e-up!, auch bald dabei

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: e-up!, auch bald dabei

Beitragvon AndiH » Do 21. Sep 2017, 08:29

Hallo und herzlich willkomen,

Zum Start gleich eine Ermahnung:
Nicht die CCS Schnellladesäule zuparken auch wenn es bei "kostenlos" dazu verführt. Schnelllader sollte immer so bald wie möglich für Durchreisende frei gehalten werden.

Du solltest dir außerdem überlegen im Carport eine Lademöglichkeit zu schaffen, immer nur schnellladen senkt die Lebensdauer des Akku.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1202
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Anzeige

Re: e-up!, auch bald dabei

Beitragvon TheSmurf » Do 21. Sep 2017, 19:05

@Schwani

Dann werde ich auch da mal anfragen, Danke! Bis jetzt waren alle Händler aber durchaus der Meinung bis Ende März wäre er da. Mal sehen, notfalls kann ich auch noch eine gewisse Zeit ohne überbrücken.

@AndiH

Ich hatte schon vor nach der Ladung das Fahrzeug umzustellen und die Säule freihalten. So wie ich es verstanden habe kann ich ja per CarNet die Ladestatus ersehen. Ich kann dort auch am Typ2 nachtanken. Wäre das für den Akku besser, wenn ich die Zeit dazu habe?
Für zu Hause ist eine Wallbox geplant, da ja auch das den Reiz ausmacht morgens in ein vollgeladenes und im Winter warmes Auto zu steigen.
TheSmurf
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 21. Sep 2017, 06:49

Re: e-up!, auch bald dabei

Beitragvon dedetto » Do 21. Sep 2017, 20:20

Hallo.
Lt. VW ist langsames Laden vorteilhaft für den Akku.

ME. ist das Schnellladen an den modernen Säulen auch nicht so schlecht wie sein Ruf. Schließlich werden die letzten Prozente auch dort gaaaaanz langsam geladen. Ich lade dort i.d.R. nur 90-95% und fahre dann weiter.

Mach dir keinen Kopf, mit einer Wallbox im Carport wirst du eh über Kurz oder Lang zuhause laden ;). Das wird schon.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 746
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: e-up!, auch bald dabei

Beitragvon TheSmurf » Fr 22. Sep 2017, 05:14

Um die laufenden Kosten gering zu halten würde ich schon ganz gern weitestgehend auf dem Parkplatz laden. Im Alltag fahre ich 40km pro Tag. Die sollte ich doch problemlos an Typ 2 in 4 h während der nachmittäglichen Bürozeit nachladen. Oder gar alle 2 Tage die 80km!
Was spricht eigentlich gegen eine ordentlich abgesicherte Schukosteckdose unterm Carport? Der Wagen steht mindestens 10h unbenutzt in der Nacht dort rum.

Bei Ludego werde ich mal nachfragen. Beim kurzen Check gestern fehlte mir nur das comfort Paket und ohne höhenverstellbaren Beifahrersitz geht es nicht.
TheSmurf
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 21. Sep 2017, 06:49

Re: e-up!, auch bald dabei

Beitragvon dedetto » Fr 22. Sep 2017, 06:17

Hallo.
Ich lade auf dem Campingplatz auch mit Schuko.
Eine anständige Steckdosenqualität und Installation vorausgesetzt klappt das.

Ich empfehle bei Schuko Installationen allerdings eine gelegentliche
Kontrolle mittels Infrarotthermometer. So ein Ding kostet 20€ und beruhigt...
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 746
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: e-up!, auch bald dabei

Beitragvon Jens » Fr 22. Sep 2017, 06:46

Schwani hat geschrieben:
Gute Entscheidung!

Allerdings bin ich mit März etwas skeptisch. Wir haben unseren (auch als Firmenfahrzeug) im August bestellt und hatten noch vor Dieselgate 7 Monate Lieferzeit. Somit kommt er wahrscheinlich im Februar.

Hast du auch von http://www.ludego.de ein Angebot? Dennis ist hier im Forum unterwegs, sehr nett und berät dich bestimmt auch gut!


Um Gottes willen :o :shock: Was ist das denn für eine Lieferzeit???
Ich habe Anfang September bestellt und als Liefertermin wurde 4 Quartal (dieses Jahr :lol: ) genannt.

Wäre schon übel wenn das wirklich so lange dauert. Ich fahre zur Zeit Bahn weil mein Lupo 3l nicht mehr anspringt. Da muss man harte Nerven haben :roll:
Jens
 
Beiträge: 6
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 08:41
Wohnort: Schieder-Schwalenberg

Re: e-up!, auch bald dabei

Beitragvon AndiH » Fr 22. Sep 2017, 08:35

TheSmurf hat geschrieben:
Um die laufenden Kosten gering zu halten würde ich schon ganz gern weitestgehend auf dem Parkplatz laden. Im Alltag fahre ich 40km pro Tag. Die sollte ich doch problemlos an Typ 2 in 4 h während der nachmittäglichen Bürozeit nachladen. Oder gar alle 2 Tage die 80km!


Der e-Up! lädt umgerechnet etwa 25km pro Stunde an Typ2 (16A) und 15km pro Stunde an Schuko (10A) nach. Deine 40km hast du also an Typ2 in 2 Stunden wieder drin. Im Carport würde ich je nach Lage kein Schuko nehmen, da es immer wieder Scherzkekse geben wird die den Stecker ziehen um deine Stromrechnung zu schonen und du dabei auch den "Knochen" irgendwo sicher verstauen musst. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, von der Ladezeit her ist es kein Problem.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1202
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: e-up!, auch bald dabei

Beitragvon TheSmurf » Fr 22. Sep 2017, 09:39

@AndiH

Ich habe ja während der Wartezeit auf das Fahrzeug lange Zeit zu überlegen wie ich die heimische Ladung gewährleisten kann. Ich habe noch 3 Reserveleitungen a 5x2,5mm in den Carport-Schuppen liegen. Diese sind im Moment noch unbenutzt und sind individuell im Sicherungskasten noch zu schalten. Ich mach mich da mal ganz in Ruhe schlau wie ich das dann anstelle ohne Risiko und akzeptablen Investitionskosten.
Erstmal muss ich jetzt meine Angebote alle einholen. Die Leasingraten variieren doch schon enorm. Gut 80€ netto pro Monat Schwankungsbreite bis jetzt!
TheSmurf
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 21. Sep 2017, 06:49

Re: e-up!, auch bald dabei

Beitragvon ChristianF » Fr 22. Sep 2017, 20:58

Jens hat geschrieben:
Um Gottes willen :o :shock: Was ist das denn für eine Lieferzeit???
Ich habe Anfang September bestellt und als Liefertermin wurde 4 Quartal (dieses Jahr :lol: ) genannt.

Wäre schon übel wenn das wirklich so lange dauert. Ich fahre zur Zeit Bahn weil mein Lupo 3l nicht mehr anspringt. Da muss man harte Nerven haben :roll:


Er sagte weiter oben, dass er das Auto erst im März braucht. VW wird sicher nichts dagegen haben, jetzt einen Auftrag mit Wunschlieferdatum März anzunehmen, sodass man das Auto in aller Ruhe in den Produktionsprozess einreihen kann. Ich denke über einen Kunden mit "Lieferung eilt nicht" ist man da sehr glücklich.

Zur Typ2 Diskussion nochmal:
Eine Ladung über Typ2 mit 16A hat den Vorteil, dass weniger Verlustleistung auf der Leitung auftritt als wenn man mit 10A Typ2 über Schuko lädt. Übers Jahr kann das gern mal 100 oder mehr Kilowattstunden ausmachen (bei 25ct sind das immerhin 25€). Und es ist so schön einfach und schnell wenn man nur noch da hängende Typ2 Kabel einstöpseln muss. Hinzu kommt dass die moderneren Wallboxen Dir jede Menge statistische Daten liefern, aus denen Du zB Verbräuche, Kosten usw. ableiten kannst. Je nach Anbieter gibt es schicke Smartphone Apps dazu, die Dir das Ganze auch noch graphisch aufbereiten (Mennekes zB). Ich würde meine Typ2 Ladestation nicht missen wollen, allein schon weil sie bei uns ins Smart Home eingebunden ist und das Auto mit Solarstrom lädt, wenn welcher übrig ist. Dadurch kommen wir im Idealfall auf unter 1,50EUR pro 100km wenn man rein die Stromkosten betrachtet.
Und TheSmurf: wenn Du ohnehin beim nächsten Leasingende mit einem weiteren Stromer bzw. Hybrid liebäugelst würde ich es gleich richtig machen und eine ordentliche Zuleitung von min. 5x2,5 (besser x4 oder noch mehr) hinlegen, sodass man da später auch gut zwei Autos drüber laden kann. Der eGolf lädt heute schon mit 7,2kW über Typ 2, und VW wird sich nicht ewig die Vorreiterposition der Zoe mit 22kW (die alten sogar noch mit 43kW) ansehen..
Viele Grüße,
Christian
e-Up Fahrer (wenn meine Frau mich läßt :massa: ) // e-Golf-Warter (bestellt 9.11.17, Liefertermin: 01/2018) :hurra:
Selbstbau-"Wallbox" mit variabler Ladeleistung (PV-gesteuert)
ChristianF
 
Beiträge: 294
Registriert: Di 2. Feb 2016, 20:01
Wohnort: Norderstedt bei HH

Re: e-up!, auch bald dabei

Beitragvon E-lmo » Fr 22. Sep 2017, 21:17

Soweit ich das beurteilen kann treten bei 16A messbar mehr Verlusste im Ladegerät auf, als beim Optimum von 11A. (Meine eigene Messreihe läuft noch. Ähnliche Ergebnisse hier: e-golf-laden/muss-vw-auskunft-erteilen-ueber-die-effizienteste-ac-ladeart-t26406-20.html?hilit=Laden#p598125 )
Auch die Leitungsverlusste sind bei 16A definitiv größer als bei 10A. Wenn, dann treten höhere Verlusste lediglich am Schuko-Stecker selbst auf. Dessen Erwärmung kann man nach dem Ziehen des Steckers auch einfach durch Anfassen kontrollieren.
Zuletzt geändert von E-lmo am So 24. Sep 2017, 10:42, insgesamt 2-mal geändert.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 500
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast