? Ladelesitung e-Golf an CCS mit mehr als 125 A, 50 kW-Lader

Re: ? Ladelesitung e-Golf an CCS mit mehr als 125 A, 50 kW-L

Beitragvon wogue » Fr 22. Dez 2017, 08:59

Basti_ hat geschrieben:
... Teslabjörn ... enttäuscht ...


Er hat halt genau das herausbekommen, was auch geplant war, indem er gleich zu Beginn "entsprechend" gefahren ist.
So viel Erfahrung hat Hr. Nyland mit E-Autos schon, dass er genau weiß, wie er zu den gewünschten Ergebnissen kommt.

LG
W.
Benutzeravatar
wogue
 
Beiträge: 581
Registriert: Do 24. Nov 2016, 20:22
Wohnort: Graz

Anzeige

Re: ? Ladelesitung e-Golf an CCS mit mehr als 125 A, 50 kW-L

Beitragvon DaCore » Fr 22. Dez 2017, 14:29

m.k hat geschrieben:
Der alte e-Golf hat jedenfalls mit mehr Leistung geladen.


Ja, der hatte auch andere Zellen mit weniger Kapazität. Zellen mit weniger Kapazität aber gleichem Volumen können in der Regel mehr Leistung vertragen. Im Gegensatz dazu stehen die Energiezellen, die hohe Kapazitäten bieten dafür weniger Leistung.
Natürlich kann man diese auch mit hohen Leistungen betreiben, die Alterung erfolgt dann aber um Faktoren schneller. Dieses gilt allgemein für Zellen mit NCA oder NMC Chemie. Ich kenne keine NMC Zelle die bei > 1C Laden nicht massiv schnell altert. Falls jemand doch eine NMC Zelle kennt, die über 1000 Zyklen mit 2C Laden wenig Alterung aufweist, bitte Info an mich.

Teslabjörn hat es ja selbst erlebt, dass sein Model X, welches er sehr oft am Supercharger geladen hat, auf einmal die max. Ladeleistung von ursprünglich ca. 120 kW dauerhaft auf max. 90 kW begrenzt hat. Außerdem ist er mit noch vorhandener Restreichweite liegengeblieben, auch dies lässt auf eine starke Alterung der Batterie schließen. Inzwischen wurde sein Batterie auf Garantie getauscht.
Ich persönlich lade lieber ein paar Minuten länger DC, schone dafür aber die Zellen.
DaCore
 
Beiträge: 200
Registriert: So 20. Okt 2013, 07:52

Re: ? Ladelesitung e-Golf an CCS mit mehr als 125 A, 50 kW-L

Beitragvon 150kW » Fr 22. Dez 2017, 17:37

wogue hat geschrieben:
Basti_ hat geschrieben:
... Teslabjörn ... enttäuscht ...
Er hat halt genau das herausbekommen, was auch geplant war, indem er gleich zu Beginn "entsprechend" gefahren ist.
So viel Erfahrung hat Hr. Nyland mit E-Autos schon, dass er genau weiß, wie er zu den gewünschten Ergebnissen kommt.
Nun ja, die Videos von Teslabjörn bzgl. e-Golf loben diesen Wagen in der Regel. Er wünscht sich z.B. das "Light Voodoo" der Adaptive headlights bei seinem Tesla :)
Das er nun die Ladeleistung bemängelt ist kein Wunder, das ist nur mal ein Schwachpunkt beim e-Golf ;)
150kW
 
Beiträge: 1549
Registriert: Do 3. Nov 2016, 10:36

Re: ? Ladelesitung e-Golf an CCS mit mehr als 125 A, 50 kW-L

Beitragvon wjha » Mi 21. Mär 2018, 18:09

Misterdublex hat geschrieben:
m.k hat geschrieben:
Nein, der neue e-Golf kann nichtmal mit den vollen 125A laden, also nützt eine Ladestation mit mehr Leistung nichts.


Ich dachte die 323 V * 125 A = 40 kW schafft der? Steht zumindest im Prospekt. Wieviel Ampere nimmt der denn real?

Glaube, Du hast da AC und DC durcheinander geworfen.

Der Golf lädt AC (Wechselstrom über Typ2 Stecker) 2 Phasen je 16A 240V
Der Golf lädt DC (am CCS Stecker) mit Gleichstrom, dann 40KW.

Wie in anderem Thread geschrieben: Dein Haushalt ist mit 16A abgesichert - da kann auch ein Heizlüfter mit 3200W arbeiten. Trotzdem zieht die angeschlossene Glühbirne die ihr eigenen 25W.

Anders ausgedrückt: Die jeweilige Ladetechnik bietet was an ( ... das was sie max. leisten kann) - das Auto zieht das oder das was es selber kann je nach dem, was kleiner ist.
Viele Grüße Jürgen
Ende des Jahres e-Golf Fahrer
Benutzeravatar
wjha
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 12:47
Wohnort: Köln

Vorherige

Zurück zu e-Golf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast