ersten 4 Jahre), und die Kasko auch noch vergünstigt wird, und trotzdem nicht in einer lahmen Ente der Energieklasse A Sitze, und bei unseren Strompreisen bei Nachttarif selbst bei 15kw/h Verbauch 100 km nur 2 Fr kosten, ist schon einiges gerechtfertigt.
Dazu kommt noch, das z.B. beim parkieren im Freien, in meinem Fall beim Arbeitsplatz, auch gleich eine Standheizung mitdabei ist, oder wenigstens eine elektrisch beheizte Frontscheibe, wenn die Reichweite eine rolle spielt.

Ich werde aber vermutlich eine Gebraucht Version bevorzugen, da hier in der CH zur Zeit viele Ausgeschrieben sind.

Grundsätzlich hat es mir der Golf GTE angetan, aber ich bin vermutlich auch nicht gewillt, noch mehr Geld in die Finger zu nehmen, und warten kommt noch dazu...., evtl dann eine gebruachten in 1-2 Jahren.
pressi
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa 3. Mai 2014, 10:59

Vorherige

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste