Der nächste E-Up! on the road

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Der nächste E-Up! on the road

Beitragvon DaZei » Do 29. Mai 2014, 10:41

Hallo in die Runde!
Juhu, seit ein paar Tagen bin ich auch stolzer E-Up! Fahrer.
Die Entscheidung hat mehrere Monate gedauert, weil es zurzeit gar nicht so einfach ist alle Infos zu bekommen, sei es über E-Auto Technik, Förderungen, Lademöglichkeit daheim, etc. Motor Journalisten bedienen sehr oft Klischees und liefern keine objektive Informationen, bei Autohändlern wird man auch nicht immer richtig informiert. Deshalb sind Foren wie diese umso wichtiger, wo wir uns untereinander austauchen können und Leute, die sich für E-Mobilität interessieren, informieren und den Schrecken vor dem Umstieg nehmen können.

Bei der Fahrzeugwahl bin ich zwischen dem Renault Zoe und dem VW E-Up! geschwankt.
Für den Up! hat gesprochen:
+ Gute Ausstattung und Features, die es im Zoe nicht gibt (z.B. Sitz- & Frontscheibenheizung)
+ Hochwertige Verarbeitung des Innenraums
+ Für mein Empfinden besserer E-Antrieb (völlig lautlos, starke Rekuperationsmöglichkeit bis zum Stillstand)
+ Kabel für Schuko und Typ 2 inklusive
+ Bessere Sitzposition für mich persönlich (im Zoe ist der Sitz nicht in der Höhe verstellbar)
+ Günstigere Kosten für mein Nutzungsprofil (weil über 100,- EUR Akkumiete pro Monat entfallen)

Argumente gegen den Up! waren:
- Keine Beschleunigte Ladung mit 11 oder 22kW möglich
- Kleinerer Akku
- Weniger Platz am Rücksitz

Der E-Up! wird bei uns als Zweitwagen genutzt, hauptsächlich zur Fahrt von daheim ins Büro, vom Speckgürtel in die Stadt. Die Strecke ist one-way 35km, hauptsächlich Landstraße und Stadtautobahn, d.h. auch im Winter sollte ich selten ein Problem mit der Reichweite haben.

Erste Erfahrungen zum Stromverbrauch:
Auf der Autobahn bei Tempomat auf 115km/h und eingeschalteter Klimaanlage im ECO Mode (ausreichend bei 27 Grad Aussentemperatur) dürfte man im Up! knapp über 100km weit kommen.
Bei meiner Fahrt ins Büro ist der Verbrauch bis jetzt zwischen 10 und 12,5kWh/100km gelegen, gefahren im Eco+ Modus. Bei gemäßigtem Wetter und entspanntem, vorausschauendem Fahren sind die 160km sicher erreichbar ohne ein Verkehrshindernis zu sein.

Das Zurechtfinden im Up! gelingt schnell, auch das Einrichten der Car Net App hat auf Anhieb geklappt.

Hab übrigens eine wichtige Info vom VW-Händler bei der Übergabe erhalten: ab August soll VW eine Ladekarte (zumindest in Österreich anbieten), die Laden an den meisten Ladesäulen (Roaming) ermöglichen soll. Details über Kosten, Abwicklung, etc sind noch nicht bekannt.

Freu mich hier im Forum zu sein!
Daniel
DaZei
 
Beiträge: 306
Registriert: Do 29. Mai 2014, 10:09

Anzeige

Re: Der nächste E-Up! on the road

Beitragvon dedetto » Do 29. Mai 2014, 11:21

Gratuliere zur Entscheidung
und allzeit gute Fahrt mit dem e-UP!

Ich bin ja auch neu dabei :D und habe grade die ersten 1000km gefahren.
Man tastet sich ja langsam an die Grenzen des Autos ran.

Einige Tipps:
Im ECO+ Modus ist die Klima / Heizung nicht an, ECO reicht in aller Regel auch aus.
Wichtiger ist bei warmen Wetter eine gute Belüftung durch Schiebedach oder Ausstellfenster.
Dann kann der Klimakompressor aus bleiben.

Bei der Heizung aus AUTO verzichten und die Heizung/ Lüfter manuell einstellen.
Teste es mal im Stand, dann siehst du gut wieviel die Geräte verbrauchen.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 760
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Der nächste E-Up! on the road

Beitragvon DaZei » Do 29. Mai 2014, 12:07

...ja das Glasdach ist eine feine Sache, neben der Belüftungsfunktion auch fürs Raumgefühl. Das Glasdach war für mich ein Muss, auch weil man das Fenster auf der Beifahrerseite nur umständlich öffnen kann vom Fahrerplatz :-) Obendrein schaut´s auch wirklich gut aus bei der "Pure-White" Lackierung.

LG
Daniel
DaZei
 
Beiträge: 306
Registriert: Do 29. Mai 2014, 10:09

Re: Der nächste E-Up! on the road

Beitragvon dedetto » Do 29. Mai 2014, 12:21

Da gebe ich dir Recht.

Deine 35 km einfach ist ungefähr die Strecke bis in unsere nächste Großstadt.
Wenn es sein müsste könnte ich sie bei gutem Wetter 2 x fahren. Zwar etwas
langsamer als sonst und ohne Zusatzverbraucher, aber es geht.

Bei Starkregen musst du aber aufpassen. Dann braucht der e-UP! mehr.
Die Wasserverdrängung der Reifen und die Belüftung brauchen doch etliches.

Teste dich dran, der e-UP! macht sehr viel Spaß.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 760
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: AW: Der nächste E-Up! on the road

Beitragvon Karlsson » Do 29. Mai 2014, 12:25

Beeindruckend niedrige Verbrauchswerte!
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12844
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Der nächste E-Up! on the road

Beitragvon DaZei » Do 29. Mai 2014, 13:12

Bin echt gespannt wie sehr die Reichweite im Winter runtergeht.
Was mir auch noch nicht klar ist: ich hab was von einem Betriebsbereich zwischen -10 und +40 Grad gelesen, was ist aber wenn´s kälter ist? Sind -15 oder -20 Grad ein Ausschlussgrund für die Garantie, wenn was kaputt wird? Unter -10 Grad kommt in meiner Gegend (Wiener Raum) immer wieder mal vor. Der VW-Händler konnte dazu nix sagen.
Wie auch immer, es sind eh nur eine Handvoll Tage im Jahr, die so kalt sind - da nehm ich halt die Diesel-Familienkutsche :D
DaZei
 
Beiträge: 306
Registriert: Do 29. Mai 2014, 10:09

Re: Der nächste E-Up! on the road

Beitragvon Ladeheld » Do 29. Mai 2014, 17:41

Hallo DaZei!

Meinen Glückwunsch! Bei mir ist es Ende August soweit! Ich freu mich schon darauf!
Wenn Du mal wieder Zeit hast, solltest Du ein Bild in die Garage stellen!
http://www.goingelectric.de/garage/

Grüße!
Von 05.08.2014 bis Jan. 2017 Schnarchlader e-up! "Soweit die Akkus halten - Fährst Du schon oder lädst du noch?" :mrgreen:
Seit Feb. 2017 mit dem Model i3 94Ah CCS noREX mobil.
Übersicht: Elektroauto laden
Benutzeravatar
Ladeheld
 
Beiträge: 259
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 09:55

Re: AW: Der nächste E-Up! on the road

Beitragvon dedetto » Do 29. Mai 2014, 19:48

Hallo.

Karlsson hat geschrieben:
Beeindruckend niedrige Verbrauchswerte!

Kann ich jederzeit wiederholen.

Aber immer mit dem ausdrücklichen Hinweis: Das gilt nur für optimale Verhältnisse!


Ich fahre z.B. mit 9,6kWh/100km zur Pizzaria, meine Frau braucht 13,2 kWH/100km zurück.
Grund:
Mein guter Rotwein ;) und sie fährt, weil Nachts ist es kälter, mit Licht, Heizung, Lüftung und Sitzheizung.
Auf der kurzen Strecke überhaupt kein Problem, aber auf längeren Strecken sollte man mit einem Stromer immer erst nachdenken und dann fahren.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 760
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Der nächste E-Up! on the road

Beitragvon dedetto » Fr 30. Mai 2014, 17:40

Hallo.
DaZei hat geschrieben:
Bin echt gespannt wie sehr die Reichweite im Winter runtergeht.
Was mir auch noch nicht klar ist: ich hab was von einem Betriebsbereich zwischen -10 und +40 Grad gelesen, was ist aber wenn´s kälter ist?


Wo hast du das den lesen?
Im Handbuch habe ich nichts gefunden.

Und:
Solange der Bordcomputer nicht warnt werde ich auch bei niedrigen Temperaturen fahren.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 760
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: Der nächste E-Up! on the road

Beitragvon DaZei » Mo 2. Jun 2014, 18:09

Hi!
Das Handbuch schreibt auch nix drüber. Im Verkaufsprospekt sind aber Reichenweitenangaben zwischen -10 und +5 Grad und zwischen +10 und +35 Grad abgedruckt.
Gelesen hab ich das hier im Forum im thread "Reichenweiten aus der Praxis".
Offenbar hat motoqtreiber bei VW angefragt und als Antwort auch das erhalten:

Der spezifizierte Betriebsbereich liegt zwischen -10°C und +40°C. Im Winter kann die Reichweite des e-up! auf 80-120 km sinken.
Freundliche Gruesse
Ihr Volkswagen Dialog Center



Wäre spannend, ob das heißt den E-Up! bei unter -10 Grad besser stehen zu lassen, oder ob bloß die Reichweite weiter zurückgeht. Wäre eine Anfrage wert in Wolfsburg... Ein bissl Zeit ist ja noch :D

LG
DaZei
 
Beiträge: 306
Registriert: Do 29. Mai 2014, 10:09

Anzeige


Zurück zu VW e-up!

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste