Bald PHEV Besitzer

Bald PHEV Besitzer

menu
Benutzeravatar
    rschaumi
    Beiträge: 43
    Registriert: Fr 11. Jan 2019, 15:47
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Fr 11. Jan 2019, 16:52
Moin zusammen,
unser PHEV Model 2019, bestellt im November 2018, wird im Februar unser Neuer.
Als gebranntes Kind eines Tiguan TDI Model 2015, wollen wir mit dem PHEV auf der sicheren Seite sein.
Wir brauchen ein Fahrzeug, welches ich auch mit Einträgen im Führerschein fahren kann.
Ausschlaggebend ist:
- Automatik
- anbringen eines Lenkradknaufs (TÜV Eintrag notwendig)
- mechanische Verlegung des Blinkers von Links nach Rechts (TÜV Eintrag nicht notwendig)
nun kommt es
- die Feststellbremse muss mit der rechten Hand möglich sein! und nicht mit dem linken Fuß (Mercedes Feststellbremse)
(Umbau erfordert TÜV Eintag)
Bei meinen Recherchen habe ich festgestellt, dass durch die Bauart "Hybrid" die Fahrzeuge, bis auf wenige Ausnahmen Konstruktionsbedingt, die Feststellbremsenbenutzung mit dem linken Fuß üblich ist.
Da fiel uns durch die Werbung im Fernsehen der PHEV auf.
Trotz Schwerbehindertenrabatt war der Wagen des Basismodels mit den Angebotsrabatten günstiger.
Da wir auf dem Land wohnen und Ladestationen rar sind, CHAdeMO ca. 11 km entfernt - Type 2 ca. 8 km entfernt, bietet es sich an unsere Außensteckdose, wenn nötig, zu verwenden.
Ich habe mich schon ein wenig hier im Forum durchgelesen, alles was ich gelesen habe, hat mich sehr zuversichtlich für die Zukunft gemacht.
Nun habe ich eine Frage zur Neuverlegung einer 230V Steckdose mit 16 A.
Wie muss der Querschnitt des Kabels zu einer Außensteckdose sein, ich beabsichtige eine neue Leitung von unserem Saunaanschluss neu verlegen zu lassen. Die Zuleitung zur Sauna hat einen Querschnitt von 3 x 1,5². Der Leitungsweg bietet sich an, da es sonst aufwendig wird, vom Sicherungskasten eine neue Leitung zu verlegen.
Deshalb meine Frage: Reicht ein Querschnit von 1,5² ?
Vielen Dank für eine Antwort
rschaumi
Outlander PHEV 2019 Panther-Schwarz
Anzeige

Re: Bald PHEV Besitzer

menu
Benutzeravatar
folder Fr 11. Jan 2019, 17:07
Kann dir keiner sagen, gibt noch einige Faktoren. Wie z.b. die Gesamtlänge die sollte bei 1,5 und 16A nicht länger als 17m sein.

Hängt die Sauna dann da mit dran? Wenn ja ist das nicht so gut. An sich ist es immer besser für sowas einen eigenn Stromkreis mit entsprechender zuleitung zu haben auch wenn es jetzt einmal aufwendig ist.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Bald PHEV Besitzer

menu
Benutzeravatar
    rschaumi
    Beiträge: 43
    Registriert: Fr 11. Jan 2019, 15:47
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Di 15. Jan 2019, 18:04
kub0815 hat geschrieben:Kann dir keiner sagen, gibt noch einige Faktoren. Wie z.b. die Gesamtlänge die sollte bei 1,5 und 16A nicht länger als 17m sein.

Hängt die Sauna dann da mit dran? Wenn ja ist das nicht so gut. An sich ist es immer besser für sowas einen eigenn Stromkreis mit entsprechender zuleitung zu haben auch wenn es jetzt einmal aufwendig ist.
Moin,
ich werde vom Elektriker ein ganz neues Kabel verlegen lassen.
Im Schaltkasten soll folgendes eingebaut werden:
- 1 x FI 63A 0,03 4-Polig
- 3 x Sicherungsautomaten
- Anschluss eines 5 x 2,5² Erdkabel Länge ca.12m (Kabelweg wird kurz gehalten)

Außensteckdose : Mennekes Wanddose TwinCONTACT 32 32A,5p,6h,400V,IP44

An dieser Steckdose wird ein PCE 47422L Caravan-Adapter 5-polig,1xCEE 16A, 1x Schuko 16A
für den Anschluss des Ladekabels von Mitsubishi eingeschaltet.
Somit hat der Ladeanschluss einen eigenen Stromkreis.

Allerdings hoffe ich, das der FI mit "0,03" nicht zu schnell herausfliegt,
wie sind denn die Erfahrungen bei Euch?
Danke für eine Antwort
Outlander PHEV 2019 Panther-Schwarz

Re: Bald PHEV Besitzer

menu
Jürgl
    Beiträge: 21
    Registriert: So 9. Dez 2018, 18:14
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Di 15. Jan 2019, 18:44
Servus,

ich hab bis jetzt auch noch keinen Outlander (kommt im März oder so) aber ich kann volgendes sagen:
Außensteckdose : Mennekes Wanddose TwinCONTACT 32 32A,5p,6h,400V,IP
ist eine 32A Steckdose diese braucht 6mm² Querschnitt. Darum denke ich du meinst dei 16A Variante.


und
Allerdings hoffe ich, das der FI mit "0,03" nicht zu schnell herausfliegt
bei Steckdosen ist ein 30mA (0,03A) FI-Schalter (in Fachkreisen auch RCD genannt) Pflicht. Probleme wirst du keine haben...

Wenn du das original Ladekabel verwenden willst wird das so schon funktionieren.

Ich werde das so (fürs erste) ähnlich machen, allerdings soll mal eine Wallbox ran...



Dann wünsch ich noch viel Vorfreude aufs Auto

Jürgen

Re: Bald PHEV Besitzer

menu
Benutzeravatar
folder Di 15. Jan 2019, 21:14
rschaumi hat geschrieben:
kub0815 hat geschrieben: ich werde vom Elektriker ein ganz neues Kabel verlegen lassen.
Im Schaltkasten soll folgendes eingebaut werden:
- 1 x FI 63A 0,03 4-Polig
- 3 x Sicherungsautomaten
- Anschluss eines 5 x 2,5² Erdkabel Länge ca.12m (Kabelweg wird kurz gehalten)

Außensteckdose : Mennekes Wanddose TwinCONTACT 32 32A,5p,6h,400V,IP44

An dieser Steckdose wird ein PCE 47422L Caravan-Adapter 5-polig,1xCEE 16A, 1x Schuko 16A
für den Anschluss des Ladekabels von Mitsubishi eingeschaltet.
Somit hat der Ladeanschluss einen eigenen Stromkreis.

Allerdings hoffe ich, das der FI mit "0,03" nicht zu schnell herausfliegt,
wie sind denn die Erfahrungen bei Euch?
Danke für eine Antwort
Das paßt zwar alles nicht so recht zusammen dein Elektriker wird das aber schon richtig machen. Mit der 32A Steckdose bist du erstmal recht gut aufgestellt. Du brauchst L, 4pol Fi Typ A 40A 30mA, 3pol. LS 32A, 5x6mm Kabel, CEE Steckdose 32A
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Bald PHEV Besitzer

menu
Benutzeravatar
    rschaumi
    Beiträge: 43
    Registriert: Fr 11. Jan 2019, 15:47
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Mi 16. Jan 2019, 09:03
kub0815 hat geschrieben: Das paßt zwar alles nicht so recht zusammen dein Elektriker wird das aber schon richtig machen. Mit der 32A Steckdose bist du erstmal recht gut aufgestellt. Du brauchst L, 4pol Fi Typ A 40A 30mA, 3pol. LS 32A, 5x6mm Kabel, CEE Steckdose 32A
Moin,
Erst einmal vielen Dank für die Antworten, ist sehr Lehrreich für mich.
Da passt wirklich in meiner Überlegung einiges nicht zusammen.

Die Neuverlegung wird folgendermaßen durchgeführt:

- FI 40A 30 mA
- LS 3 Polig 32A
- 5 x 6 mm² (ca. 15m)
- CEE Steckdose 32 A

Ich denke, ich bin damit auf der sicheren Seite und hoffe auch später eine entsprechende Wallbox anschließen zu können.
Welche Wallbox würde für meinen zukünftigen Anschluss in Frage kommen?
Dank an alle
VG
Outlander PHEV 2019 Panther-Schwarz

Re: Bald PHEV Besitzer

menu
Benutzeravatar
folder Mi 16. Jan 2019, 09:35
Jede mit eingebauten Gleichstromfehlerschutz. z.b.
11kw Heidelberger Eco (500 Euro)
22kw Webasto Pur (700 Euro)
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Bald PHEV Besitzer

menu
Benutzeravatar
    rschaumi
    Beiträge: 43
    Registriert: Fr 11. Jan 2019, 15:47
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Mi 16. Jan 2019, 14:16
kub0815 hat geschrieben:Jede mit eingebauten Gleichstromfehlerschutz. z.b.
11kw Heidelberger Eco (500 Euro)
22kw Webasto Pur (700 Euro)
Moin,
vielen Dank für die schnelle Antwort,
sind diese Wallboxen mit einem fest angeschlossenen Type 2 Kabel und am Anschluss mit Type 2 Stecker ausgerüstet?
dann wäre das für mich problematisch, denn ein Anschluss eines Type 2 nach Type 1 Kabel kann ich mit einer Hand wohl nicht zusammenstecken :-( . Ich brauche eine Wallbox mit einer Type 2 Buchse, damit ein entsprechendes Kabel (Type 2 --> Type 1) eingesteckt werden kann. Ich habe allerdings noch! keine Erfahrung mit dem Zusammenstecken der Anschlusskabel.

Danke für eure Geduld
Danke für eine Antwort
Outlander PHEV 2019 Panther-Schwarz

Re: Bald PHEV Besitzer

menu
Benutzeravatar
folder Mi 16. Jan 2019, 14:27
Ist beim Outlander so ein Ladeziegel dabei dann würde ich erst mal mit dem laden. Oder halt eine e-go wallbox.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Bald PHEV Besitzer

menu
Benutzeravatar
    rschaumi
    Beiträge: 43
    Registriert: Fr 11. Jan 2019, 15:47
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Mi 16. Jan 2019, 15:08
kub0815 hat geschrieben:Ist beim Outlander so ein Ladeziegel dabei dann würde ich erst mal mit dem laden. Oder halt eine e-go wallbox.
Moin,
vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ja, ein Ladeziegel ist dabei. Aber alles was ich darüber gelesen habe, ist es ein Ladekabel 5 m (230V 10A).
Hier, im Forum, wurde schon oft erwähnt, das mit diesem Kabel der Outlander eine Ladezeit von ca. 5-6 Std. hat.
Ich möchte schon die Ladezeit verringern, deshalb bin ich auf der Suche nach einer für mich praktikable Lösung, die meiner Situation entspricht und mich finanziell nicht aus den Schuhen haut. Sorry, wenn so nerve, aber ich möchte das Ganze in trockenen Tüchern haben.
VG aus Ostfriesland
Outlander PHEV 2019 Panther-Schwarz
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag