Ladeverhalten an öffentlichen und vielleicht kostenlosen Ladestationen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Ladeverhalten an öffentlichen und vielleicht kostenlosen Ladestationen

menu
Benutzeravatar
    straylight
    Beiträge: 266
    Registriert: Mi 5. Dez 2018, 15:40
    Wohnort: Mönchengladbach
    Hat sich bedankt: 136 Mal
    Danke erhalten: 43 Mal
folder Fr 28. Jun 2019, 09:48
Als ich letztens beim Schnelllader im Kaufland auf ein Model 3 traf, welches bereits seit einer Stunde an CCS lud und noch 10 Minuten weiter lud um endlich voll zu sein, habe ich mich tatsächlich gefragt, warum man sich das antut bei schönstem Wetter über eine Stunde in der Tiefgarage eines Supermarktes zu sitzen und zu warten, dass der Akku wieder voll ist. Ich kann mir folgende Situationen vorstellen, die für mich alle nicht in Frage kämen:

  • 1. Eine Ausnahmesituation und der Mensch wollte noch weiter und brauchte die Reichweite. (Hier hatte derjenige aber ein lokales Kennzeichen - und ich würde dann einen HPC immer bevorzugen und würde nur so viel laden, dass ich diesen erreiche.)
    2. Überhaupt keine eigene Möglichkeit das was für den Tag benötigt wird zu Hause oder bei der Arbeit nachzuladen und lädt dann lieber selten und lang als öfter und kurz.
    3. Dieser Mensch fährt so wenig, dass ein solcher Ladevorgang nur 1x die Woche notwendig ist - und dann wird das in Kauf genommen.
    4. Diesem Menschen ist der kostenlose Strom so wichtig, dass er dafür bereit ist diese Zeit an diesem unschönen Ort dafür zu opfern.
Wie seht Ihr das? Haltet Ihr das für normal? Seht Ihr noch andere Gründe? Ich wäre dafür viel zu bequem und lade selten länger als 15 Minuten an einem solchen Ort und gehe dabei ins Kaufhaus/Café, kaufe ein, essen ein Eis oder mache sonst irgendwas...
Keine Sorge, ich möchte nicht die xte Diskussion losbrechen, wer, wann, wieviel und wie lange an kostenlosen Ladern laden darf. Ich will auch niemanden verhöhnen. Ich weiß, vielleicht ist die Frage an sich schon komisch. Ich stelle sie trotzdem ;)
Hyundai IONIQ Style
Anzeige

Re: Ladeverhalten an öffentlichen und vielleicht kostenlosen Ladestationen

menu
Helfried
folder Fr 28. Jun 2019, 10:56

straylight hat geschrieben: Wie seht Ihr das?
Du hast die offensichtlichste Option vergessen: vermutlich hatte er etwas im Internet zu surfen oder seine E-Mails zu checken, egal ob privat oder dienstlich.

Re: Ladeverhalten an öffentlichen und vielleicht kostenlosen Ladestationen

menu
scranagar
    Beiträge: 74
    Registriert: So 26. Mai 2019, 12:40
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 18 Mal
folder Fr 28. Jun 2019, 10:58
Mir fällt noch mehr ein:

- Der Wagen ist nagelneu und die Station ist die einzige mit CCS in seiner Nähe. Und er wollte einfach mal ausprobieren, wie lange das wohl dauert bis er ganz voll ist. Aus reiner Neugier oder auch technischer Faszination hat er sich das halt angeguckt.

- Er wollte mal weg von allen Menschen und einfach ein bisschen für sich allein sein. "Ich muss laden" ist doch ein super Alibi um mal "raus zu kommen".

- War das zufällig am Dienstag oder Mittwoch? Bei den da vorherrschenden Außentemperaturen scheint mir eine Tiefgarage ein idealer Ort um etwas abzukühlen...

Viele Grüße

Re: Ladeverhalten an öffentlichen und vielleicht kostenlosen Ladestationen

menu
Benutzeravatar
    c2j2
    Beiträge: 1271
    Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
    Wohnort: Allensbach/Bodensee
    Hat sich bedankt: 65 Mal
    Danke erhalten: 72 Mal
folder Fr 28. Jun 2019, 12:11
* Genießt sein EBook?
* kleines Schläfchen bei Fernfahrt?
* Die CD ist noch nicht fertig gehört?
* Kennst Du seine Frau? Könnte ein Grund sein
* (nicht-Tesla: versucht, den LeafSpy zu verstehen)
...

Och, es soll auch Gründe geben, Strom zu brauchen und nicht bei Kaufland einzukaufen...

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk

Seit 12. Oktober 2018 mit einem roten Leaf im Bodenseeraum unterwegs, tankt möglichst an der PV-Anlage mit 5kWp auf dem Hausdach (Fronius Symo, sonnen batterie, go-e Charger gesteuert über FHEM) oder Naturstrom... Threema 7ABT7CFE

Re: Ladeverhalten an öffentlichen und vielleicht kostenlosen Ladestationen

menu
electic going
    Beiträge: 891
    Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 76 Mal
folder Fr 28. Jun 2019, 12:13
Option: Er war bis Tage zuvor Verbrenner-Fahrer und hat das mit dem Weggehen noch nicht verstanden.

Re: Ladeverhalten an öffentlichen und vielleicht kostenlosen Ladestationen

menu
Ungard
    Beiträge: 906
    Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
    Hat sich bedankt: 27 Mal
    Danke erhalten: 214 Mal
folder Fr 28. Jun 2019, 12:16
Er hat all sein Geld für das M3 ausgegeben und muss jetzt gratis Strom laden? ;)
i3 120Ah als FamilienErstwagen und einzigem Auto!
Kein Verbrenner in der Hinterhand für lange Strecken.
Ja, von München nach Niederlande, geht ohne Probleme.
Mein i3 ist offiziell günstiger als ein vergleichbarer wertiger Verbrenner laut ADAC.

Re: Ladeverhalten an öffentlichen und vielleicht kostenlosen Ladestationen

menu
Misterdublex
    Beiträge: 2125
    Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
    Wohnort: Ruhrgebiet
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 155 Mal
folder Fr 28. Jun 2019, 12:43
Ungard hat geschrieben:
Fr 28. Jun 2019, 12:16
Er hat all sein Geld für das M3 ausgegeben und muss jetzt gratis Strom laden? ;)

Wahrscheinlichkeit: Extrem hoch!
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto

Re: Ladeverhalten an öffentlichen und vielleicht kostenlosen Ladestationen

menu
Kellergeist2
    Beiträge: 557
    Registriert: Di 29. Sep 2015, 21:00
    Wohnort: DE-49716 Meppen
    Hat sich bedankt: 16 Mal
    Danke erhalten: 40 Mal
folder Fr 28. Jun 2019, 13:15
Mögliche Gründe gibt es unzählige.

Als ich meinen Tesla bekam, hatte ich (von 09/2015 bis 04/2016) keine Möglichkeit zu hause zu laden, und es gab auch keine Möglichkeit einer Nachrüstung.

In der Woche konnte ich am Arbeitsplatz laden, jedoch gingen die ersten 85 km Reichweite dann schon für den Heimweg drauf.
Wenn ich am Wochenende unterwegs war, musste ich immer bedenken, dass ich noch echte 85 km Restreichweite behalte und eine entsprechend große Reserve, falls die Ladestation am Arbeitsplatz (öffentliches Parkhaus nebenan) den ganzen Tag besetzt sein sollte. (Kam schonmal vor.)
Also wurde der Wocheneinkauf am Samstag in dem benachbarten Einkaufszentrum (Ruhrpark Bochum) erledigt, da der Wagen dort an 22 kW vollgeladen werden konnte (= 90% + x% für den Heimweg = 90% wenn ich wieder zuhause war).
Manchmal kam es aber vor, dass der Einkauf schneller erledigt war, als der Akku aufgeladen.
Gut, in einem Einkaufszentrum gönnt man sich dann halt noch ein Eis, Kaffee, Brötchen oder dergleichen.

Als ich dann den Arbeitgeber wechselte hatte ich auch keine Lademöglichkeit am Arbeitsplatz mehr, dafür aber einen deutlich kürzeren Arbeitsweg, so dass ich mit einer Akkuladung die Arbeitswoche überstand.
Die Ladezeit beim Wocheneinkauf verlängerte sich dadurch leider.
Da die Ladezeit nun immer länger dauerte, als ein ausgiebiger Einkauf, fuhr ich zwischendurch auf dem Heimweg von der Arbeit mal einen kleinen Umweg an einer CHAdeMO-Station entlang.
In Summe sparte mich die schnellere CHAdeMO-Ladung trotz des Umwegs etwas Zeit, so dass ich am Samstag dann nicht mehr so lange in dem Einkaufszentrum die Zeit totschlagen musste.
Doch dann ging die CHAdeMO-Säule kaputt und konnte nicht mehr repariert werden, da es keine Ersatzteile mehr gab (es war so ein alter RWE-"Altkleider-Container").

Ab 04/2016 hatte ich dann wenigstens schon die Möglichkeit, per Schuko-Verlängerung mit 10A zu laden.
Bei dem kurzen Arbeitsweg reichte das völlig.
Der Komfort-Gewinn durch die heimische Lademöglichkeit ist unbezahlbar, auch wenn es nur 10A per Schuko sind und ich den Strom bezahlen muss.
Lieber bezahle ich den Strom, als dass ich zum kostenlosen aufladen irgendwohin "tanken" fahren muss!

Heute bin ich in der glücklichen Situation, zuhause eine 22 kW Wallbox zu besitzen und jeden Morgen mit einem vollen Akku starten zu können.
Wenn ich aber irgendwohin fahre, wo es vor Ort eine kostenlose Ladesäule gibt, dann nehme ich das Angebot gerne an und lade dort den Strom nach, den ich für die Strecke verbraucht habe und für die Rückfahrt verbrauchen werde.
Der Betreiber soll ja sehen, dass die Ladesäule auch benutzt wird.
Da ich auf den Strom nicht angewiesen bin, lege ich immer meine Ladescheibe aus, damit man mich kontaktieren kann, falls jemand dringend auf die Ladesäule angewiesen ist.
Gruß, Kellergeist2
Tesla Model S 85

Re: Ladeverhalten an öffentlichen und vielleicht kostenlosen Ladestationen

menu
Benutzeravatar
    straylight
    Beiträge: 266
    Registriert: Mi 5. Dez 2018, 15:40
    Wohnort: Mönchengladbach
    Hat sich bedankt: 136 Mal
    Danke erhalten: 43 Mal
folder Fr 28. Jun 2019, 13:33
@all: Danke für Euer Feedback. Das ist einiges bei, an das ich nicht gar gedacht hätte, auch wenn das meiste _für mich_ keinen Grund darstellen würde, meine Zeit in Tiefgaragen zu verbringen. @Kellergeist2: In die Situation ohne feste Lademöglichkeit, in die Du nach Wechsel des Arbeitgebers warst, möchte ich nicht geraten. Schön, das Du es lösen konntest. Es zeigt mir, wie wichtig es ist dafür zu sorgen, dass wirklich jeder zu der Zeit laden kann, wenn die Kisten ohnehin rumstehen.
Hyundai IONIQ Style
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag