Neue Reglung Mitarbeiter E-Auto laden

Kennst Du auch diese Regelung

Die Umfrage läuft bis Di 29. Dez 2020, 09:31.

Ja, ist bei uns auch so.
Keine Stimmen
0
Nein.
57%
13
völliger Unsinn, da haben deine Leute einiges missverstanden.
22%
5
soll kommen, aber wir haben Einspruch eingelegt.
Keine Stimmen
0
Lass uns eine Petition dagegen starten.
4%
1
Das Thema Ist für mich uninteressant.
17%
4
Insgesamt abgegebene Stimmen: 23

Neue Reglung Mitarbeiter E-Auto laden

ein_niemand
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Sa 5. Sep 2020, 09:41
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
read
In meiner Firma habe ich folgenden Aushang gelesen :
"
Der Gesetzgeber legt der E-Mobilität weitere Steine in den Weg:
Als Betreiber der Ladesäulen zählen wir ab 01.01.2021 als Energielieferant, sobald wir Strom an Mitarbeiter abgeben. Damit verbunden ist die Abführung einer aufwendigen EEG-Umlage an die Netzbetreiber und einer Stromsteuer, ebenso muss eine evtl. Anmeldung als Stromversorger erfolgen. Darüber hinaus können sämtliche Zuschüsse für unsere Photovoltaik-Anlagen verlorengehen. Diese Gesetzesänderung gilt ab dem 01.01.2021. Leider ist es ab diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich, dass ihr eure privaten Elektro- oder Hybridfahrzeuge an den Ladesäulen auf dem Mitarbeiterparkplatz ladet. Wir hoffen sehr auf eine erneute Anpassung des Energierechts, mit der diese Hindernisse aus dem Weg geräumt werden.
"
Bisher war es für alle kostenlos sein E-Fahrzeug zu laden. Es ist an den Ladesäulen keine Bezahlmöglichkeit und sie sind öffentlich zugänglich.
Daher denke ich, dass es für diesen Aushang andere Gründe gibt.
Zuletzt geändert von ein_niemand am So 6. Sep 2020, 01:03, insgesamt 1-mal geändert.
Tags: Arbeitgeber laden
Anzeige

Re: Neue Reglung Mitarbeiter E-Auto laden

USER_AVATAR
read
da eine antwrotmöglichkeit fehlt, die ich hätte wählen wollen, dir diese "manuell eingereicht".
auf die oben gestellte frage - "Kennst Du auch diese Regelung" - also:

"nein, kenne ich nicht und habe bisher davon auch noch nichts gehört. vorstellbar ist das in D aber leider..."
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020

Re: Neue Reglung Mitarbeiter E-Auto laden

AndiH
  • Beiträge: 2297
  • Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
  • Hat sich bedankt: 95 Mal
  • Danke erhalten: 192 Mal
read
Da fällt mir konkret kein Gesetz ein. Das einzige was ein Problem werden könnte ist die "öffentliche" Zugänglichkeit falls das tatsächlich so ist, für die Mitarbeiter ist mir keine geplante Änderung für 2021 bekannt.
Seit 02/2016 über 3.500 Liter Diesel NICHT verbrannt...

Re: Neue Reglung Mitarbeiter E-Auto laden

Kellergeist2
  • Beiträge: 636
  • Registriert: Di 29. Sep 2015, 21:00
  • Wohnort: DE-49716 Meppen
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 63 Mal
read
Was mir bisher bekannt ist:
- Gibt man Strom an fremde Personen ab, gilt man als Stromlieferant.
- Gibt man Strom an Mitarbeiter ab, stellt dies einen geldwerten Vorteil dar, den der Mitarbeiter zu versteuern hat.

Das Umsatzsteuergesetz wurde aber in Bezug auf das Laden elektrisch betriebener Kraftfahrzeuge der Mitarbeiter dahingehend angepasst, dass es keinen geldwerten Vorteil darstellt und daher nicht besteuert werden muss.
Mitarbeiter sind keine "fremden Personen", somit ist der Arbeitgeber kein Stromlieferant, wenn nur Firmenfahrzeuge und Mitarbeiterfahrzeuge dort laden dürfen.
Gruß, Kellergeist2
Tesla Model S 85

Re: Neue Reglung Mitarbeiter E-Auto laden

Max-123
  • Beiträge: 162
  • Registriert: Mo 25. Nov 2019, 22:07
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Der PV-Strom verlässt ja nicht die Grundstücksgrenze, sondern wird auf dem eigenen Grundstück verbraucht. Von daher sollte der Arbeitsgeber hier nicht als Energielieferant betrachtet werden.

Re: Neue Reglung Mitarbeiter E-Auto laden

Kellergeist2
  • Beiträge: 636
  • Registriert: Di 29. Sep 2015, 21:00
  • Wohnort: DE-49716 Meppen
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 63 Mal
read
Der Strom (egal welcher Herkunft) wird beim Laden eines E-Autos nicht auf dem Grundstück verbraucht, sondern nur in einem "Akku auf Rädern" gespeichert. Verbraucht wird er, wenn das E-Auto losfährt, was in aller Regel das Verlassen des Grundstücks zur Folge hat. (Es sei denn, es wird damit der E-Stapler geladen, der dann auf dem Grundstück herumfährt.)
Gibt man den Strom gegen Bezahlung an betriebsfremde Personen ab, dann ist man ein Stromlieferant.
Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und Besucher sind aber keine betriebsfremden Personen.

Wenn man also als betriebsfremde Person an der Ladestation gegen Bezahlung sein Auto laden kann, dann ist der Betreiber der Ladestation ein Stromlieferant.
Wenn betriebsfremde Personen nicht an der Ladestation auf dem Betriebsgelände laden dürfen, dann ist der Betreiber kein Stromlieferant.
Gruß, Kellergeist2
Tesla Model S 85

Re: Neue Reglung Mitarbeiter E-Auto laden

Hupsi37
  • Beiträge: 433
  • Registriert: Fr 22. Jan 2016, 11:49
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 50 Mal
read
Lasst euch nicht verunsichern. Weder ist der Ladestrom für Mitarbeiter derzeit ein zu versteuernder geldwerter Vorteil, noch wird der Betreiber von Ladeinfrastruktur zum Energieversorger. Laut EnWG ist die Ladesäule der Letztverbraucher und hieran wird sich meines Wissens nach auch zum 1.1.2021 nichts ändern.
Richtig ist, dass für Ladestrom die EEG-Umlage in voller Höhe fällig wird. Bei reinem Netzstrom ja kein Problem, bei Eigenstrom muss diese aber gesondert an den ÜNB abgeführt werden. Hier sieht das EEG 2021 aber eine Vereinfachung vor, keine weiteren Steine: Die EEG-Umlage kann künftig auch durch den Stromlieferanten abgeführt werden, der Betreiber der Ladestation spart sich also den Aufwand (siehe Referententwurt EEG 2021 Punkt 102). Einfacher wäre es natürlich, man hätte die EEG-Umlage für Eigenstrom gleich ganz gestrichen.
Ioniq Style Orange SD
e-NV 200 Camper
Bild

Re: Neue Reglung Mitarbeiter E-Auto laden

USER_AVATAR
read
Kellergeist2 hat geschrieben: Gibt man Strom an Mitarbeiter ab, stellt dies einen geldwerten Vorteil dar, den der Mitarbeiter zu versteuern hat.
Schon seit Jahren nicht mehr.

27.04.2016 - electrive.net: Alle Fakten zum neuen eMobility-Förderprogramm.
electrive.net hat geschrieben:Steuerprivilegien
Am Arbeitsplatz geladener Strom muss künftig nicht mehr als geldwerter Vorteil versteuert werden.
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >230.000km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >100.000km
EQpassion.de, alles rund um den smart EQ.

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart

Re: Neue Reglung Mitarbeiter E-Auto laden

Kellergeist2
  • Beiträge: 636
  • Registriert: Di 29. Sep 2015, 21:00
  • Wohnort: DE-49716 Meppen
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 63 Mal
read
Hättest du meinen Satz direkt dahinter auch gelesen, hättest du mir jetzt nicht widersprechen müssen. ;-)
Gruß, Kellergeist2
Tesla Model S 85

Re: Neue Reglung Mitarbeiter E-Auto laden

ein_niemand
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Sa 5. Sep 2020, 09:41
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
read
Hallo Leute,
erstmal vielen Dank für eure Informationen und Meinungen.

Nun habe ich aber folgenden Artikel gefunden https://www.msn.com/de-de/finanzen/top- ... d=msedgntp der scheinbar das Problem in unserer Firma bestätigt.

Leider ist bei uns Ansage eher als Erklärung Standard.

mit freundlichen Grüßen
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Umfragen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag