Alten e-Golf 190 gebraucht kaufen: Worauf achten?

Alten e-Golf 190 gebraucht kaufen: Worauf achten?

menu
ThomasKrempf
    Beiträge: 18
    Registriert: Fr 6. Sep 2019, 23:29
    Hat sich bedankt: 8 Mal
    Danke erhalten: 4 Mal
folder Sa 12. Okt 2019, 02:32
Ich beobachte jetzt schon seit längerer Zeit den Gebrauchtmarkt rund um den alten e-Golf und langsam wird es konkreter (alle 2 Wochen werden die Preise um 300-500 Euro reduziert, weil sich die Dinger nicht verkaufen für >19000 Euro). Nun wäre noch die Frage, worauf man auf jeden Fall achten sollte. Folgende Dinge fallen mir ein:

- Gibt es Sonderausstattung die auf jeden Fall dabei sein sollte, damit man beim Wiederverkauf bzw. auch bei der Nutzung nicht auf die Nase fällt? (Häufig ein eher subjektiver Punkt, aber z.B. scheint eine fehlende CCS-Dose doch bei der Mehrheit ein KO-Kriterium zu sein, während eine Wärmepumpe nur bei den "Ich fahre jeden Tag 150 km"-Leuten relevant zu sein scheint.

- Wie schon erwähnt, fallen die Preise derzeit. Ab wann sollte man zuschlagen? Viele steigen so für 20.000 - 21.000 Euro ein (meist BJ 2015, 15.000 - 40.000 km) und reduzieren sich dann so in Richtung 15.500 - 18.000 Euro (auch je nach Ausstattung). Wobei die dann auch häufig noch lange stehenbleiben.

- Gibt es beim Baujahr etwas worauf man achten sollte? Sowas wie "Ab Monat/Jahr wurde Problem xyz gelöst, auf keinen Fall ein älteres Modell nehmen".

Sowas in die Richtung. Vielleicht habt ihr ja noch Hinweise und Tipps :-)

Der neue e-Golf ist übrigens trotz der aktuellen Preisnachlässe keine Alternative für mich.
Anzeige

Re: Alten e-Golf 190 gebraucht kaufen: Worauf achten?

menu
Benutzeravatar
    spark-ed
    Beiträge: 1670
    Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
    Wohnort: Sehnde
    Danke erhalten: 96 Mal
folder Sa 12. Okt 2019, 05:39
ThomasKrempf hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 02:32
damit man beim Wiederverkauf bzw. auch bei der Nutzung nicht auf die Nase fällt?
Wenn du nicht beabsichtigt, den Wagen bis zum bitteren Ende zu fahren, würde ich da die Finger weg lassen. Spätestens, wenn die aktuell mit niedrigen Gewerbeleasingraten massenweise rausgedrückten eGolfs in den Gebrauchtmarkt zurückwandern, werden die 190er Golfs nur noch zu Dumpingpreisen loszuschlagen sein. Ausstattung spielt da keine Rolle mehr.
Einzige Ausnahme wäre, im Langzeitbetrieb erwirbt sich z.B. die kleinere Batterie mit niedrigerer Kapazitätsdichte einen Ruf als unkaputtbar während bei den 300er Golfs noch unbekannte Serienprobleme zum Ende der Garantiezeit auftauchen würden.

Re: Alten e-Golf 190 gebraucht kaufen: Worauf achten?

menu
mpolak77
    Beiträge: 137
    Registriert: So 7. Dez 2014, 21:42
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Sa 12. Okt 2019, 07:53
Also wegen Werterhalt kannst du die Sonderausstattung vergessen. Da würde ich eher schauen, was dir selbst nützlich vorkommt im Alltag.
Hier würde ich empfehlen:
-CCS (falls du doch mal weiter fahren willst. Bedenke im Autobahnbetrieb bleiben nur bei 115-120 Km/h nur ca 110-120 Km Reichweite übrig)
-Wärmepumpe (das spart dir im Winter kostbare Reichweite)
-ACC (ist im Pendlerbetrieb wirklich sehr praktisch)

Ab Modelljahr 2016 (BJ >Aug 2015) wurde beim Discover Pro ein MIB2 verbaut, was AppConnect/CarPlay unterstützt.

Lane Assist finde ich auch praktisch, aber darauf kann man verzichten.

Spannend bleibt die Frage, ob sich nach Ablauf der Batteriegarantie sowas wie ein Nachbaumarkt für Akkus entwickelt, oder nicht? Wenn sich Akkus preiswert in Schuss halten lassen oder zB Gebrauchtakkus aus dem 300er in den 190 einbauen lassen .... dann sollte man noch lange gut mit so einem Schnäppchen fahren können.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
e-UP (2014) bis 4/17 .... e-GOLF (2014) ab 4/17

Re: Alten e-Golf 190 gebraucht kaufen: Worauf achten?

menu
klausdieter
    Beiträge: 203
    Registriert: Do 20. Jul 2017, 14:53
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Sa 12. Okt 2019, 09:25
Ich würde einen aktuellen Nachweis über die noch vorhandene Batteriekapazitaet verlangen. Der VW-Haendler kann das auslesen. 22000 KWh wären 100 %, die aber natürlich nicht mehr vorhanden sind.

Re: Alten e-Golf 190 gebraucht kaufen: Worauf achten?

menu
Misterdublex
    Beiträge: 2057
    Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
    Wohnort: Ruhrgebiet
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 151 Mal
folder Sa 12. Okt 2019, 09:43
Extrem wichtig:

CCS und Wärmepumpe.

Warte bis die Preise deutlich unter denen den neuen E-Up liegen (260 km Reichweite für 18.000 € nach Förderung)

D.h. ab 15.000 - 17.000 € würde ich erst kaufen.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto

Re: Alten e-Golf 190 gebraucht kaufen: Worauf achten?

menu
gohz
    Beiträge: 272
    Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15
    Hat sich bedankt: 52 Mal
    Danke erhalten: 11 Mal
folder Sa 12. Okt 2019, 11:01
Ich würde mit dem Kauf eines gebrauchten e-Golfs 190 noch ein halbes Jahr warten. Derzeit haben viele Besitzer des alten e-Golf 190 eine Bestellung des neueren e-Golfs 300 abgeschlossen oder sich auf die Warteliste des ID.3 setzen lassen. Da werden in einem halben Jahr eine Menge alter e-Golfs 190 auf den Markt geworfen. Zudem wird der neue e-UP mit viel höherer Akkukapazität dem e-Golf 190 das Leben schwer machen.

Ich würde auf jeden Fall darauf achten den e-Golf 190 nur mit CCS und Wärmepumpe zu kaufen. Oder wenn man dies für das Einsatzprofil nicht braucht (nur wenige km pro Tag), dann einen mit sehr hohen Abschlägen kaufen. Der sollte dann aber DEUTLICH unter den anderen eGolf 190 mit Wärmepumpe liegen.

Einen e-Golf 190 über 15.000 EUR würde ich persönlich nicht kaufen.

Re: Alten e-Golf 190 gebraucht kaufen: Worauf achten?

menu
elel
    Beiträge: 12
    Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:41
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Sa 12. Okt 2019, 21:40
Wenn Du noch Zeit hast, warte noch und du bekommst nächstes Jahr einen e-golf 300 zum guten Preis, sobald die ID3 ausgeliefert werden.

Re: Alten e-Golf 190 gebraucht kaufen: Worauf achten?

menu
ThomasKrempf
    Beiträge: 18
    Registriert: Fr 6. Sep 2019, 23:29
    Hat sich bedankt: 8 Mal
    Danke erhalten: 4 Mal
folder Sa 12. Okt 2019, 22:46
elel hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 21:40
Wenn Du noch Zeit hast, warte noch und du bekommst nächstes Jahr einen e-golf 300 zum guten Preis, sobald die ID3 ausgeliefert werden.
Kann ich mir ehrlich gesagt fast nicht vorstellen, weil die Händler immer nur auf den ehemaligen Listenpreis schauen. Selbst jetzt noch werden uralte e-Ups für über 20.000 rausgehauen und genauso e-Golf 300 für weit über 30.000.

Re: Alten e-Golf 190 gebraucht kaufen: Worauf achten?

menu
Benutzeravatar
folder So 13. Okt 2019, 07:45
Die Gebrauchtwagenpreise sind utopisch hoch. Würde da nix kaufen.
Entweder neuen e-Up oder neuen e-Golf für 16000 bzw. ab 23000 Euro kaufen oder günstig leasen. Das ist letztendlich billiger als einen überteuerten 190er zu kaufen.
2017: e-Golf, 2019: e-Up, 2019-11: wieder e-Golf
2017: Passat Variant GTE, Warten auf BEV-Kombi, mind. 83 kWh und 125 kW Ladeleistung und V2G
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto, von der Notwendigkeit der Energie- und Mobilitätswende überzeugt

Re: Alten e-Golf 190 gebraucht kaufen: Worauf achten?

menu
Benutzeravatar
folder Mi 23. Okt 2019, 09:41
Bernd_1967 hat geschrieben:
So 13. Okt 2019, 07:45
...
Entweder neuen e-Up oder neuen e-Golf für 16000 bzw. ab 23000 Euro kaufen oder günstig leasen. ...
Hab ich was verpasst? Wo hast du einen neuen e-Golf für 23000 gesehen? Das reicht doch kaum für einen Verbrenner-Golf. Also wenn du mir da einen Tipp hast...

Nach meinen kürzlichen Mittelstreckenerfahrungen (250-300km) mit der Zoe schaue ich gerade nach autobahntauglicheren Fahrzeugen. Der E-Golf ist momentan in meinem Fokus. Schön wär ja 110km/h mit 16kWh/100km. Morgen ist Probefahrt.

Aber ich kriege keinen neuen e-Golf mit CCS, Wärmepumpe und Abstandhalter-Tempomat (die mir wichtigen Dinge, der Rest ist Blinketüt) konfiguriert für unter 30000€, nach Abzug von Umweltbonus und BAFA.


Edith Piaf: Noch zum Threadtitel: 20000 für einen 4 Jahre alten Golf mit einer Batterie in Ur-Zoe-Größe halte ich für vollkommen daneben. Bei 17000-18000 könnte man es sich überlegen.
CCS brauchst du nur, wenn du mal >100km damit wegwillst. 7kW AC-Ladung taugt höchstens für Zielladung, aber nicht für unterwegs. Wenn es also nur der Zweit-Regionalwagen ist, dann findest du vielleicht ein Schnäppchen. Aber das müsste nochmal ordentlich unter den 17000 liegen.
Bedenke aber auch, dass die Erstwagen-Verbrenner für gewöhnlich nach der Anschaffung des E-"Zweit"-Wagens stark anfangen, unter chronischem Bewegungsmangel und Rostfraß zu leiden. Also wäre CCS wahrscheinlich schon eine gute Idee.
Wärmepumpe kann man sich streiten. Bringt bei Strecken > 30km etwas. In der Stadt / regional ist es zwar nett, aber nicht entscheidungskritisch.
Alles andere an Ausstattung ist persönliches Befinden. Airbags hinten? ACC? Ballermann-Soundanlage? Licht-Assistent?

Grüßle vom Ländle
Zuletzt geändert von Gigafarad am Mi 23. Okt 2019, 10:01, insgesamt 1-mal geändert.
Sprit war gestern - Saft ist heute
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „e-Golf - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag