Mess-Infrastruktur?

Mess-Infrastruktur?

Benutzeravatar
read
Eine Bitte an die hiesige Schwarm-Intelligenz: ich suche eine Lösung, meinen Stromverbrauch (auch im Rahmen der Fahrzeugladung) optimal zu erfassen. Dazu folgende Info:

Einfamilienhaus mit PV-Anlage (9,2 kWp) -> Zweirichtungszähler
Großverbraucher in einem Zimmer -> eigene Erfassung für den Verbrauch
Leitung in die Garage mit zwei Ladestellen -> soll getrennt erfasst werden

Ich brauche also mindestens einen Hauptzähler und zwei "Unterzähler", die Teilverbräuche dokumentieren. Anbindung per TCP/IP würde ich mir auch vorstellen.

Idealerweise würde ich damit gern den Zähler des Netzbetreibers ablösen, da ich erhebliche Zweifel daran habe, dass der korrekt zählt. Eichung wäre also wohl erforderlich.

Frage an Euch: ist das so umsetzbar? Gibts konkrete Tipps?

Danke für Eure Mühe!
Kona 64 kWh
Anzeige

Re: Mess-Infrastruktur?

Benutzeravatar
  • BrabusBB
  • Beiträge: 1374
  • Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
  • Wohnort: D-71032 Böblingen
  • Hat sich bedankt: 216 Mal
  • Danke erhalten: 141 Mal
read
Sir Henry hat geschrieben: Idealerweise würde ich damit gern den Zähler des Netzbetreibers ablösen, da ich erhebliche Zweifel daran habe, dass der korrekt zählt. Eichung wäre also wohl erforderlich.
Den Netzbetreiber abzulösen kannst Du vergessen. Viel Ärger und bringt wenig bis gar nichts. Hänge Deine Zähler dahinter, dann gibt es keine Diskussionen.
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017 (ca. 12.000km/a)
Audi A3 1.8 TFSI LPG + Porsche 968 - warte auf ID, e-tron, Taycan als Leasingrückläufer

Re: Mess-Infrastruktur?

Benutzeravatar
read
Danke für den Hinweis!

Wäre eine Lösung für mich, das Hauptproblem löst das aber noch nicht.
Kona 64 kWh

Re: Mess-Infrastruktur?

Benutzeravatar
  • Spüli
  • Beiträge: 3372
  • Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
  • Wohnort: Gifhorn
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 112 Mal
read
Moin!
Für die einfache Einbindung von 3-4 Zählern gibt es kaum fertige Lösungen am Markt. Ich habe bei mir 4 Zähler an einem PowerDog laufen, das klappt sehr gut. Zusätzlich können virtuelle Zähler mit einfachen Rechenoptionen erstellt werden. Auch lassen sich etliche Gas- Wasser- oder Temperatursensoren einbinden. Die Kiste kann viel, ist mit mindestens 650€ aber natürlich kein Schnäppchen. Man kann das Geld aber auf die PV verbuchen und so die MwSt zurück holen und das Ding entsprechend abschreiben.

https://www.eco-data.de/en/powerdog.html

Als Alternative bleibt sonst nur eine Bastellösung mit einem Raspi o. Ä. über. Damit kann der begabte Programmierer dann all seine Wünsche selber verwirklichen.
Gruß Ingo

Re: Mess-Infrastruktur?

Benutzeravatar
  • BrabusBB
  • Beiträge: 1374
  • Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
  • Wohnort: D-71032 Böblingen
  • Hat sich bedankt: 216 Mal
  • Danke erhalten: 141 Mal
read
Was ist dein Hauptproblem bzw. was verstehst Du unter optimaler Erfassung?

Günstige Zähler gibt es ab 20€, mit S0-Schnittstelle etwas darüber.
Einen Zweirichtungszähler habe ich diese Tage für 60€ gesehen.

Ich bin gerade dabei, bei mir eine Lösung über KNX zu realisieren.
Wenn man KNX aber noch nicht hat und alle Komponenten neu kauft, kann man 1-2k€ dafür abstellen.
Plus Programmieraufwand.

Andere Technologien sind sicher günstiger, aber da kenne ich mich nicht aus.

Die einfachste Lösung: Hutschienenzähler und Excel.
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017 (ca. 12.000km/a)
Audi A3 1.8 TFSI LPG + Porsche 968 - warte auf ID, e-tron, Taycan als Leasingrückläufer

Re: Mess-Infrastruktur?

DiLeGreen
  • Beiträge: 1217
  • Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
  • Wohnort: Würzburg
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 78 Mal
read
Kennst du volkszähler.org? Das könnte gut was für dich sein, ist aber mit ein bisschen selbermachen verbunden.
Den Zähler vom Netzbetreiber kannst du gegen einen von Discovergy bzw. Commetering (ein Projekt aus dem PV-Forum) ersetzen, hat bei mir völlig unkompliziert geklappt und früher oder später müsstest du den SmartMeter vom Netzbetreiber eh bezahlen.
ZOE Q210 Intens
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V. Meine Bilder sind unter CC BY-SA Lizenz.

Re: Mess-Infrastruktur?

Benutzeravatar
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3382
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1595 Mal
  • Danke erhalten: 700 Mal
read
Such mal hier im Forum nach OpenWB. Oder schau auf openwb.de. Das ist wohl die Lösung die Du suchst 1 RasPi bindet die Solaranlage, bis zu drei Landestellen und den Gesamtbezug ein und ermöglicht damit optimiertes Laden. Also z.B. lädt ein eAuto dann jeweils gerade soviel, daß die Solaranlage nicht einspeist, wenn der Herd angeht wird die Ladung entsprechend gedrosselt und das alles aufbereitet mit schönen Diagrammen...

Abrechnungsmöglichkriten sind aber wohl noch nicht mit drin, aber da OpenSource nur ein paar Programmzeilen entfernt - wenn man es kann...

Grüazi MaXx

Re: Mess-Infrastruktur?

Benutzeravatar
read
BrabusBB hat geschrieben: Was ist dein Hauptproblem bzw. was verstehst Du unter optimaler Erfassung?
Das Hauptproblem ist, dass ich (mindestens) zwei Verbraucher einzeln erfassen will, das aber nicht über Einzelzähler machen möchte. Idealerweise läuft alles an einer Stelle zusammen.
Kona 64 kWh

Re: Mess-Infrastruktur?

Benutzeravatar
read
DiLeGreen hat geschrieben: Kennst du volkszähler.org? Das könnte gut was für dich sein, ist aber mit ein bisschen selbermachen verbunden.
Schau ich mir mal an, danke für den Tipp!
Kona 64 kWh

Re: Mess-Infrastruktur?

Benutzeravatar
read
MaXx.Grr hat geschrieben: Such mal hier im Forum nach OpenWB. Oder schau auf openwb.de. Das ist wohl die Lösung die Du suchst
Ich will nicht optimiert laden, sondern optimiert erfassen. Das mit dem Laden löse ich anderweitig (vermutlich tatsächlich mittels openWB).
Kona 64 kWh
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag