Anfängerfragen zum e-Golf

Re: Anfängerfragen zum e-Golf

Beitragvon tstr » Fr 5. Jan 2018, 13:55

morris hat geschrieben:
Ich habe daran gedacht mir so einen Druckluftschlauch mit automatischer Zugeinrichtung (Staubsaugerkabelprinzip) zu kaufen, die Kiste aufzumachen und mein Ladekabel darin aufzu wickeln. Ich schätze da muß ich nix am Kabel manipulieren. Der Luftschlauch geht ja auch im Stück durch diese Box. Also einfach Druckluftschlauch raus, Ladekabel rein und automatik benutzen :D Kosten 28€
Sollte jetzt die Tage kommen, wenn ichs umgebaut habe und interesse besteht kann ich ja mal ein Foto machen ;)

Bild


Ich bin mir nicht sicher, ob ich dir den Spaß am basteln nehmen soll. Aber der Biegeradius eines Ladekabels ist geringfügig größer als der dieses Druckluftschlauchs oder eines Staubsaugerkabels. ;-)
e-Golf am 29.9.2017 bestellt, Abholung 1/2018 in DD. VW Code: VDRWLSAH
Benutzeravatar
tstr
 
Beiträge: 106
Registriert: Fr 12. Mai 2017, 09:59
Wohnort: Leipzig und Hamburg

Anzeige

Re: Anfängerfragen zum e-Golf

Beitragvon ChristianF » Fr 5. Jan 2018, 18:46

Das wird nicht klappen. Du brauchst für solche Boxen eine Art "mechanischen Übertrager", da Du sonst das Kabel in sich verwickelst wenn Du an dem Ausziehkabel ziehst (es muss ja irgendwo eine Komponente geben, die die Drehung der Trommel abfängt, sonst würde es innen drin einen Kabelknoten geben). Beim Druckluftschlauch ist das einfach, dort gibt es einfach ein drehbares Ventil bzw Übergangsstück. Bei Stromkabeln geht das nicht. Solche Aufwickelrollen werden normalerweise durch Schleifkontakte realisiert, die wirst du aber in dieser Rolle nicht vorfinden. Abgesehen davon müssten sie ziemlich massiv sein, damit sie die Stromstärke beim Laden auf Dauer aushalten. Geben tut es sowas bestimmt (Industrieelektrik?), aber ich glaube kaum dass man es für wenig Geld realisieren kann.
Viele Grüße,
Christian

e-Up seit 2017 und e-golf 300 seit 2018
Überschussladung mit Leistungssteuerung an eigener PV-Anlage
ChristianF
 
Beiträge: 493
Registriert: Di 2. Feb 2016, 21:01

Re: Anfängerfragen zum e-Golf

Beitragvon E-lmo » Fr 5. Jan 2018, 18:52

@ChristianF : Volle Zustimmung! Der selbe Gedanke kam mir auch in den Kopf, als ich den Schlauchspender gesehen habe!
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
Benutzeravatar
E-lmo
 
Beiträge: 876
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Anfängerfragen zum e-Golf

Beitragvon Fraenkl » Fr 5. Jan 2018, 19:57

Man könnte ja das innere Ende des aufgewickelten Kabels mit drehen lassen. So wie bei der 0815 Kabeltrommel für zu Hause. Dann kann man dieses Ende natürlich nicht dauerhaft gesteckt lassen, wenn man es stationär benutzen möchte.

Was den Biegeradius angeht würde ich dem VW Kabel nicht weniger als 10 12 cm (Durchmesser 20-25cm) zumuten.

Wird bei 32A Kabeln noch mehr sein, oder?
e-Golf 300 seit 12/2017
Benutzeravatar
Fraenkl
 
Beiträge: 94
Registriert: Mi 23. Aug 2017, 10:57
Wohnort: 68259 Mannheim

Re: Anfängerfragen zum e-Golf

Beitragvon ChristianF » Sa 6. Jan 2018, 01:52

Das ginge noch, aber dann ist der ergonomische Vorteil der Box dahin, weil man dann noch mehr Handgriffe braucht ;)
Abgesehen davon würde ich zusätzliche Unterbrechungen des Kabels nach Möglichkeit lassen, da jede ein Medienübergang mit den bekannten Risiken ist. Ok jetzt vielleicht nicht so schlimm wie ne Lüsterklemme aber immernoch eine Verbindung..
Viele Grüße,
Christian

e-Up seit 2017 und e-golf 300 seit 2018
Überschussladung mit Leistungssteuerung an eigener PV-Anlage
ChristianF
 
Beiträge: 493
Registriert: Di 2. Feb 2016, 21:01

Re: Anfängerfragen zum e-Golf

Beitragvon wdegolf » Sa 6. Jan 2018, 22:43

Achtung: Auch wenn sich das mit dieser Lösung nicht realisieren lässt: Nie im aufgewickelten (Oder auch nur teilweise) betreiben! Das Kabel kann überhitzen! Gute Kabeltrommeln haben einen Schutz gegen sowas - d.h. die schalten ab.
wdegolf
 
Beiträge: 49
Registriert: So 30. Jul 2017, 11:13

Re: Anfängerfragen zum e-Golf

Beitragvon morris » Mi 10. Jan 2018, 17:13

ich kenne das nur von 50m Kabeltrommeln das man die komplett abrollen soll wegen möglicher wärme entwicklung aber doch nicht bei 5-6m oder?
außerdem zieht man doch beim laden schon mindestens die hälfte raus vermutlich sogar 2/3 kann mir nicht vorstellen das der wegen einem meter rest auf der trommel abfackelt...
E-Golf bestellt 03.2018 voraussichtliche Abholung 10.2018
Benutzeravatar
morris
 
Beiträge: 80
Registriert: Di 17. Okt 2017, 14:45

Re: Anfängerfragen zum e-Golf

Beitragvon wogue » Fr 30. Mär 2018, 19:28

Hallo!

Ich hab da eine Frage an die ganz neuen e-Golf-Besitzer, die von 2018:
Bei meinem e-Golf (10/2017) steht in der Anleitung auf Seite 152, dass stehende Fahrzeuge vom ACC nicht erfasst werden. Sprich: Wenn ich ACC in dem Moment aktiviere, in dem ich auf ein bereits STEHENDES Stauende zufahre, wird dieses nicht erkannt und der Wagen bremst nicht. Sobald hingegen da vorne irgend jemand auch nur leicht rollt, wird er erkannt, aber eben nicht, wenn er schon steht.

Ist das bei den neuesten Fahrzeugen auch so, oder wird hier jedes Hindernis (fahrend UND stehend) erkannt?

Danke
W.
Benutzeravatar
wogue
 
Beiträge: 593
Registriert: Do 24. Nov 2016, 20:22
Wohnort: Graz

Re: Anfängerfragen zum e-Golf

Beitragvon Misterdublex » Fr 30. Mär 2018, 19:34

wogue hat geschrieben:
Hallo!

Ich hab da eine Frage an die ganz neuen e-Golf-Besitzer, die von 2018:
Bei meinem e-Golf (10/2017) steht in der Anleitung auf Seite 152, dass stehende Fahrzeuge vom ACC nicht erfasst werden. Sprich: Wenn ich ACC in dem Moment aktiviere, in dem ich auf ein bereits STEHENDES Stauende zufahre, wird dieses nicht erkannt und der Wagen bremst nicht. Sobald hingegen da vorne irgend jemand auch nur leicht rollt, wird er erkannt, aber eben nicht, wenn er schon steht.

Ist das bei den neuesten Fahrzeugen auch so, oder wird hier jedes Hindernis (fahrend UND stehend) erkannt?

Danke
W.


Ist bei unserem 12/2017 auch so.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 997
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Anfängerfragen zum e-Golf

Beitragvon Matze77 » Fr 30. Mär 2018, 20:14

Ich hab jetzt schon ein paar Mal absichtlich den ACC erst angemacht wenn ich mit "B" langsam auf die Schlange an einer Ampel zugerollt bin. Der e-Golf hat dann alleine abgebremst bis zum Stillstand und im AID stand: ACC anfahrbereit

Ich habs einfach gemacht und nicht vorher die Bedienungsanleitung gelesen... ob ich bisher Glück hatte weiß ich leider nicht. Ich bin mir aber zu 100% sicher das die letzten Male die Fahrzeuge schon standen, in Regensburg sind zur Zeit viele Baustellen und es führt täglich ein Stau aus der Stadt raus. Beim abbiegen treffe ich dann oft auf schon stehende Fahrzeuge von der letzten Ampelschaltung, beim abbiegen muß ich den ACC deaktivieren da er sonst voll beschleunigt auf die voreingestellte Geschwindigkeit (ich fahre rechts und der Vordermann gerade aus). ACC kurz aus und nach dem abbiegen gleich wieder an und er bleibt brav hinter dem letzten Auto stehen. Habt ihr es schon ausprobiert oder macht ihr es jetzt an der Bedienungsanleitung fest? In der Anleitung hab ich nämlich noch nicht gelesen :roll:
Bestellt am 06.10.2017, Abgeholt in DD am 09.03.2018 :hurra:
Überführungsfahrt bei 4°C und Schnee mit 4 Personen im Auto: ACC auf 110km/h, meist Eco und 22°C Klima: Durchschnitt 18,9kWh/100km (ohne WP)
Matze77
 
Beiträge: 221
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 10:19
Wohnort: Bad Abbach

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste