1 Jahr E-Auto - ein "Graus" mit den öffentlichen Ladesäulen.

1 Jahr E-Auto - ein "Graus" mit den öffentlichen Ladesäulen.

menu
Stefan_BMWi3
    Beiträge: 159
    Registriert: Do 15. Nov 2018, 09:03
    Hat sich bedankt: 15 Mal
    Danke erhalten: 13 Mal
folder Di 22. Okt 2019, 16:06
Ich bin seit Ende Oktober 2018 mit meinem i3 fast 20.000 KM unterwegs gewesen. Das Auto ist wirklich sehr gut und es gibt wenig zu kritisieren.

Leider ist das derzeitige Tarifchaos bei den Ladesäulen eigentlich einem Otto-Normal-User nicht zuzumuten und ich glaube auch, dass dies eine größere
Verbreitung von Elektroautos sehr hinderlich sein wird.

1. Keine Preisauszeichnung an der Säule
Bei einer Ladesäule gibt teilweise extrem unterschiedliche Tarife. Wenn man die RFID-Karte an die Ladesäule hält, weiß man nicht was es wirklich kostet. Die Info bekommt man erst bei der Abrechnung und da ist es schon zu spät. Deshalb sollte in jeder Ladesäule ein kleines Display integriert sein, was eine Minute oder KWh wirklich kostet (Preisauszeichnung). Man kann ja dann unterschiedliche Karten verwenden.

Ich habe selber einmal bei einer ÖBB-Smatrics Ladestation sichtlich statt der ÖBB-Infrakarte jene von New Motion benutzt und statt rund € 2,-- im Endeffekt fast € 42,-- bezahlt.

Meines Wissens gibt es derzeit auch keine App bei der man die fünf günstigsten Betreiber sehen kann (da es ja viele Sonderrabatte gibt).

2. Bezahlung von maximaler Leistung der Ladesäule obwohl Auto nicht maximale Leistung abrufen kann
Wenn man keine Flat hat und einen i3 auf einer 22 KW-Säule laden möchte, bekommt man auch nicht mehr "hinein" als bei einer 11 KW-Säule, da der i3 nicht mehr aufnehmen kann. Das wäre ähnlich, wenn eine Tankstelle Tarife für die maximale Durchflussmenge verrechnen würde und zwar unabhängig, wieviel wirklich getankt wurde. Hier sollte man an der Ladesäule die maximale Ladeleistung in Abhängigkeit des Autos einstellen können (sollte technisch meines Erachtens nicht so aufwendig sein).

3. Ladeverzeichnisse unvollständig
Ich ärgere mich jedes Mal, wenn ich unterschiedliche Apps verwende und auch unterschiedliche Ladestationen angezeigt werden, z.B. zeigt die nextcharge-app auch nicht alle an. Hier sollte es ein öffentliches Verzeichnis geben, aus dem jeden Ladesäule ersichtlich ist.

Sonst bin ich ein 100%-iger E-Auto-Fan!

Falls dieser Beitrag wo anders hingestellt werden sollte, bitte dies zu tun.

LG
Zuletzt geändert von Stefan_BMWi3 am Di 22. Okt 2019, 19:30, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige

Re: 1 Jahr E-Auto - ein "Graus"gibt mit den öffentlichen Ladesäulen.

menu
Benutzeravatar
folder Di 22. Okt 2019, 16:26
Die EinfachStromLaden-Karte (ESL) hilft da in den allermeisten Fällen in Deutschland weiter. 35 Cent/kWh als Nichtvertragskunde und 25 Cent/kWh als Kunde mit einem Strom- oder Gasvertrag bei Maingau-Energie. Einfacher und fairer geht es meiner Meinung nach nicht.

LG - MajorAn
Seit 08.08.18 im Ioniq unterwegs
PV-Anlage 3,51kWp, Fronius Primo WR
OpenWB, go-eCharger, und mehrere Ladekarten befüllen "Blue Angel"
ØVerbrauch 13,7 kW/h bei km-Stand 35000

Re: 1 Jahr E-Auto - ein "Graus"gibt mit den öffentlichen Ladesäulen.

menu
Benutzeravatar
folder Di 22. Okt 2019, 16:43
Die Tarife von ENBW und GetCharge sind mit 29ct/kWh für AC-Ladung und 39ct/kWh für DC Schnelladung auch übersichtlich und fair.

Die Unübersichtlichkeit hat nichts mit den Ladesäulen zu tun, sondern mit den von dir genutzten Ladekarten.

Re: 1 Jahr E-Auto - ein "Graus"gibt mit den öffentlichen Ladesäulen.

menu
Helfried
folder Di 22. Okt 2019, 17:03

Stefan_BMWi3 hat geschrieben: Leider ist das derzeitige Tarifchaos bei den Ladesäulen eigentlich einem Otto-Normal-User nicht zuzumuten
Das Telefon hat sich aber auch trotz Chaos und früher seeehr hohen Tarifen durchgesetzt. Mittlerweile telefonieren sogar meine Tanten!

Re: 1 Jahr E-Auto - ein "Graus"gibt mit den öffentlichen Ladesäulen.

menu
marcometer
    Beiträge: 474
    Registriert: Di 9. Okt 2018, 01:03
    Hat sich bedankt: 75 Mal
    Danke erhalten: 120 Mal
folder Di 22. Okt 2019, 17:20
Diese und unzählige vorherige ähnliche Threads kommen nahezu immer auf, weil blind mit Plugsurfung und New Motion gearbeitet wird.
Man nimmt die Karten, die die meisten Säulen abdecken und denkt sich wohl "super, mit denen bin ich schon mal gut dabei".
Was da für Preise dahinter stecken wird kaum/nicht angeschaut, obwohl es für jeden einzelnen Ladepunkt in den Apps aufgeführt ist, und sich dann anschließend wegen vermeintlich zu hoher Rechnungen beschwert.
Ja, es sind zu viele verschiedene Preise im Spiel, das ist nicht schön und darf gerne wesentlich vereinheitlicht werden, aber man kann nicht behaupten es wäre was falsch oder unfair gelaufen.
Gut/sehr gut abdeckende Karten mit halbwegs fairen Tarifen haben die Vorredner genannt.
Ich verstehe gar nicht wieso immer jeder mit New Motion anfängt.
Eigentlich ist doch Maingau (Einfach Strom laden) mittlerweile die absolute Standard Karte, die man jedem Anfänger sofort und am besten erstmal als einzige in die Hand drücken sollte.

Re: 1 Jahr E-Auto - ein "Graus"gibt mit den öffentlichen Ladesäulen.

menu
JuGoing
    Beiträge: 1496
    Registriert: So 16. Okt 2016, 20:46
    Wohnort: DE 58300 Wetter
    Hat sich bedankt: 81 Mal
    Danke erhalten: 64 Mal
folder Di 22. Okt 2019, 17:24
Stefan_BMWi3 hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 16:06
Meines Wissens gibt es derzeit auch keine App bei der man die fünf günstigsten Betreiber sehen kann (da es ja viele Sonderrabatte gibt).
Hier ist ein Anfang gemacht
https://www.chargeprice.app/
3. Ladeverzeichnisse unvollständig
Ich ärgere mich jedes Mal, wenn ich unterschiedliche Apps verwende und auch unterschiedliche Ladestationen angezeigt werden, z.B. zeigt die nextcharge-app auch nicht alle an. Hier sollte es ein öffentliches Verzeichnis geben, aus dem jeden Ladesäule ersichtlich ist.
Hast du mal eine der Apps probiert, die auf Goingelectric aufsetzen?
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 13,8 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung
06/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion reserviert

Re: 1 Jahr E-Auto - ein "Graus"gibt mit den öffentlichen Ladesäulen.

menu
R2-D2
    Beiträge: 537
    Registriert: Fr 5. Mai 2017, 13:42
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Di 22. Okt 2019, 17:32
Ich sehe das auch wie Stefan, es geht nicht so sehr um die Tarife sonder die fehlende Tranzparenz und das Handling.
Und nicht jeder möchte Experte für Ladetarife werden.
Ich war mal testweise an einem Schnelldader im Beisein meiner Eltern und habe diesen mit meinen drei Karten nicht zum laden bewegen können.
Macht einen super Eindruck, wenn man erst eine Hotline bemühen muss.
Aber es gibt auch Licht, inzwischen habe wir auf unsere Fernstrecke zum Kinder/Enkel besuchen alle 30-40km einen Schnelllader.

Re: 1 Jahr E-Auto - ein "Graus"gibt mit den öffentlichen Ladesäulen.

menu
harlem24
    Beiträge: 6153
    Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
    Hat sich bedankt: 57 Mal
    Danke erhalten: 190 Mal
folder Di 22. Okt 2019, 17:45
Wie gesagt, in Deutschland muss man das nicht sein, man braucht nur einen Vertrag mit ESL und alles wird gut.
Gruß

CHris, unterwegs mit e-flat.com Zoe ZE40

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog

Re: 1 Jahr E-Auto - ein "Graus"gibt mit den öffentlichen Ladesäulen.

menu
R2-D2
    Beiträge: 537
    Registriert: Fr 5. Mai 2017, 13:42
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Di 22. Okt 2019, 17:51
harlem24 hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 17:45
Wie gesagt, in Deutschland muss man das nicht sein, man braucht nur einen Vertrag mit ESL und alles wird gut.
Die ESL hatte es neben der Telekom und plugsurfing an dem ENVIA-Lader in Bitterfeld auch nicht gemacht.
An der Tankstelle mit dem Verbrenner ist mir das in 40Jahren als Moped und PKW Fahrer nie passiert.

Re: 1 Jahr E-Auto - ein "Graus"gibt mit den öffentlichen Ladesäulen.

menu
Stefan_BMWi3
    Beiträge: 159
    Registriert: Do 15. Nov 2018, 09:03
    Hat sich bedankt: 15 Mal
    Danke erhalten: 13 Mal
folder Di 22. Okt 2019, 18:57
MajorAn69 hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 16:26
Die EinfachStromLaden-Karte (ESL) hilft da in den allermeisten Fällen in Deutschland weiter. 35 Cent/kWh als Nichtvertragskunde und 25 Cent/kWh als Kunde mit einem Strom- oder Gasvertrag bei Maingau-Energie. Einfacher und fairer geht es meiner Meinung nach nicht.

LG - MajorAn
Ich schreibe hier aus österreichischer Sicht - aber danke für die Info.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag