Laden am Arbeitsplatz

Re: Laden am Arbeitsplatz

menu
Benutzeravatar
folder Do 16. Mai 2019, 11:19
Kellergeist2 hat geschrieben:
Do 16. Mai 2019, 09:37
wer sein E-Auto mit 3,6 kW an einer Haushaltssteckdose laden möchte, der hat nicht mehr alle Latten auf dem Zaun. Eine Wallbox, die nur 7,2 kW schafft? Wer kauft sich denn sowas? Unter 11 kW macht die Investition in eine Wallbox meiner Meinung nach gar keinen Sinn, selbst wenn zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nur einphasig daran geladen würde.
Selten so einen Stuß gelesen. Immer diese Bonzen mit ihrem persönlichen Chef-Ladeparkplatz!

Selbstversändlich wären 9x Schukos besser als 1 x 22 kW unnütze dreiphasige Wallbox mit teurem FI bei an denen die Mitarbeiter währen der Arbeitszeit im Minutentakt umparken müssten.
Seit 27 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3).
Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.
Tags: Ladenetz Ladestation
Anzeige

Re: Laden am Arbeitsplatz

menu
Athlon
    Beiträge: 612
    Registriert: So 29. Okt 2017, 13:35
    Wohnort: Zwickau
    Hat sich bedankt: 25 Mal
    Danke erhalten: 36 Mal
folder Do 16. Mai 2019, 13:13
Ein Glück bin ich raus.. meine PLZ beginnt mit 0 und das wird nicht akzeptiert.
Dieser Post kann Spuren von Sarkasmus und nicht ganz ernst gemeinten Bemerkungen enthalten :!:
Beiträge mit "vermute ich" oder "glaube ich" ignoriere ich aus Zeitgründen.

Zoe Q210 11/14

Re: Laden am Arbeitsplatz

menu
Kellergeist2
    Beiträge: 463
    Registriert: Di 29. Sep 2015, 21:00
    Wohnort: DE-49716 Meppen
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Fr 17. Mai 2019, 09:07
Was ist an meiner Aussage Stuß?
Wenn du an einer Schuko-Steckdose mit 3,6 kW ein E-Auto laden möchtest, dann stelle bitte vor Ladebeginn einen Feuerlöscher neben die Steckdose, denn es dürfte nicht sehr lange dauern, bis sie Rauchzeichen von sich gibt.
Für 3,6 kW Dauerlast sollte man unbedingt eine blaue CEE-Steckdose verwenden.

Wenn dir 9 Schuko-Steckdosen genügen, dann brauchst du keine Wallbox, also kann man sich diese sinnlose Geldausgabe auch sparen.
Wenn man aber schon Wallboxen installieren möchte, dann sollten die von vornherein auch dreiphasig können, damit man die Investion nicht in zwei Jahren erneut tätigen muss.

Und was hat das ganze mit Bonzen oder Chefparkplatz zu tun?
Falls du damit mich meinst, muss ich dich leider enttäuschen, denn weder bin ich ein Bonze, noch habe ich einen Chefparkplatz.
Ich bin ein einfacher Angestellter, der sich jeden Morgen an der Arbeitsstelle einen freien Parkplatz suchen darf.
Eine Lademöglichkeit auf dem Firmenparkplatz gibt es nicht und habe ich auch nicht nötig, da ich zuhause laden kann und es nur 14 km bis zur Arbeit sind.
Gruß, Kellergeist2
Tesla Model S 85

Re: Laden am Arbeitsplatz

menu
Benutzeravatar
folder Fr 17. Mai 2019, 09:50
Laden am Arbeitsplatz ist genau das Szenario wo viele Ladepunkte mit geringer Leistung sinnvoll sind.
Hohe Ladeleistungen sind dort überflüssig und erfordern oft auch noch ein Lastmanagement.
Bei Bedarf kann man *einen* Ladepunkt mit höherer Leistung für den Notfall vorsehen.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017, Kona bestellt
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau

Re: Laden am Arbeitsplatz

menu
Benutzeravatar
folder Fr 17. Mai 2019, 11:26
Kellergeist2 hat geschrieben:
Do 16. Mai 2019, 09:37
Und wer sein E-Auto mit 3,6 kW an einer Haushaltssteckdose laden möchte, der hat nicht mehr alle Latten auf dem Zaun.
Eine Wallbox, die nur 7,2 kW schafft? Wer kauft sich denn sowas? Unter 11 kW macht die Investition in eine Wallbox meiner Meinung nach gar keinen Sinn, selbst wenn zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nur einphasig daran geladen würde.
Angenommen Du hast zu Deinem Stellplatz nur 2,5mm² einphasig liegen und die Neuverlegung wäre unmöglich oder mit extremen Aufwand verbunden. Dann macht eine WB mit 1~20A doch durchaus Sinn, oder? Ich meine über Nacht reicht das aus um 50kWh vollzubekommen. Warum soll man da mehr Geld ausgeben für was, was man nicht braucht?

Aus meiner Sicht macht es keinen Sinn Geld für Sachen auszugeben, die man nicht braucht.

Da gebe ich das gesparte Geld lieber an den DC Ladern aus, wenn ich längere Strecken fahre.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.

Re: Laden am Arbeitsplatz

menu
Ungard
    Beiträge: 235
    Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 50 Mal
folder Fr 17. Mai 2019, 11:43
"Eine Lademöglichkeit auf dem Firmenparkplatz gibt es nicht und habe ich auch nicht nötig"
Aber über Lademöglichkeiten am Arbeitsplatz mitreden...

Ich fahre 40km einfach und lade alle 2-3 Tage in der Arbeit wieder voll. An Schuko. Langt leicht. Wo ist jetzt der Vorteil von 11kw?
Dann bin ich in ca. 3h wieder voll, kann umparken, dann muss der nächste hinfahren, dann parkt der wieder um, usw.
Kann man natürlich machen. besser sind aber statt 1x 11kw eben mehrere Steckdosen.

menu
Benutzeravatar
    Wolfgang VX-1
    Beiträge: 706
    Registriert: Do 16. Apr 2015, 23:39
    Wohnort: Bielefeld
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Fr 17. Mai 2019, 11:58
An meinem Parkplatz (bei der Arbeit) habe ich seit 8 Jahren eine einphasig mit 16A abgesicherte CEE-Steckdose (blau), die Verkabelung ist "mit Blick auf die Zukunft" 5 * 2,5mm ausgeführt. Damit habe ich arbeitstäglich bisher alle meine Fahrzeuge immer vollladen können und 10A würden auch völlig ausreichen.
72.500 KM Vectrix VX-1 09/2011-09/2018, 80.000 KM Nissan Leaf seit 04/2015, 17.500 KM Passat GTE seit 07/2018 und 5.000 KM Zero DSR seit 08/2018

Re: Laden am Arbeitsplatz

menu
Kellergeist2
    Beiträge: 463
    Registriert: Di 29. Sep 2015, 21:00
    Wohnort: DE-49716 Meppen
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Fr 17. Mai 2019, 13:04
Achso, weil es bei uns an der Firma keine Ladestation gibt, ist es mir hier nicht erlaubt, über das Thema zu schreiben?
Oder darf ich hier nicht schreiben, weil mein Arbeitsweg nicht lang genug ist, so dass ich am Arbeitsplatz laden müsste, um wieder nach Hause zu kommen?

Bei solchen Kommentaren verliert man die Lust, seine Erfahrungen mit der Community zu teilen.

Vor drei Jahren hatte ich bei meinem damaligen Arbeitgeber die Möglichkeit und auch die Notwendigkeit, an der öffentlichen Ladesäule im benachbarten Parkhaus zu laden.
Wenn der Wagen mittags vollgeladen war, dann habe ich ihn in der Mittagspause auf einen normalen Stellplatz umgeparkt, um die Ladesäule wieder für andere freizugeben.
Dazu musste aber der 22 kW Anschluss der Ladesäule frei sein. Wenn ich nur die 11 kW Seite zur Verfügung hatte, dann musste der Wagen leider bis zum Feierabend an der Ladesäule stehen.

Aber ich habe ja keine Ahnung, weil ich jetzt keine Ladestation auf dem Firmenparkplatz habe, die ich aufgrund der Nähe eh nicht bräuchte.
Gruß, Kellergeist2
Tesla Model S 85

Re: Laden am Arbeitsplatz

menu
Ungard
    Beiträge: 235
    Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 50 Mal
folder Fr 17. Mai 2019, 13:11
"Wenn ich nur die 11 kW Seite zur Verfügung hatte, dann musste der Wagen leider bis zum Feierabend an der Ladesäule stehen."
Damals 400km einfach zur Arbeit und heute 14km, das ist doch schon mal gut für dich!

Und fühl dich doch nicht angegriffen, aber wieviel reale Erfahrung hast du? Eben keine, heute lädst du nicht und damals scheinbar jeden tag 8h an 11 kw, also 400km einfach gefahren...
Oder es fehlt wieder 90% der Infos und man muss alles aus der Nase ziehen.

Re: Laden am Arbeitsplatz

menu
k.azz`
    Beiträge: 19
    Registriert: Mi 20. Jun 2018, 19:24
    Wohnort: Bonn
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Fr 17. Mai 2019, 13:14
Wenn ich auf Arbeit ankomme, dann möchte ich gerne an meinem Parkplatz Strom haben und nicht hoffen, dass eine der wenigen Ladesäulen mit 22kW frei sind oder Mittags frei gemacht werden und ich dann zufällig genau die Minute zu spät bin und da schon wer anders steht. Im Zweifel kann ich dann gar nicht laden und stehe nach der Arbeit mit leerem Akku da und muss zusehen...

Ich habe 60km einfache Strecke und daheim keine Chance etwas für mich akzeptables zu schaffen. Von daher wären viele langsame Lader an den festen Stellplätzen die einzig sinnvolle Lösung.

Bitte nicht immer alles aus Sicht der Heimlader betrachten oder darauf vertrauen, dass E Fahrer total lieb sind und sofort die Säule freigeben, wenn ausreichend geladen wurde.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Umfragen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag